[Cosmos-S Lesertest] Tagebuch von mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
Hello community, hello world!

Willkommen zur meinem "Tagebuch / Lesertest" des Cooler Master Cosmos-S!

1. Big thx an PCGHW und CaseKing für meine Auswahl und die schnelle Lieferung des Testobjektes.

Vorweg möchte ich euch mitteilen, daß die Bilder nicht die perfekte Qualität haben, die ich mir vorstelle. Ich habe sie aus Zeitmangel heute Nacht bei etwas schlechterer Beleuchtung gemacht.

Aber ich wollte euch nicht noch länger auf meine Impressionen warten lassen. Bessere Bilder werde ich mit dem 2 Teil des Testes, welcher sich um Hardwareeinbau, Platzangebot, Temperaturen und Geräuschentwicklung drehen wird, nachliefern.

Hier nun zur Geschichte:

Freitag, 28.03.08 ca. 10:38 Uhr
Um diese Uhrzeit mache ich mich gewöhnlich auf den Weg zu Arbeit. Heute wollte ich aber noch einige Minuten länger zu Hause bleiben, da ich eine Nachnahme-Lieferung von CaseKing erwartet habe.

So gegen 10:43 Uhr klingelte auch der GLS Bote an meiner Tür. Voller Vorfreude das ich fürs WE etwas zum Basteln habe, drücke ich auf den Türöffner.

Zur meiner Überraschung quälte sich der GLS Bote mit deutlich hörbarem Keuchen zu uns in die 4te Etage. Als ich ihn dann endlich in Empfang nahm, war mir der Grund für seine "schwere Atmung" sofort klar. Der Arme hatte auch noch den Riesen Karton mit dem Cosmos-S im Schlepptau.

Völlig perplex über die schnelle Lieferung nahm ich es über glücklich erstmal in die Arme.

Leider musste ich mich aber auch sofort auf den Weg zur Arbeit machen. So mussten beide Pakete erstmal den Tag alleine im Arbeitszimmer verbringen.

Samsag, 29.03.08 ca: 00:25 Uhr

Zu Hause! Sofort mache ich mich auf den Weg ins Arbeitszimmer (Bastelzimmer :)) um das gute Stück unter die Lupe zu nehmen. Natürlich waren meine Erwartungen hoch. In dieser Preisklasse war ich noch nie unterwegs.

Also los gehts:

Bilder vom Karton wollte ich nicht machen, die finde ich langweilig. Ist halt ein Karton!

Nach dem Auspacken fiel mir einer der Gründe für den hohen Preis auf. Nämlich dieser schicke "Case-Sack":

attachment.php


Und in dem Sack war dies: (diese Bilder sind leider etwas schlecht, aber wir kennen das Case von Außen ja alle)

Diesmal (beim ersten Test des Cosmos war es leider nicht so) ist das Case auch ohne sichtbare Fehler bzw. Defekte angekommen. Und das obwohl es nur in dem original Karton verschickt wurde. Alle sichtbaren Plastikteile waren ohne Brüche.


Rückansicht:

attachment.php


Seitenansicht:

attachment.php


Power-Taster:

attachment.php


Ein erstes kurzes Resümee:

Das Gehäuse ist erstaunlich groß. Auch wenn man die Maße kennt, ist die erste Live-Begegnung doch schon etwas anderes. Das angegeben Gewicht von 13,5 KG ist gut verteilt und es lässt sich leicht transportieren (Kufen).

Die Verarbeitungsqualität ist auf den ersten Blick sehr gut. Alle Spaltmasse, Kanten, Rundungen und Übergänge sehen sauber aus.

Die Seitenteile bestehen aus ca. 2mm gebürsteten Aluminium.

Ich hoffe das ist gut zur erkennen:

attachment.php



Die 4 "Kufen" fühlen sich auch sehr gut und robust an. Diese sind auch aus Alurohr gefertigt und mit dem Case verschraubt. Aber dazu später mehr.

Die Front mit dem Power-Taster, sehr cool, ohne mechanische Teile, erinnert etwas, für diejenigen die sich noch erinnern können, an die berühmten Cylonen. Ob das gewollt ist?

Weitere und ausführliche Infos und Impressionen und jede Menge Bilden Folgen gleich im Anschluss.

Ich hoffe ich langweile euch nicht.

Bis gleich

mayo


 
Zuletzt bearbeitet:

Innos91

Kabelverknoter(in)
Echt geiles Teil:devil: will ich auch haben! Nur leider nich genug Geld:wall:

Dein Tagebuch fängt gut an, bin gespannt wies weiter geht.
 
TE
TE
mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
So, Teil 1.1.

Wo fange ich nur an? Da gibt es so Vieles das wichtig und weniger wichtig erscheint.. Nun ja, lasst uns die äußere Verarbeitung genauer betrachten:
Äußere Details:

Beginnen wir mit dem Deckel. Dieser weist ein markantes Profil auf, welches sehr gut mit dem gesamten Design des Cases harmoniert.

Deckel:

attachment.php


und von oben total:

attachment.php


Mann erkennt sehr gut die eigentliche Wölbung des Gehäuses und die Vertiefung im Gehäusedeckel.

Vorn befindet sich das Frontpanel mit dem "non-mechanischem" Power-Taster. Alle Anschlüsse sind unter einem Schiebedeckel versteckt.
Leider ist das Frontpanel in Klarlackoptik gehalten, welches natürlich extrem staub- und fettanfällig ist.

Der Schiebedeckel ist ziemlich schwergängig und muss mit 2 Fingern bedient werden. Was natürlich sofort zur Fettflecken führt.

Frontpanel offen:

attachment.php


Der Deckel lässt sich ganz einfach entfernen. Hierzu muss nur eine Thumbscrew gelöst werden.

Genau diese:

attachment.php


Dann lässt sich dieser etwa 1,5 cm nach hinten ziehen und nach oben abnehmen.

attachment.php

attachment.php


Der abnehmbare Teil reicht bis zum Front-Panel, welches beim Cosmos-S samt Power-Taster oben sitzt.

Unter dem Deckel kommen die 3 12cm Lüftergitter zum Vorschein. Wobei schon unter dem hintersten eine Cooler Master Lüfter hängt.

Hier das Case ohne Deckel:

attachment.php

attachment.php


Beim Cosmos-S ist der Deckel nach Außen gewölbt. Durch diese Bauweise sind auch die Abstände an den Lüfterhalterungen verschieden groß.

Deckelwölbung:

attachment.php


Bauart bedingt ergeben sich durch die Wölbung verschiedene Abstände für den jeweils 1 und 3 Lüfterplatz.

Hinten macht das eine max. Höhe von ca. 2,5 cm bis zur Deckenunterkante. Wobei man 1-3mm Materialstärke der Deckelfassung abziehen sollte.

Hier gut zu sehen, der Abstand in Höhe der Befestigungsschraube:

attachment.php


Vorne sieht das wiederum ganz anders aus. Die Höhe wird durch das Frontpanel vorgegeben. Dort ist sie auch etwas höher.

Dort sind es in Höhe der Befestigungsschraube schon fast 3,4 cm:

http://home.arcor.de/madaair/max_radi_hoehe_vorn.jpg

Theoretisch ist es ohne Weiters möglich die Lüfter nach Außen zu bringen und diese unter den Gehäusedeckel zu montieren. Dies würde im Innern mehr Platz für einen "normal" Radi lassen und evtl. die Montage eines höheren Radis erlauben.

Genauere Maße reiche ich nach dem Hardwareeinabu nach.

Die "Kufen" wie isch sie liebevoll nenne, sind sowohl Oben als auch Unten perfekt gearbeitet und weisen sehr gute Spaltmaße auf.

Obere "Kufen":

http://home.arcor.de/madaair/links_hinten.jpg

Untere "Kufen":


http://home.arcor.de/madaair/untere_kufen.jpg

Beiden "Kufenpaare", oben und unten, werden am Gehäuse verschraubt. Dies macht einen sehr stabilen Eindruck und lässt auf eine hohe Strapazierfähigkeit und längere Lebensdauer als Nieten schließen.

