AMD Ryzen Master: Neue Version bringt Auto-Curve-Optimizer und Support für Ryzen 7 5800X3D

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Ryzen Master: Neue Version bringt Auto-Curve-Optimizer und Support für Ryzen 7 5800X3D

AMD hat eine neue Version des hauseigenen Übertaktungstools Ryzen Master veröffentlicht. Die neue Software unterstützt erstmals den Ryzen 7 5800X3D und die Threadripper-CPUs vom Typ Ryzen Pro 5000WX. Außerdem können in dem Tool nun sowohl der manuelle als auch der automatische Curve Optimizer verwendet werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD Ryzen Master: Neue Version bringt Auto-Curve-Optimizer und Support für Ryzen 7 5800X3D
 

Ulathar

PC-Selbstbauer(in)
Braucht man den jetzt doch noch? Dachte das ist in der Radeon Software seit Kurzem drin? Oder ist das für diejenigen die keine AMD GPU verwenden?
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Braucht man den jetzt doch noch? Dachte das ist in der Radeon Software seit Kurzem drin? Oder ist das für diejenigen die keine AMD GPU verwenden?
Badamm tssss...


Hab den Curve Optimizer des neuen Ryzen Master mal ausprobiert und die Ergebnisse sind wie erwartet, komplett drüber.
Absolut instabil.

Meine selbst ermittelten Werte mit dem CO inkl. langer Tests (alle Werte negativ):
24, 14, 14, 20, 21, 21, 16, 17
Und die vom Ryzen Master:
30, 24, 17, 26, 30, 30, 30, 30
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist schon eine nette Funktion, vorher habe ich beim 5900X Taktraten bis 4,8GHz gesehen, jetzt sehe ich bis zu 4,95GHz, nett, sehr nett.
Das Programm ist für Leute wie mich gemacht, die sich kaum bis gar nicht mit Ryzen-Anpassungen beschäftigt haben.
Laut ersten Berichten von Computerbase sind die vom Auto Curve Optimizer ermittelten Werte aber offenbar nicht immer in allen Betriebssituationen stabil.
Manche fantasieren dort aber mit realitätsfernen Extremlastzuständen wie Prime95, die im Alltag natürlich nie vorkommen, für mich ist es stabil wenn es in Anwendungen und in Spielen dauerhaft sauber läuft.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
@ΔΣΛ
Der Auto Curve Optimizer funktioniert auch sehr gut mit Per Core. Nur haben manche noch andere Einstellungen im Bios nicht richtig Eingestellt. Auch ist es so dass es oft 2 verschiedene Menüs im Bios mit den Einstellungen gibt.
Ich nehme Aida64 und lasse ihn meist 30 bis 45 min. laufen. ist dort kein Hardware Fehler danach, läuft das Sys auch 24/7 stabil. Prime, habe ich noch nie genommen. :cool:
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
@latinoramon
Ich habs auch mit pro Kern gemacht, hat 1Stunde 40Minuten gedauert, auf die weise soll es besser sein, nachdem was ich gelesen habe.
Von welchen Einstellungen im BIOS Sprichst du?

Jetzt habe ich Blut geleckt und wurde übermütig, trotz meines noch immer bescheidenen Verständnisses bei Ryzen, ich habe bei "Boost Override CPU" auf +75MHz gestellt, jetzt sehe ich immer wieder mal kurz sogar 5025Mhz bei einem Kern.
Darüber ist es nicht so stabil, bis +100 auf 5050MHz geht es auch noch, aber das muss ich nicht haben, die 5GHz zu sehen ist schon schön, vor allem weil darauf auch StarCraft2 gespielt wird (extrem CPU-lastig, maximal 2 Kerne).

Stabilität prüfe ich schon länger mit 3dMark, jupp, richtig gelesen, mit dem CPU Test bei TimeSpy Extreme, wenn das durchläuft weiß ich das ich zumindest auf der sicheren Seite bin, es nur noch ums Feintuning geht.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Digi+ VRM dort dürfen die Einstellungen nicht zu hoch sein. Das haben aber viele. PPT usw. Habe ich auf Motherboard gestellt.
Precisions Boost beim RM auf an. Dann gibt es in manchen Bios mehrere Menüs mit den selben Einstellungen. Die müssen alle gleich sein.
Habe Overdrive auf Positive +100
Habe es mit verschiedenen CPU´s getestet. die liefen pro kern knapp 2std. Keine Fehler.
Jedes Mobo hat seine eigenen Einstellungen, da sollte man nochmal schauen.
Morgen teste ich dann den 3D.
 

Blackman2106

PC-Selbstbauer(in)
Ist schon eine nette Funktion, vorher habe ich beim 5900X Taktraten bis 4,8GHz gesehen, jetzt sehe ich bis zu 4,95GHz, nett, sehr nett.
Das Programm ist für Leute wie mich gemacht, die sich kaum bis gar nicht mit Ryzen-Anpassungen beschäftigt haben.

Manche fantasieren dort aber mit realitätsfernen Extremlastzuständen wie Prime95, die im Alltag natürlich nie vorkommen, für mich ist es stabil wenn es in Anwendungen und in Spielen dauerhaft sauber läuft.
Da hab ich wohl Glück oder bessere Bedingungen (Temps ), bei mir takten die Besten schon von allein (also alles Stock im Bios) bis 4,95GHz. Werd bei Gelegenheit trotzdem mal den Ryzen Master probieren.
 
Oben Unten