• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

nibi030

Software-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Boar, Schlauchshooter is back, und jetzt mit mehr Schlauch und dann die HW Anforderungen, eine GTX 770 (keine Ahnung ob hier die 4GB Version genutzt wurde) sieht hier kein Land mehr und bei Wolfenstein das nach den Videos besser aussieht noch gut mithalten kann

Grafisch würde ich ohne Frage CoD den Vorzug geben... ich habe mir keine Videos angeschaut sondern beide gespielt. Und die 770 ist auch mal keine Referenz, die Karte ist über vier Jahre alt, damit noch ein tripple a title spielen zu wollen ist schon fast absurd ^^

Wolfenstein 2 ist übrigens auch Schlauch, ok man geht mal um die Ecke, aber alles führt zurück zum Schlauch.
 

Spinal

BIOS-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Also man darf die Grafikeinstellungen ja durchaus auch runterdrehen wenn man eine ältere Grafikkarte hat. Erfahrungsgemäß sehen die meisten Spiele dann nicht mal viel schlechter aus :)

Aber ich muss zugeben, mich enttäusch die Technik auch sehr. Was ich so in Videos gesehen habe sieht mittlerweile wirklich sehr altbacken aus. Dennoch habe ich es mir gerade gekauft. Ich habe einfach mal wieder lust auf nen Schlauchshooter im zweiten Weltkrieg. Mal sehen wie es am Ende wirklich auf meinem System aussieht, aber ich hätte mir schon richtig coole Optik gewünscht. Den MP kann ich nix abgewinnen.
 

Nordbadener

PC-Selbstbauer(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Wir verwenden eine gewöhnliche Referenzkarte, haben diese jedoch mittels Wattman-Menü gezielt optimiert. So arbeitet die Karte unter Volllast nur noch mit circa 0,95 Volt, hält dabei rund 1.500 MHz Kerntakt und auch der HBM läuft mit 950 anstelle von 800 MHz. Die ASIC-Power beträgt laut Selbstdiagnostik nur etwa 180 Watt. Die Leistung steigt durch diese Maßnahme um 15 (Full HD; 90,5 Fps) bis 18 Prozent (Ultra HD; 47,8 Fps)

Könntet ihr mal genau beschreiben, was ihr im Wattman geändert habt?
Genau sowas würde ich gerne in meiner PCGH lesen. Einen sechsseitigen Vega-Vergleichstest wie in der aktuellen Ausgabe bringt mir da wenig.
 

~AnthraX~

Software-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

mit 2gb, steht do h dahinter.
die zahl nach dem " / " ist immer der vram

Danke, konnte das nicht auf den Daddelphone sehen :)

Grafisch würde ich ohne Frage CoD den Vorzug geben... ich habe mir keine Videos angeschaut sondern beide gespielt. Und die 770 ist auch mal keine Referenz, die Karte ist über vier Jahre alt, damit noch ein tripple a title spielen zu wollen ist schon fast absurd ^^

Wolfenstein 2 ist übrigens auch Schlauch, ok man geht mal um die Ecke, aber alles führt zurück zum Schlauch.

Was heißt hier Referenz, es ging mir darum welche Ressourcen benötigt werden und das sind hier mal Welten, ja und ich weiß das Wolfenstein wie jedes andere auch, auch Schlauchlevels sind, und deswegen kaufe ich auch sowas nicht, weil es mir zu Stumpfsinnig ist

Jemals CoD 1 / 2 / 4 gespielt? :D

Du willst mir doch nicht sagen, das jemals eine Geschichte gut war, ist einfach nichts neues, alles vorhersehbar, einfach nur Mainstream
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Danke, konnte das nicht auf den Daddelphone sehen :)



Was heißt hier Referenz, es ging mir darum welche Ressourcen benötigt werden und das sind hier mal Welten, ja und ich weiß das Wolfenstein wie jedes andere auch, auch Schlauchlevels sind, und deswegen kaufe ich auch sowas nicht, weil es mir zu Stumpfsinnig ist



Du willst mir doch nicht sagen, das jemals eine Geschichte gut war, ist einfach nichts neues, alles vorhersehbar, einfach nur Mainstream

ja.... aber warum trollst du dann hier rum wenn dir das alles zu mainstream ist?!

sorry, but...get a life
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Vega56, UHD

PCGH: hinter der 980Ti
CB: vor der 1070Ti (99th Percentile!)

Wenn dermaßen große Unterschiede schon innerhalb eines Spiels auftreten, frag ich mich schon, welchen Wert solche Benchmarks haben...

Nun ja, die Einstellungen sind verschieden und bei CB weiß man nie, mit welchen Frequenzen die Karten arbeiten. 100 MHz hier und da machen viel aus. Eine GTX 980 Ti als Referenzversion landet nicht vor der RX Vega 56. Wir testen aber mit Modellen, wie sie der Großteil unserer Community nutzt. Siehe den Standard-Absatz "Die Grafikkarten-Testmethodik der PCGH".

MfG,
Raff
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Es ist wieder mal lustig, dass die russischen Kollegen von GameGPU so ganz nebenbei schon das neue CoD mit zig Karten/CPUs und das neue Need for Speed getestet haben :ugly:. Das sind wohl wahrhaftig Benchmark Götter :D.

Finde die Ergebnisse vom CPU Test allerdings sehr merkwürdig ...
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Hmm, da ist so viel Platz zwischen der GTX 1080 und der 1080Ti, dass Nvidia da durchaus noch ein Modell dazwischen platzieren könnte. Eine GTX 1080 XT oder eine GTX 1085 oder so...XD
Würde zumindest mehr Sinn als die 1070ti machen.
 

PCGH_Phil

Audiophil
Teammitglied
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Es ist wieder mal lustig, dass die russischen Kollegen von GameGPU so ganz nebenbei schon das neue CoD mit zig Karten/CPUs und das neue Need for Speed getestet haben :ugly:. Das sind wohl wahrhaftig Benchmark Götter :D.

Finde die Ergebnisse vom CPU Test allerdings sehr merkwürdig ...

Ich bin ehrlich auch häufig selbst erstaunt. Ich hab gestern noch um 3:30 Uhr mein letztes Bild geschossen, bin dann wieder seit 08:30 Uhr auf der Arbeit, schließ mich mit Raff zusammen und hacke erstmal 8.000+ Zeichen runter (der tägliche Schnitt eines reinen Roman-Autors, btw., vielleicht nicht ganz so gut austariert oder sauber, aber die dürfen auch noch mindestens zwei Mal drüberlesen und das vor allem mit zeitlicher Distanz), und fang dann an, mit der nächtlich evaluierten Benchmarkszene in Absprache mit Raff Benchmarks zu sammeln und quasi sofort zu veröffentlichen.... Es wäre zumindestens Mal interessant, wie viele Leute und Systeme bei denen da so im Einsatz sind. - Mal nur aus Neugier nachgefragt. ;)

Die Zielgruppe am PC haben sie ja mit allergrößter Präzision verkrault.
Naja, der bis dato vielleicht ein bisschen bemerkenswerte Konsolen-Shooter ist in Form von Destiny 2 ja Dank 60 Fps ziemlich einzigartig auf dem PC. Das wird stecken bleiben, wetten. ;)

Gruß,
Phil
 
Zuletzt bearbeitet:

Tolotos66

Volt-Modder(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Ich LIEBE meine 390 Nitro. Selten hat mich eine Karte so daran gehindert, aufzurüsten:D Bester Kauf ever. Und wenn ich mir den Kommentar zur Vega56 anschaue, gibt es ja doch noch Hoffnung für die Customs und keine "Angst" vor einer 1070Ti.
Zum Spiel: SP super und athmosphärisch dicht, allerdings ist der Sound an manchen Stellen zu unrealistisch. Multiplayer: Mein Sohn würde sagen: Kannste knicken. Dem schliesse ich mich an. Vielen Dank an die Redakteure von PCGH für den ausführlichen und aussagekräftigen Test :daumen: Hat Spaß gemacht zu lesen
Gruß T.
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Beachtet das heutige Update. :-)

Ich LIEBE meine 390 Nitro. Selten hat mich eine Karte so daran gehindert, aufzurüsten:D Bester Kauf ever. Und wenn ich mir den Kommentar zur Vega56 anschaue, gibt es ja doch noch Hoffnung für die Customs und keine "Angst" vor einer 1070Ti.
Zum Spiel: SP super und athmosphärisch dicht, allerdings ist der Sound an manchen Stellen zu unrealistisch. Multiplayer: Mein Sohn würde sagen: Kannste knicken. Dem schliesse ich mich an. Vielen Dank an die Redakteure von PCGH für den ausführlichen und aussagekräftigen Test :daumen: Hat Spaß gemacht zu lesen
Gruß T.

