Backup-Laufwerk oder NAS-Server?

TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ja das geht wirklich sehr schnell und war auch schon am überlegen sie so laufen zu lassen. Aber soll auf die Lebenszeit gehen, wenn die HDDs ständig an und wieder ausgehen. Die HDDs die ich verbaut habe, sind auch für den Dauerbetrieb geeignet.
 

HaxTheCook

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Melde mich hier auch mal kurz zu Wort da ich nahezu das gleiche NAS habe. Habe den auch im default Mode in Betrieb wo die Platten nur in Betrieb gehen wenn sie benötigt werden. Ich halte es für absolut unnötig wenn die 24/7 laufen und du 2 mal am Tag darauf zugreifst. Auch wenn das NAS Platten sind ist das einfach mechanisch viel mehr Beanspruchung. Wird dir auf jedenfall Lebensdauer schenken. Und die gehen ja auch nicht dauernd an und aus. Das NAS springt ja nur bei Bedarf an.

Was die Lautstärke angeht habe ich es bei mir ins Büro gestellt weil mich die laufenden Festplatten doch gestört haben im Wohnzimmer.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Wobei bei mir der NAS ehe immer am Laufen ist, solange ich mein Rechner am Laufen habe, weil ja ständig eine Netzwerkverbindung aufrecht gehalten wird. Momentan bin ich auch der einzige der hierzu drauf zugreift. Mein Sohn hat da noch nichts mit eingerichtet und wenn er auch alles bei sich damit darauf einrichtet, dann werden die Laufwerke auch kaum noch abschalten.

Gut vielleicht in der Nacht wo alle schlafen.

Noch ein Hinweis, weil ich habe mich 3 Tage lang ein Wolf abgesucht, wieso mein Paragon Backup Programm unter DOS (Rettungssystem) keine Verbindung zum Nas aufbauen konnte und mir ständig schrieb, das mein Passwort oder Benutzername falsch wäre.

Hier ein Hacken gesetzt und alles läuft!
Ashampoo_Snap_Mittwoch, 22. Dezember 2021_11h28m04s_001_.png
 
Zuletzt bearbeitet:

HaxTheCook

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wobei bei mir der NAS ehe immer am Laufen ist, solange ich mein Rechner am Laufen habe, weil ja ständig eine Netzwerkverbindung aufrecht gehalten wird. Momentan bin ich auch der einzige der hierzu drauf zugreift. Mein Sohn hat da noch nichts mit eingerichtet und wenn er auch alles bei sich damit darauf einrichtet, dann werden die Laufwerke auch kaum noch abschalten.

Gut vielleicht in der Nacht wo alle schlafen.

Noch ein Hinweis, weil ich habe mich 3 Tage lang ein Wolf abgesucht, wieso mein Paragon Backup Programm unter DOS (Rettungssystem) keine Verbindung zum Nas aufbauen konnte und mir ständig schrieb, das mein Passwort oder Benutzername falsch wäre.

Hier ein Hacken gesetzt und alles läuft!
Anhang anzeigen 1382615

Macht wohl von der Lebensdauert nicht soviel aus. Ab dem Moment wo die Platten am Tag wohl mehrfach an und ausgehen ist es wohl besser wenn man Sie dauernd laufen lässt. Bei den MTBF Werten von modernen Festplatten (seagate iron wolf) 1.000.000 h MTBF -> 114 Jahre ist es wohl wahrscheinlich eher persönliche Präferenz als ein Haltbarkeitsthema. Selbst wenn die dann am tag 10 ma an und aus geht, lass es noch 10 Jahre sein... So lange nutzt man doch seltenst die gleiche Platte.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
So oft wird es wahrscheinlich gar nicht sein, denn jetzt hat mein Sohn auch sein Netzwerk darauf eingerichtet und einer der zwei Rechner ist immer an und solange würden die Laufwerke ehe nicht abschalten. Wenn, dann werden sie eher Nachts, wenn keine Rechner mehr an sind, ausgehen.

Das einzige Problem, was ich noch habe, ist Paragon selbst, wenn ich das Programm aufrufe, denn dauert es nun mit Netzwerk eine Ewigkeit bis es alle Laufwerke fertig geladen hat und es startbereit ist. Hat zwar früher auch lange gedauert, aber jetzt ist es mit Netzwerk um einiges länger. Aber wenn es dann da ist, funktioniert alles problemlos.

Auch während des Backups sieht alles gut aus.
Ashampoo_Snap_Mittwoch, 22. Dezember 2021_14h51m21s_001_.png
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe gestern noch die eine Seite vom Gehäuse (was abgenommen werden kann) etwas modifiziert. Habe noch Dämmmaterial da gehabt und von innen ist das Seitenteil Wabenartig hergestellt. Habe daher die ganzen Innenräume, die Quadratisch und Rechteckig waren, mit Dämmmaterial ausgeklebt. Da dann alle Streben bündig mit dem Dämmmaterial waren, habe ich nochmals durchsichtiges Paketklebeband darüber gezogen, damit alle Flächen von oben auch wieder miteinander verbunden sind.

Hatte zuvor auch einfach versucht das Dämmmaterial, als ganzes darüber zu kleben, aber dann hat es nicht mehr gut gepasst und das Material hat auch nicht gut geklebt, da es wegen der ganzen Streben, die darunter lagen, nicht gut auflag. Daher habe ich mir dann doch die Mühe gemacht und alle einzelnen Flächen auf richtigen Maß zugeschnitten und reingeklebt.

Ashampoo_Snap_Freitag, 24. Dezember 2021_11h47m40s_002_.png

Damit habe ich theoretisch das dünne Plastik des Seitenteils dicker gemacht, damit der Schall nicht so stark austreten kann. Die Belüftungseinlässe habe ich natürlich freilassen müssen. Davon waren an der Unterseite einige vorhanden und auch an der Seite, die Schrift selbst, besteht aus kleinen Löcher. Das Gerät war zuvor schon sehr leise, ist nun noch leiser geworden. Die Temperaturen sind noch unverändert gut. Die Luftzirkulation ist daher weiterhin bestehen geblieben.

Am Frontdeckel, was einfach darauf gesteckt wird, habe ich auch was dahinter geklebt. :D

(Hinweis: Durch solche Umbaumaßnahmen erlöscht die Herstellergarantie!)
Aber falls es jemand nachmachen will, es hat zwar schon etwas gebracht, aber am Ende doch weniger als ich dachte. Man sollte daher keine Wunder erwarten oder denken, das Gerät lautlos zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Aber falls es jemand nachmachen will, es hat zwar schon etwas gebracht, aber am Ende doch weniger als ich dachte. Man sollte daher keine Wunder erwarten oder denken, das Gerät lautlos zu bekommen.
Nach dem Umbau habe ich wohl zu sehr darauf geachtet, jetzt wo ich schon ein paar Tagen daneben sitze, kann ich sagen, dass es schon ein klein wenig was gebracht hat. Ich muss schon gut darauf achtgeben, damit mir ein sehr leises Rauschen auffällt. Dazu muss es auch absolut still im Raum sein und ich muss auch an meinem Schreibtisch sitzen. Sobald ich mich 2Meter entferne, höre ich nichts mehr.

Ich lasse es jetzt so, da ich es im Vergleich zum Originalzustand schon viel besser hinbekommen habe. So kann das Teil jetzt auch im Dauerbetrieb laufen. Tut es auch mittlerweile, denn selbst diese 20min Festplatten Abschaltung kommt kaum zustande, weil es bereits ausreicht, dass einer unserer Rechner eingeschaltet ist. Die einzige Zeit wo die Laufwerke doch mal abschalten ist zwischen 1 und 3 Uhr Nacht bis morgens dann der erste Rechner wieder läuft.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kleiner Hinweis noch, ich hatte ja eine Dämmmatte unter die Synology-Nas gesetzt. Die war aber zu weich, sodass die Füße mit der Zeit komplett darin versunken sind. Das Gehäuse hat darunter Luftlöcher, die frei bleiben sollten.
 
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Heute habe ich mir mein neues kleines Netzwerk aufgebaut. :)
Gekauft habe ich mir diese Switch: Zyxel GS1900-8

Alle Lan angebundene Geräte gehen in die Swicht.
  1. Fritzbox (Ein- und Ausgang)
  2. PC 1 (meiner)
  3. PC 2 (Tochter)
  4. PC 3 (Sohn)
  5. Drucker per Lan angebunden
  6. TV
  7. Synlology Lan 1
  8. Synology Lan 2
Ashampoo_Snap_Samstag, 1. Januar 2022_02h35m01s_016_.png


An meiner Fritzbox ist nur der Switch angeschlossen, aber die Switch fungiert nur als Verzweigung, die IPs werden weiterhin von der Fritzbox verwaltet. Mein Nas-System ist so mit 2 GBits/s (Dynamische Link Aggregation) angebunden. Mir ist klar, dass es praktisch nicht viel ausmachen wird, weil immer die Festplatten der Flaschenhals sein werden und jeder Rechner immer nur mit 1GBit/s, mit max. 125 MB/s senden und empfangen kann. Aber wenn mehrere Rechner zeitgleich auf die NAS zugreifen, kann diese mit 2 GBit/s Geschwindigkeit auf den Switch laufen. Die Festplatten können ja laut Hersteller bis zu 180 MB/s schreiben und lesen (5.900 U/min). Zudem findet bei uns kein großer Zugriff auf die NAS satt.

Es hat mich aber dennoch gereizt alles auf diese Weise einrichten zu können.
Hier noch welche Festplatten ich genau verbaut habe:

Die Nas habe ich heute auch an einer anderen Position gesetzt, denn nun höre ich sie gar nicht mehr von meinem Sitzplatz aus. War zuvor ehe nicht viel, hat mich aber dennoch etwas gestört, sobald es absolut still im Raum war. Habe mir dazu heute auch eine neue Steckdosenleiste hinter dem Schrank setzen müssen, da mir jetzt mit der Nas eine Steckverbindung dazu gefehlt hat. Bezüglich der neuen Entfernung musste ich auch zwei neue Lan-Kabel kaufen und verlegen.

Daher kam noch folgendes dazu:
  • Brennenstuhl Eco-Line Steckdosenleiste 6-Fach mit Überspannungsschutz
  • 2x 5m CAT 8.1 Netzwerkkabel Flach 40 Gbits - Baumwollmantel - LAN Kabel
Sieht nun so aus:
IMG_20211231_182219.jpg IMG_20211231_182213.jpg IMG_20211231_182225.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das ganze läuft ja bereits sehr gut und heute habe ich was Neues dazu bestellt.

Mit 2x 4 TB erhalte ich 3,6 TB Speicherplatz. Für mich alleine würde ich damit erstmal gut auskommen. Aber wir greifen mit 3 PCs + Handys usw. darauf. Besonders von mir und von meinem Sohn werden sich Daten darauf schnell ansammeln und wir haben jetzt bereits 1,2 TB voll. Da ich mir einen NAS-Server mit nur zwei Einschüben gekauft habe, kann ich Speicherplatz mit nur größeren Festplatten erweitern.

Finde es auch etwas blöd ständig auf den Speicherplatz achtgeben zu müssen.

Heute gab es auf Alternate auf Outlet ein Angebot, sodass ich 2 x Seagate Exos X18 18 TB, Festplatte für nur € 559,80 bekommen konnte. Habe diese nun bestellt und ich werde sie mal als Test einbauen und schauen wie sie von der Lautstärke im Vergleich zu meinen zwei IronWolf laufen werden. Ganz davon abgesehen muss ich auch schauen, ob sie überhaupt in meiner NAS laufen werden, da sie nicht in der Liste der kompatiblen Laufwerke mit enthalten sind.

Habe ja 14 Tage Widerrufsrecht, falls ich nicht zufrieden bin oder irgendwas sein sollte.
Was meint Ihr dazu? Oder konntet ihr schonmal ein Vergleich zwischen den IronWolf und der Exos X Festplatten machen? Zumindest sollte es dann auch mit der Speicherplatz sehr gut passen.

Mit 4 TB sind es ca. 3.64 TiB
Mit 18 TB sind es dann ca. 16.37 TiB

EDIT: Habe die Bestellung storniert.
Bin noch am überlegen, ob ich mir doch nicht eine Nas mit 4x Festplatten kaufe und dann kann ich meine zwei vorhandene Festplatten mit übernehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das Ganze hat mir jetzt keine Ruhe gelassen und gestern habe ich mir Backups gezogen und Raid 0 neu aufgesetzt. Aber ohne Ausfallsicherheit gefällt mir das Ganze auch nicht. Daher habe ich heute mal auf Mindfactory geschaut und habe diese zwei Festplatten bestellt:

2x 18TB Toshiba HD3.5" SA3-Raid Festplatte 7.2k/512e SATA (Minstar: 279€)
Habe noch nicht mal Versandkosten zahlen müssen.

Haben denselben Preis wie gestern aus dem Outlet der Seagate Exos X18 Festplatten.
Nur handelt es sich diesmal um neue Festplatten und keine B-Ware.

Mal sehen, wie sie von der Lautstärke laufen werden.

Mir geht es auch nur um die Laufruhe, solange kein Zugriff im 24/7 Betrieb drauf läuft. Denn die Festplatten die jetzt eingebaut sind, kann ich auch im Hintergrund hören, sobald Zugriffe darauf stattfinden und mir geht es nur um die Laufruhe, solange sie nur in Bereitschaft sind. Laut Bewertungen sollen sie aber auch sehr leise ausfallen und sind dazu noch sehr günstig. Die werden dann auch etwa 16,3 TiB haben.

Hier noch ein Video dazu, wo diese Festplatten auch sehr gelobt werden.
Laut diesem Video sollen sie auch sehr leise ausfallen.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Bin auch gerade ein Backup am Einrichten, dann kann ich auch mittels Backup wieder auf Raid 1 neu aufsetzen.
Mit diesem Backup muss ich noch nicht mal alles neu einrichten, da alles vom Nas-Server mit gesichert wird. Habe ich gestern auch bereits genutzt, als ich von Raid 1 auf Raid 0 umgestellt habe. Jetzt werde ich dasselbe erneut ausführen, nur andersherum.

Ein neuer NAS-Server (DS920+) und vier Einschübe, wäre zwar interessant gewesen, aber ist mir momentan finanziell doch zu viel. Zudem finde ich die Größe auch meinem Regal mit meinem was ich jetzt habe, sehr passend. Meine 2x 4 TiB IronWolf Festplatten werde ich dann unwiederbringlich löschen und verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe mal ins Datenblatt meiner DS220+ geschaut und da wird die max. Datengröße einer Festplatte mit 108 TB angegeben.
Müsste daher mit den neuen Festplatten laufen.
Maximale Größe für einzelnes Volume: 108 TB

Laut Datenblatt habe ich auch folgendes bezüglich der Lautstärke gefunden.

Seagate IronWolf 4TB NAS-SATA HDD:
  • (Betrieb): 25 dB
  • (Leerlauf): 23 dB
Toshiba Enterprise Capacity MG09 18 GB HDD-SATA:
  • (Betrieb) keine Angabe
  • (Leerlauf) 20dB
Mir geht es auch um den Leerlauf, denn die IronWolf kann ich auch im Betrieb hören.

Betrieb ist mir aber nicht so wichtig. Die NAS läuft auch im Leerlauf bei uns 24/7 durch. Ich und mein Sohn sind sehr lange am Rechner dran und dadurch läuft die NAS bezüglich der eingebundenen Laufwerke, die wir haben, bereits die ganze Zeit mit. Wenn die Laufwerke abschalten, dann wird es höchstens nur ein paar Stunden nachts sein, aber wir sind auch bis spät in der Nacht oft noch am Rechner dran. Ich denke das die Festplatten sehr gut laufen werden. Genaueres kann ich erst sagen, sobald sie da sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, ist aber momentan finanziell nicht drin und dann kommt noch dazu, dass ich das Teil gut finde, weil es so klein und unauffällig ist. Kann es aber nicht komplett ausschließen, da ich schon seit meiner Jugend mit PCs zu tun habe, aber jetzt erstmal für den Einstieg reicht meine kleine NAS aus.

Die neuen Festplatten sind unglaublich leise.
Momentan wird die zweite neue Platte gespiegelt und das einzige Betriebsgeräusch, was ich hören kann, kommt von der IronWolf. War daher die richtige Entscheidung und mit 16,4 TB bin ich erstmal gut bedient.

Mit der Reparatur wurde zwar darauf hingewiesen, dass diese Festplatte nicht von Synology getestet wurde, aber ich konnte dennoch problemlos die Reparatur ausführen lassen. Läuft aber noch, dauert ein paar Stunden und dann kommt die zweite Platte auch noch rein.

K1600_IMG_20220104_155523.JPG Ashampoo_Snap_Dienstag, 4. Januar 2022_16h00m43s_001_.png

Die alten Platten lass ich jetzt mit einer sicheren Methode löschen und dann werden sie auf verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Nach 19 Min ist das erste Laufwerk fertig mit eingebunden.

Hatte mit Absicht alles was nicht zwingend notwendig ist und ich von meinem Rechner erneut neu drauf speichern kann, reduziert. Daher fällt der gebrauchte Speicherplatz so gering aus.

Ashampoo_Snap_Dienstag, 4. Januar 2022_17h07m58s_002_.png

So jetzt kommt die zweite Festplatte rein.

EDIT: Habe jetzt die zweite Festplatte drin.
Ashampoo_Snap_Dienstag, 4. Januar 2022_17h21m34s_004_.png

Ashampoo_Snap_Dienstag, 4. Januar 2022_18h41m50s_002_.png

Jetzt kann ich besser mit beiden Festplatten raushören, wie laut sie sind.

Das Leerlaufgeräusch ist sehr leise, nach meinem Empfinden sogar noch leiser als mit der IronWolf. Das Betriebsgeräusch ist etwas kräftiger, aber nicht viel lauter als die IronWolf. Ist fast gleich laut, würde ich sagen. Aber dennoch schon etwas deutlicher als mit der IronWolf zu hören. Ist aber egal, denn wenn die IronWolf gearbeitet hat, habe ich sie auch hören können.

Denke das dieses auch schnell durchlaufen wird und dann kann ich die gesamte Speicherbreite festlegen, denn momentan wird ja mit nur 3,6 TB gespiegelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Gestern war der erste Eindruck, heute kann ich es besser abschätzen.

IronWolf...
Leerlauf, leises Rauschen
Betrieb, leises klicken

Toshiba Enterprise:
Leerlauf, kann nichts davon hören.
Betrieb, kraziges kräftiges Geräusch, was deutlicher raus zu hören ist als bei den IronWolf.
Aber die IronWolf konnte ich im Betrieb auch aus einer Entfernung von 2-3 Meter hören. Daher macht es nicht viel aus.

