• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Der Breitbandausbau geht voran. So sehen es zumindest die Befragten einer aktuellen repräsentativen Umfrage der Bitkom. Schneller dürfte der Internetanschluss dennoch sein. Gerne Gigabit, aber nur zu unwesentlich höheren Preisen

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen
 

Blizzard_Mamba

Volt-Modder(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich wünsche mir 100k bis 2025... bekommen werde ich es hier in der Vorstadt des 2. größten Dorfes Stadt im Saarland aber nicht. Egal was ich zahle.
Zum glück bin ich fast permanent auf Achse sonnst währe ich schon durchgedreht :ugly:

Edit: Ich zahle für 50k atm knapp 60 euronen finde da das im Artikel beschriebene Maximum putzig.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Wir Deutschen zahlen sowieso zu viel was Breitband-Internet und LTE-Tarife anbelangt. Daher ist es nur angemessen, dass die Preise für den Glasfaserausbau nicht von uns Kunden über höhere Preise finanziert werden. Statt in den USA andere Provider aufzukaufen, sollte die Telekom besser mal hier in Deutschland investieren. Der Bund ist immerhin noch an der Telekom beteiligt, ich glaube mit 30%. Abgesehen davon sollte der Bund endlich mal den Ausbau richtig forcieren. Es wird immer noch viel zu wenig getan und Deutschland ist schon weit hinten dran im internationalen Vergleich. Aber unsere Regierung hat noch nie was auf die Reihe gekriegt, erst recht nicht mit der Raute des Schreckens.
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

haha, wo wurde diese Umfrage denn durchgeführt.


ich bezahl jetzt seit jahren mangels alternativen ein paket welches 50mbit beinhaltet, kriege aber nur 25.

also ja, bevor ich mehr bezahle würde ich gern erstmal die Leistung erhalten die ich bereits jetzt bezahle
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich zahle aktuell so um die 35€ für 100 Mbit, aber wenn ich hier eine Maximalhöhe von 60€ sehe?
Das würde ich niemals bezahlen, da kann das Internet noch so schnell sein. Generell finde ich Internetanschlüsse hier sehr teuer für das, was man dann letztendlich wirklich dafür bekommt.
Bei meinem aktuellen Anbieter habe ich da sogar mal wirklich Glück und es kommt sogar fast die angegebene Geschwinsigkeit an. Vorher war das ganz anders. Da kam von DSL 16k dann etwa die Hälfte an... wenn man Glück hatte... Runterstufen für ein paar Euro weniger natürlich nur möglich, wenn man den Vertrag wieder für x Jahre verlängert hätte... Reine Abzocke ist das.

Im Büro ist es auch super. Sitzen in Köln und bekommen gerade einmal ~10Mbit von den bestellten 16Mbit an... mit 10-15 Mitarbeitern, die dauerhaft im Internet arbeiten... eine ganz tolle Erfahrung -.-
 

Blizzard_Mamba

Volt-Modder(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

@Oberst Klink

Dann hat DE am ende ja noch eine Zukunft... das geht doch nicht :ugly:

Ich war vor kurzem bei nem Auftraggeber in Rumänien... die haben uns in 10 Jahren wenn das bei denen so weiter geht. Da kommt halt das Land nicht hinter der Wirtschaft hinterher aber da läufts.
In DE haben wir aber noch nicht mal direkte Kundschaft weil wir ehrlich gesagt sowohl im Fest als auch Funknetz in 2010 festhängen. Gerade kleinere Unternehmen sind zum großen Teil im letzten Jahrtausend.

Und dann bekommt es die Raute nicht mal hin die Minimalabdeckung auf den letzten drücker hinzubekommen. Ärgert mich sowas :daumen2:
 

FormatC

igor'sLAB
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Luxusproblem, wenn der Upload (um den es mir ja eigentlich geht) immer knapp unter dem ausgelobten Minimum bleibt.
Aber ansonsten habe ich auch mental kein Problem damit, fürs Entertain Giga monatlich 120 Euro zu zahlen.
Für einen 4-Personen-Haushalt, 2x UHD Entertain, Netflix und Amazon 4K, sowie die üblichen Bandbreiten in meinem
Labor gegenüber reicht es allerdings ab und an gerade so. :)

Speed.jpg


Trotzdem finde ich die Preisdiskussion reichlich scheinheilig. You get what you paid for.
 

uka

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich zahle 40€ für 100 Mbit/s, würde aber für 250 MBit/s problemlos auf 100€ gehen (wenn mir denn die Möglichkeit gegeben würde). Ob ich aber dafür bereit bin, privat 300-600€ für 1000 Mbit/s zu zahlen .. ich glaube nicht :ugly:.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich bin als Nerd echt froh an einem der wenigen Punkte in Deutschland zu leben wo das Neuland rennt ohne Ende.

Ich zahle 50€ im Monat für Telefonflat + 500 MBit Internet und ja, diese Bandbreite ist 24/7 voll verfügbar.
Der Anbieter hat angekündigt, Gigabit (1000 Down, 100 Up) im Laufe des Jahres anzubieten für dann laut Gerüchteküche 65€/Monat. Langzeitprognose: Flächendeckende Umstellung der HÜPs von 862 auf ~1800 MHz, DOCSIS3.0 auf 3.1 und Anschlüsse bis 10 GBit/s bis 2025.

Vielleicht hat der Rest von Deutschland es bis dahin geschafft 100 MBit zu erreichen.


...wenn das GBit verfügbar ist ist wohl der erste Zeitpunkt bei mir erreicht wo ich schnelleres Internet kaufen könnte als ich brauche/möchte. Wir sind zwei Personen die zwar Netflix/Prime usw. nutzen (also meine Frau nutzts...) und ich sauge auch gerne mit 60 MB/s über Steam aber mehr ist aktuell wirklich nicht nötig - und wahrscheinlich auch nicht mehr über mein WLAN hier übertragbar. Für 1 GBit und mehr müsste ich hier erst mal umbauen. :ugly:

Oder anders gesagt: Ein halbes Gigabit reicht mir^^
 
Zuletzt bearbeitet:

hanfi104

Volt-Modder(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Also dank Preisvergleich zahlen wir Effektiv 22€/Monat (mit Gutscheinen auf 24 Monate verrechnet) für voll ankommende 50 Mbit.
Es wären auch 100 Mbit für 26€ drin gewesen, nur war dann der Nutzen für uns einfach zu gering und sind bei 50 Mbit geblieben.
Ausgebaut ist hier alles von MNet :)
 

Hackfleischhirn

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

So so. Die Kriterien die der Herr nennt sind ein Witz. Ja die Genehmigungsverfahren für Subventionen im Bbausbau sind langwierig und kompliziert und im aktuellen Bauboom kann es auch passieren, dass Tiefbauer nicht genug Kapazitäten für Großprojekte haben. Allerdings sollten sich die Telekommunikationsunternehmen mal an die eigene Nase packen.
Zu sehen bei Extra 3:
YouTube
 

SAVVYER

PC-Selbstbauer(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich kann diesen Wunsch auf jeden Fall nachvollziehen, wird der Gigabit Ausbau doch von ihren Steuergeldern finanziert größtenteils. Da kann man sich sowas dann schon wünschen wie ich finde.
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

zum Video:
Ja ja, die telekom, diese kleinen miesen Ars***** !!
die haben weder Rückrat noch Verstand. Aber Blocken alles was Ihnen kein Gewinn bringt.
Sowas wie im Video beschrieben ist noch nicht ganz so dramatisch, nur in meinem alten Wohnort, haben die dadurch (vor etwa 6 Jahren) dann auch die TAL zu gemacht, sodass von dem neuen Stadt verlegten kabel niemand Nutzen hatte.

Man sollte einfach mal einen Verbund Gründen, aus allen Anbietern, der dann gemeinschaftlich Netzausbau betreibt.
so wird nicht doppelt ausgebaut und es würde ernsthaft voran gehen. Denke ich.
 

sauerlandboy79

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Naja, es muss ja nicht sofort Gigabits sein. Ich bin ja schon froh wenn ich diesen Sommer auf meine 200Mbit kommen werde. Erst letzte Woche wurde in unserer Straße/Siedlung die Glasfaser-Hauptleitung verlegt, demnach kann es nun nur noch Wochen/Monate dauern bis unser Haushalt damit verbunden wird. Erstes Jahr 25,-€, danach 45. Da komme ich schonmal besser weg wie wenn ich mit meinen 16 Mbit von der Telekom für 35,-€/Monat vor mich hin dümple. Und wenn die Konkurrenz mitzieht kann man ja später auf neue Tarife zu noch besseren Konditionen wechseln. Für ne anständige Leistung plus Telefon-Flat bin ich gerne bereit bis zu 50,-€ im Monat zu zahlen, darüber eher nicht.
 

DemonX

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich habe aktuell DSL16 wovon 12-13mbit ankommen. Vor einem Jahr hat ein kleiner Anbieter bei uns ausgebaut (mit massiver Subvention durch Kreis, Land und EU), bei dem könnte ich 50mbit bekommen, allerdings für 60€. Das sehe ich irgendwie nicht ganz ein, wenns in anderen Gegenden für weniger Geld 200mbit und mehr gibt. Da warte ich momentan lieber noch bis ich hybrid von der Tkom bekomme, das kostet mich dann 35€.
Gbit und selbst 500mbit wären für mich momentan noch nicht nötig, mit 100-200mbit für max 50€ wäre ich happy. Natürlich wird das in ein paar Jahren wieder anders aussehen, also muss sich da schon noch was tun. Ich gehe allerdings davon aus dass dann auch neue Leitungen ins Haus fällig werden, und der Spaß wird wohl auch nicht ganz billig
 

Echo321

Software-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Mehr Bandbreite zum gleichen Preis nehme ich natürlich sofort aber kann mir mal jemand sagen was man heutzutage mit mehr als 100MBit will ?

4k Streams brauchen ~15 bis 25MBit
1k Streams ~3 - 8 MBit
Bei 100MBit zieht man ~45GByte pro Stunde
MP3 Streams usw. sind vernachlässigbar.

Wenn man nicht gerade in einem 5+ Personenhaushalt wohnt wo jeder unterschiedliche 4k Streams guckt dann habe ich nie Probleme. Einzig allein große Downloads von Steam und CO muss man vielleicht etwas timen.
 
O

OliverK1

Guest
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

meiner Meinung nach reicht eine 50 mb Leitung für ein alleine bis maximal 5 person aus,.... da hatte die Telekom schon recht gehabt,.....die Eltern zb brauchen grad mal 128kb bis 512kb je nach Webseite oder selten mehr!
wenn einer, wie ein junger mann, dazu kommt der mal alles über das inet an hat oder benutzt, weil er denkt woohoo er hat die geilste system, der irrt fatal,....gibt es Langzeit Studien die die Hirnmasse auf Dauer verringern lässt,... ich glaube ja,....Magnetismus ist nicht nur gut für scannen des Körpers,...man kann sogar damit telefonieren oder jemanden beträchtlich schaden,....aber wer liest sich schon die AGBs durch oder Lizenzen?

ich meine das Gegenteil vom Magnetismus das sollten einige vlt noch aufm schirm haben,.. für Grundschüler sehr wahrscheinlich etwas neues,.. weil es nicht mehr gelernt wird,....warum wohl?
 

sauerlandboy79

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Mehr Bandbreite zum gleichen Preis nehme ich natürlich sofort aber kann mir mal jemand sagen was man heutzutage mit mehr als 100MBit will ?
Ich hätte auch die 100er nehmen können, der Aufpreis zu 200 war aber so verschwindend gering, warum also nicht gleich das Doppelte nehmen? ;)

Denke für uns als (momentan noch) 3-köpfige Famile ist das schon nicht verkehrt. Wenn Sohn Netflix in beste Bildqualität schauen möchte, Frau im Interet surft/evtl. Youtube-Videos durchforstet und ich meine Games bei Steam/Origin/uplay runterziehe ist man für den Worst Case doch bestens gerüstet. ^^
 

~AnthraX~

Software-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Na toll, Besser wäre erstmal wenn alle das schnelle "breite" Internet bekommen wie das die Bundesmutti mal vollmundig verkündet hat, und LTE Flat zu günstigen Preisen aber in einen 3. Welt Land wie Deutschland wird das noch ewig dauern
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Mehr Bandbreite zum gleichen Preis nehme ich natürlich sofort aber kann mir mal jemand sagen was man heutzutage mit mehr als 100MBit will ?

Weil ich das neueste Mordor-Spiel auf STEAM das läppische 100GB hat in 30 Minuten herunterladen will (500 MBit) und nicht in 2,5 Stunden (100 MBit).
Ich weiß, man braucht das nicht. Aber du hast gefragt was man will. :ka:
 

Hellraiser2045

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Seit fast 1 Jahr eine 200Mbit Leitung, vorher Hybrid mit max. 10Mbit im DL.
Zahle in Moment 30€ für die Leitung, erhöht sich noch auf glaube 40€ nach 1 Jahr, außer man lässt sich vorher auf 100Mbit runterstufen.

Ich profitiere am meisten, von der gewonnenen Zeit!
Bsp.: Starte im JDownloader ein DL von 45GB, gehe auf den Donnerbalken, komme zurück und DL fertig! :D


EDIT: @Incredible Alk: exakt!
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Mehr Bandbreite zum gleichen Preis nehme ich natürlich sofort aber kann mir mal jemand sagen was man heutzutage mit mehr als 100MBit will ?

4k Streams brauchen ~15 bis 25MBit
1k Streams ~3 - 8 MBit
Bei 100MBit zieht man ~45GByte pro Stunde
MP3 Streams usw. sind vernachlässigbar.

Wenn man nicht gerade in einem 5+ Personenhaushalt wohnt wo jeder unterschiedliche 4k Streams guckt dann habe ich nie Probleme. Einzig allein große Downloads von Steam und CO muss man vielleicht etwas timen.

Ich wohne in einem 2 personen Haushalt und Habe 200 Mbit für (ab Mai 2018) 45,00 Euro. Preislich noch Oke, für die leistung.

Aber ja, die 200 Mb werden schon ordentlich ausgereizt. Drunter möchte ich nicht mehr gehen.
Du sagtes 45GB haben ne Dow´nloadzeit von 1 Stunde.
Das ist schon recht lang, wenn man bedenkt das ein Steam Download selten unter 55 GB.
Ich habe weder zeit noch Lust mir nen Downloadplan einzurichten, bei dem ich berücksichtige wann ich den rechner die ganze Nacht laufen lassen kann.
Zudem wenn Steam ordentlich anfängt zu sauegn, dann beeinflusst das auch nicht gerade unerheblich den rest Dowbload der Bandbreite.
Also aktuell zu behaupten das mehr als 100MBit nicht nötig sind, beweist nur das du es vllt nicht brauchst, oder das du zuviel Zeit hast.
 

tandel

Software-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Mehr Bandbreite zum gleichen Preis nehme ich natürlich sofort aber kann mir mal jemand sagen was man heutzutage mit mehr als 100MBit will ?
Einzig allein große Downloads von Steam und CO muss man vielleicht etwas timen.

Und genau dieses timen spart man sich mit entsprechender Bandbreite. Ich nutze zu Hause eine 120 Mbit/s Leitung zu zweit und nutze u.a. gerne mal die kostenlosen Testwochenenden bei Steam um mit Freundne z.B. COD WWII oder Wildlands zu testen.
Da will ich dann keine Rücksicht nehmen, ob irgendeines unserer anderen Geräte (4 Laptops und 4 Handys (jeweils privat und beruflich), zwei Tablets, die Konsole und natürlich die TV Streams gerade auch Bandbreite für irgendwas brauchen.

Aber es kommt schon darauf an, ob die 40-60 GB in 1 oder 2 Stunden oder halt noch schneller geladen werden, denn das geht alles von der Spielzeit ab. Zeit zum zocken ist deutlich knapper als ein paar Euro pro Monat.
Aktuell zahle ich 25€ pro Monat und wäre bei aktueller Nutzung zu vielleicht 50€ für deutlich mehr Bandbreite bereit zu zahlen.
Ich könnte für 45€ 400/20 bekommen, aber da ist mir der Upload noch zu gering.

Wie es in einigen Jahren aussieht, wenn hier mal 1 Gbit verfügbar sein sollte und mehr Personen im Haushalt leben und Steamdownloads regelmäßig >200 GB groß werden, bleibt abzuwarten.
Vielleicht bin ich dann auch zahlungsbereiter.
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

91 %.. wow.

