• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Hallo,

ich bin zwar schon seit längerer Zeit im Forum hier angemeldet (und schäme mich wie aufdringlich ich hier anfangs in meinen Fragen war...), habe mich jedoch irgendwann nicht mehr so stark über PC-Hardware informiert. Nachdem mein PC bzw. das Wichtigste davon nun schon an die 7 Jahre alt ist, ist es langsam mal wieder Zeit ein wenig aufzurüsten. Beim Budget liege ich bei gut 1100€ insgesamt, was ich aber im Fragebogen noch einmal genauer ausgeführt habe. Da ich bei meinen bisherigen Fragen hier immer sehr gut beraten worden bin, hoffe ich das es dieses Mal wieder genauso gut funktioniert.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Gehäuse: NZXT H440 Rot/Schwarz (Aug 14)
Netzteil: be quiet! Straight Power 10-CM 500W (Sep 14)
SSD (1): Crucial MX500 500GB (Jul 19)
SSD (2): Mushkin Triactor 480GB (Jul 16)
CPU: i5-3330 (Aug 13)
CPU-Kühler: Thermalright HR-02 PCGH-Edition (Jul 14)
Mainboard: ASUS Z77-A (Aug 13)
RAM: 2x Kingston ValueRAM 4GB DDR3-1333 (Aug 13)
GPU: Gigabyte GTX660 OC 2GB GDDR5 (Aug 13)

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Hauptmonitor: LG IPS235P (23", 1920x1080, 60Hz) (Jun 14)
Zweitmonitor: Hanns G HG216D (21.6", 1680x1050, 60Hz) (aus 2008)

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Nachdem ich bei den für mich wichtigsten Spielen den MSI Afterburner genutzt habe, hat sich ergeben das je nach Spiel entweder die GPU limitiert (F1 2019 ist die GPU fast dauerhaft zu 98% ausgelastet), sowohl CPU als auch GPU nicht genug Power haben (z.B. Planet Coaster) oder auch der RAM fast komplett ausgelastet ist. Von daher limitieren im Endeffekt alle Komponenten.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Spätestens in den nächsten 1-2 Wochen

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Das ist noch ein Punkt bei dem ich mir unsicher bin. Ich möchte aufjedenfall zumindest meinen Zweitmonitor ersetzten, da dieser einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Prinzipiell wäre ich dann auch interessiert auf 1440p zu gehen, wäre dann aber aufgrund des Windows-Problems/Ruckelns der bei zwei unterschiedlichen Monitorfrequenzen auftritt, ein wenig gebunden. Ich möchte aber aufjedenfall bei einem Zweimonitor-Setup bleiben, da ich dies vor allem für Uni-Arbeiten aber auch im allgemeinen sehr angenehm finde.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

ca. 1100€ (erste Planung ca. 350€ für Monitor)

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Spiele: F1 2019, Planet Coaster, GTA V, Tropico 6, Transport Fever 2, OMSI 2, Prepar3D (+irgendwann der neue Microsoft Flight Sim)
Anwendungen: Office/Alltagsanwendungen, Blender, AutoCAD, CATIA

Mein erster Ansatz wäre gewesen aus dem alten Setup folgendes zu behalten: Gehäuse, Netzteil sowie die beiden SSDs. Der Rest soll dann am besten verkauft werden, falls man großartig dafür noch etwas bekommt.

Folgendes habe ich mir zusammengestellt:

CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz, boxed
RAM: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-16-16
GPU: PowerColor Radeon RX 5700 Red Dragon, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max
CPU-Kühler: Alpenföhn Brocken ECO Advanced

Damit läge man im Moment bei ca. 730€ bei Mindfactory. Überlegungen wären vllt. auf 32GB RAM zu gehen mit einer GTX1660 Super, sowie das Mortar Max als Mainboard zu nehmen (wobei mir das µATX nicht so zusagt). Bisher würde ich aber die genannte Konfig favorisieren.

