• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Apple M1 - Neuer Chip schlägt Core i7-11700K bei der Single-Thread-Leistung im PassMark

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Apple M1 - Neuer Chip schlägt Core i7-11700K bei der Single-Thread-Leistung im PassMark

Apples M1-Chip ist durchaus potent - was nicht weiter verwundert. Doch ein neuer Eintrag in der Bestenliste des Benchmark-Anbieters PassMark offenbart nun, wie gut der M1 wirklich ist. Denn dieser positioniert sich nicht nur in der Nähe von Ryzen 5000 und Intels neuen Rocket Lake-Chips, sondern um ein Haar sogar ganz oben - jedoch nur im Single-Thread-Durchlauf.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Apple M1 - Neuer Chip schlägt Core i7-11700K bei der Single-Thread-Leistung im PassMark
 

HoodHood

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kein Wunder warum Intel auf einmal drüber witzelt, vielleicht ja auch bald für Apple als Produzent herzuhalten.

*hust* Industriespionage *hust*
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Also wer eine Intel CPU, die *auch* einen Turbo Boost auf 4,9 GHz beherrscht, nur mit 3.6 GHz laufen lässt, der kriegt mit einer M1 CPU das dann auch hin, dass die schneller ist/erscheint.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Mich würde sehr interessieren wie sich der M1 im realen Alltag schlägt, vor allem in Spielen.
Wenn dies möglich ist, wäre ein Test wünschenswert.
Denn Benchmarks spiele ich nur sehr selten ;-)
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
@m4ntic0r - da hast Du recht, aber das sieht man nicht hier im PCGH Artikel, sondern nur im Originalartikel der zitiert wurde. Außerdem ist die Apple CPU in 5nm gefertigt - stell' Dir die Leistung eines Intel-Chips vor, der in 5nm gefertigt werden würde....
 

vlim

Freizeitschrauber(in)
Also wer eine Intel CPU, die *auch* einen Turbo Boost auf 4,9 GHz beherrscht, nur mit 3.6 GHz laufen lässt, der kriegt mit einer M1 CPU das dann auch hin, dass die schneller ist/erscheint.
Schaut man sich die Einzelwerte aller 3 Baselines des i7-11700k an,


dann liefen die mit einer "CPU Measured Speed" von 4,86 GHZ bis 5,02 GHz.
 

Emil_Esel

PC-Selbstbauer(in)
der 8 kerner ohne HT in 5nm ist also fast so schnell wie ein intel in 14nm mit HT
verbrauch und die temps wären halt auch interessant
kann halt wirklich gut werden oder halt auch noch total weit weg sein von dem was wir zum zocken brauchen
 

Rainer B. Trug

PC-Selbstbauer(in)
bringt nur nichts, wenn es nicht kauf- und einbaubar ist. über das preisleistungsverhältnis wollen wir gar nicht erst diskutieren. ist halt apple. da zahlst du wegen dem namen 300% auf die leistung drauf. ne, lass mal stecken mulu.

Das würde ich bezweifeln. Apple zockt seine "Anhänger" mit Lifestyle-Produkten ab, die einen Mehrwert suggerieren oder andere technische und/oder optische Alleinstellungsmerkmale beinhalten. Das wird bei einem Bauteil wie einer CPU nicht funktionieren, es sei denn, Apple klebt drei fluoreszierende Streifen in BlauGrünGelb drauf und alle so yeah!

Nein, wie schnell rennt die Kiste und was kostet sie, nach mehr dürfte in dem Sektor nicht entschieden werden. Zumal das Geld hier nicht über uns Spieler reinkommt.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde eher mal folgende Frage stellen : Es ist ein 8 Kerner, warum zum Geier ist also kein Multi-Thread Test möglich der NICHTS mit HT an Sich zu tun hat sondern schlicht mit der GESAMTLEISTUNG der CPU bei Vollauslastung.

Könnte das mal bitte jemand (vernünftig) erklähren ? Mir erschließt sich das nämisch absolut nicht da 8 Kerne = 8 Threads (ohne HT).
 

Fate T.H

Software-Overclocker(in)
@Emil_Esel

Da Passmark laut Tabelle den MacMini M1 getestet hat kannst von ausgehen das er unter Volllast laut dieser Quelle HWLuxx M1 Review maximal 30W (komplettes System) zieht und ungefähr 56°Celsius hat. Das MacBook Pro zieht gar nur 25W und ist gleich schnell.


