• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Radeon RX 6600 XT: Straßenpreise sollen zwischen 500 und 550 Euro liegen

Septimus

Freizeitschrauber(in)
Das ist ganz normale Marktwirtschaft, auch wenn mir das selbst nicht schmeckt.
Die Situation zeigt ja, dass die wenigen, verfügbaren, teuren Grafikkarten genügend Käufer finden.

Im Prinzip gibt es bei Nvidia und AMD homöopathische Mengen an Grafikkarten zur UVP in deren hauseigenen Online-Shops. Bei AMD gehen oft Donnerstags 17:40 Uhr neue Karten online.
Die Warteschlangen der PS5 waren anfangs ja auch mehrere Monate lang...
Es wäre vielleicht besser gewesen, wenn ich vor anderthalb Jahren im Dezember 2019 in einer Aktion bei MF eine RX 5700 non-XT für 285€ gekauft hätte. Im Nachhinein hatten hauptsächlich XT-Modelle Probleme.

Letzten Endes muss ich sagen, dass eine der günstigeren RTX 3060 im Vergleich zur RX 6600 XT für 500€ im Gesamtpaket fast ein Schnäppchen ist, leider. :ugly:
Auch wenn es Marktwirtschaft sein soll haben sowohl AMD wie auch Lederjacke Jensen es vergeigt indem sie zugelassen haben das ganze Chargen an Grafikkarten am normalen Markt vorbei direkt an den Werkstoren abgefangen wurden und in Minigfarmen landeten.
Anfangs wäre das Stillschweigen ja noch zu tolerieren gewesen aber als dann Nvidia die Miningbremse einbaute und angeblich ein "Fehler" passierte als der Betatreiber der die Bremse wieder frei schaltete veröffentlicht wurde, da war ich Sauer. Als dann auch noch die ganzen Onlinehändler absolut gar nichts gegen die Scalper unternahmen und zuliessen das ihre Webseiten vorher schon übernommen wurden und wir Spieler wieder keine Karten bekamen war für mich das Maß voll.

Das ist für mich keine Marktwirtschaft mehr, das ist pure Gier nach noch mehr Gewinn und wenn wir das mit uns machen lassen das es keine verbindliche UVP mehr für Grafikkarten gibt dann sind wir selber Schuld! Ich warte schon weit über ein Jahr auf günstigen Ersatz für meine GTX 980Ti und ich bin nicht gewillt diese völlig überzogenen Preise zahlen zu wollen, auch werde ich nicht auf eine Dreckskonsole umsteigen.

Ich warte jetzt darauf was Intel auf die Beine stellt, ob das Spieletauglich ist und ob Lederjacke Jensen dort auch rein grätscht weil ein weiterer Mitstreiter aufgetaucht ist.
 

KasenShlogga

PC-Selbstbauer(in)
Als ob Leute, die eine Einsteigerkarte suchen, jemals 200 Euro draufzahlen. Auf Mining können sie es mittlerweile auch nicht mehr schieben, wer mint denn mit solchen Karten? Eben.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
AMD und Nvidia haben das Segment 200€-450€ mehr oder weniger inoffiziell abgekündigt. Nur kann man das so halt nicht sagen.

Mit FEs und AMD Verkäufen auf der Website hält man sich eine Hintertür offen, damit wenn man einen Rückzieher machen muss einfach die AIBs vor den Bus werfen kann und dann behauptet man selber hätte ja immer nur zu den guten Preisen verkauft.

Ich kann mir vorstellen, dass AMD und Nvidia ausgerechnet haben, was in dem Segment 200 - 400€ mit Intel auf sie zukommt. AMD und Nvidia müssen bei TSMC und Samsung fertigen, Intel kann selber fertigen, muss aber nicht. AMD und Nvidia benötigen AIBs für die Herstellung der finalen Karten und deren weltweiter Distribution. Intel muss auch das nicht. Wer von einem HP Servermainboard, oder einer HP Servernetzwerkkarte den HP Aufkleber abgezupft hat, der weiß was darunter zu lesen ist. Das sind zwei essentielle Kostenvorteile für Intel in einem Segment das sehr Kosten empfindlich ist.

Wenn also Asus, Gigabyte, MSI und wie sie alle heißen gesammelt Flucht in ein Preissegment jenseits von 500€ antreten, dann liegt die Vermutung nahe, dass keiner von denen besonders viele DC1 und DC2 Karten bauen und daran mitverdienen wird.

Wenn die angebliche Flut von 3060 Karten im August für 500€ kommt und nicht zum UVP, dann werdet ihr Eure Antwort haben. Einsteigerkarten von AMD und Nvidia sind tot und werden tot bleiben.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Wer mint mit Einsteiger chips nun das ist einfach zu beantworten JEDER mit nen Stromkosten unterhalb von 20cents in der region eu
Derzeit machen rtx3060 42mh/s der ether Kurs liegt bei 2100$ gas fee etwa bei 20%
macht pro tag nen gewinn von 2$
In nen Jahr ist das 712$ pro gpu
Und das ist noch konservativ gerechnet
Die Flut an gebr Karten stagniert aus diesen Grund derzeit verkaufen lediglich die miner aus Deutschland
Und das waren nie viele
Die Hauptminer in EU Region sind ukraine RU ungarn warum guck dir die Strompreise an

Einige zapfen illegal den Strom und somit ist Reingewinn von 3$ am tag drin.
Aufhören wird das nur wenn die difficult bomb zündet ab august
Dann hängt es nur vom handelvolumen ab, ab wann ether1 mit gpu minern nicht mehr geht.
man munkelt etwas von Anfang 2022 soweit ist.
Erst Dann nur dann wird es eine gebr Flut an gpu geben.
Das was jetzt vermehrt in store kommt ist neu und durch die hardwarebroker im Großhandel gepuscht die machen den reibach nicht der kleine händler der mal 10 Karten bekommt
Aktuell verkaufen sich in D nur max 100 Karten am tag
Wovon 80 an Einsteigersegment sind für Komplettsysteme (gt1030 gtx105ti rx550 gtx1650(s) gtx1660 rx6700 rtx3060)
Nur 20 Dgpu gehen an privat Käufer wovon 10 miner sind
Letztere ist vermutet kein Vernunft begabter würde mehr als 20% über uvp zahlen.
Zum vergleich früher vor mining verkauften sich pro tag 500 Dgpu
das Volumen ist stark reduziert
Der Grund ist eben das kaum geliefert werden kann derzeit
Man kann sich derzeit keine GPU nach Wunsch kaufen zu halbwegs normalen preisen vor nen Monat war dagegen nicht mal zu unvernünftigen preise eine gpu drin.
Der ganze markt ist wegen den minern quasi leer nix mehr unter 200€ verfügbar NEU
Nur noch office gpu mit der Leistung von vor 10 oder 5 Jahren
Da kauft kein gamer für ein man muss quasi min 500€ hinlegen wenn man aufrüsten will.
Wenn man das nicht als dgpu will sind es die Komplettsysteme was deren preise auch erst ab 1399€ brauchbare konfigs sind.
Die konfigs ohne mining preise wäre bei 899€ gewesen. und als Selbstbau 699€
Das ist die Realität

Wann hört es auf?
Mein verdacht etwa zum ende der chipkrise den die wartet noch auf uns. Ja es wird noch schlimmer.
q2 2023
Bis dahin wird sich zeigen welche grenze Einsteigerchip bekommen.
mein verdacht ab q1 2022 400€ Wohlgemerkt ga106 n33 chips
Die ga107 wird die 300€ marke besetzen diese wird auch erst dann veröffentlicht 2 Jahre nach ampere launch gib es den ga107 mit 18sm max 24sm 120mm² vermutlich als super refresh
achja die rtx3050 gibt es im oem markt schon
Nur nicht in EU
Die rtx3050ti mobile ist auch schon veröffentlicht
So gesehen fehlt nur die desktop variante im retail.
Das nvidia und amd den unter 400€ markt aufgegeben haben liegt vor allem daran das man mit den kleinen chips derzeit das max auspressen will.
Notebooks und oem first.
Und derzeit reichen die Kapazitäten der chips nicht aus für den diy markt.
man produziert sogar noch kepler chips neu gt710 gt730 (gk208b 28nm 2013) weil eben kaum chips verfügbar sind.