Bezüglich des Monitors wäre ich noch recht offen (zumindest Höhenverstellbarkeit/Ergonomie sollte gegeben sein). Möglich wäre:

1. Option: LG IPS235 wird behalten + neuer 60Hz Monitor in 1080p/1440p (nicht zwingend 24 Zoll)
2. Option: 2 neue 144Hz Monitore (mit Freesync) in 1080p wie AOC 24G2U/BK, 23.8" , alternativ der AOC C24G1
(3. Option: Das Risiko mit zwei verschiedenen Frequenzen eingehen, den LG behalten und z.B. den AOC Q27G2U/BK als Hauptmonitor bestellen)

Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel Text, so viele Infos wie nötig und bedanke mich jetzt schon für Eure Hilfe!
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Wenn du vorhast in WQHD zu daddeln könntest du sogar über ne 5700 XT nachdenken (Sapphire Nitro+, Powercolor Red Devil). Und klar, wenn`s ins Budget passt bei einem Neukauf immer so viel RAM wie möglich mitnehmen. Ich rate dir daher auf jeden Fall zu 32GB RAM:

Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (CMK32GX4M2B3200C16) ab €' '156,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Rest passt soweit...:nicken:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Servus,

deine Zusammenstellung sowie die Option mit 32GB RAM finde ich sehr gut :daumen:!

Du könntest bei Thermalright nachfragen ob sie ein Montagekit für den Sockel AM4 haben.

Zur Monitorthematik, frag am besten mal den Kollegen "HisN", der kennt sich da neben einigen anderen recht gut aus. Ich bin mir nicht sicher ob es nur zu Problemen kommen kann wenn beide Bildschirme für Spiele genutzt werden, oder auch wenn das Spiel nur auf einem läuft.

Gruß Lordac
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

=Lordac;10254228

Du könntest bei Thermalright nachfragen ob sie ein Montagekit für den Sockel AM4 haben.
Richtig, fragen kostet nix und so könnte man wieder etwas Geld sparen:daumen:

Gruß
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Bei Ram solltest du zumindest 3200er nehmen, und wenn du günstigen findest ggf sogar 3600er, Ist bei Zen eine Besonderheit mit dem Zusammenhang ramtakt und cpu. Aber auf jeden 32gb, sonst kaufst du in 4 jahren nach. MS flugsim z.b. wird bestimmt ein ram fresser werden. Höherer tak im ram ist besser als niedrige Latenz. Ich habe privat 28" 4k monitor, auf Arbeit 2 x 24". Also ein grosser ist viel besser als 2 kleine.
 
H

Hornissentreiber

Guest
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Von daher limitieren im Endeffekt alle Komponenten.
Du hast bereits die richtige Feststellung getroffen, dass alle Komponenten an verschiedenen Stellen limitieren und auch die richtigen Antworten für dich gefunden.

Den Empfehlungen, die du von den übrigen Postern bekommen hast, kannst du folgen, das passt alles, mit Ausnahme der von soulstile. Die Patriot Viper RAM-Riegel lohnen sich allenfalls, wenn du auf Blinki-Bunti-Lichter stehst. Die 3600 MHz Takt sind jedenfalls kein Kriterium. Der Geschwindigkeitsunterschied bewegt sich gegenüber 3200 MHz im niedrigen einstelligen Prozentbereich, ist höchstens in Benchmarks relevant und spielt in der Praxis keine Rolle.

Nicht zuletzt bekommst du für den Preis der beleuchteten 16GB Patriot Viper fast schon die G.Skill Aegis mit 32 GB. Aktuell spielen 32 GB zwar noch keine große Rolle, sind aber zukunftssicherer als 16 GB. Unterm Strich muss man schon ein großer Fan bunter Lichter und langer Benchmarkbalken sein, um diesen hohen Aufpreis zu rechtfertigen.
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
TE
G

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Danke an alle für die bisherigen Antworten und Hinweise. Allgemein habt ihr mich auch überzeugt eher direkt auf 32GB RAM zu setzen und habe dementsprechend danach gesucht.

@Lordac: Ich versuche Thermalright zu kontaktieren, ob ich eine Antwort bekomme, ist dann wieder eine andere Frage.
Bezüglich des Monitors habe ich noch ein wenig im entsprechenden Unterforum gesucht und bin auf folgenden Thread gestoßen: 2. Monitor gesucht. Auf was muss ich achten? . Dort hat auch der genannte "HisN" geantwortet und es hört sich zumindest für mich an, dass es ein reines Glücksspiel wäre (auch vllt. mit dem neuen Win 10 Build) ob es funktioniert oder nicht.

