• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Jetzt ist Ihre Meinung zu Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video
 

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Ist zwar ne feine Sache, was die Spielbarkeit betrifft, aber für mich total kontraproduktiv, da ich nur begrenzt Internet zur Verfügung habe :( .
 

cvzone

PC-Selbstbauer(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie sowas in Realtime mit einer konventionellen Internetverbindung gewinnbringend funktionieren soll.
 

Robonator

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Das Video ist so aussagekräftig wie ne Bockwurst im Parlament.
Welches System wird denn überhaupt verwendet? Warum der FPS-Lock von 30 bzw 32? Was ist das überhaupt für eine Demo? Wie siehts aus mit den Latenzen und was für eine Bandbreite benötigt das ganze?
 
S

Staazvaind

Guest
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Das Video ist so aussagekräftig wie ne Bockwurst im Parlament.
Welches System wird denn überhaupt verwendet? Warum der FPS-Lock von 30 bzw 32? Was ist das überhaupt für eine Demo? Wie siehts aus mit den Latenzen und was für eine Bandbreite benötigt das ganze?

exakt, desweiteren:

- wieviele clients sollen an den server angebunden werden ?
- wieviel soll das den "kunden" am ende kosten ?
- wie soll der input lag ausgeglichen werden (stichwort komprression)
- microsoft haben wir schon dank der konsolen lächerliche restriktionen zu verdanken (battlefield 3 & 4 max. upload-bandwidth)
wird das hier dann wieder optimiert um jedes landei ohne vernünftiges internet "ein tolles spielgefühl" zu vermitteln ?

viel zuwenig info @ pcgh.
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

links Xbox - rechts PC?
 

Ananas!

Freizeitschrauber(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

das mit Battlefield *-*
 

efdev

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

viel zuwenig info @ pcgh.

ich glaube nicht das man das ganze auf pcgh abschieben kann, ich schätze einfach mal das MS noch nicht mehr infos rausrücken will damit die demo wie die meisten demos einfach toll aussieht.
 

kartenlehrling

Freizeitschrauber(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Ich habe das Video am 1.April schon gesehen und hab mir nicht viel weiter gedanken darüber gemacht .... :lol:
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Die können mir viel erzählen. Wie wichtig und gut Cloud ist sah man bei Sim City...
 

Callboy

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Wer bezahlt denn eigentlich diese tollen Cloudserver, die Spieleanwendungen für mich arbeiten lässt ?
 

scully1234

Gesperrt
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Cloud Computing u MS????

Will da Microsoft etwa die systemkritischen Berechnungen der Xbone auslagern um den Rückstand zu eliminieren:lol:
 

G3cko

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Ohne jegliche Angabe der verwendeten Hardware auf Client und Serverseite wertloses geblubber.
 

Aldrearic

Software-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Wird zum mieten freigegeben. Je nach Hardwareleistung für mehr Geld pro Tag. Dazu eine Internet Leitung von ab 100mbit vorausgesetzt. Dan nwarten wir mal ab und das Land leert sich während sich die Städte füllen.

Ich glaub nicht, dass sich das durchsetzen wird. Die Serverhallen gleich mit Stickstoff fluten damit die nicht überhitzen...
 

SaftSpalte

Software-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

schwachsinn .. ist doch verarsche .. sollen die mal bitte die hardware xxx pc vs xxx server mal zeigen .

kann mir nicht vorstellen das diese paar ziegeln auf einem High end rechner mit 2 FPS laufen ...

MS macht werbung .
 

socio

PC-Selbstbauer(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

im augenblick und in zukunft kein "konzept" für spiele. ich denke, dass der nutzen mehr in der umsetzung steckt, also eine art machbarkeitsstudie. interessant für firmen, die mit einer gemieteten cloud (spart unterhaltungskosten teurer server-cluster) geld sparen wollen!

:ugly:
 

Robonator

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Mir stellt sich aber auch die Frage: Wie lange werden die Server überhaupt zur Verfügung stehen?
Nicht das wir da sonst am Ende nen Haufen Spiele haben die zwar nett aussehen und gut laufen, nach 2-3 Jahren allerdings nicht mehr starten da der Server offline ist.
Mal ganz davon abgesehen das man die Spiele sowieso dann nicht zocken kann wenn man selber grad z.B. kein Internet hat.
 

mhpch#145

Kabelverknoter(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Also ich zahl für diesen "Cloud-Gaming-Mist" keinen einzigen Cent!!!
Ich spar mir schön das Geld und stecke es dann in eine schöne neue Grafikkarte
oder neues MB+Cpu.
Ist mir Sch*** egal ob dass die Zukunft ist oder nicht, die können sich ihre Cloud
meinetwegen in den Ar*** schieben.:devil:
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Kostet Internet nicht viel Strom und Infrastruktur ?

Wenn das Auslagern Schule macht dann gibt's doch nur noch mehr Probleme :what:
 

stolle80

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Mir stellt sich aber auch die Frage: Wie lange werden die Server überhaupt zur Verfügung stehen?
Nicht das wir da sonst am Ende nen Haufen Spiele haben die zwar nett aussehen und gut laufen, nach 2-3 Jahren allerdings nicht mehr starten da der Server offline ist.
Mal ganz davon abgesehen das man die Spiele sowieso dann nicht zocken kann wenn man selber grad z.B. kein Internet hat.
Dann kannst dir ja nen eigenen Server aufmachen lol :ugly: <-----* nein ! Steckt euch den Mist echt sonst wohin.
 

uk3k

Software-Overclocker(in)
AW: Cloud-Computing: Physik-Berechnungen übers Internet im Microsoft-Video

Dann kannst dir ja nen eigenen Server aufmachen lol :ugly: <-----* nein ! Steckt euch den Mist echt sonst wohin.

So was hier würde sich im heimischen LAN doch ganz nett für sowas eignen: http://www.nvidia.com/content/vca/8871_NVIDIA_IRAY_Appliance_DS_v2-2_WEB.pdf

Mal so als Idee zum basteln würde mich schon reizen...Könnte z.B. meine SteamBox als Physik-Cloud missbrauchen :D Auch wenns etwas dekadent wirkt, von wegen ich hab neben meinem High-End-Kübel noch nen Mid-Range-Rechner der dem Anderen als Physikbeschleuniger zuarbeitet^^

Was mir im Video auffällt: Auch wenn links der FPS Counter deutlich nach unten geht, viel flüssiger siehts rechts trotzdem nicht aus und schon gar nicht wie KONSTANT gleich Framerate...Dazu ruckelts einfach zu ungleichmäßig. Dafür gibts jetzt zwei nahe liegende Erklärungen.
Erstens und warscheinlicher: Der FPS-Counter ist getürkt
Zweitens: Die Synchronisation zwischen visuellem und physikalischem Thread ist beschi**en
Egal wie man sich es dreht, klingt beides nicht sehr Vorteilhaft für Winzigweich :D

Davon mal ab: Welche Zielgruppe will man damit erreichen?
Die jenigen die sich für solche zusätzlichen Effekte begeistern können, nehmen genug Geld in die Hand um die benötigte Rechenleistung im lokalen System bereit zu stellen und die jenigen die sich da weniger für begeistern werden aus eben genau diesem Grund kaum Interesse daran zeigen dafür auch noch extra Geld auszugeben...
 
Oben Unten