Zum vergleich ein ga107 mit nur 120mm² sollte als gt3030 sein mit max 100€ preis
so als einstieg mit 18sm ohne dxr
Und mit als rtx3050 max 150€
und Vollausbau mit 24sm 199€
als super refresh mit 24sm und 96 fp32+32 fp16/fp16 Operationen mit fp32 optional=9,6tf
Was etwa der rtx3060 jetzt gleicht
Die derzeitige rtx3060 wird mit dieser Änderung als super refresh bei 11,3tf liegen. +17%
preise der kommende rtx3050ti super 300€
Verfügbar vermutlich für 349€ q3 2022
Das ist der Ausblick
Der Super refresh ist gesetzt
alle chips
ga103 neu ersetzt die rtx3080ti 60sm +-0%
ga104 ersetzt die rtx3070ti rtx3060ti 48sm +17%
ga106 ersetz die rtx3060 28sm +17%
ga107 kommt als rtx3050ti 24sm 9,6 TF
Vermutlich q2 oderq3 2022
Ein release der lovelace Architektur ist vor q2 2023 nicht drin
ich sage nur chipkrise
 

VoodaGod

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Auch wenn es Marktwirtschaft sein soll haben sowohl AMD wie auch Lederjacke Jensen es vergeigt indem sie zugelassen haben das ganze Chargen an Grafikkarten am normalen Markt vorbei direkt an den Werkstoren abgefangen wurden und in Minigfarmen landeten.
Anfangs wäre das Stillschweigen ja noch zu tolerieren gewesen aber als dann Nvidia die Miningbremse einbaute und angeblich ein "Fehler" passierte als der Betatreiber der die Bremse wieder frei schaltete veröffentlicht wurde, da war ich Sauer. Als dann auch noch die ganzen Onlinehändler absolut gar nichts gegen die Scalper unternahmen und zuliessen das ihre Webseiten vorher schon übernommen wurden und wir Spieler wieder keine Karten bekamen war für mich das Maß voll.

Das ist für mich keine Marktwirtschaft mehr, das ist pure Gier nach noch mehr Gewinn und wenn wir das mit uns machen lassen das es keine verbindliche UVP mehr für Grafikkarten gibt dann sind wir selber Schuld! Ich warte schon weit über ein Jahr auf günstigen Ersatz für meine GTX 980Ti und ich bin nicht gewillt diese völlig überzogenen Preise zahlen zu wollen, auch werde ich nicht auf eine Dreckskonsole umsteigen.

Ich warte jetzt darauf was Intel auf die Beine stellt, ob das Spieletauglich ist und ob Lederjacke Jensen dort auch rein grätscht weil ein weiterer Mitstreiter aufgetaucht ist.
"dass es keine verbindliche UVP mehr für Grafikkarten gibt" ???
 

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Weiß ehrlich gesagt gar nicht wie man so .... sein kann sich ein Bot anzuschaffen... die daten die dort eingegeben werden um etwas zu kaufen sind sensibel. Derjenige der den Bot programmiert hat hat sicherlich ne Menge Spaß mit diesen Daten.... mir fallen da so viele Dinge ein was man alles mit so einer netten .exe anstellen kann.... naja muss jeder selber wissen.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ein Freund hat sich dort zur UVP seine 6800XT gekauft.
Ist das gleiche Spiel wie bei der Playstation 5. Ohne Bot geht nichts und dann braucht man Glück.

Wie es im Nvidia Shop aussieht weiß ich aber nicht.
Ich hab meine 6900Xt zur UVP im AMD Store bekommen... meine 6800 nur knapp drüber bei Alternate....
Ich habe bei ALternate auf "Kaufen" geklickt" und bei der 6900Xt den vorbereiteten Warenkorb aus dem Luxx genommen. Also nix mit Bot....

Und billiger wird da so schnell nichts mehr! Predige ich aber schon seit November '20.
Dazu gibts 2 Gründe, die immer wieder gekappten Lieferketten (auch innerhalb Asiens) und das ungebremste Drucken von € und $:

 

Maddoc6

Komplett-PC-Käufer(in)
Weiß ehrlich gesagt gar nicht wie man so .... sein kann sich ein Bot anzuschaffen... die daten die dort eingegeben werden um etwas zu kaufen sind sensibel. Derjenige der den Bot programmiert hat hat sicherlich ne Menge Spaß mit diesen Daten.... mir fallen da so viele Dinge ein was man alles mit so einer netten .exe anstellen kann.... naja muss jeder selber wissen.

Also ich habe mir selbst einen kleinen Bot geschrieben, da ist ja nun wirklich nicht viel dazu. Zumindest, nicht wenn man nur ein paar ausgewählte Shops scannt.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Ich hab meine 6900Xt zur UVP im AMD Store bekommen... meine 6800 nur knapp drüber bei Alternate....
Ich habe bei ALternate auf "Kaufen" geklickt" und bei der 6900Xt den vorbereiteten Warenkorb aus dem Luxx genommen. Also nix mit Bot....

Und billiger wird da so schnell nichts mehr! Predige ich aber schon seit November '20.
Dazu gibts 2 Gründe, die immer wieder gekappten Lieferketten (auch innerhalb Asiens) und das ungebremste Drucken von € und $:


Ich meinte einen Informatiosbot per Telegramm oder eben von diversen Seiten.

Im Luxx Forum gibt's dazu glaube auch einen eigenen Thread?

Man hat ja leider gefühlt nur 1-3min sobald das Produkt zur UVP verfügbar ist...
 

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Steamdeck und PS5 sind zwei Produkte die man immer zum UVP kaufen kann. (Halt eben mit Warteschlange). Es ist totaler Schwachsinn, dass ein Produkt wegen nichtverfügbarkeit teurer wird. Andere Firmen zeigen wie es geht.

Ich kauf erst wieder bei UVP-10% !
Herzlichen Glückwunsch du hast nicht verstanden wie Marktpreise funktionieren.

Bei UVP -10% was auch immer das genau sein soll wirst du wohl auf lange Sicht keine Grafikkarte bekommen.
 

Jairun_T

Kabelverknoter(in)
Wer mint mit Einsteiger chips nun das ist einfach zu beantworten JEDER mit nen Stromkosten unterhalb von 20cents in der region eu
Derzeit machen rtx3060 42mh/s der ether Kurs liegt bei 2100$ gas fee etwa bei 20%
macht pro tag nen gewinn von 2$
In nen Jahr ist das 712$ pro gpu
Und das ist noch konservativ gerechnet
Die Flut an gebr Karten stagniert aus diesen Grund derzeit verkaufen lediglich die miner aus Deutschland
Und das waren nie viele
Die Hauptminer in EU Region sind ukraine RU ungarn warum guck dir die Strompreise an

Einige zapfen illegal den Strom und somit ist Reingewinn von 3$ am tag drin.
Aufhören wird das nur wenn die difficult bomb zündet ab august
Dann hängt es nur vom handelvolumen ab, ab wann ether1 mit gpu minern nicht mehr geht.
man munkelt etwas von Anfang 2022 soweit ist.
Erst Dann nur dann wird es eine gebr Flut an gpu geben.
Das was jetzt vermehrt in store kommt ist neu und durch die hardwarebroker im Großhandel gepuscht die machen den reibach nicht der kleine händler der mal 10 Karten bekommt
Aktuell verkaufen sich in D nur max 100 Karten am tag
Wovon 80 an Einsteigersegment sind für Komplettsysteme (gt1030 gtx105ti rx550 gtx1650(s) gtx1660 rx6700 rtx3060)
Nur 20 Dgpu gehen an privat Käufer wovon 10 miner sind
Letztere ist vermutet kein Vernunft begabter würde mehr als 20% über uvp zahlen.
Zum vergleich früher vor mining verkauften sich pro tag 500 Dgpu
das Volumen ist stark reduziert
Der Grund ist eben das kaum geliefert werden kann derzeit
Man kann sich derzeit keine GPU nach Wunsch kaufen zu halbwegs normalen preisen vor nen Monat war dagegen nicht mal zu unvernünftigen preise eine gpu drin.
Der ganze markt ist wegen den minern quasi leer nix mehr unter 200€ verfügbar NEU
Nur noch office gpu mit der Leistung von vor 10 oder 5 Jahren
Da kauft kein gamer für ein man muss quasi min 500€ hinlegen wenn man aufrüsten will.
Wenn man das nicht als dgpu will sind es die Komplettsysteme was deren preise auch erst ab 1399€ brauchbare konfigs sind.
Die konfigs ohne mining preise wäre bei 899€ gewesen. und als Selbstbau 699€
Das ist die Realität

Wann hört es auf?
Mein verdacht etwa zum ende der chipkrise den die wartet noch auf uns. Ja es wird noch schlimmer.
q2 2023
Bis dahin wird sich zeigen welche grenze Einsteigerchip bekommen.
mein verdacht ab q1 2022 400€ Wohlgemerkt ga106 n33 chips
Die ga107 wird die 300€ marke besetzen diese wird auch erst dann veröffentlicht 2 Jahre nach ampere launch gib es den ga107 mit 18sm max 24sm 120mm² vermutlich als super refresh
achja die rtx3050 gibt es im oem markt schon
Nur nicht in EU
Die rtx3050ti mobile ist auch schon veröffentlicht
So gesehen fehlt nur die desktop variante im retail.
Das nvidia und amd den unter 400€ markt aufgegeben haben liegt vor allem daran das man mit den kleinen chips derzeit das max auspressen will.
Notebooks und oem first.
Und derzeit reichen die Kapazitäten der chips nicht aus für den diy markt.
man produziert sogar noch kepler chips neu gt710 gt730 (gk208b 28nm 2013) weil eben kaum chips verfügbar sind.

Zum vergleich ein ga107 mit nur 120mm² sollte als gt3030 sein mit max 100€ preis
so als einstieg mit 18sm ohne dxr
Und mit als rtx3050 max 150€
und Vollausbau mit 24sm 199€
als super refresh mit 24sm und 96 fp32+32 fp16/fp16 Operationen mit fp32 optional=9,6tf
Was etwa der rtx3060 jetzt gleicht
Die derzeitige rtx3060 wird mit dieser Änderung als super refresh bei 11,3tf liegen. +17%
preise der kommende rtx3050ti super 300€
Verfügbar vermutlich für 349€ q3 2022
Das ist der Ausblick
Der Super refresh ist gesetzt
alle chips
ga103 neu ersetzt die rtx3080ti 60sm +-0%
ga104 ersetzt die rtx3070ti rtx3060ti 48sm +17%
ga106 ersetz die rtx3060 28sm +17%
ga107 kommt als rtx3050ti 24sm 9,6 TF
Vermutlich q2 oderq3 2022
Ein release der lovelace Architektur ist vor q2 2023 nicht drin
ich sage nur chipkrise
Ich achte ja Online auch nicht wirklich auf Satzzeichen. Aber in so einem Textschwall gerade mal ~15 Satzzeichen (und da auch nur Punkt und Fragezeichen) zu verwenden, macht es zumindest mir extrem schwer den Text zu lesen ;)

Damit hast Du den Kern erkannt. Wieso stellt AMD z.B. nicht ihere eigenen Grafikkarten her. Sony schafft das ja auch mit der PS5.
Dann sag doch das du dir mehr Original GraKas wünscht.
Ist halt bestimmt die alte Leier von Controlling Rechnung/Statistik. Eigenfertigung vs. Fremdfertigung
Solange da kein Chef sagt, wir wollen Eigenfertigung, ist Fremdfertigung immer besser. Weniger Verantwortung für Qualitätsprobleme und man muss das Produktionspersonal nicht auslasten/bzw. vereinbarte Stückzahlen abnehmen.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Damit hast Du den Kern erkannt. Wieso stellt AMD z.B. nicht ihere eigenen Grafikkarten her. Sony schafft das ja auch mit der PS5.
Die Kunden des PC möchten die Vielfalt und Auswahl, am Beispiel von Asus von der "Dual", "Dual OC" bis hin zu "TUF" und "Strix" Modellen.
Wenn man als eigener Hersteller einen Fehler macht, beispielsweise beim Kühlkonzept, der Farbe, RGB-Beleuchtung oder nicht, könnte die Zielgruppe plötzlich recht klein sein.
Ich muss da sofort an 3Dfx denken, während ATi und Nvidia den Markt mit Riva und Rage 128 fluteten. Es gab zwar noch nicht so viele Partner und Custom-Modelle, dafür hatte man als zusätzliche Auswahlmöglichkeit noch den S3 Savage, Matrox und Exoten wie die Videologic Neon 250. Naja, waren andere Zeiten.

Letzten Endes würde es meiner Meinung nach der Vielfalt nicht bekommen, aber auch AMD lässt die Referenzkarten schon länger als geplant produzieren.
Ein Freund hat sich dort zur UVP seine 6800XT gekauft.
Ist das gleiche Spiel wie bei der Playstation 5. Ohne Bot geht nichts und dann braucht man Glück.

Wie es im Nvidia Shop aussieht weiß ich aber nicht.
Im Nvidia Shop sind vor allem die raren RTX 3060 Ti für 419€, die Freitags aller 2 Wochen (meist zwischen 12 und 15 Uhr) erscheinen, sehr beliebt. Die bieten eben eine recht gute Leistung für den Preis.

Im AMD Shop kann man jeden Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr mit neuen Referenzkarten rechnen. Ich hatte selbst schon ohne Bot mal eine im Warenkorb. Man muss nur eine RX 6800 oder 6700 XT wählen, wenn sich die ersten Massen in der ersten Minute auf die 6800 XT stürzen.
Wenn also Asus, Gigabyte, MSI und wie sie alle heißen gesammelt Flucht in ein Preissegment jenseits von 500€ antreten, dann liegt die Vermutung nahe, dass keiner von denen besonders viele DC1 und DC2 Karten bauen und daran mitverdienen wird.

Wenn die angebliche Flut von 3060 Karten im August für 500€ kommt und nicht zum UVP, dann werdet ihr Eure Antwort haben. Einsteigerkarten von AMD und Nvidia sind tot und werden tot bleiben.
Ich stimme dir prinzipiell voll zu, allerdings spielen Lieferschwierigkeiten auch wiederum unter Zuliefereren der Hersteller und knappe Chip-Produktionszahlen tatsächlich eine Rolle. Das sieht man ja auch in der Automobil-Branche.
Mit Intel als Selbstfertiger könnte das witzig werden, wenn die plötzlich mit einer guten Karte für 250€ um die Ecke kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Derzeit machen rtx3060 42mh/s der ether Kurs liegt bei 2100$ gas fee etwa bei 20%
macht pro tag nen gewinn von 2$
In nen Jahr ist das 712$ pro gpu
Versuchts mal mit Arbeiten gehen.... Als Student habe ich 100 Euro am Tag verdient... Und war noch betrunken nach der Arbeit...
Heute nach dem Studium lach ich über $712...

Wie man für Geld den Planeten zerstören kann ist mir ein Rätsel...
 
Zuletzt bearbeitet:

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Du hast schon recht. Ich verstehe es auch nicht, aber es geht wohl um die zukünftige Gewinn-Spekulation.
Wie man für Geld den Planeten zerstören kann ist mir ein Rätsel...
Ich mag es nicht wohin sich das Argument entwickelt. Wir leben in einem (größtenteils) freien Land auf der Welt.
Nur absolute moralische und humane Tabus wie Mord usw. sollten verboten sein, nicht wie ich mein erarbeitetes Geld ausgebe in meiner Freizeit.
Dann wäre Gaming, zu lange Serien streamen und Elektro-Auto laden ohne auf Arbeit zu müssen auch irgendwann verboten. Ist Strom zu teuer, dann hat die Regierung vielleicht einfach den falschen Ansatz (Thoriumreaktor, der die Restbrennstäbe nutzt).
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Herzlichen Glückwunsch du hast nicht verstanden wie Marktpreise funktionieren.

Bei UVP -10% was auch immer das genau sein soll wirst du wohl auf lange Sicht keine Grafikkarte bekommen.
Genau, ich verstehe genug, dass ich nicht über UVP kaufen werde... Das ist eine Prinzipeinstellung..
Im AMD Shop kann man jeden Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr mit neuen Referenzkarten rechnen. Ich hatte selbst schon ohne Bot mal eine im Warenkorb. Man muss nur eine RX 6800 oder 6700 XT wählen, wenn sich die ersten Massen in der ersten Minute auf die 6800 XT stürzen.
Ich erzähle mal nicht wie oft ich da schon was im Warenkorb hatte. Bis zum Logout bin ich nie gekommen.
Den Blödsinn mach ich nicht mehr mit... Wenn AMD und NVIDIA uns nichts verkaufen wollen, dann kauf ich eben nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Heute nach dem Studium lach ich über $712...
Das ist per Definition der Unterschied zwischen denen, welche es geschafft haben und denen (die "feinen" HerrschaftInnen weiter oben in der "Macht"pyramide würden diese wohl als unnütze Freßer bezeichnen) die halt noch weit unten im Sklavenhamsterrad angesetzt sind. :D

Diese "feinen" "Herr"schaften "arbeiten" (wie man es beim herkömmlichen Pöbel versteht) dann anbei auch relativ wenig.

Aber nur so als Gedankenanstoß.
 

GamingX

PC-Selbstbauer(in)
also ich finde AMD und Nvidia brauchen keine Boardpartner,

beide können sicher eine gute Kühllösung anbringen und direkt von ihren Internetseiten verkaufen, so machen beide noch mehr Gewinn, das wäre die Ideallösung für Hersteller/Verkäufer und dem Endkunden
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Das ist per Definition der Unterschied zwischen denen, welche es geschafft haben und denen (die "feinen" HerrschaftInnen weiter oben in der "Macht"pyramide würden diese wohl als unnütze Freßer bezeichnen) die halt noch weit unten im Sklavenhamsterrad angesetzt sind. :D

Diese "feinen" "Herr"schaften "arbeiten" (wie man es beim herkömmlichen Pöbel versteht) dann anbei auch relativ wenig.

Aber nur so als Gedankenanstoß.

Zitat Albert Einstein: " Denken ist die schwerste aller Arbeiten."
also ich finde AMD und Nvidia brauchen keine Boardpartner,

beide können sicher eine gute Kühllösung anbringen und direkt von ihren Internetseiten verkaufen, so machen beide noch mehr Gewinn, das wäre die Ideallösung für Hersteller/Verkäufer und dem Endkunden
Sehe ich genau so! Die Boardpartner könnten sich darauf speziealisieren, bessere Kühllösungen anzubieten, die man nachkaufen kann, wenn man mit dem Ref.Design nicht zufrieden ist.
 

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
AMD und Nvidia haben das Segment 200€-450€ mehr oder weniger inoffiziell abgekündigt. Nur kann man das so halt nicht sagen.

Mit FEs und AMD Verkäufen auf der Website hält man sich eine Hintertür offen, damit wenn man einen Rückzieher machen muss einfach die AIBs vor den Bus werfen kann und dann behauptet man selber hätte ja immer nur zu den guten Preisen verkauft.

Ich kann mir vorstellen, dass AMD und Nvidia ausgerechnet haben, was in dem Segment 200 - 400€ mit Intel auf sie zukommt. AMD und Nvidia müssen bei TSMC und Samsung fertigen, Intel kann selber fertigen, muss aber nicht. AMD und Nvidia benötigen AIBs für die Herstellung der finalen Karten und deren weltweiter Distribution. Intel muss auch das nicht. Wer von einem HP Servermainboard, oder einer HP Servernetzwerkkarte den HP Aufkleber abgezupft hat, der weiß was darunter zu lesen ist. Das sind zwei essentielle Kostenvorteile für Intel in einem Segment das sehr Kosten empfindlich ist.

Wenn also Asus, Gigabyte, MSI und wie sie alle heißen gesammelt Flucht in ein Preissegment jenseits von 500€ antreten, dann liegt die Vermutung nahe, dass keiner von denen besonders viele DC1 und DC2 Karten bauen und daran mitverdienen wird.

Wenn die angebliche Flut von 3060 Karten im August für 500€ kommt und nicht zum UVP, dann werdet ihr Eure Antwort haben. Einsteigerkarten von AMD und Nvidia sind tot und werden tot bleiben.
Das hab ich in einen anderen Thread ebenso spekuliert. Dort wurde argumentiert, der Preisbereich wäre für die Hersteller viel zu lukrativ, als dass man das nicht mehr bedienen will.... Genau das sehe ich aber eben nicht mehr so...
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Das hab ich in einen anderen Thread ebenso spekuliert. Dort wurde argumentiert, der Preisbereich wäre für die Hersteller viel zu lukrativ, als dass man das nicht mehr bedienen will.... Genau das sehe ich aber eben nicht mehr so...
Anhand der Steam Prozentzahlen hab ich mal nachgerechnet, dass der Markt unter 350€ ca. 60% aller verkauften GPUs ausmacht. Die reine Menge sagt jedoch nichts darüber wieviel Profit damit gemacht werden. Es dürfte aber wohl der weniger profitable Teil sein, finanziell gesehen. Es ist aber dennoch ein sehr wichtiger Markt was den Ruf der Firma und die Kundenloyalität angeht.

Für Firmen die als AIBs Karten bauen und mit eigenen Marken ordentlich mitverdienen wird in naher Zukunft kein Platz mehr sein.
 
Oben Unten