Gern. Die R9 390 schlägt sich wirklich wacker – wie von PCGH prophezeit, aber das nur am Rande. :D Doch es gibt immer wieder "Ausfallspiele", zuletzt Destiny 2 und AC Origins, wo der Hawaii-Chip nicht aus dem Quark kommt. Da helfen die 8 GiByte nur begrenzt, aber sie helfen. Im CoDWW2-Benchmark-Update zieht die R9 390 der R9 290 ordentlich davon. Und dabei ist das nur ein Teil der Wahrheit, die R9 390 erzeugt auch noch das hübschere Bild.

MfG,
Raff
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Krass, wie die GTX 970 zusammenbricht.

Eine GTX 980 ist immerhin über 50% schneller. Ich kann irgendwie nicht glauben, dass 3,5 GB vs 4 GB so einen Unterschied ausmachen können. Ich würde wetten, dass das Beschreiben der letzten 500 MB diesen Einbruch verursacht.

Ansonsten hatte ich in der Beta mit meiner 980 keine Probleme. Hab einfach die Details eine Stufe unter Extra gesetzt und konnte keine Probleme beim Streaming oder den Texturen erkennen.
Ich könnte mir vorstellen, dass mit den anderen Settings auf "Extra" der VRAM schon so voll ist, dass das Spiel dann nichtmal mehr Platz für die Texturen hat und anfängt, sie eben mit niedriger Detailstufe zu laden.
Wenn man alles auf Hoch Stellt, sollte eben auch noch genug Platz für "Hohe" Texturen sein. (Bzw. wie auch immer die Stufe unter extra genannt wird)
Ich konnte es zwar nicht nachprüfen, erscheint mir aber zumindest plausibel.

Wie auch immer, die beta hat mir schon nicht gefallen. Wird also eh nicht gekauft.
 

GT200b

Freizeitschrauber(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Dies zeigt ein weiteren schlecht optimierten Konsolenport. Es ist ja schon ein Armutszeugnis wie relativ schlecht das Spiel auf manchen Karten so läuft, und die Grafik ist alles andere als der Kracher.
Das war einer der Gründe WW2 nicht zu kaufen. Ich habe die Beta gespielt, und es fühlt sich an wie andere CoD Teile die ich besitze(bo3, bo2, bo1, aw). Die Beta hab ich auf WQHD gespielt mit den höchsten Einstellungen, und ich dachte ich spinne, als ich sah dass das kackspiel stolze 10.500mb VRAM belegte, für matschige texturen. Schlechte Arbeit darf nicht belohnt werden! Ganz ehrlich die sollten es bleiben lassen und CoD nicht für den PC zu veröffentlichen.

Battlefield 1 ist ein gutes Beispiel für hervorragende PC Optimierung. Es belegt maximal 5,5gb VRAM bei WQHD@UltraSettings+125% Renderauflösung, und sieht optisch brilliant aus.

Es ist unverschämt dass Besitzer einer GTX 770, 780, 960, 970 usw fast keine Chance haben das Spiel wenigstens in High Settings@60fps genießen zu dürfen. Battlefield 1 läuft selbst auf mittleren Details flüsslig auf einer GTX 680 mit nur 2gb VRAM.
 

Balthar

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Dies zeigt ein weiteren schlecht optimierten Konsolenport. Es ist ja schon ein Armutszeugnis wie relativ schlecht das Spiel auf manchen Karten so läuft, und die Grafik ist alles andere als der Kracher.
Das war einer der Gründe WW2 nicht zu kaufen. Ich habe die Beta gespielt, und es fühlt sich an wie andere CoD Teile die ich besitze(bo3, bo2, bo1, aw). Die Beta hab ich auf WQHD gespielt mit den höchsten Einstellungen, und ich dachte ich spinne, als ich sah dass das kackspiel stolze 10.500mb VRAM belegte, für matschige texturen. Schlechte Arbeit darf nicht belohnt werden! Ganz ehrlich die sollten es bleiben lassen und CoD nicht für den PC zu veröffentlichen.

Battlefield 1 ist ein gutes Beispiel für hervorragende PC Optimierung. Es belegt maximal 5,5gb VRAM bei WQHD@UltraSettings+125% Renderauflösung, und sieht optisch brilliant aus.

Es ist unverschämt dass Besitzer einer GTX 770, 780, 960, 970 usw fast keine Chance haben das Spiel wenigstens in High Settings@60fps genießen zu dürfen. Battlefield 1 läuft selbst auf mittleren Details flüsslig auf einer GTX 680 mit nur 2gb VRAM.
Exakt so sehe ich es auch, ich werde mir das Game sicherlich nächstes Jahr irgendwann holen dann aber einzig und allein weil CoD 1 mein erstes Multiplayergame war mit dem ich wirklich lange Zeit großen Spaß hatte, die Map carentan nochmal mit aktueller Technik zu spielen reizt da doch zu sehr. Darüber hinaus muss ich ja nun eh warten bis ich aufgerüstet habe :ugly::D:D
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Fürchterliche Performance für´s gebotene :daumen2:. Sedgehammer...bleibt lieber bei den Konsolen ist besser :wall:
 

tallantis

Software-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

CB vernichtet CoD praktisch was die Optik betrifft, während hier mir doch zu viel gelobt wird, allerdings fand ich damals schon diese offensichtliche Werbung für den Teaser sehr verdächtig. Aber mal im ernst, allein diese Bodentexturen in dem ersten Beispielbild. Das sieht doch furchtbar aus, wie Schmieröl, nicht wie Erde. Trotzdem sehe ich da Wahrheit eher in der Mitte. Durch die ganzen Effekte, Partikel und der Lichtgebung lenkt das Spiel schon viel der schwachen Engine ab, dass man schon sagen kann, dass es manchmal nette Szenen hat. Aber insgesamt sind Shooter üblicherweise nach Rennspielen die Grafikreferenz und da versagt ActBlizz völlig. Dass ein so großer Name wie ActivisionBlizzard nicht mal mehr Geld in die Hand nimmt und CoD wieder aktuell macht, nachdem sie schon seit MW2 nur auf ihren Ruf setzen, finde ich ziemlich armselig. Dabei verliert CoD immer weiter an Boden zu seinen glorreichen Zeiten, auch wenn sie jetzt mit dem Back to the Roots sicher wieder was mehr an Käufen generieren. Ich selber werde es nicht holen, nur wegen filmreifen Zwischensequenzen. CoD hatte bei mir seit MW2 schon keinen guten Stand und war in den letzten Jahren für mich Müll der keinen Blick wert ist, das aktuelle ändert da auch nicht viel dran.


Ich LIEBE meine 390 Nitro. Selten hat mich eine Karte so daran gehindert, aufzurüsten:D Bester Kauf ever. Und wenn ich mir den Kommentar zur Vega56 anschaue, gibt es ja doch noch Hoffnung für die Customs und keine "Angst" vor einer 1070Ti.

Genau deshalb röhrt meine 390 weiterhin.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Fürchterliche Performance für´s gebotene :daumen2:. Sedgehammer...bleibt lieber bei den Konsolen ist besser :wall:

:ka: Das kommt halt dabei raus, wenn man eine 10 Jahre alte Engine (IW Engine), welche auf einer nochmal fast 10 Jahre alten Engine (Q3 Engine) basierte, immer weiter aufbläst.
Seit spätestens Cod AW hat jeder gesehen, dass da Vram geschluckt wird als gäbe es kein Morgen --> aber dafür die Texturen usw. nicht wirklich gut aussehen.

Wenn man die entsprechenden Einstellungen von Extra auf Hoch stellt, sieht es zu 99.9999% der Zeit gleich aus, erwirkt aber einem immensen Performanceboost.....das dürfte auch Leute mit weniger Vram besänftigen.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Einfach die Shadow Maps 1-2 Stufen runterstellen, dann klappt's auch mit dem Nachbarn. Spätestens wenn die Shadow Maps auf Normal stehen, sollten das ältere Karten auch problemlos mit 60 FPS packen.

shadowmapstnkow.png
 

chillinmitch

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Könntet ihr mal genau beschreiben, was ihr im Wattman geändert habt?
Genau sowas würde ich gerne in meiner PCGH lesen. Einen sechsseitigen Vega-Vergleichstest wie in der aktuellen Ausgabe bringt mir da wenig.

Das würde hier viele interessieren, könnt ihr da nicht kurz drauf eingehen? Würde mich auch freuen wenn die OC+UV Ergebnisse nicht nur im Text, sondern auch in der Grafik vorkommen, oder bin ich blind?
 
A

azzih

Guest
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Das Spiel sieht veraltet aus wie alle COD in den letzten Jahren. Wenigstens Performance scheint gut zu sein
 

Pleasedontkillme

Software-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Zitat von Tolotos66
Ich LIEBE meine 390 Nitro. Selten hat mich eine Karte so daran gehindert, aufzurüsten [:D] Bester Kauf ever. Und wenn ich mir den Kommentar zur Vega56 anschaue, gibt es ja doch noch Hoffnung für die Customs und keine "Angst" vor einer 1070Ti.


Genau deshalb röhrt meine 390 weiterhin.

...kann mich dem nur anschliessen!
Zahlte damals 330Fr. vor über 2Jahren und um jetzt die doppelte Leistung zu bekommen müsste ich schon die 1080Ti kaufen kostet heute mehr als das doppelte.

Ist ok wenn ich nach 2-3Jahren nicht mehr das 2 oder 3fache der Leistung bekomme für immer das gleiche Geld aber dann muss ich auch nichts mehr kaufen und schalte einfach ein paar extra (unsichtbare) "Features" aus.
 

Lamaan

Freizeitschrauber(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Hallo,

habt ihr keine Vega LC mehr?

wurde bestimmt schon bemerkt, ich finde es sehr schade, dass hier die "OC" von Asus herhalten muss. Wo doch die Standard Vega LC ca mit 1700 mhz läuft und dann immer gegen 2ghz OC Geforces.
Naja, man kann's ja ca. draufrechnen.

Grüße
 

Spinal

BIOS-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Ich hatte mich so auf ein tolles WW2 Spiel gefreut und dachte mit CoD würde ich es bekommen. Aber es wird wohl das erste Spiel sein, welches ich bei Steam zurückgebe. Abgesehen vom (auch für ein CoD) sehr eintönigem Gameplay ist die Technik in meinen Augen so mies, das ich keinen Spaß mit dem Spiel habe. Durch das eintönige Gameplay ist das Spiel meiner Ansicht nach auf gute Technik angewiesen. Aber nicht nur das die Grafik altbacken wirkt, wo besonders durch die super schlechten Animationen keine Stimmung aufkommen will. Sondern, was hier noch gar nicht erwähnt wurde, ich finde auch den Sound nicht besonders gut und die Musik sogar sehr schlecht. Sie passt meistens einfach nicht, nervt und schaltet unpassend zwischen Gedudel und Dramatik hin und her. Das ist alles natürlich nur mein persönliches Fazit nach etwas über einer Stunde spielen.

Alles in allem für mich eine große Enttäuschung.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Abgesehen von dem hohen RAM und VRAM Bedarf ist die Performance doch nicht schlecht. Wenn du dann noch in der Lage bist die Detailregler zu bedienen, wird sie nur noch besser. Siehe Shadow Maps und was die an FPS kosten.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Hallo,

habt ihr keine Vega LC mehr?

wurde bestimmt schon bemerkt, ich finde es sehr schade, dass hier die "OC" von Asus herhalten muss. Wo doch die Standard Vega LC ca mit 1700 mhz läuft und dann immer gegen 2ghz OC Geforces.
Naja, man kann's ja ca. draufrechnen.

Grüße

Ist die "OC" ASUS Vega 64 laut einigen Online-Magazinen nicht teilweise sogar langsamer als die Referenz Vega 64? Das wäre dann tatsächlich mehr Kostüm als Custom :D

Ja finde es auch schade, dass die Vega 64 Liquid seit einigen Games nicht mehr in den Benchmarks drin ist, aber so wie ich das mitbekommen habe, dürfte das auch die (Privat)Karte von Alex Action^^ gewesen sein (vermutlich daher nur temporär im Einsatz für PCGH).
 

Ernie12345

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

erschreckend 1070ti vs vega64 (aus AMD sicht)
 

Ex3cut3r

PC-Selbstbauer(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

erschreckend 1070ti vs vega64 (aus AMD sicht)

Vegas Performance ist einfach schwankend und viel undurchsichtiger als bei Nvidia, wenn mal ein Game einer Geforce nicht schmeckt ist sie etwas langsamer als die Radeons, aber das Verhältnis ist imo nie so weit auseinander wie bei AMD/Vega.