In beiden Fälle wird das Geräusch aber durch das Gehäuse verstärkt, denn die IronWolf lasse ich gerade extra löschen und liegen neben meinem Rechner und sie viel leiser als in der NAS verbaut geworden.

Bei uns wird die NAS aber eher im Leerlauf laufen, weil nicht viel darauf zugegriffen wird. Daher ist mir das Leerlaufgeräusch wichtiger und das ist im Grunde gar nicht zu hören. Momentan höre ich sie ständig, weil die Reparatur noch nicht ganz abgeschlossen ist.
Ashampoo_Snap_Mittwoch, 5. Januar 2022_08h36m03s_001_.png
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Für die zwei Seagate IronWolf 4TB Festplatten habe ich mir jetzt zwei Festplattengehäuse bestellt und werde sie dann als externe Backup-Laufwerke nutzen. Eine kann ich an meinem Rechner angeschlossen gut gebrauchen und eine kommt an die NAS dran.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ok, hat sich jetzt doch noch was geändert.

Eine Festplatte dazu habe ich mir jetzt doch als Datengrab in den Rechner verbaut. Ursprünglich wollte ich beide verkaufen, aber der Wertverlust war es mir am Ende nicht Wert. Habe vor 3 Wochen knapp 200 Euro bezahlt und über Ebay hätte ich an die 70-80 Euro Verlust gemacht.

Daher habe ich mir zwei externe leer Gehäuse gekauft und eine Festplatte wollte ich für meinen Rechner nutzen und eine an meiner NAS für Backups. An der NAS wird sich nichts ändern, heute (Montag) müsste ich beide Leergehäuse für externe Festplatten geliefert bekommen. Eine Festplatte werde ich dazu auch verbauen und für Backups meine NAS verwenden. Die zweite habe ich mir direkt in meinem Rechner verbaut. Denn so habe ich keine externe Festplatte ständig mit auf dem Schreibtisch liegen und diese Festplatten erzeugen ein leichtes Rauschen, was mich auch auf dem Schreibtisch stören würde. Verbaut im Rechner muss ich mich schon davor knien, um was leise hören zu können.

In der NAS verbaut konnte ich dieses leise Rauschen aber besser raushören. Wahrscheinlich hat sich der Schall darin verstärkt und besser übertragen. Im Rechner sitzt eine dicke Scheibe davor und ich habe auch die Festplatte schön entkoppelt. Ist aber auf dem Bild nichts zu sehen, da ich dieses oben, unten und hinten mit weichem Material ausgepolstert habe.
Ashampoo_Snap_Montag, 10. Januar 2022_02h43m09s_001_.png

Die zwei Toshiba 18 TB Festplatten sind hingegen im Leerlauf so leise, dass ich selbst sehr nah dran nur ein leises Summen hören kann und dazu muss ich auch schon fast mit dem Ohr an der DS hängen. Habe die NAS jetzt auch von der Position versetzt, denn oben an der Wohnwand hat sich das Betriebsgeräusch (Lesen/Schreiben) durch den Schrank etwas verstärkt. War zwar nicht laut, aber hier fällt es mir kaum auf.
IMG_20220110_024747.jpg

Unter der NAS habe ich auch weichen Schaumstoff zum Entkoppeln verwendet. Aber da muss man aufpassen, da die NAS auch Belüftungslöcher von unten hat und man sie mit Schaumstoff nicht verschließen sollte. Deshalb habe ich mir zwei Streifen als Sandwich gemacht. Schaumstoff dazwischen und an beiden Seiten dann selbstklebende 2cm Gummistreifen dran geklebt. Durch die Gummistreifen können die Füße nicht in den Schaumstoff versinken und der Schaumstoff entkoppelt immer noch, weil es zwischen den zwei Gummistreifen sitzt.
IMG_20220110_025816.jpg

Solch eine Art Sandwich wird auch zum Entkoppeln von Wasserpumpen (Wasserkühlung) verwendet.
Von Aquacomputer habe ich auch solch ein Sandwich für Pumpen da gehabt, aber das war mir zu weich, weil dort ein Schwamm dazwischen verwendet wird.