@wurstkuchen

Es muss lauten das du nichts mit ARM als auch MacOS anfangen kannst.

Ich für meinen Teil find es nicht schlecht die Programme die ich so nutze gibt es interessanterweise mittlerweile native für den M1, die Performance passt und die Laufzeit als auch das er komplett passive gekühlt wird zumindest im Air sind das i-Tüppfelchen.

Mal abwarten wie es weiter geht bezüglich Programme/Spiele für ARM. Da Apple es konsequent durchzieht
sind die Softwarehersteller in Zugzwang. Rosetta wird sicherlich früher oder später auch eingestellt.


@NatokWa

MT Punkte ->

Apple M114951
Intel Core i7-9700K @ 3.60GHz14557
AMD Ryzen 5 360017866
 

deftones

PC-Selbstbauer(in)
Bei den Appelteilen zahlt man dann aber auch mehr. Na ja findes es trotzdem gut das es ein bisschen Kokurenz gibt.
 

Waupee

Freizeitschrauber(in)
Interessant RISC gegen CISC hatten wir schon ne weile nicht mehr :-)

Wobei CISC immer noch den Vorteil der Abwärtskompatibilität hat, was beim M1 (RISC) wohl nicht der Fall sein

dürfte :-)
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
RISC = Riskanter Einkauf. :-P

Stark optimiert auf einen Kernbereich ist zwar dort durchaus sehr leistungsstark und energieeffizient, dafür fehlen dem Chip durchweg einige klassische Komponenten, die den Einsatz wirklich speziell machen, andersfalls drohen starke Leistungsabfälle oder schlichtweg Inkompatibilitäten.
Auf deutsch: lieber Allwetterreifen. Damit fährt man im Allgemeinen immer am besten. ^^
 

Pebbum

Kabelverknoter(in)
Interessant RISC gegen CISC hatten wir schon ne weile nicht mehr :-)

Wobei CISC immer noch den Vorteil der Abwärtskompatibilität hat, was beim M1 (RISC) wohl nicht der Fall sein

dürfte :-)
Risc-Architekturen sind doch auch abwärtskompatibel oder habe ich gerade einen Denkfehler 🤔 Arm Cortex Code läuft doch auch Generationsübergreifend, mein ich zumindest
 

6Pac

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich würde eher mal folgende Frage stellen : Es ist ein 8 Kerner, warum zum Geier ist also kein Multi-Thread Test möglich der NICHTS mit HT an Sich zu tun hat sondern schlicht mit der GESAMTLEISTUNG der CPU bei Vollauslastung.

Könnte das mal bitte jemand (vernünftig) erklähren ? Mir erschließt sich das nämisch absolut nicht da 8 Kerne = 8 Threads (ohne HT).
Dann bitten wir mal höflich Sören Diedrich seinen letzten Absatz genauer zu erklären. ;)
Ich musste auch mehrmals lesen. Im Grunde hat er ja Recht.
Multithread ≠ Multicore
Ich verstehe eher in seiner Aussage die Disziplin auf einem Kern mehr als ein Thread auszuführen.
Ein Vergleich der Leistungsfähigkeit in "mehrkernoptimierten" Anwendungen ist aber dennoch möglich, wie Fate T.H schon kurz geschrieben hat.
 

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Aha...

Ein 11900K ist bei 3,5GHz schneller als ein 5800X mit fast 5Ghz? IM LEBEN NICHT! Der 11900K brauch immer noch mehr Takt als der AMD um die gleiche Leistung zu haben!

Was ein schwachsinniger Vergleich! Der hängt vorne und hinten!

Das PCGH auch auf so einen Müll eingeht, zeigt mal wieder alles!
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Mich würde sehr interessieren wie sich der M1 im realen Alltag schlägt, vor allem in Spielen.
Wenn dies möglich ist, wäre ein Test wünschenswert.
Denn Benchmarks spiele ich nur sehr selten ;-)
Da ist auch Rise of the Tomb Raider dabei:
Trotz x86 Recompiler nebenbei läuft der M1 schneller als alle anderen integrierten GPUs und damit wohl im GPU Limit.
Wie ich schon in einem anderen Thread zum M1 bemerkt hatte ist der M1 ziemlich genau da wo man mit DER Fertigung und DEM Transistoreinsatz pro Kern auch (mindestens) mit einem x86 landen dürfte. Nur investiert halt kein x86 Hersteller in auch nur eins von beidem sondern dreht lieber an Kernzahl und Takt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hills1975

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das würde ich bezweifeln. Apple zockt seine "Anhänger" mit Lifestyle-Produkten ab, die einen Mehrwert suggerieren oder andere technische und/oder optische Alleinstellungsmerkmale beinhalten. Das wird bei einem Bauteil wie einer CPU nicht funktionieren, es sei denn, Apple klebt drei fluoreszierende Streifen in BlauGrünGelb drauf und alle so yeah!

Nein, wie schnell rennt die Kiste und was kostet sie, nach mehr dürfte in dem Sektor nicht entschieden werden. Zumal das Geld hier nicht über uns Spieler reinkommt.
Hat ja nicht lange gedauert bis das Anhänger Gelaber kommt.

ja ich habe ein iPhone und ein iPad, warum weil die mir mehr bieten als die Konkurrenz.

ja ich habe ein Wndows PC und kein IMac, warum weil mir IMac zu teuer für das was ich damit machen will ist.

Zur CPU, wenn Apple die frei macht wäre das für uns gut, mehr Konkurrenz halt.
 

Llares

Freizeitschrauber(in)
Das Ding ist, die aktuellen x86 Highend-cpu laufen im Singlethread nicht auf einem Kern sondern auf einem Thread. Der Kern ist ja auf HT/SMT ausgelegt. Daher hinkt der Vergleich etwas. Aber vielleicht hab ich da auch was falsch verstanden
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Hast du. SMT bedeutet dass der Kern auch zwei Threads annehmen würde, aber wenn eben nur ein Thread da ist hilft das genau garnichts.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Integriert den RAM in der CPU, bohrt den Cache auf und senkt den Takt gleichzeitig und schon läuft ein moderner Intel (in 10nm) auch dem M1 davon. Apple macht sich gerade das zu nutze, was uns schon seit Jahren bei den Smartphones begleitet. Kleinere Wegstrecken zwischen den Komponenten sorgen für eine enorme Leistungssteigerung und da ist ein naheliegender Cache wie der RAM fast wichtiger als alles andere.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Der Integrierte RAM ist LPDDR4, da sind wir am PC trotz Slots deutlich schnelleres gewohnt. Deutlich weiter davor, also bei Instruction und L2 Cache hat man dagegen tatsächlich ordentlich zugelangt. LLC/L3 und RAM sind dagegen nicht wirklich groß oder schnell.
 

cuthbert

Software-Overclocker(in)
Schon imposant, wozu ein aufgebohrter "Handychip" in der Lage ist bei optimierter Software. Für (PC) Gaming dürfte das aber noch einige Jahre relativ unintressant bleiben, so lange nicht auch Microsoft (und die Spieleentwickler) mehr Gas geben bei ARM.
So lange der Chip nur für Mac zur Verfügung steht, brauchen sich Intel und AMD ohnehin keine großen Sorgen machen. Auch abseits vom Gaming, schätze ich dass es auch bei Serveranwendungen Software gibt, die die ARMs gut ausreizen kann, wo so ein M1X dann sicher interessant wäre, aber eben auch viel Software, die auf x86 einfach besser läuft oder eine Portierung zu aufwendig wäre...

Was natürlich hinsichtlich Gaming intressant wäre, wenn Apple sich entscheidet, den Chip auch an andere zu verkaufen z.B. an Nintendo oder eben tatsächlich auch für Windows-ARM-PCs... Aber bei letzterem braucht es erst die passende Software... Hier wäre natürlich auch der scheinbar ebenfalls sehr performante Emulator von x86 Software auf ARM von Apple viel wert...

Die Frage ist aber auch wie viel Leistungszuwachs Apple die nächsten Jahre noch schaffen wird. Bei Intel klopft schon Alder Lake und bei AMD Zen 4 an der Tür. Die dürften Single-Core-mäßig wohl beide auch wieder vor Apple liegen (der Fahrplan für die Nachfolger dürfte ebenso stehen..)... D.h. Apple muss hier auch am Ball bleiben..

In sagen wir mal 10 Jahren könnte ich mir aber schon vorstellen, dass ARM durchaus auch im Desktop Gaming eine Rolle spielen wird, sofern es das im heutigen Sinn dann noch gibt^^.
Auch jetzt gibt es ja schon eine breite Basis, wenn man Nintendo Switch und mobile Devices berücksichtigt, gibt es wahrscheinlich auch heute schon mehr "Gamer" auf ARM als auf x86...
 

JanFrederick

PC-Selbstbauer(in)
Hier wäre natürlich auch der scheinbar ebenfalls sehr performante Emulator von x86 Software auf ARM von Apple viel wert...
Der Emulator ist deshalb so perfomant, weil es kein Emulator ist. Apple hat auf dem M1 Chip zusätzlich x86 Hardware verbaut, welche die häufigsten X86 Befehle ohne Emulation ausführen kann.
Rosetta2 analysiert beim ersten Start eines Programms den kompilierten Code und generiert einen Hybridcode mit nativen x86 Befehlen und auf ARM simulierten Befehle. Daher die herausragende Performance. Wie du schon sagst müsste Apple dann schon die Hardware mitliefern oder Microsoft etc. müssten auch individuelle ARM Prozessoren entwerfen.
 

Gr1mm

Komplett-PC-Käufer(in)
Auch abseits vom Gaming, schätze ich dass es auch bei Serveranwendungen Software gibt, die die ARMs gut ausreizen kann, wo so ein M1X dann sicher interessant wäre
Dazu braucht es keinen M1X. Gibt schon jetzt ARM basierte Server - Fugaku, der momentan schnellste supercomputer hat arm cpus. Und auch amazon hat mit Graviton einen selbst entwickelten ARM Serverprozessor schon im einsatz.

Bei solchen "APPLE M1 SCHLÄGT ALLES !!11!" News wird halt immer vergessen, das ARM und damit RISC CPUs quasi Fachidioten sind. Alles was sie in hardware gegossen haben können sie unglaublich schnell und effizient abarbeiten, aber wenn sie sachen in software verarbeiten müssen weil etwas zu neu oder zu alt ist, kann man sie vergessen.
In apples goldenem käfig geht das perfekt auf, wie es außerhalb davon aussieht wird sich zeigen müssen. Bisherige versuche seitens MS/Samsung sind ja leider gescheitert
 

RTXSchlong

Kabelverknoter(in)
Dazu braucht es keinen M1X. Gibt schon jetzt ARM basierte Server - Fugaku, der momentan schnellste supercomputer hat arm cpus. Und auch amazon hat mit Graviton einen selbst entwickelten ARM Serverprozessor schon im einsatz.

Bei solchen "APPLE M1 SCHLÄGT ALLES !!11!" News wird halt immer vergessen, das ARM und damit RISC CPUs quasi Fachidioten sind. Alles was sie in hardware gegossen haben können sie unglaublich schnell und effizient abarbeiten, aber wenn sie sachen in software verarbeiten müssen weil etwas zu neu oder zu alt ist, kann man sie vergessen.
In apples goldenem käfig geht das perfekt auf, wie es außerhalb davon aussieht wird sich zeigen müssen. Bisherige versuche seitens MS/Samsung sind ja leider gescheitert
Würde dir zustimmen, wenn der M1 nicht einfach einen großen Teil der nicht kompatiblen x86-Software einfach EMULIERT und trotzdem schneller ist als Lösungen von Intel für denselben Anwendungsbereich (Ultra-Books).

Und wir reden hier nur von dem MacBook Air-Chip. Die Prozessoren für die richtigen MacBook Pro-Modelle (also 16 Zoll) und für den Mac Pro werden unschlagbar sein.

Letzten Endes bringt es aber niemanden etwas, der hauptsächlich Windows nutzen möchte und die Leistung nur für Gaming braucht. Da ist man mit AMD-Prozessoren dann besser aufgehoben (oder Intel im Angebot).

Aber gerade, was Video-Schnitt und andere Kreativ-Bereiche angeht, insbesondere mit optimierter Software, wird es nichts besseres geben bzw, gibt es schon jetzt nichts, dass das M1 MacBook Air in derselben Gewichtsklasse schlägt, wenn es z.B, um Videoschnitt geht, da z.B, Final Cut darauf teilweise besser läuft als bei den großen MacBooks mit Intel-Prozessoren.
 
Oben Unten