@sonny1606: Es ist meines Erachtens einfach eine Geschmackssache ob man mit 2x24" oder z.B. einem Ultrawide bzw. einem großen Monitor besser klar kommt. Bei mir ist es aufjedenfall das Dualmonitor-Setup

@facehugger: Danke für die 32GB RAM Empfehlung, habe ich in meine Auswahl mit einbezogen

@MaW85: Auch hier danke für die Empfehlung, als ich mich hier wieder eingelesen habe, wurde soweit ich mich erinnern kann der Aegis RAM wegen den genutzten Dies nicht empfohlen. Kann einer bestätigen ob das noch so ist?

@drstoecker: Ebenfalls danke für die Empfehlung, bei 32GB würden entweder die Crucial Ballistix rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15 oder die Crucial Ballistix RGB schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15 den von dir genannten entsprechen bzw. ähnlich sein. Erstere preislich interessant durch einen 10€ Gutschein bei Media Markt/Saturn, letzere ebenfalls durch die Aktion bei Notebooksbilliger. Ob ich mich dann ans Übertakten wagen soll ist die andere Frage, RGB muss aber nicht umbedingt sein, da der PC auch nicht in meinem direkten Blickfeld steht.

Beim RAM dementsprechend einen von denen:

G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (Zumindest eine Empfehlung in anderen Threads)
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36
Crucial Ballistix rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15
Crucial Ballistix RGB schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15

Bleibt dann nur noch der Monitor:

1x Philips B-line 241B8QJEB (Falls weiterhin 60Hz FHD, immerhin mit FreeSync, IPS-Panel & Ergonomie)
1x LG 27QD58P-B, 27" (60Hz WQHD, mit FreeSync, IPS-Panel & Ergonomie)
2x AOC 24G2U/BK, 23.8" oder AOC C24G1, 23.6" (Zwar FHD, beide aber 144Hz, Ergonomie und IPS/VA-Panel)

Die ersten beiden dementsprechend mit meinem alten LG IPS235P zusammen. Wie gesagt, die Entscheidung fällt mir weniger leicht, falls sonst noch eurerseits Argumente für oder gegen eine bestimmte Kombination bestehen, wäre ich dem dankbar.
 
TE
G

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Sorry für den Doppelpost, sonst würde meine letzte Frage vor der Bestellung nur wahrscheinlich untergehen.

Bestellen würde ich bei Mindfactory:

CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz, boxed
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
GPU: PowerColor Radeon RX 5700 Red Dragon, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max

Thermalright hat mir gestern geantwortet und mir einen Link weitergegeben für das AM4-Kit: Fortknox.de - Der Hardwareversand

Kann ich die alte Wärmeleitpaste (ist in einer kleinen Tube/Spritze vom Hersteller mit Abdeckung) noch nutzen oder sollte ich bei Mindfactory eine neue bestellen (wenn ja, welche)?
Sollte ich am besten für das Neuaufsetzen des Systems ein Microsoft-Konto erstellen für die bisherige Windows 10 Lizenz?

Sonst bleibt mir nur mich für eure Hilfe zu bedanken und werde falls erwünscht auch gerne Bilder des fertigen Systems zeigen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Servus,

wenn längere Zeit zwischen zwei Beiträgen liegt, ist ein zweiter völlig in Ordnung!

Am besten schaust du durch die vorhandene Wärmeleitpaste an, wenn sie schon Anzeichen hat trocken zu sein, würde ich eine neue kaufen.

Die Arctic MX-4, 2019-Edition ist eine gute Wahl.

Du kannst es ja ohne ein Konto bei Microsoft versuchen, und im Fall der Fälle immer noch eines erstellen.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
G

GermanCity

PC-Selbstbauer(in)
AW: Aufrüsten von knapp 7 Jahre altem Rechner | Budget: ca. 1100€

Hallo,

nur nochmal eine kurze Rückmeldung: Die Teile sind gestern vormittag gekommen, der Zusammenbau hat größtenteils gut funktioniert (außer dass ich anfangs die Anschlüsse vom Frontpanel vertauscht habe, weswegen der Powerbutton zuerst nicht das gemacht hat was er sollte). Mittlerweile läuft das System ohne Probleme mit einem neu aufgesetztem Windows 10. Danke deswegen noch einmal für die Kaufberatung, die reibungslos funktioniert hat!
 
Oben Unten