Assassins Creed Brotherhood: DRM schon ausgehebelt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung zu Assassins Creed Brotherhood: DRM schon ausgehebelt gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Assassins Creed Brotherhood: DRM schon ausgehebelt
 
Der Schutz war garnicht so übel in AC2:B nur das Problem war, dass in Russland das Spiel mit einem viel geringen Schutz angeboten wurde! (keine online Aktivierung etc.)! So konnten die exe/dll files aus der Russischen Version genutzt werden wodurch das quasi recht easy wurde...

Aber bitte nicht glauben ich habe damit etwas zutun oder so! Ich informiere mich nur gerne über sowas! Habe das Spiel auch bestellt, da ich den MP gerne spielen will :)
 
Wem das Spiel gefällt, der kauft es auch - die Fans zum Release oder spätestens nach ersten Tests, die anderen (wie ich) wenn die spiele für rund 30-35€ zu haben sind.

DRM hin oder her -> Raubkopien wird es (leider) immer geben. Das einzige was dem ein Ende setzen kann ist eine kontinuierliche Verbesserung von Story und Gameplay, oder eine Senkung des Spielpreises im Allgemeinen...
 
Das einzige was dem ein Ende setzen kann ist eine kontinuierliche Verbesserung von Story und Gameplay,
Wird bereits mit DLC gemacht - was ich überhaupt nicht toll finde. Man bekommt eher den Eindruck das Spiel kam unfertig auf den Markt (und leider bewahrheitet das sich auch immer öfter)
oder eine Senkung des Spielpreises im Allgemeinen...
Nicht wirklich. Es Jailbreaken sich auch einige ihre z.B. iPhones nur um die Games und Tools, welche ein paar Pfennigbeträge kosten sich irgendwo runterladen zu können. (600 - 700 Euro für ein iPhone aber keinen Euro für eine App).
 
Böse Zungen könnten ja behaupten, dass Ubisoft selbst für einen Crack gesorgt hat damit sie später dann damit argumentieren können, dass sie es ja versucht hätten.

Aber wir wollen ja nicht ein wenig hinter die Fassade gucken. Lieber den freundlichen Spielehersteller sehen der keinen Hintergedanken im Kopf hat.

Bin gerade am überlegen, ob ich mir es gleich bestell, denn jetzt bekommt man noch den Vorbestellerbonus. *g*
 
Tja da gehen die Publisher einen Schritt auf die Gamer zu und diese treten ihnen zum Dank ins Gesicht... Es wird sich nie ändern, aber hauptsache die Konsolen sind schuld :ugly:
Tschuldigung mal, aber anscheinend ham wirs nicht besser verdient
 
Ich versteh nicht warum ihr in der Unterüberschrift 18 März schreibt, wenn es doch am 17 erscheint? ;)
Ich habs mir bei Steam preorderd. Hab ich Kontent der Codex ohne das ganze Zeug daheim rumstehen zu haben.
 
Böse Zungen könnten ja behaupten, dass Ubisoft selbst für einen Crack gesorgt hat damit sie später dann damit argumentieren können, dass sie es ja versucht hätten.

Ich würde sagen das das eher Dumme Zungen behaupten würden.

Ist mal wieder typisch. Kann man sich ja denken das nächstes mal wieder der Always ON drin sein wird. Wenn ich bei Ubi wäre würde ich vor Wut rotieren!:motz: Und als ehrlicher Käufer und AC Fan sowieso den wir dürfen das wieder auslöffeln.
 
OB die nun DRM haben oder nicht gehackt wird es eh !
Das ist doch echt egal ob es später gehackt wird oder nicht ! Man bei Mw2 gibt es so schon länger eine Alternatives Server System ! Lauft so wie in CoD4 aber mir auch egal habe beide LEGAL !
 
Es wird leider immer Raubkopierer geben. Sei es für den PC oder den Konsolen.
Und so ein Game zu entwickeln kostet nun mal ein paar Millionen, und die sollten auch mit etwas Gewinn wieder in die Firma zurückfliesen.
 
Es wird leider immer Raubkopierer geben. Sei es für den PC oder den Konsolen.
Und so ein Game zu entwickeln kostet nun mal ein paar Millionen, und die sollten auch mit etwas Gewinn wieder in die Firma zurückfliesen.

entwickeln kostet schon genug das muss ich zugeben, Problem ist, das nicht die Firmen das meiste Geld bekommen sondern die Industrie, zb die Märkte, es ist genau so wie bei der Musikindustrie wo der Interpret selber nur 2-5 % der ganzen einnahmen bekommt und das ist das was wohl viele Aufregt, es kann ja net sein das jedes Spiel immer so viel kostet das am ende Preise zwischen 50 - 80 € rauskommen
 
Es wird leider immer Raubkopierer geben. Sei es für den PC oder den Konsolen.
Und so ein Game zu entwickeln kostet nun mal ein paar Millionen, und die sollten auch mit etwas Gewinn wieder in die Firma zurückfliesen.

Da bin ich absolut der gleichen Meinung. Aber es gibt eben immer Leute, die nichts bezahlen wollen, weil sie nicht verstehen, dass es, wenn das Spiel nur noch Raubkopiert wird, bestimmt keinen Nachfolger geben wird, weil evtl. sogar die Firma pleite geht.
Einfach logisch denken. ;)
 
Ich habe das Spiel seit gestern. Völlig legal von Ubisoft. Das Spiel lässt sich ganz einfach von der DVD auch ohne Eingabe der freizurubbelnden Seriennummer installieren. Es lässt sich sogar ohne diese im Offline-Modus starten. Es gibt keinen Crack, der trotz allem den Online-Modus erlaubt. Alle DLCs brauchen zudem den Online-Modus. Durch den Konsolenvorlauf sind die Kosten eh schon wieder rein.

Ergo:
Ubisoft genehmigt sich eine spielbare Singleplayer-Demo, punktet bei den Anwendern und spart am riesigen Aufwand fürs DRM - Securom gibts ja auch nicht zum Nulltarif. Das wäre eine News wert gewesen und nicht das Gefasel von einem Crack den eh keiner mehr braucht.
 
Ich habe jetzt zwar keine genauen Infos. Aber wenn die Aussage von AMD mit der Tatsache übereinstimmt, dass in anderen Ländern schwächerer Kopierschutz da ist, wie in anderen, dann ist doch klar dass man untereinander die Dateien tauscht.
ODER: Ubsioft hofft damit, dass sich auf der PC-Plattform mehr Käufer finden, als bei AC2.
Ich persönlich werde es mir kaufen, wenn da wirklich nichts mit Kopierschutz ist!
 
Das Problem sind nicht die Cracker, die eh einfach jedes Spiel cracken, weil das deren Spaß ist. Sondern wenn dann die Leute, die die Spiele ziehen und bei Gefallen nicht kaufen, aber auch die Publisher selbst sind teilweise schuld.

Wie viele Leute ziehen sich ein Spiel einfach nur, um mal reinzuschnuppern? Eine Demo hätte diesen Leuten auch gereicht. Leider gibt es zu viele Spielen schon gar keine Demo mehr (bspw. Assassin's Creed).

Aber auch eine Demo kann nicht immer widerspiegeln, wie gut das ganze Spiel wird. Ich hab mir letzte Woche z.B. Mafia II gekauft (Steam-Deal^^), nach dem ich den ersten Teil schon kannte und die Demo gezockt habe. Das Spiel ist ja wirklich nicht schlecht, es macht Spaß, die Story zu spielen und das ganze ist wirklich filmreif, aber 50€ wären mir dafür zu schade gewesen. Denn mehr als ein interaktiver Film ist es in meinen Augen nicht: zu wenig Freiheiten, keine Nebenmissionen, interessante und bekannte Spielmodi wurden gestrichen (Freeride, Multiplayer). Alles, was dem Spiel eigentlich fehlt, wird wahrscheinlich per DLC nachgereicht, natürlich wieder gegen Bares...
Bei so einem Vorgehen wundert es mich nicht, dass das zu viel Unmut bei denjenigen führt, die wirklich 50€ dafür bezahlt haben und einige, die es sonst vllt gekauft hätten, dazu anregt, es sich illegal zu beschaffen.

Der letzte Vollpreis-Titel, den ich mir geholt habe war Assassin's Creed 1. Story toll, Grafik auch super, aber eintönig ohne Ende, selbst die Kämpfe (blocken, kontern, blocken, kontern...). In jeder Stadt das gleiche. Super. Nachdem ich mich an der Grafik und den Klettereinlagen satt gesehen habe, war es einfach nur langweilig und man spielt nur noch, um die Story, die ja nicht schlecht ist, zu beenden.

Der Wiederspielwert solcher Spiele ist quasi Null. Daher kaufe ich mir die Spiele nun nur noch, wenn es sie als Low-Budget-Versionen gibt. Ein paar Abende Spielspaß sind mir die 10€ schon wert, vor allem wenn ich bei Erscheinen neugierig auf den Titel war. Aber für 50€ hätte ich gern länger was von, vor allem sollte es mich auch nach ein paar Monaten noch reizen, das Spiel wieder zu starten, weil ich vllt noch nicht alles gesehen habe.

Leute, die das ähnlich sehen, greifen sicher auch öfter zu illegalen Methoden, sich solche "Eintagsfliegen-Spiele" zu beschaffen, weil sie vorher vllt schon gelesen haben, dass es im Prinzip langweilig ist. Das ist natürlich keine Rechtfertigung, aber ich kann es schon ein stückweit nachvollziehen.

Die Frage ist, wie viele von den Downloadern wären bereit, das Spiel noch zu kaufen, wenn's dann doch gefällt? Und da sind eben wir Konsumenten und unser Gewissen gefragt und nicht die Cracker. Niemand wird gezwungen ein Spiel runterzuladen!
Wer sagt, dass ein Spiel ihm gefällt, es dann aber nicht kauft (nicht mal die Budget-Version), ist nichts anderes als ein Dieb. Leute, denen es nicht gefällt, hätten auf legalem Wege umsonst Geld raus geschmissen, ist zwar illegal, aber imho "fair", ein Auto fährt man ja auch erst Probe, bevor man's kauft.
 
Ich verstehe immer noch nicht den Inhalt dieser News. Der Singleplayer läuft ohne Online-DRM und der Multiplayer mit.
Da es für Letzteren keinen funktionierenden Keks gibt, ist eigentlich nichts ausgehebelt. Denn Offline geht auch ohne.
 
Ich würde sagen das das eher Dumme Zungen behaupten würden.

Ist mal wieder typisch. Kann man sich ja denken das nächstes mal wieder der Always ON drin sein wird. Wenn ich bei Ubi wäre würde ich vor Wut rotieren!:motz: Und als ehrlicher Käufer und AC Fan sowieso den wir dürfen das wieder auslöffeln.

wieso auslöffeln kauft euch doch das spiel un benutzt dann den crack somit is das problem gelöst :ugly:
 
Ich würde sagen das das eher Dumme Zungen behaupten würden.

Bist du dir da sicher? Denkst du, dass nur in der Politik mit solchen Tricks gearbeitet wird?

Wenn ich keine Nachfrage für mein Produkt (Kopierschutz) habe, dann schaffe ich einen Markt dafür. Das geschieht entweder per Werbung ala "dauert länger zu knacken" oder eine viel bessere Methode:

Ich bring eben ein Spiel raus und lass durch (eigene) Programmierer gleich vorzeitig einen Crack veröffentlichen, dann steht das auf allen möglichen Newsseiten, dass die pöhsen Raubmordkopierer ganz undankbar den Schutz wieder geknackt haben, hier vergleicht man es dann mit Hawx 2, welches mangels Interesse (DLC wird für viel Geld verkauft, es gibt aber kein Patch welcher das Spiel erträglich machen würde...) nicht genkackt wurde und macht dann dem Kunden den Kopierschutz als Notwendigkeit schmackhaft, denn wenn kein so strickter drinnen ist, würde es ja bereits vor Veröffentlichung geknackt werden.

Sowas kommt aber nur in der Politik vor und nie in der Markwirtschaft, niemals...

Hauptsache die anderen, die etwas weiter denken als "dumm" zu bezeichnen.


PS: Da gibt es einen netten Spruch.
"Milliarden Fliegen fressen täglich ********, die können einfach nicht irren."
 
Die sollen doch mal aufhören soviel Arbeit in den Kopierschutz zu stecken. Das kostet viel zuviel Geld und ist dann sowieso für nichts.
Sieht man ja grad wieder. Anstatt das Geld in einen aufwendigen Kopierschutz zu stecken verkauft man das Spiel lieber für n paar Euronen weniger.
Vorallem schreckt ein "Online-Zwang" die Kunden vom Kauf ab. Was ist wenn man mal in der Bahn nach England Sims oder weiss ich was Spielen will. o.O
 
Man kann Ubisoft schon fast verstehen das sie es dem Nutzer so schwer machen. Für so ein gutes Spiel sollte man auch Geld verdienen dürfen. :)
 
Zurück