Dann gehöre ich wohl zu den 9 %, die sich halbe Bandbreite zum doppelten Preis wünscht..
 

mrpendulum

Software-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich kann mit meinen 35€ für 400k nicht meckern. Darunter möchte ich nicht mehr nurnoch aufwärts für weniger Geld versteht sich. 1Gbit für 60 würde ich bezahlen. Dazu möchte ich dann aber auch ne Fritzbox nicht so ein Provider-Kram.
 

Hellraiser2045

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Höchstwahrscheinlich ein regionaler Anbieter bei ihm.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Aktueller Preis 45€ Mit Fritzbox 6490 Cabel.

4783261D-72C7-417F-8E62-92C78066AF6E.jpeg

Der spung von 200.000 auf 500.000 sind gerade einmal 10€ gewesen.

Umgerechnet wäre ich mit 15€ mehr für eine stabile 1Gbit/s Leitung einverstanden.

(Brauchen würde ich es aber nicht 500.000 reichen aktuell noch vollkommen aus)
 
Zuletzt bearbeitet:

banned4life

PC-Selbstbauer(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Wir Deutschen zahlen sowieso zu viel was Breitband-Internet und LTE-Tarife anbelangt. Daher ist es nur angemessen, dass die Preise für den Glasfaserausbau nicht von uns Kunden über höhere Preise finanziert werden. Statt in den USA andere Provider aufzukaufen, sollte die Telekom besser mal hier in Deutschland investieren. Der Bund ist immerhin noch an der Telekom beteiligt, ich glaube mit 30%. Abgesehen davon sollte der Bund endlich mal den Ausbau richtig forcieren. Es wird immer noch viel zu wenig getan und Deutschland ist schon weit hinten dran im internationalen Vergleich. Aber unsere Regierung hat noch nie was auf die Reihe gekriegt, erst recht nicht mit der Raute des Schreckens.
Der Bund wird sich hüten die Telekom zum investieren aufzufordern. Schäuble hat sich doch mit den Dividenden die feinsten Duracells einbauen lassen. Genauso die Spektrums Auktion. Erst den Providern das Geld aus den Taschen ziehen und dann wird das Geld in den Ausbau gesteckt. Natürlich wird man wieder 50% Schwund haben (Rentenkasse, neue schwarze Koffer für die CDU etc).:daumen:
 

Speedbone

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Also mal ehrlich wir haben zu Hause eine 200.000 Leitung bei 5 Personen. 4 Davon ständig im Internet. Kann mir kaum vorstellen das ein bedarf für eine noch schnellere Leitung bei den meisten besteht
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Wieso schwarze Koffer? ich dachte die CDU hätte Graue koffer, so unscheinbar wie die sind.

Egal.

Ich bin ein Mensch der gerne Bereit ist für leistung auch zu zahlen.
Und wenn ein Betrag mir zu hoch erscheint, dann kann ich ebn nunmal nicht die HighEnd Leistung haben.
So einfach ist das.

Ich mein, wenn ich es bräuchte wäre ich auch bereit für 500 Mbits (bei ordentlichem Upload)
auch gern 60 Euro zu zahlen. Einfach weil es die Leistung wert wäre.

Wer was anderes glaubt tut mir leid. Vor allem das er so geizig ist das er morgens auf der Keramik sicher schon Diamanten klimpern hört, statt Kohle.
So heftig wie die die Backen zusammenpressen, muss das ja so sein.

mir reichen derzeit aber meine 200 mbit noch aus. und ja ich bin durchaus bereit dafür 45,00 Euro zu zahlen (inklu Fritzbox)
Der Wunsch ist zwar klar, das ich weniger zahlen möchte, aber Wert ist der Anschluss die 45 Euro alle mal.
 

Piep00

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich zahle bei 1&1 für 16.000 (zwischen 10 und 12 Megabit liegen an) 29,99 Euro + 5 Euro Strafgebühr, weil ich in einem schlecht ausgebauten Raum lebe. Hinzu kommen noch 20 Euro für den Handyvertrag und die Wohnungssteuer namens GEZ in Höhe von 17,50 Euro. Ich zahle jetzt also 72,50 Euro jeden Monat für Internet und Telefonie. Ganz schön viel Geld für ein bisschen Medien und Kommunikation. Was soll ich da noch mehr bezahlen? Haben die nen Rad ab?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Also mal ehrlich wir haben zu Hause eine 200.000 Leitung bei 5 Personen. 4 Davon ständig im Internet. Kann mir kaum vorstellen das ein bedarf für eine noch schnellere Leitung bei den meisten besteht

Bedarf in dem Sinne aktuell sicherlich nicht. Du/Ihr habt ja recht, dass 100 MBit wenn sie denn stabil da sind locker ausreichen für mehrere Personen, mehrere Streams und surfen usw.
Der Punkt ist nur erstens WOLLEN viele nunmal mehr weil es den Komfort erhöhen kann und zweitens ist das hier vor allem eine Momentaufnahme. Die 100 MBit reichen heute genauso locker aus wie die 10 MBit vor 10 Jahren locker gereicht haben und das 1 MBit vor 15 Jahren locker gereicht hat.

Genauso wird 2025 auch die 1000 MBit wahrscheinlich locker ausreichen und 2040 reichen 10.000 MBit locker aus - dafür muss man sie aber auch haben.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Ich geh da meistens etwas anders ran.
Hab früher für Festnetz und Internet um die 30€ bezahlt.

Das finde ich für den "Telefonanschluss" :ugly: einen Preis, den ich ok finde.

Mittlerweile hat sich der Telefonanschluss aber gewandelt.
Festnetznummer hab ich mobil dabei im Smartphone(Mobil und Festnetznummer kommen beide auf's Smartphone raus) und zu Hause als Anschluss nur noch reine 120Mbit Internet(30€ Kabel, für guten Ping zum Zocken. :D ).
TV über Schüssel(0€).

Der Anschluss zu Hause ist für mich gleich teuer geblieben, nur ist das Festnetz weggefallen, da schon im Mobilvertrag mit drin.
Dafür leiste ich mir einen teuren Mobilvertrag dazu, mit ebenfalls 30€(noch zu teuer, wird nach Auslauf geändert in günstiger).

Also zu Hause will ich immer nur um die 30€ zahlen.
Was ich dafür kriege, nehm ich mit.
Zur Zeit eben 120 Mbit Kabel, die auch immer anliegen.

Falls ich für 30€ irgendwann mal Gigabit kriege, bitte gern. Nehm ich auch mit.
Früher hab ich für den gleichen Preis 6000er DSL gekriegt.

Und noch früher, noch weniger.
Der Preis bleibt bei mir aber immer gleich.

Für 400er, oder 1000er Mbit würd ich höchstens 35 zahlen. Ansonsten bin ich mit den 120Mbit schon sehr zufrieden.

Mann, früher hab ich von so einem Anschluss immer geträumt. Vor allem wenn andere davon erzählt haben und ich noch am Klingeldraht hing.
Dann sollte ich jetzt auch mal etwas zufrieden damit sein.
Ist ein Traum zum Zocken. Spitzen Ping, superstabil und immer die volle Geschwindigkeit(bzw. mehr als das, denn in echt sind's immer um die 128Mbit) anliegen.


Bitte immer gern mehr Speed. Wenn's nicht (viel) mehr kostet.
Einen kleinen Aufschlag für Luxus würde ich noch zahlen. Aber mehr wie 5-10€/Monat extra, nicht.
Wir haben eh superteure Preise in Deutschland.

Warum soll ich immer mehr für Internet zahlen, wenn ich gleichzeitig nicht mehr verdiene(Einkommen) ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Moooment.
Du zahlst für deine Heimische Fest Kabel Leitung 30,00 Euro gern, aber dein Mobilfunk mit dem du dann mehr machst seit dein festnetz zuhause weg ist, sind dir 30 Euro zuviel? Das versteh ich absolut nicht, und macht auch keinen Sinn. aber gut, dein ding.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Naja, ich hatte schon immer einen Mobilvertrag mit viel Volumen, da viel unterwegs. Zur Zeit 15 GB/Monat, die ich bisher auch immer voll genutzt habe.
Das wird aber bald wieder deutlich reduziert, wenn der Vertrag ausläuft, da ich zukünftig auch mal wieder weniger brauchen werde.
Werde mich dann um die 10€ für Mobil einpendeln, aber auch mit Festnetznummer mit drin.

edit: Ich finde halt Mobil und Festnetz zusammen sollten auch nicht überhand nehmen, was die Kosten angeht. 60€/Monat empfinde ich da eigentlich zusammen als zu viel.
Von daher möchte ich die Mobilkosten wieder reduzieren.

