• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asrock Z77 Pro 4 Boot erst beim 2. Mal - RAM?!

Leckrer

Software-Overclocker(in)
Hallo,

ich habe ein kleineres Problem mit meinem PC von 2012.

Da ich mittlerweile mehrere Desktops verwende hielt ich es bisher nicht für nötig dieses Problem anzugehen - da ich aber über Neujahr das "Problemkind" nutze wollte ich mal sehen ob sich das lösen lässt.

Zur Sache:

Vor ca. 6-7 Monaten habe ich diesem PC (s. Signatur) diesen RAM hier gegönnt, da ich ihn günstig im Luxx geschossen habe:

16GB Corsair Vengeance Pro gold DDR3-2400 DIMM CL11 Dual Kit - DDR3-2400 | Mindfactory.de

Es war gar nicht so einfach das Z77 Pro 4 mit dem i5 3570K (in dieser Maschine immer noch @stock) zu überreden mit dem 2400er RAM zu laufen. Dafür musste ich erst das Bios auf die aktuelle Stable-Version 1.80 (s. hier: ASRock > Z77 Pro4) updaten, da sonst die XMP-Profile irgendwie nicht funktioniert haben.

Das XMP Profil steht auf 2400 MHz und ich habe die Timings sowie die Command Rate eingestellt. Hier war schon merkwürdig, dass man nicht 2N/2T, sondern nur "2" eingeben konnte. Ich muss aber auch gestehen, dass ich mich mit den OC-Möglichkeiten des Boards noch nicht außeinandergesetz habe. Den Rest, den es dort einzustellen gibt ließ ich auf AUTO, da ich mich wie gesagt nicht genug auskenne.

Nun ist das Problem, dass der PC sobald ich ihn anschalte immer versucht zu booten, nach 2-3 Sekunden wieder ausgeht und beim 2. Mal einwandfrei bootet. Auch in CPU-Z wird mir dann der RAM als 1199,8 Mhz, 1:9 (FSB: DRAM) sowie mit korrekten Timings angezeigt.
Ich erinnere mich dunkel daran, dass auch mal 1-2 Boots nachdem ich die Timings manuell eingab beim ersten Mal funktionierten bevor das Problem wieder auftrat. (--> CMOS Batterie leer?)

Die ganze Sache ist nun eigentlich eher kosmetischer Natur, da es mich ja "nur" nervt und der PC ansonsten einwandfrei funktioniert. Es kann ja aber auch nicht im Sinne meiner HDDs sein, dass sie für einen Start jedes Mal 2x anlaufen müssen.

Das wahrscheinlichste scheint mir aber zu sein, dass irgendetwas mit meinen RAM Einstellungen nicht in Ordnung ist. Vielleicht kann mir ja der ein oder andere OC-Guru unter die Arme greifen, da ich zum Z77 Pro 4 und speziell zu meiner Hardware-Konfig sonst nichts gefunden habe.

Vielen Dank schon Mal im Voraus :daumen:

Leckrer
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwarzseher

Volt-Modder(in)
Nimmst du den Pc komplett vom Strom oder passiert das auch beim warm Start?
Stimmt denn die System zeit noch im Bios,wegen der Batterie?
Wenn es am Ram liegt,kann ,man das ja leicht überprüfen indem man das xmp mal weg lässt und ihn mit Stock Werten laufen lässt.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Die Batterie kann man mit absoluter Sicherheit ausschließen .... wäre die leer würde es nur DANN interessieren wenn das NT abgeschaltet wird (Was seit ATX nicht mehr nötig ist) und sich dann darin äußern das ALLE Einstellungen im Bios weg sind und der RAM völlig neu eingestellt werden müßte . Da dies NICHT so ist kann es absolut nicht die Batterie sein .

Ansonsten bleibt zu sagen : Wie wäre es mal mit NUR! XMP aktivieren und die Timings in ruhe lassen so wie sie VOM XMP gesetzt werden ? Du übertaktest den IMC um ganze 50% , wenn du dem u.U. noch schärfere Timings verpasst (Wir wissen ja nicht WAS du da einstellst) kann das zu viel sein und der 2x STart korigiert irgendwas das du net mitbekommst .
 
TE
Leckrer

Leckrer

Software-Overclocker(in)
Du meinst also die Werte wieder rausnehmen und alles auf Auto stellen?

Der einzige Grund warum ich die Timings manuell eingetragen habe war ja, dass es das Problem gab. Aber ich kann das nachher nochmal versuchen. Denke allerdings nicht dass das etwas ändert, da ich mich erinnere dass die autom. eingestellten Werte nicht den Herstellerwerten entsprechen, die ich derzeit eingegeben habe.

Als ich den RAM probeweise mal auf 1600 MHz gestellt habe ganz am Anfang lief es auch ohne fail-Boots. Das hilft mir aber natürlich nicht weiter.
 
TE
Leckrer

Leckrer

Software-Overclocker(in)
Ich habe gerade meine manuell eingetragenen Werte bis auf die RAM-Spannung (weil er sonst soweit ich mich erinnere immer 1,5V nimmt) wieder rausgenommen und der PC fuhr beim ersten Mal hoch (habe ihn davor komplett ausgeschalten).

Auch in CPU-Z werden weiterhin die selben Timings angezeigt, die ich ja auch selbst eingegeben hatte. Vielleicht hat es wirklich etwas mit Kalt-/Warmstart zu tun? Oder aber es bleibt jetzt so und das Problem ist bereits gelöst.
Ich werde mich da im Laufe des Tages nochmal melden.

Hier erstmal alles was momentan eingestellt ist (die Timings müsst ihr euch jetzt natürlich wegdenken - die stehen jetzt wieder auf Auto)

Bilder in Originalgröße im Spoiler (oder unten ;) ):

img_20181228_120732-jpg.1025214
img_20181228_120806-jpg.1025215
img_20181228_120814-jpg.1025216
img_20181228_120837-jpg.1025217
img_20181228_120846-jpg.1025218
img_20181228_120855-jpg.1025219

Der RAM steckt in Slot A2 und B2 - also wenn du in den PC guckst der 2. und 4. von links gezählt. Mein alter lief im 1. und 3. aber das geht mit den hohen Heatspreadern nicht mehr, da die nicht unter den Brocken passen.
 

Anhänge

  • IMG_20181228_120732.jpg
    IMG_20181228_120732.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 288
  • IMG_20181228_120806.jpg
    IMG_20181228_120806.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 253
  • IMG_20181228_120814.jpg
    IMG_20181228_120814.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 238
  • IMG_20181228_120837.jpg
    IMG_20181228_120837.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 251
  • IMG_20181228_120846.jpg
    IMG_20181228_120846.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 255
  • IMG_20181228_120855.jpg
    IMG_20181228_120855.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 239
TE
Leckrer

Leckrer

Software-Overclocker(in)
Die RAM-Timings auf Auto zu stellen stellte sich soeben als nicht erfolgreich heraus. Warum es zwischendurch 1x funktioniert hat kann ich nicht sagen aber das Problem trat grade wieder auf.
 

Andregee

Software-Overclocker(in)
Beim Extreme 4 verhält es sich genauso. 2133mhz hingegen funktionieren problemlos. Irgendwie mögen die Boards den Takt nicht. Etwas besser wird es wenn man vccsa oder Vccio bin mir gerade nicht sicher welche, auf 1, 148v anhebt

Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk
 
TE
Leckrer

Leckrer

Software-Overclocker(in)
Beim Extreme 4 verhält es sich genauso. 2133mhz hingegen funktionieren problemlos. Irgendwie mögen die Boards den Takt nicht. Etwas besser wird es wenn man vccsa oder Vccio bin mir gerade nicht sicher welche, auf 1, 148v anhebt

Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

Dein Vorschlag wäre also alles so zu lassen erstmal?
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Dein Vorschlag wäre also alles so zu lassen erstmal?

so kannst dir weitere versuche sparen, 2400mhz wirste nicht erreichen weil dein speicherkontroller nicht mehr als 2133mhz mitmacht. erst mit haswell geht wieder mehr. auch könntest du mal über ein neues netzteil nachdenken, da es doch schon etwas in die jahre gekommen ist.
 
TE
Leckrer

Leckrer

Software-Overclocker(in)
so kannst dir weitere versuche sparen, 2400mhz wirste nicht erreichen weil dein speicherkontroller nicht mehr als 2133mhz mitmacht. erst mit haswell geht wieder mehr. auch könntest du mal über ein neues netzteil nachdenken, da es doch schon etwas in die jahre gekommen ist.

Beim 2. Mal läuft er doch dann aber mit 2400 MHz ohne Macken?

Stimmt, das L8 könnte mal gewechselt werden aber ich nutze den Rechner sowieso nur aller 2 Wochen mal sporadisch und jetzt eben weil ich grade mal hier bin über Neujahr :)
 

Cptwillard81

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen,

hab das gleiche Board mit 3570k seit 2013 & jetzt mit 3770k ähnliche Probleme.

Mir wurde auch dauernd gesagt, dass der MC der CPU(s) irgendwas nicht packen würde, da ständig der Boot-failure-guard beim Starten nach einiger Zeit das Booten verhinderte.

Läuft er dann aber, bei mir allerdings mit 2133MHz, bei beiden CPU, dann sind auch Neustarts kein Problem - immer nur, wenn er kalt ist, will er nicht.

Dann gab es die üblichen Ratschläge, wie NT wäre "zu schwach" vllt. kaputt, Gehäuse... etc.
Im Endeffekt, habe ich nun alles ausgewechselt, NT, Gehäuse, CPU, sogar RAM - es ist das Board.

Hast Du denn dafür eine Lösung nun gefunden, die dauerhaft läuft?

Edit: Heute einmal ohne Kaltstartprobleme.
Möglich, dass es daran lag, dass ich sämtliche Ram-Latenzen per Hand eingab + XMP + 2133Mhz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten