• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CoD Warzone: Cheater verspotten Spieler mit Nachtsichtgeräten

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu CoD Warzone: Cheater verspotten Spieler mit Nachtsichtgeräten

Das Cheater-Problem in Call of Duty: Warzone nimmt eine neue Dimension an: Hacker nutzen jetzt offen Nachtsichtgeräte im Spiel, um zu zeigen, dass sie sich nicht davor fürchten, gebannt zu werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: CoD Warzone: Cheater verspotten Spieler mit Nachtsichtgeräten
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Und das wird in andere Spielen nicht besser, das Gesindel ist überall.
Da hilft nur Hände ab.
 

Himbernuub

Komplett-PC-Käufer(in)
Lächerlich, das ist gar nichts. Spielt mal wieder BF1, dann wisst ihr was öffentliches Cheaten ohne Konsequenzen ist. Unsichtbar / one shoot alle Waffen / in der Luft schwebend / Waffen Kits, die es gar nicht gibt auf der map / Speedhack und und..
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Spiele jetzt nicht so häufig CoD, aber einen Cheater habe ich da bisher noch nicht ausmachen können. CS:GO ist gefühlt allerdings überrannt.

Lächerlich, das ist gar nichts. Spielt mal wieder BF1, dann wisst ihr was öffentliches Cheaten ohne Konsequenzen ist. Unsichtbar / one shoot alle Waffen / in der Luft schwebend / Waffen Kits, die es gar nicht gibt auf der map / Speedhack und und..
Seit wann? Habe BF1 früher ziemlich aktiv gespielt und mir ist nie ein Cheater über den Weg gelaufen. Jedenfalls hab ich keinen bemerkt. Möglicherweise sind die Spieler einfach nur gut? Manches davon lässt sich auch durch Lags oder Bugs erklären.
 

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Spiele jetzt nicht so häufig CoD, aber einen Cheater habe ich da bisher noch nicht ausmachen können. CS:GO ist gefühlt allerdings überrannt.

Seit wann? Habe BF1 früher ziemlich aktiv gespielt und mir ist nie ein Cheater über den Weg gelaufen. Jedenfalls hab ich keinen bemerkt. Möglicherweise sind die Spieler einfach nur gut? Manches davon lässt sich auch durch Lags oder Bugs erklären.
Es wimmelt in beiden Spielen von Cheatern.
Bei CoD stößt man dank Matchmaking meist vermehrt auf Cheater wenn man selber in eine gute Lobby rutscht. Dank Crossplay können sich Leute mit Aim-Assist-Hack auch schön zwischen den Konsolenspielern verstecken so dass es weniger auffällt.
In BF1 sind mir auch schon einige Spezis aufgefallen die zufällig alles oneshotten.

Das einzige was hilft sind dedizierte Server bei denen die Admins Software installieren können die das Verhalten auffälliger Spieler logt. Dann kann man die Videos sichten und entscheiden ob jemand einfach nur einen guten Tag hatte oder durchgängig Hilfsmittel an hatte.
Die Gefahr, dass auch sehr gute ehrliche Spieler gebannt werden besteht dann natürlich. Allerdings sind sehr gut spielende Clans, die die Server betreiben, meist auch fair und wissen auch wie eben sehr gutes Spielen aussieht – und wie nicht.
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Am besten eine Anti Hacker KI ins Game einbauen die die Spielweisen analysiert und bei Unauffälligkeit einfach direkt den Client vom Server kickt...

Dazu dann noch spezielle Server für Hack Frei Online stellen wo bewusst darauf hingewiesen wird das es in diesem egal ist was dort passiert.

Nur man muss das halt trennen im normalen Gameplay haben Hacker und Cheater nix zu suchen...
 

MircoSfot

Freizeitschrauber(in)
PC- Mehrspielermodus: Verarsche oder werde verarscht. Auf Konsolen das selbe mit Kronos- Adaptern. Mehrspieler- Spiele sollte man keine Zukunft geben und schon gar keine Aufmerksamkeit. PvE hat gewonnen.
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Eine Lösung wäre, die Dudes einfach machen zu lassen. Sobald ein Cheater entlarvt wurde, geht es ab auf dedizierte Cheater-Server wo sie sich gegenseitig den Arsch weghacken können.
Die paar Dollar für die Server werden wohl drin sein...

Die beste Lösung ist allerdings, solche kostenlosen Games ein paar Wochen nach Release einfach fallen zu lassen und weiter zu ziehen.
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Eine Lösung wäre, die Dudes einfach machen zu lassen. Sobald ein Cheater entlarvt wurde, geht es ab auf dedizierte Cheater-Server wo sie sich gegenseitig den Arsch weghacken können.
Die paar Dollar für die Server werden wohl drin sein...

Die beste Lösung ist allerdings, solche kostenlosen Games ein paar Wochen nach Release einfach fallen zu lassen und weiter zu ziehen.
Wow... dann zum nächsten F2P oder wie? Für 3-4 Wochen... und wieder weiter? WTF... :ugly:
Der erste Vorschlag ist viel besser von dir! :nicken:
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Wow... dann zum nächsten F2P oder wie? Für 3-4 Wochen... und wieder weiter? WTF... :ugly:
Der erste Vorschlag ist viel besser von dir! :nicken:

Ja, ist mein Ernst. Warum den Clowns die Genugtuung geben und sich von den abfarmen lassen, wenn man seinen Spaß auch in anderen Games haben kann. Ihr seht doch, wie jedes annähernd bekannte Game mit der Zeit von Cheatern verseucht wird. Kann man nix gegen machen, vor allem bei F2P-Titeln. Solange die Profi-Entwickler keinen gescheiten Anticheat entwickeln, wird sich an dem Werdegang solcher Spiele nichts ändern.
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Ja, ist mein Ernst. Warum den Clowns die Genugtuung geben und sich von den abfarmen lassen, wenn man seinen Spaß auch in anderen Games haben kann. Ihr seht doch, wie jedes annähernd bekannte Game mit der Zeit von Cheatern verseucht wird. Kann man nix gegen machen, vor allem bei F2P-Titeln. Solange die Profi-Entwickler keinen gescheiten Anticheat entwickeln, wird sich an dem Werdegang solcher Spiele nichts ändern.
Ja, verständlich... aber wer ein Spiel gerne spielt, kommt halt wieder... siehe CS:GO oder TF2 und ihr Bot Problem...
Wär echt cool, wenn die Entwickler mehr gegen Cheater tun, keine Frage.:daumen:
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Bei CS hat man wenigstens noch den Vorteil, dass man Laddern und somit den Cheatern größtenteils aus dem Weg gehen kann. Das Report-System war zu meiner Zeit auch sehr gut, da Cheater über die Replays durch die Community gebannt werden konnten. Auch war der High-Tier-Bereich im Ranked nicht wirklich Cheater verseucht. Wie sich das seit dem F2P-Ansatz entwickelt hat, kann ich nicht sagen und TF2 habe ich nie gezockt.
 
T

-THOR-

Guest
Was mich am meisten aufregt sind nicht die Cheater sondern Leute, die das Problem nicht wahrhaben wollen.

War letztens mit Kollegen am Spielen und wir wurden im Sekundentakt von offensichtlichen Cheatern abgefarmt. Es war mehr als offensichtlich und wir konnten uns das ganze match über keine 5m vom spawn entfernen, da wir instant gekillt wurden.

Die Kollegen nur um lachen, wie übel die abgehen...
Ich: Ja sind wohl offensichtlich Cheater
Kollegen: Hmm vielleicht.
:fresse:


Oder ich werde innerhalb von zwei Minuten dreimal von einer Axt getötet, die laut Killcam quer über die gesamte Map fliegt und mich im vollsprint erledigt.

Kollegen: Ja krass, der hatte wohl ziemlich viel Glück.


I mean. What the ************.

Entweder sind die Kollegen selbst am Cheaten (ne, dafür waren sie zu schlecht) und ich bin der dumme oder Naivität kennt keine Grenzen.
 

googie

PC-Selbstbauer(in)
Warum ist es derzeit eigentlich nicht möglichCheater von einer KI identifizieren zu lassen? Das sollte doch möglich sein, wenn jemand atypisch spielt, wenn jemand aktiv durch Wände schaut, sollte doch ein leichtes sein das automatisch zu erkennen. So hätte man schon mal einen riesen Haufen Cheater rausgefiltert
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Warum ist es derzeit eigentlich nicht möglichCheater von einer KI identifizieren zu lassen? Das sollte doch möglich sein, wenn jemand atypisch spielt, wenn jemand aktiv durch Wände schaut, sollte doch ein leichtes sein das automatisch zu erkennen. So hätte man schon mal einen riesen Haufen Cheater rausgefiltert

Viele Entwickler kriegen es nicht einmal hin, Spieler automatsich zu erkennen, die sich schneller als überhaupt möglich bewegen, gar fliegen, oder, wie hier Items benutzen die es gar nicht gibt inkl. Waffen überzogenem Schaden. Da liegt das Problem also eher an mangelnder Bereitschaft respektive 0-Aufwand, der für Cheating-Schutz betrieben wird. Wallhacks sind dagegen schon deutlich schwerer zu identifizieren, solange man keinen Stream des tatsächlichen Renderings hochladen möchte und Zielhilfen von Skill zu unterscheiden ist beinahe unmöglich. Wobei ich nicht glaube, dass die Bot-Entwickler ihrerseits soviel Zeit investieren, dass man nicht aktive Gegenmaßnahmen ergreifen und Aimbots falsche Ziele vortäuschen könnte – aber auch das kostet Entwicklerzeit und solange die niemand bezahlt...
 

FKY2000

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
[...] – aber auch das kostet Entwicklerzeit und solange die niemand bezahlt...

MMh... ich dachte das habe ich mit dem käuflichen Erwerb eines Spieles getan?
Ich soll also einen Cheaterschutz nochmal extra bezahlen? Vielleicht als DLC? Ne komm, so hast Du das doch bestimmt nicht gemeint, oder?
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Ein guter Anticheat steht nun einmal ganz offensichtlich weit unten in der Prio-Liste.
Warum auch, wenn man sowieso zu Beginn so viel Weitreiche wie möglich generieren möchte.
Jeder Spieler ist da willkommen, egal ob Cheater oder nicht.
Erst wenn die Spielerzahlen eh rückläufig sind, denken die doch erst über Bans oder vielleicht sogar einen besseren Anticheat nach, um die normale Spielerschaft etwas gutmütig zu stimmen.
Zu einem vollständigen Boykott eines von Cheater verseuchten Games wird es durch die Community eh nie kommen. Und ohne ein klares Zeichen der Community auch keine entsprechende Reaktion der Entwickler.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
MMh... ich dachte das habe ich mit dem käuflichen Erwerb eines Spieles getan?
Ich soll also einen Cheaterschutz nochmal extra bezahlen? Vielleicht als DLC? Ne komm, so hast Du das doch bestimmt nicht gemeint, oder?

Der Publisher müsste die Entwickler für diese zusätzliche Arbeit bezahlen, so war das gemeint. Heutzutage muss man aber froh sein, wenn brauchbares Bugfixing im Budget ist.
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)
Immer das Gleiche mit Activision, die hatten noch nie einen verrnünftigen Anti-Cheat...
Seit dem 1. Modern Warfare ging es in einer Tour durch, kurze Zeit nach Release war der Multiplayer total verseucht und zwar jedes Mal.
Die sind einfach mehr daran interessiert ein weiteres neues Spiel auf den Markt zu schmeißen als ihre Titel vernünftig spielbar zu machen.
Ich behaupte einfach mal das es sogar in ihrem Interesse ist dass die Spiele schnell wieder untergehen.
Wofür sollten die also Geld ausgeben? Gekauft wird doch offensichtlich trotzdem.
Solange sich die Spieler nicht weigern ein Spiel zu spielen, so dass auch längerfristig spielbar bleibt, wird sich daran auch nichts ändern.
Ich persönlich kaufe nichts mehr von denen, ich will diese Geschäftspraktik einfach nicht unterstützen.
 

Infi1337

Freizeitschrauber(in)
Bei CS hat man wenigstens noch den Vorteil, dass man Laddern und somit den Cheatern größtenteils aus dem Weg gehen kann. Das Report-System war zu meiner Zeit auch sehr gut, da Cheater über die Replays durch die Community gebannt werden konnten. Auch war der High-Tier-Bereich im Ranked nicht wirklich Cheater verseucht. Wie sich das seit dem F2P-Ansatz entwickelt hat, kann ich nicht sagen und TF2 habe ich nie gezockt.
Mit Verlaub bist du wahnsinnig :devil:? CSGO ist im MM völlig verseucht mit Hackern, teils noch absurder wie Cod oder PUBG. Der F2P Ansatz ist eigentlich auch kein Ansatz, sondern für fast jeden Titel der Untergang da man einfach neue Accounts erstellen kann.
Alleine diese Statistik spricht Bände über das was sich in Europa abspielt auf Steam https://steamid.uk/vac-bans, und Valve palabert vom AI Supercomputer mit VAC etc. einfach nur peinlich.
Ich hoffe das EA mal wieder ein taugliches Battlefield bringt da hat man zumindest auf den Servern wo Admins sind, hohe Tickrates und zumindest etwas Ruhe vor Griefern und Bots, das gecheate in der heutigen Zeit nimmt teils absurde Züge an vor allem auf der PC Plattform.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Also ich wurde im kostenlosen, steamfreien, aber wenig prestigeträchtigen PUBG Lite weniger oft geplättet als im normalen PUBG. Weiß nicht, ob die guten Spieler einfach nur so viel seltener waren, dass man die Kombination aus DAUs und "viel mehr" Cheatern besser ertragen konnte, oder ob ich einfach besser gespielt habe. (Die simple Grafik hilft. ^^)

Aber ich hatte eher den Eindruck, dass Geld & Valve niemandem vom cheaten abhalten. Dazu arbeiten die Erkennungsysteme vermutlich immer noch viel zu lahm. Und einige Tools werden sogar gegen Geld verkauft, also von Spielern genutzt, die ein paar Cent für einen Aktions-Key auch nicht stören. Um eine abschreckende Wirkung zu erzielen, müsste man wirklich dauerhaft und weltweit über 30 Euro für ein Spiel verlangen, aber dann kann man den Multiplayer auch gleich ganz auf private Instanzen beschränken, die die verbleibenden 16 Nutzer sich selber hosten können.
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Wie lange gibt es CoD und BF schon?

Wie viel Geld haben die schon mit uns verdient?

Ich weiß schon, warum ich die letzten Versionen nicht mehr gekauft habe...

Jeder Ban ist ein neuer Kunde, denkt mal daran...
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Mit Verlaub bist du wahnsinnig :devil:? CSGO ist im MM völlig verseucht mit Hackern,

Ok, dann hat es sich wirklich sehr stark verschlechtert. Meine CS:GO Zeit ist schon einige Zeit her, als noch gar nicht an F2P zu denken war. Da empfand ich die Situation mit der Cheaterei als "kontrolliert" sag ich mal. Auf jeden Fall nicht auffällig störend.

Jeder Ban ist ein neuer Kunde, denkt mal daran...

Naja, Warzone ist ja F2P. Da werden die nicht so viel an Neuaccounts von Cheatern verdienen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Wie lange gibt es CoD und BF schon?

Länger als EA und Ubisoft zählen können, sonst würden sich Namen und Bezeichnungen nicht so unübersichtlich wiederholen. (Zugegebenermaßen kommen die meinem Wissen nach beide nicht weiter als bis "V". Außer natürlich wenn Einnahmen gezählt werden.)

Wie viel Geld haben die schon mit uns verdient?

Exakt 0 Cent. :-)
 

theGucky

PC-Selbstbauer(in)
Um eine abschreckende Wirkung zu erzielen, müsste man wirklich dauerhaft und weltweit über 30 Euro für ein Spiel verlangen, aber dann kann man den Multiplayer auch gleich ganz auf private Instanzen beschränken, die die verbleibenden 16 Nutzer sich selber hosten können.
Die guten alten Zeiten mit BF 2/3/4 auf privaten Servern...kommt ein Cheater -> Ban vom Admin. Und die Tickrate war besser als heute :p
 

D00rgunner

Schraubenverwechsler(in)
Ich kann mich noch gut an die Zeit von CoD:BO 1 erinnern. Wir hatten unseren eigenen Server betrieben und anfangs massive Probleme mit Cheatern. Da damals das Thema VPN noch nicht wirklich verbreitet war, haben wir dann IPs aus gewissen Ländern östlich der EU pauschal gebannt. Dann war auch schlagartig schluss mit den Schwachmaten.Mir scheint das auch primär ein kulturelles Problem zu sein.
 

Schrotti

Software-Overclocker(in)
Tja, irgendwann spielt keiner mehr Multi und es erscheinen wieder vernünftige Singleplayerkampagnen.

Mal schauen, was die "Cheater" dann machen.
Als ich CoD2 online spielte und auch Server anbot, war das Problem schon eklig.

Heute, mit fast 50, brauch ich da nicht mehr anzutreten. Ich spiele Singleplayer und gut ist.
 

twinbeat

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hätte eigentlich wirklich Lust auf Multiplayer-Spiele wie COD, SW Battlefront, APB oder PUBG.
Aber jedes mal wenn ein solches Spiel kommt bin ich schon kurz vorm klicken auf den Kauf-Button nur um dann innezuhalten weil ich genau weiss das ich mich einfach nur aufregen und keinen Spass dabei haben werde.

Bei Battlefield 1 vor einigen Jahren habe ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört und es gekauft... und habe dann geschlagene 1-2 Stunden im Multiplayer verbracht weil ich direkt in Matches kahm wo man quer über die Map weggesnipert wurde.

Vielleicht bin ich aber auch wie @Schrotti zu alt für den Scheiss. :D
 

Arzila

PC-Selbstbauer(in)
Ok, dann hat es sich wirklich sehr stark verschlechtert. Meine CS:GO Zeit ist schon einige Zeit her, als noch gar nicht an F2P zu denken war. Da empfand ich die Situation mit der Cheaterei als "kontrolliert" sag ich mal. Auf jeden Fall nicht auffällig störend.



Naja, Warzone ist ja F2P. Da werden die nicht so viel an Neuaccounts von Cheatern verdienen.
Cs go wenn man nicht gerade ganz am Anfang im Ranking spielt ilsind viele cheater umso höher umso besser wird es. Viele übertreiben einfach weil zu schlecht..

Und da gibt es wenigstens noch Server mit admins. Wer auf Schrott Server spielt braucht sich halt auch nicht wundern.
Ich sags ja immer wieder, permanenter Hardware IP Ban, fertig!
Vom Hardware spoofer noch nie was gehört? Hardware Bann bringt genau garnix.
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Cs go wenn man nicht gerade ganz am Anfang im Ranking spielt ilsind viele cheater umso höher umso besser wird es. Viele übertreiben einfach weil zu schlecht..

Also ist es doch noch so, dass es im high tier gar nich so schlimm ist? Ich war LEM und da war es wirklich nicht schlimm im normalen ingame ranked.
 

LarryMcFly

PC-Selbstbauer(in)
Die Gefahr, dass auch sehr gute ehrliche Spieler gebannt werden besteht dann natürlich. Allerdings sind sehr gut spielende Clans, die die Server betreiben, meist auch fair und wissen auch wie eben sehr gutes Spielen aussieht – und wie nicht.
Ich bin inzwischen an dem Punkt angekommen, in dem es mir ehrlich gesagt inzwischen vollkommen egal ist, ob ein paar ehrliche Spieler auf der Strecke bleiben.
Bei Abertausenden von echten Delinquenten, beißt halt der eine oder andere halt mit ins digitale Gras.
Wieso nicht schon beim ersten Verstoß sofort der Hardwarebann eingesetzt wird, entzieht sich mir genauso - da gibts kein "ups, das war aus Versehen".
Cheater in Mutiplayern sind grob gesagt asoziale Subjekte, die auch die Oma die Treppe runterkicken würden, wenn es keine weltliche Strafe nach sich ziehen würde - meine Meinung.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Ok, dann hat es sich wirklich sehr stark verschlechtert. Meine CS:GO Zeit ist schon einige Zeit her, als noch gar nicht an F2P zu denken war. Da empfand ich die Situation mit der Cheaterei als "kontrolliert" sag ich mal. Auf jeden Fall nicht auffällig störend.
Kommt auch drauf an, in welchem Bereich du spielst. Jeder Cheater mit neuem Account startet in Silver1, sollte dann ziemlich schnell in der Elo steigen und schnell in Global landen, wenn sie nicht frühzeitig gebannt werden.
Gefühlt ist Silver, DMG und Global am stärksten verseucht. Der Rest geht ganz gut.

Also ist es doch noch so, dass es im high tier gar nich so schlimm ist? Ich war LEM und da war es wirklich nicht schlimm im normalen ingame ranked.
LE und LEM geht ganz gut. Ab Supreme wirds dann wieder schlimmer, weil du dann auch häufig auf Globals triffst.
Viele cheaten aber auch "legit". Die Bunnyhoppen und aimbotten also nicht so offensichtlich, sondern versuchen es zu verstecken. Das merkt man sehr häufig, wenn im eigenen Team einer anfängt zu cheaten und im Gegnerteam aufeinmal 4/5 alles durch Wände und Türen prefiren und headshotten, ohne das Spiel neustarten zu müssen, weil der Cheat von anfang an injected war. Hab ich schon ein paar mal erlebt.

Als CS:GO für Linux rauskam gab es einen Cheat namens Aimtux. Der sourcecode war öffentlich auf Github zu finden und ist es noch heute. Laut einigen Cheatentwicklern lief auf der Linux Version von CS:GO clientseitig gar kein Anticheat. Es dauerte also ein Jahr, bis dieser aktiviert wurde und noch eine weile, bevor Aimtux detected wurde. Valve interessiert sich 0 dafür.

Um mal ein anderes Beispiel zu nennen: iniuria ist ein paid cheat und wurde das letzte mal 2014 von VAC detectet. Ist also seit über 6 Jahren UD.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubberLord

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was mich am meisten aufregt sind nicht die Cheater sondern Leute, die das Problem nicht wahrhaben wollen.

War letztens mit Kollegen am Spielen und wir wurden im Sekundentakt von offensichtlichen Cheatern abgefarmt. Es war mehr als offensichtlich und wir konnten uns das ganze match über keine 5m vom spawn entfernen, da wir instant gekillt wurden.

Die Kollegen nur um lachen, wie übel die abgehen...
Ich: Ja sind wohl offensichtlich Cheater
Kollegen: Hmm vielleicht.
:fresse:
[...]
Das klingt eher nach einer ganz normalen Runde auf Nuketown oder Shipment in Call of Duty.

Da muss man wirklich nicht für cheaten. Sobald mehr als die Hälfte in einer Gruppe sind kann man auf diesen Maps sehr effektive "Spawn Traps" einrichten wo die Gegner nahezu im Sichtfeld spawnen. Genauso wie man die exakten Pfade kennt um mit Wurfequipment zu treffen. Seit ich da selber ein paar gute Matches mit knapp 100 Kills und gleichzeitiger Quote deutlich über 3 hatte bin ich immer vorsichtiger mit den Cheat-Beschuldigungen. Nicht zuletzt wenn ein HARP aktiv ist kann man wirklich einfach durch Wände killen oder schießen bevor jemand um die Ecke kommt.
 
Oben Unten