Insgesamt so um die 40€ finde ich gut.
Da muss aber alles mit drin sein: Mobil/Internet/TV.

Zur Zeit finde ich das mit 60€ als zu viel.
 

Magera

Freizeitschrauber(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Das ist Irrsinn!
Wieso gibt es kein "Gefällt mir nicht " Button im Forum

ich mein für 10,00 Euro wären 1 - 2 GB ohne LTE in Ordnung mit ein paar Freiminuten. Wenn ich aber davon ausgehe das du von 15 GB maximal auf 5 GB runtergehen wirst, dann noch Allnet Flat hast + Festnetznummer, und das Bitte dann auch mit LTE, dann sind 10,00 Euro einfach Irrsinn!!!
Da kann deine Heimische Kabel Leitung dann deutlich weniger!! die daraf dann aber gern 30,00 Euro kosten...

Entschuldige bitte, aber das ist so unlogisch was du willst.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Was ist jetzt genau an 10€ für einen Mobilvertrag "Irrsinn" ?
Ich glaub ich hab da Deinen Punkt verpasst. :D


Wenn ich aber davon ausgehe das du von 15 GB maximal auf 5 GB runtergehen wirst, dann noch Allnet Flat hast + Festnetznummer, und das Bitte dann auch mit LTE, dann sind 10,00 Euro einfach Irrsinn!!!

Wo hab ich 5 GB gesagt ?
Mir würde auch 1GB reichen, wenn der Rest dann "free" ist, also unendlich weitersurfen, aber langsamer. Hauptsache ich kann noch surfen.

Und LTE ist mir übrigens schnuppe.
Hab ich lange deaktiviert, da für meinen Verwendungszweck 3G deutlich besseren Empfang hat.

Leider ist an den Hauptorten, wo ich mich aufhalte(auch in Gebäuden) fast kein, oder kein LTE Empfang vorhanden, dafür aber voller, oder fast voller 3G Empfang.

Nicht jede Anforderung ist gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Das mit der Bandbreite ist wie mit den PS im Auto. Man kann nie genug davon haben.
Ich währe bereit für 1 GBit/s 200 € zu zahlen. Und vermutlich wird es bei meinen Anbieter auch in die Richtung gehen. Meine 200 Mbit/s im (hoffentlich) Herbst Kosten ja schon 79.95 €.
 

IceGamer

Software-Overclocker(in)
AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

Naja, ich hatte schon immer einen Mobilvertrag mit viel Volumen, da viel unterwegs. Zur Zeit 15 GB/Monat, die ich bisher auch immer voll genutzt habe.
Das wird aber bald wieder deutlich reduziert, wenn der Vertrag ausläuft, da ich zukünftig auch mal wieder weniger brauchen werde.
Werde mich dann um die 10€ für Mobil einpendeln, aber auch mit Festnetznummer mit drin.

edit: Ich finde halt Mobil und Festnetz zusammen sollten auch nicht überhand nehmen, was die Kosten angeht. 60€/Monat empfinde ich da eigentlich zusammen als zu viel.
Von daher möchte ich die Mobilkosten wieder reduzieren.

Insgesamt so um die 40€ finde ich gut.
Da muss aber alles mit drin sein: Mobil/Internet/TV.

Zur Zeit finde ich das mit 60€ als zu viel.


Das wünschen sich viele, ist aber absolut unrealistisch.

Kabel kostet mininmal 13€ im Monat und ein halbwegs brauchbarer Internetanschluss 20€. Dann aber auch nur, wenn dieser regelmäßig gekündigt wird. Ab dem 25. Monat ist man dann bei 30€. Handy kostet, je nach Wunsch und Ausstattung ab 10€ aufwärts. Da ich persönlich nicht mehr das D1-Netz/Telekomnetz missen möchte, fangen die preise in diesem Netz bei 17€ an (4GB Datenvolumen).

40€ all in ist leider nicht wirklich machbar, oder man vertraut auf dubiose Anbieter und verlockende "Prämien".
60€ muss man aber zum Glück auch nicht berappen, außer man ist zu faul um alle 2 Jahre die Verträge zu kündigen, wie z.B. meine Eltern :schief:
 
Oben Unten