In einem Game mal überraschend vorne sogar zur 1080Ti, (bis Nvidia einen neune Treiber bringt und das Verhältnis sich wieder "richtig" einreiht.) Oder mal total zurück und nicht mal an einer 1070/1060 vorbeikommend, also für mich wäre das nichts. :ugly:
 

Nazzy

BIOS-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Im Nachhinein bin ich ich froh, dass es die Nvidia geworden ist, auch wenn ich heiß auf die Vega war. Aber iwie bringt sie nach wie vor ihre PS nicht auf die Straße und ich kann nur hoffen, dass die Custom Modelle, sofern sie denn mal iwann kommen sollten, etwas ändern werden.
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Nicht eine Kepler Karte im Test :ugly:.....denke die schaffen das Game wohl gar nicht bzw. evtl. auf LOW oder wie muss ich das verstehen :D.
 

Shooot3r

Software-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Für'n 5er nächstes Jahr der Sp ist in Ordnung mehr aber auch nicht! Grafik für'n popo , und cheater werden wieder übernehmen. Können sie nicht Mal bei ea anklopfen und fragen ob sie nicht Mal die FB engine nutzen dürfen , oder bei Amazon die cryengine? Dazu noch Punkbuster und es wäre durchaus Spielbar.
 

Freiheraus

BIOS-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Schon lächerlich, dass die Vega 56 mit 1300MHz und Vega 64 (Custom) mit 1430MHz takten. Selbst in Wolfenstein 2, das die Einheiten sehr gut auslastet, sind die Taktraten höher. Sieht so aus als ob COD WW2 Vega mit ineffizienten Berechnungen beschäftigt.
 

Ernie12345

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

naja man kann nur hoffen, aber die Grüne Seite zieht mich immer stärker an :D
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Wieso ist der Test hier bei PCGH so extrem weit ab von dem, von CB?

Call of Duty: WWII im Benchmark (Seite 2) - ComputerBase

Wenn man das mal vergleicht, fragt man echt, wer hat hier falsch gemessen? Da liegen zum Teil extreme Welten zwischen!

CB sagt schon 970 fast unspielbar bei höherer Auflösung, hier bei PCGH kommt bei raus, das es noch geht?! Merkwürdig! Besonders bei 1440p ist die 970 bei CB schon komplett ab von Spielbaren FPS, wobei die hier noch mit im Rennen ist? Und im Vergleich zur 390 ist der Unterschied hier, fast gar nicht vorhanden und bei CB liegen da Teilweise über 40% zwischen!

Sehr merkwürdig!
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Ist wohl wieder einer der berühmten "neuen" Spiele samt überarbeiteter Engine die es auf Vega ermöglicht, ihre "explosive" Leistung so richtig auf die Straße zu kriegen, wie es Gecan und Co immer Prophezeiten

Der Spieler wird beinahe ohne Pause oder Selbstbestimmung durch die Level gescheucht, als hinge er nicht mit der Hand an der Steuerung, sondern wie der Blick eines Kinobesuchers gebannt auf der Leinwand - auf welcher Kameramann und Spezialeffekt-Crew stets die interessantesten, explosivsten und wichtigsten Elemente in den Fokus rücken.
Schön, also wieder ein COD ohne mich
 

Ramons01

Software-Overclocker(in)
AW: Call of Duty WW2 im Technik-Test: Zurück zu den Wurzeln, aber technisch nach vorn? [Benchmark-Ticker]

Wie seht ihr das mit dem MP?

Design und Layout der Menüs sind für mich eine Frechheit. Jetzt zwar mit scrolling aber das macht es nicht viel besser.

Dann die Ladezeiten, die ewig sind (war in der Beta nicht so). Einfach nur, weil das HQ immer mitgeladen wird, auch wenn man es nicht braucht.
Sogar die Waffentexturen werden in der Klassenauswahl über den Server geladen.

Man merkt so richtig, dass das Grundgerüst viel zu alt für die heutigen CoDs ist und wie die Engine von Bethesda überarbeitet oder in die Tonne gehört...

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
 
Oben Unten