Die NAS schwankte damit... sozusagen, halt mich, sonst kippe ich um... :D
Daher habe ich mir mit demselben Prinzip selbst was zusammengebastelt.

Der Schaumstoff besteht aus mehreren selbst klebende Dämmmatten, was ich zum abdämmen von Gehäuse noch herumliegen hatte.

Übrigens habe ich mir mal gestern Teile als Warenkorb zusammengestellt, was mich eine Selbstbau NAS kosten würde. Komme auf etwa 500 Euro, aber die Möglichkeit mehrere Festplatten zu verbauen und auch alles selbst bestimmen zu können, was verbaut wird, finde ich schon besser. Irgendwann, wenn ich mal finanziell besser aufgestellt bin, werde ich es sicherlich auch noch machen. Aber momentan komme ich mit meiner kleinen NAS sehr gut aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
IICARUS

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe ja schon die Einschübe mit solch ein Klebeband versehen.

K1600_IMG_20211217_200052.JPG
Letztens als ich meine Seagate IronWolf Festplatte für Backups in einem Festplattengehäuse verbaute, hatte ich auch dieses Klebeband zum Entkoppeln verwendet. Nur konnte ich hierzu nichts in den Schienen kleben und daher hatte ich von der Innenseite des Einbaurahmens solch ein Klebeband reingeklebt. Eine Seagate IronWolf nutze ich ja für tägliche Backups der NAS und die andere habe ich mir provisorisch in meinem Rechner für Backups verbaut. Aber ein zweites Festplattengehäuse habe ich bereits auf der Seite liegen, falls ich sie auch an meine NAS als Backup-Laufwerk mit anschließen muss. Dann habe ich für Backups bis zu 7,2 TB Speicherplatz.

Ein Verkauf kam nicht infrage, da der Wertverlust nach so kurzer Zeit mir zu hoch war. Kann sie ja selbst gut für Backups gebrauchen. Beide könnte ich so per USB an meine NAS anschließen und per Netzwerk könnte ich auch darauf zur greifen und mit nutzen.

Heute kam ich auf die Idee, dasselbe auch mit den zwei fest verbauten neuen Toshiba Festplatten der NAS zu machen. Die Schienen der Einschübe sind ja bereits mit solch ein Klebeband versehen. Heute habe ich die Festplatten aus dem Einbaurahmen genommen und in der Mitte ist eine glatte Fläche, wo die Festplatte darauf aufliegt. Mit Entkoppeln ist daher an dieser Stelle nicht viel, auch wenn beide Löcher jeweils am Ende mit Gummis entkoppelt sind. Nun habe ich auch von innen solch ein Klebeband verwendet und das Betriebsgeräusch ist nun kaum noch zu hören. Das bisschen, was ich höheren kann, ist auch in einer angenehmen Tonlage und kaum noch zu hören.

Im Leerlauf sind die Toshiba ehe lautlos, das Betriebsgeräusch, was etwas deutlicher als mit den IronWolf Festplatte zu hören war, habe ich nun auch viel besser hinbekommen.

Die zwei Seagate IronWolf Festplatten, einmal im Rechner verbaut und einmal in einem Festplattengehäuse, sind aus meiner Sitzposition nicht raus zu hören. Anscheint, sind sie in dieser Einbaulage leiser als in der NAS verbaut.

Möchte noch anmerken, dass ich hier nur berichtet habe, wie ich meine NAS besser und leiser hinbekommen habe, aber jegliche Nachahmung geschieht auf eigene Gefahr! Es kommt noch dazu, dass ich das Gehäuse zum Umtauschen des Lüfters und zum Bekleben der Dämmmatten öffnen musste und dadurch die Herstellergarantie erlöschen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten