Asus Strix 3070 mit Strix 3070 OC Bios

Grischka

Schraubenverwechsler(in)
Hallo allerseits,

habe kürzlich eine Asus Strix 3070 non OC Version erworben. Weiß jemand von euch, ob sich die OC Version nur durch ein anderes BIOS bzw. leicht übertakteten Werten umterscheidet oder ob es sich um "komplett" andere Karten handelt, wie bei anderen Herstellern auch? Im Netz findet sich außer der Asus-Seite nichts zur non OC Version. Getestet wurde eigentlich immer die OC Version.
Laut Techpowerup ist im BIOS wie bei der OC Version das Powerlimit mit 350W angegeben. Nur das Target ist mit 220W statt der 280W der OC Version.

Wäre es möglich der non OC Version das BIOS der OC Version aufzuspielen?
Danke für eure Unterstützung.

Weiß zudem jemand, ob es normal ist, dass auf der Backplate der Karte kein ROG-Logo drauf ist? Gabs da Unterschiede je nach Charge? Die OC Vetsion habe ich jedenfalls nur mit ROG-Logo gesehen.
 

Anhänge

  • Screenshot_20230205-220617_DuckDuckGo.jpg
    Screenshot_20230205-220617_DuckDuckGo.jpg
    363 KB · Aufrufe: 15
Ich vermute mal, dass bei der OC Variante schlicht ein par MHz mehr anliegen.
So kenne ich es von vielen anderen "OC" Varianten. Die paar Herz reißen es übrigens nicht raus.
 
Wäre es möglich der non OC Version das BIOS der OC Version aufzuspielen?
In der Regel funktioniert ein VBIOS einer anderen Karte einer bestimmten Serie auch wenn es von einem anderen Hersteller ist. Es kann aber auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen, wie z.B. abnormales Lüfterverhalten wegen des anderen Designs (meist unterscheiden sich die Kühler und die Lüfter erheblich).

Dann kommt noch hinzu, dass die PCBs auch selbst bei non OC und OC-Versionen eines Herstellers unterschiedliche Bauteile enthalten können und somit andere Powerlimits nicht zwangsläufig eingehalten werden können. Fehlen wichtige Teile der Stromversorgung, bringt ein (übertrieben gesagt) 200 Watt höheres VBIOS nicht viel, da die Leistung gar nicht zustande kommen kann.

Zu guter letzt geht schließlich auch die Garantie flöten und das Flashen kann auch komplett in die Hose gehen. Für ein paar Prozent mehr Leistung wäre mir persönlich mittlerweile das Risiko etwas zu hoch, wenn gleich ich bereits mehrere GPU Generationen mit neuem VBIOS ausgestattet habe.

Heutzutage laufen die GPUs ohnehin bereits gut am Anschlag und ohne Volt-Modifikationen kann man nicht den großen Sprung beim Übertakten erwarten.
 
Bei Asus hat die OC Variante meist nur paar MHz mehr. Die 4090 Strix OC z.B hat glaube ich lächerliche 30MHz mehr und kostet mehr, nichts wofür man ein vBIOS flash machen müsste. Such dir lieber ein vBIOS mit einer höheren TDP. Davon hast du deutlich mehr als von den paar MHz.
 
Wie/Wo finde ich die TDP Angabe?
Ich glaube hier ist eher die TBP Angabe gemeint...

Techpowerup hat eine Sammlung von VBIOS Dateien und rechts in der Tabelle bei "details" wird dir eine TBP Angabe gezeigt:

https://www.techpowerup.com/vgabios/?model=RTX+3070

Das Modell Galax Star OC hat z.B. ein 260 Watt Limit.

Bedenke aber, dass eine deutlich stärkere Leistungsaufnahme auch höhere Temperaturen mit sich bringt und manche Bauteile könnten auch schneller altern oder Defekte produzieren.
So sollte man mit einer Mofa auch keine 120 km/h fahren ;)

PS: Du hast in deinem Eingangspost schon von einem Asus VBIOS mit 380 Watt geschrieben. Das könnte schon das höchste verfügbare sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es kann auch sein das die Non-OC eine andere PCB Austattung hat (weniger VRMs / schwächere).
Da es wie erwähnt meist nur um ein paar Mhz geht, ists glaub einfacher zu schauen wie hoch die OC Mhz Differenz ist und diese dann mittels Tools wie dem MSI Afterburner als Dauer-OC-Profil anzulegen.

Hinweis an dieser stelle: Strg-F drücken und auf OC Scanner Klicken, 15 Minuten warten bis er fertig ist dann steht was dran wie "Average OC" diesen Wert kannst übernehmen. (Ich wette der ist nochmal besser wie der OC-Version Mhz Aufschlag).
 
Laut Techpowerup ist im BIOS wie bei der OC Version das Powerlimit mit 350W angegeben. Nur das Target ist mit 220W statt der 280W der OC Version.
Dazu musst du keine Bios flashen, einfach mittels Afterburner das Powerlimit voll hochstellen und schon hast du die 350 Watt maximal anliegen. Je nachdem wie der Schieberegler nach recht gesetzt wird, kannst du auch diese 280 Watt haben. Denn dieses Target steht mit dem Afterburner immer auf 100 % und alles darüber ist dann der Rest dazu.

Im Afterburner kannst du auch auf das Windows Symbol klicken und so muss der Afterburner nicht mit Windows mit gestartet werden. Dennoch werden die Einstellungen dann mit geladen.

Das Flashen kann Nebeneffekte wie bereits hier im Thema aufgeführt mit bringen.
Würde ich daher auch nicht empfehlen.

Mit diesem Flashen muss man auch aufpassen, denn hat die Grafikkarte nur 2 Stromanschlüsse und das BIOS was neu darauf kommt, normalerweise drei Anschlüsse, kann es passieren, dass die Grafikkarte sich gar nicht mehr starten lässt, weil es dann immer der Meinung ist, ein Kabel wäre nicht eingesteckt.
 
Ich glaube hier ist eher die TBP Angabe gemeint...

Techpowerup hat eine Sammlung von VBIOS Dateien und rechts in der Tabelle bei "details" wird dir eine TBP Angabe gezeigt:

https://www.techpowerup.com/vgabios/?model=RTX+3070

Das Modell Galax Star OC hat z.B. ein 260 Watt Limit.

Bedenke aber, dass eine deutlich stärkere Leistungsaufnahme auch höhere Temperaturen mit sich bringt und manche Bauteile könnten auch schneller altern oder Defekte produzieren.
So sollte man mit einer Mofa auch keine 120 km/h fahren ;)

PS: Du hast in deinem Eingangspost schon von einem Asus VBIOS mit 380 Watt geschrieben. Das könnte schon das höchste verfügbare sein.
Wie geschrieben, dies sind die BIOS Details zum Powerlimit der non OC Version:
Board power limit
Target: 220.0 W
Limit: 350.0 W
Adj. Range: -55%, +59%

Boost Clock: 1725 MHz

Und hier zur OC Version:
Board power limit
Target: 280.0 W
Limit: 350.0 W
Adj. Range: -64%, +25%

Boost Clock: 1905 MHz


Ansonsten konnte ich nebst anderer Versionsbezeichnung keinen Unterschied feststellen.
Lüfterdesign ist 1:1 dasselbe.
 
Das ist Target:
Ashampoo_Snap_Montag, 6. Februar 2023_09h41m00s_001_.png


In meinem Fall geht nur bis 100 %, weil bei mir Target & Limit 370 Watt sind und die Grafikkarte daher auch direkt bis 370 Watt hochgehen kann. In deinem Fall lässt sich dieser Regler aber noch weiter hochsetzen. Zum Beispiel bis 115 % oder mehr.

Mit Target steht dieser Regler immer auf 100 %.

Darunter dieses "STARTUP" ist die Funktion, damit diese Einstellung mit jedem Start mit geladen wird.
Der Afterburner muss dazu nicht im Autostart mit dabei sein.
 
Wie geschrieben, dies sind die BIOS Details zum Powerlimit der non OC Version:
Board power limit
Target: 220.0 W
Limit: 350.0 W
Adj. Range: -55%, +59%

Boost Clock: 1725 MHz

Und hier zur OC Version:
Board power limit
Target: 280.0 W
Limit: 350.0 W
Adj. Range: -64%, +25%

Boost Clock: 1905 MHz


Ansonsten konnte ich nebst anderer Versionsbezeichnung keinen Unterschied feststellen.
Lüfterdesign ist 1:1 dasselbe.
Das ist letztendlich ein Indiz für die Sinnlosigkeit des Flashens vom OC VBIOS auf die non OC Version...

Die TBP bleibt die gleiche und du hast lediglich eine höhere Standardleistung (wenn du nichts im Afterburner veränderst). Im Grunde bleibt dir sogar nichts anderes übrig, als den Tipps von @IICARUS zu folgen und das Powerlimit anzuheben, solange es kein XOC VBIOS für deine Karte gibt - und so weit ich das gesehen habe, ist davon (leider) nix in Sicht.

Aber selbst wenn es eine XOC Version geben sollte, wären für mich persönlich die Risiken einfach zu hoch. Wenn man Geld wie Heu hat oder auf der Jagd nach dem perfekten Benchmark ist, kann man solche Späße sicherlich versuchen aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Bis auf ein paar Prozent Mehrleistung bei im Verhältnis viel höherem Verbrauch, kommt da nix bei rum.

Versuche dich lieber im Undervolting über den Curve Editor des Afterburners (Strg + F) und teste, wieviel Spannung für den maximalen Takt erforderlich ist. Das macht viel mehr Spaß und meist geben die Hersteller viel zu viel Saft auf die Platinen, damit auch alles sauber läuft. Je nach (Chip-)Güte kann man da aber noch ordentlich was herausholen und somit viel Strom sparen.

Undervolting ist heute das neue Overclocking (zumal meiner Meinung nach die OC-Limits eh schon erreicht sind).

Bei meiner Karte konnte ich den Maximalverbrauch um knapp 100 Watt senken, um dabei den Stock-Takt (also den Takt der Karte, den sie mit der Standardversorgung des Herstellers erzeugt) zu halten und das sind die Werte von Belastungstests - also nicht nur Games, wobei die Leistungsaufnahme immer sehr stark schwankt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist letztendlich ein Indiz für die Sinnlosigkeit des Flashens vom OC VBIOS auf die non OC Version...

Die TBP bleibt die gleiche und du hast lediglich eine höhere Standardleistung (wenn du nichts im Afterburner veränderst). Im Grunde bleibt dir sogar nichts anderes übrig, als den Tipps von @IICARUS zu folgen und das Powerlimit anzuheben, solange es kein XOC VBIOS für deine Karte gibt - und so weit ich das gesehen habe, ist davon (leider) nix in Sicht.

Aber selbst wenn es eine XOC Version geben sollte, wären für mich persönlich die Risiken einfach zu hoch. Wenn man Geld wie Heu hat oder auf der Jagd nach dem perfekten Benchmark ist, kann man solche Späße sicherlich versuchen aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: Bis auf ein paar Prozent Mehrleistung bei im Verhältnis viel höherem Verbrauch, kommt da nix bei rum.

Versuche dich lieber im Undervolting über den Curve Editor des Afterburners (Strg + F) und teste, wieviel Spannung für den maximalen Takt erforderlich ist. Das macht viel mehr Spaß und meist geben die Hersteller viel zu viel Saft auf die Platinen, damit auch alles sauber läuft. Je nach (Chip-)Güte kann man da aber noch ordentlich was herausholen und somit viel Strom sparen.

Undervolting ist heute das neue Overclocking (zumal meiner Meinung nach die OC-Limits eh schon erreicht sind).

Bei meiner Karte konnte ich den Maximalverbrauch um knapp 100 Watt senken, um dabei den Stock-Takt (also den Takt der Karte, den sie mit der Standardversorgung des Herstellers erzeugt) zu halten und das sind die Werte von Belastungstests - also nicht nur Games, wobei die Leistungsaufnahme immer sehr stark schwankt.
Besten Dank für die Infos und Anregungen.

Hättet ihr Bedenken bzgl. verbauten Bauteilen mit geringerer Qualität auf der Non OC Karte aufgrund des geringeren Powertargets von 220 statt 280W oder kann man aufgrund desselben Powerlimits von 350W davon ausgehen, das da dasselbe verbaut wurde?
 
Die Frage ist was du dir davon erhoffst?
Einfach aus der Bastelneugier oder einen wirklichen Leistungszuwachs ?

Wenn ersteres:
Nur zu.
Ich kenn das.
Geh da aber immer mit dem Gedanken ran, das du was beschädigen kannst. Die Karte nicht mehr läuft und das du Geld an der Seite hast, falls etwas kaputt geht und du eine neue Karte brauchst.

Zweiteres:
Lass es.
Du wirst davon kaum bis garkeinen Zuwachs bekommen (Ausser gemessen vllt. 2-3%)
Beim normalen spielen wirst du keinen wirklichen Unterschied feststellen.

Und das ist das Risiko wieder rum nicht wert.
 
Vor ein paar Jahren konnte ich sehr günstig eine Grafikkarte gebraucht kaufen, weil der Verkäufer sein Bios verhunst hat. Da es beim ersten mal nicht klappte, machte er es nach umschalten den Bios-Schalter nochmal mit dem zweitem Bios. :D

Für mich war es kein Problem, das Bios über MS-DOS wieder zu richten.
 
Zurück