Den Weg zur LAN kann das Cosmos-S auch "hängend" bewältigen:

http://home.arcor.de/madaair/kufen_befestigung.jpg

So, ich denke das wäre vorläufig alles zum Deckel. Ich werde mir erstmal die nächsten Themen überlegen.

Weiterhin viel Spaß mit dem Test und bis später.

cya
mayo
 
Zuletzt bearbeitet:

Janny

BIOS-Overclocker(in)
und wieder ein Cosmos..
so langsam will ich den auch haben.. :nene:
aber nein.. ich bleib beim shark..^^
 

blueman

PC-Selbstbauer(in)
Hi,

ist echt ein SUPER Test, bis jetzt. Die Bilder sind gut, du verwendest ein Metermaß. Sehr gut! Ansonsten schickes Gehäuse.

Gruß
 
TE
TE
mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
Guten Morgen.

Kommen wir zum Test Teil 2.0. Sonntag 30.03.08 (+01:00 GMT)

Kurze Impressionen der Case Ansichten und Innenaufbau.

Auch nach mehrmaligem Untersuchen und Ansehen der gleichen Details konnte ich keine großen Fehler oder Makel finden. Bis auf 1 oder 2 kleine Defekte. Auber auf diese werde ich am Ende eingehen.

Das Case ist sehr gut verarbeitet alle Kanten und Ecken sind sauber gearbeitet. Kanten sind schön gerundet. Bisher hab ich mich nirgends schneiden können.

Besonders gut hat mir die Verarbeitung der Nieten und gefallen. Diese sind schön unauffällig und haben keine scharfen Kanten. Alle wichtigen Teile, wie die Einfassrahmen der Seitenteile, die Befestigung des 20er Lüfter sind geschraubt.

Auch so macht das Case einen sehr stabilen Eindruck. Es auch nicht sehr anfällig für LW-Vibrationen zu sein. Aber auch das werde ich später noch genauer testen.

Hier erstmal einige Bilder von der Rückansicht, Boden und allgemein vom Design.

Der Unterboden:

attachment.php


Gut zur erkennen sind die beiden Lüftereinlässe. Allerdings frage ich mich warum der 12er in der Mitte des Bodens nicht mittig sitzt... Dieser sollte, falls eingebaut, wahrscheinlich die erwärmte Luft der Hdd´s nach Oben befördern, da er direkt hinter dem eingebauten Hdd-Käfig platziert ist.

Die Front mit den kleinen Seitenflügel, welche die LW-Blenden fixieren.

attachment.php


Und so sehen diese "Flügelchen" offen aus. Die LW-Blenden vor dem Hdd-Käfig hab ich zur Ansicht entfernt

attachment.php


Diese kleinen "Flügel" sind massiv aus Alu. Der ganze äußere Rahmen des Gehäuses besteht dagegen aus Kunststoff.

Die beiden Seitenteile lassen sich wie schon im Test vom MiNtriX erwähnt leider nicht symmetrisch öffnen. Das sieht zwar etwas "blöd" aus, aber wann sind schon beide Seitenteile gleichzeitig offen. Da auf der Mobo-Seite kein Lüfter eingebaut ist, ist ein so großer Öffnungswinkel nicht nötig.

So sieht es im "Flug" aus:

attachment.php


Gut zur erahnen sind die Befestigungsrahmen auf den Seitenteilen. Diese verleihen den ca. 2mm dicken Seitenteilen eine enorme Stabilität. Dadurch sind sie nicht so "weich" und man muss keine Angst haben das sie sich beim häufigem Ein- und Ausbau verzeihen. Dies minimiert natürlich auch evtl. auftretende Vibrationen.

Und so sieht das dann aus:

attachment.php


Leider hab ich für heute Morgen nicht mehr Zeit. Jetzt folgen einige Bilder ohne Kommentar zum Design. Heute Nachmittag gehts weiter!

attachment.php

attachment.php


Dieses Loge erinnert etwas einen einen Carrera S...:cool:
attachment.php

attachment.php

attachment.php

http://home.arcor.de/madaair/unterer_luefter.jpg

Ach ja, eins noch: ~210 Euro (haufen Importkosten, Steuern,Zoll) und die Anleitung ist nur auf Englisch und Chinesich. Allerdings sehr gut bebildert. Details folgen.
http://home.arcor.de/madaair/anleitung.jpg

Stay tuned...

mayo



 
Zuletzt bearbeitet:

Genius637

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schönes Tagebuch weiter so!!
Das Gehäuse sieht auch sehr cool aus!
Gefällt mir um einiges besser als das normale Cosmos.
Bleib aber trotzdem bei meinem Temjin 07^^
 
TE
TE
mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
Schönes Tagebuch weiter so!!
Das Gehäuse sieht auch sehr cool aus!
Gefällt mir um einiges besser als das normale Cosmos.
Bleib aber trotzdem bei meinem Temjin 07^^

THX.

Das Mesh ist stylisch.
Ich hab das Ja von PCGHW zum Lesertest gewonnen :)
Das Geld würde ich nicht freiwillig in ein Case investieren...

Dein Temjin 07 ist ja auch eine ganz andere Liga.

mayo
 

Malkav85

Moderator
Teammitglied
Dein Tagebuch gefällt mir sehr gut. Die Bilder sind auch klasse und der Text ist präzise und macht Lust auf mehr :)
 
TE
TE
mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
...so und weiter gehts...

Teil 2.0.1(Innenaufbau)

Das Öffnen des Gehäuses gestaltet sich auch relativ einfach. Hierzu müssen pro Seitenteil jeweils nur 1 Hebel umgelegt werden. Die Türen/Seiten öffnen sich dann so um die 2-3 cm und man kann sie mit einem beherzten Zug nach oben entfernen.

Diese Hebel lösen die Seitenteile:

attachment.php


..und so sieht das rechte Seitenteil dann aus:

attachment.php


Beide Türen werden "nur" durch 4 kleine Gummi scheiben entkoppelt. Diese sind jeweils in den 4 Ecken platziert. Bin gespannt wie sich das auf das Betriebsgeräusch äußert... Obwohl die Türen im geschlossenem Zustand einen sehr "festen" Eindruck hinterlassen.

Hier sind die"Entkoppler"

attachment.php


Nach dem Abnehmen der rechten Tür, fällt sofort der große 20er Lüfter samt Halterung und Verstrebung auf. Diese dient auch zur Stabilisierung des Meshgitters.

Die Seitenstärke beträgt ca. 2 mm

attachment.php
20er Lüfter:

attachment.php


Und so sieht das gute Stück ohne Tür aus:

attachment.php


Es fällt sofort der durchgehende 5,25" Schacht und die mitgelieferte ATX-Verlängerung auf. Der 5,25" Schacht beherbergt im unteren Bereich den HDD-Käfig. Dieser wird, nicht wie die restlichen 5,25" Laufwerke, mit nur einem der Schnellverschlüsse fixiert un zusätzlich mit jeweils 2 Schrauben.

Diese müssen auch leider von beiden Seiten gelöst werden:

attachment.php

attachment.php


Das Cosmos-S benötigt aber auch kaum Schraubendrehergewallt. Bis auf das NT, die 4 HDD-Käfig Schrauben und alle Lüfter werden keine weiteren Schrauben benötigt.

Die 5,25" Laufwerke werden nur von einer Seite mit dem Cooler Master System fixiert. Auf der anderen Seiten sind einfache "Federbleche". Diese machen zwar einen stabilen Eindruck... Aber wir alle wissen doch das sowas nicht für die Ewigkeit ist. Leider....

Hier mir ein paar Einblicke ins Cosmos-S:

attachment.php


Der HDD-Käfig

attachment.php


Die LW Blenden sind sehr stabil. Und haben eine insgesamt gute Haptik.

Leider sind die "Federklammern" mit den sie im LW Schacht fixiert werden sehr weich und nicht ausreichend nach Außen gebogen! Dies kann durchaus dazu führen, dass diese bei z.B. einem unsanften Absetzten, aus ihrer Fassung fallen.

Dies ist in dieser Preisklasse sehr ärgerlich:

http://home.arcor.de/madaair/LW-blenden.jpg

Rückwertiger Lüfter:

http://home.arcor.de/madaair/hiten_oben.jpg


Auf der anderen Seite (Mobo-Seite) gibt es nicht außergewöhnlich Neues.
Dir Rückseite ist sehr sauber verarbeitet und frei von scharfen Kanten und Nietenköpfen.

Im unteren Bereich gibt es in der Nähe des NT´s 2 Durchführungen.

Diese eignen sich sehr gut um die dicken ATX Kabel nach oben zu führen:

http://home.arcor.de/madaair/kabeldurcjfuehrung_mobo.jpg

Auf Höhe des 5,25" Schachtes verlaufen Kabeldurchführungen vom Boden bis zum Deckel. Diese sind, bedingt durch die Position des 5,25" Schachtes, leicht schräg angeordnet.

So lassen sich die ganzen NT Kabel wieder in der benötigten Höhe zum Mobo führen:

http://home.arcor.de/madaair/kabeldurchführung-oben-.jpg

Ein weiteres nettes Detail ist die NT Aufnahme. Das NT ruht auf einem erhöhten Rahmen mit einem wechselbarem Staubfilter, welcher sich einfach herausziehen lässt. Der Rahmen selber ist mit einer dünnen Filzisolierung beklebt, der die Vibration des NT´s mindern sollt.

Rahmen und Staubfilter:

http://home.arcor.de/madaair/nt_auflage.jpg
http://home.arcor.de/madaair/nt_staubfilter.jpg

Ein weiters NoGo in dieser Preisklasse ist der schlampig aufgeklebte Filz.
Ich weiss.... Man(n) findet immer etwas zum meckern, dies geht aber besser

Filz:

http://home.arcor.de/madaair/nt_auflage_mies.jpg

Leider fällt die NT Aufnahme durch noch einen negativ Aspekt auf. Der Rahmen für das NT ist ca. 1 cm größer als ein normales NT (15cm).

Dadurch ist der NT Lüfter mit ca. 1-2 cm auf dem Rahmen. Ich hoffe ihr versteht das, weiß grad nicht wie ich es beschreiben soll.

Aber seht selber was ich genau meine:

http://home.arcor.de/madaair/nt-masse.jpg

und hier eingebaut:

http://home.arcor.de/madaair/nt-eingebaut.jpg

Sicher ist das ein Tribut an die Dino NT´s der 800-1000 Watt Liga. Mich aber als Besitzer eines normal langen NT´s ärgert das schon ein wenig.

Dem Kühleffekt wird es nicht viel nehmen, kann sich aber etwas negativ auf das Laufgeräusch des NT Lüfters auswirken.

So da wären wir auch schon fast am Ende des Testes ohne eingebaute Hardware.

Jetzt bleiben nur noch einige Details zum Hdd Käfig übrig.

Dieser wird sehr gut durch 4 blaue Gummipuffer entkoppelt. Aufdiesen wiederum steckt eine Aluplatte die den Hdd Käfig im 5,25" Schacht fixiert. Dies geschieht wie schon erwähnt mit den Coole Master Schnellverschlüssen und 4 Schrauben.

Hier der komplette Käfig ausgebaut:

http://home.arcor.de/madaair/hhdd-tray-hinen.jpg

Gummipuffer und Aluplatten:

http://home.arcor.de/madaair/entkoppelt-detail.jpg

Ein weiterer Schatten im Cosmos-S ist leider die Lüfterhalterung auf dem Hdd Käfig. Cooler Master wollte die anscheinend die übertragenden Vibrationen des Lüfters mindern. So wurden Kunststoff Pushpins zur Montage verwendet.

eigentlich eine lobenswerte Idee. Wären diese aber nicht völlig locker!

Der Lüfter sitzt fest, das angebrachte Lüftergitter ist aber völlig lose. Es lässt sich ganz einfach bewegen. Ganz so als würde man eine Schraube ca. 0,5 mm zu wenig eindrehen...

Hier der Lüfter mit den Pushpins:

http://home.arcor.de/madaair/push-pins-fokus.jpg
http://home.arcor.de/madaair/hdd-luefter.jpg


Sollte ich etwas wichtiges oder eher unwichtiges vergessen haben, fragt bitte! Da fällt mir schon selber etwas ein. Leider hat Cosmos-S keinen Mobo -Schlitten, das sollte aber aufgrund der Bauweise kein Problem/Hindernis sein.

Ich melde mich jetzt für ein paar Stunden ab um die Hardware ins Cosmos-S um zu siedeln.

Der nächste Teilbericht wird sich um den Einbau, das Platzangebot und die Geräuschkulisse drehen.

Viel Spass noch und bis später

mayo






 
Zuletzt bearbeitet:
G

gdfan

Guest
cool weiter so ;)
mich würde interessieren ob man mit dem Gehäuse ein gutes Kabelmanagment hinbekommt


greetz gdfan
 
TE
TE
mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
cool weiter so ;)
mich würde interessieren ob man mit dem Gehäuse ein gutes Kabelmanagment hinbekommt


greetz gdfan

Hi,

das Kabelmanagement werde ich testen sobald es an den Einbau geht.

Zuerst werde ich eine normale LuKü Installation durchführen. Dann baue ich auf WaKü um. Dies werde ich erledigen ohne jegliche Modifikationen am Gehäuse.

Die kommen später nach dem Test :sabber:

Vorher will ich das komplette Verhalten unter original Bedingungen testen.

cya
mayo
 

sockednc

PC-Selbstbauer(in)
Hi Mayo,
du schreibst ein fantastisches Tagebuch (Test).

Deins gefällt mir besser, als von MiNtrix. Er hat zwar mehr Bilder, aber zu wenig Text bzw. erklärst es besser.

Mich würde persönlich interessieren, ob ein IFX-14 Kühler rein past, ohne den 200mm Lüfter abnehmen zu müssen (Auf dem Board montiert und das ins Case geschraubt - rein rechnerisch).
Kannst du das vieleicht ausmessen?

Die Maße (Höhe) des Kühlers, mit 140mm Lüfter, enspricht 16,5 cm.

Weist du was ich meine?

@MiNtrix
Deins ist aber auch schön. ;)
 
TE
TE
mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
Hi Mayo,
du schreibst ein fantastisches Tagebuch (Test).

Deins gefällt mir besser, als von MiNtrix. Er hat zwar mehr Bilder, aber zu wenig Text bzw. erklärst es besser.

Mich würde persönlich interessieren, ob ein IFX-14 Kühler rein past, ohne den 200mm Lüfter abnehmen zu müssen (Auf dem Board montiert und das ins Case geschraubt - rein rechnerisch).
Kannst du das vieleicht ausmessen?

Die Maße (Höhe) des Kühlers, mit 140mm Lüfter, enspricht 16,5 cm.

Weist du was ich meine?

@MiNtrix
Deins ist aber auch schön. ;)

hi sockednc,

klar kann ich das nachmessen. aber wahrscheinlich erst heute Abend.
soviel vorweg: der EKL Alpenföhn geht rein. Auch mit dem 20er Lüfter.

cya
mayo
 
TE
TE
mayo

mayo

BIOS-Overclocker(in)
hi sockednc,

klar kann ich das nachmessen. aber wahrscheinlich erst heute Abend.
soviel vorweg: der EKL Alpenföhn geht rein. Auch mit dem 20er Lüfter.

cya
mayo


Sry!

Muss mich leide korrigieren! Der EKL Alpenföhn geht zwar rein und die Tür lässt sich auch schließen aber unter etwas mehr Druck. D.H. der 20er drückt auf den Alpenföhn! Das macht im Betrieb nichts aus, ist aber mehr als suboptimal!

Ich würde also von so großen Kühlern abraten! Obwohl der 20er jede Menge Luft schaufelt und dadurch die Temps um einiges runter drückt.

Alles auf Kosten der Ggeräuschkulisse! Aber dazu mehr im Ausführlichem Beitrag!

Ich kann aber schon sagen das die Cooler Master Lüfter, und zwar ALLE, sehr laut sind. An der Molexanschlüssen sind sie für mich nicht auszuhalten. Alles natürlich subjektiv. Selbst an der guten Gigabyte Mainboard-Lüftersteuerung sind sie für mich noch zu laut.

Genau Tests zum Laufverhalten und Lärmentwicklung liefere ich natürlich detailliert nach.

Jetzt muss ich leider zur Arbeit...:wall:

cya
mayo
 
Oben Unten