Alder Lake: Technische Daten, Preise und Intel-Benchmarks zu Core i9-12900K, i7-12700K und i5-12600K

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Eine CPU hält heutzutage ja viel länger, 3-4 Jahre sind gar kein Problem.
Keine Ahnung, was du für Prozzi's bis jetzt genutzt hast. Meine letzten CPU's (i7-4770k/Q9550/E6850 und warum sollte der jetzige 5900X eine ähnliche Nutzungsdauer nicht ebenfalls schaffen) laufen teilweise HEUTE noch in der Familie oder bei guten Freunden ohne Probleme:P

In Sachen Langlebigkeit ist eine CPU wohl eine der ausdauerndsten Komponenten im Rechner (normale Bedingungen und kein hartes OC samt Spannungskeule vorausgesetzt)...

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

tigra456

Software-Overclocker(in)
Der oc Brett ist besser und die andren Bretter können das nicht Effekt. Damals gekauft wegen der VRM Ausstattung… Ergebnis mein Asus 490 Strix G konnte genau die selben Werte erreichen…somit kosten nicht gerechtfertigt. Was bleibt ist die Optik…
 

raPid-81

Software-Overclocker(in)
Keine Ahnung, was du für Prozzi's bis jetzt genutzt hast. Meine letzten CPU's (i7-4770k/Q9550/E6850 und warum sollte der jetzige 5900X eine ähnliche Nutzungsdauer nicht ebenfalls schaffen) laufen teilweise HEUTE noch in der Familie oder bei guten Freunden ohne Probleme:P

In Sachen Langlebigkeit ist eine CPU wohl eine der ausdauerndsten Komponenten im Rechner (normale Bedingungen und kein hartes OC samt Spannungskeule vorausgesetzt)...

Gruß

Mir ging es um "wann muss ich aufrüsten um nicht ständig im CPU Limit zu hängen / PCIE X / DDR X Vorteile zu erhalten", hätte ich vielleicht deutlicher machen können. Früher musste man jedes Jahr aufrüsten, ansonsten liefen die Games einfach nicht mehr oder nur mit unterirdischen FPS. Das hat sich definitiv geändert, eine CPU kann man heutzutage locker 3-4 Jahre nutzen ohne große Einbußen.

Dass die Dinger unter Normalbedingungen 10+ Jahre halten ist klar. Ich hatte auch noch nie eine defekte CPU oder GPU. RAM war mal betroffen, ansonsten sind alle Komponenten funktionsfähig ausgetauscht worden in meinen Rechnern (bin dabei seit P1 100Mhz).
 

spacegodzilla

Kabelverknoter(in)
Ich lese mit größtmöglichem Amüsement hier mit. Herrlich...

Aber mal zum Thema: Bevor nicht am 4.11 wirkliche Tests einsehbar sind und man sich nicht nur auf irgendwelche Marketingfolien stützen muss, ist vieles ohnehin nur Kaffeesatzleserei. Natürlich kann man sich auch über Kaffeesatz die Köpfe einschlagen, wer das braucht...

Ich verfolge die Entwicklung von Intel und AMD mit großem Interesse, ist mir aber persönlich vollkommen gleichgültig, wer gerade die "Nase" in irgendwelchen Benchmarks vorne hat. Und hey, 95% der Käufer ist es ebenso egal. Die kaufen sich ohnehin einen Komplettrechner, der gerade zu ihrem Leistungs- und Anwendungsprofil passt, welcher dann ausgetauscht wird, wenn die Leistung nicht mehr passen sollte. Die kleine Gemeinde von Bastlern und Enthusiasten, die sich hier und in anderen Foren zusammenrauft und eifrig diskutiert, interessiert Intel und AMD eher am Rande.

Ich kaufe die Leistung ein, die ich gerade brauche. Das war ganz früher AMD, dann längere Zeit Intel, seit 4 Jahren wieder AMD. Derzeit bin ich "satt" und das nächste Update steht wohl erst in 3-4 Jahren wieder an. Ob es jetzt Prozessoren gibt, die höher, weiter, schneller können, nehme ich war, ist mir aber derzeit absolut gleichgültig, weil ich diese Leistung entweder gar nicht brauche und abrufe, oder aber es mir schlichtweg egal ist, ob ich jetzt 10 FPS in irgendeinem Game mehr oder weniger habe, oder ein Rendervorgang 10 Sekunden schneller absolviert wird.

Auch der schnellste Prozessor kann Ideenreichtum und Kreativität nicht ersetzen...
da bin ich einer von hatte amd 7 jahre nun intel 8 jahre kaufe fertig pc s und gugge nun was so auf den markt kommt weil bei mir die zeit langsam ran is wieder für was neues
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Okay, ich formuliere die Frage mal anders: Wenn ich 500 € statt in das Apex in einen hochwertigen RAM investiere, wovon habe ich dann mehr? Keine Frage, diese Highend-Boards sind der Hammer, aber auch ziemlich speziell und wer die nur wegen der Optik kauft, hat mMn. zu viel Asche auf dem Konto. :nicken:
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Wer sich ein Apex kauft, weil er es tatsächlich gebrauchen kann, kann keine 500 € mehr beim RAM drauflegen, weil er schon den teuersten hat. ;-)
 
  • Like
Reaktionen: Ion

tigra456

Software-Overclocker(in)
Wenn die Strix bis 6400 unterstützen, sollten doch selbst die „Einsteigerboards“ mehr als ausreichend aufgestellt sein.

Außer es gäbe wieder so ne Sache das 2 DR Module mit MHz X nur auf den OC Brettern gut laufen ? Sowas habe ich aber bislang nicht gelesen und wenn ich Thorstens Video richtig versanden hab, sind die DDR5 Bretter schon mal technisch mechanisch gut aufgestellt …
 

biggi1987

Schraubenverwechsler(in)
der könig ist zurück. und das ist nur der anfang. die nachfolger werden höchstwahrscheinlich wieder den boden mit den amd cpu's aufwischen. meine nächste möhre wird auch definitiv wieder eine mit intel cpu. der abstecher ins amd lager hat mich nicht zufrieden gestellt. viel zu viele probleme die ich mit den vorherigen intel systemen nicht hatte. eine dritte chance bekommt amd von mir nicht mehr.
was gibt es den für probleme ?`ich nutze ryzen 5 1600 mit 32 gb ram und gtx 1070 und spiele meine spiele ohne probleme
 

Gerwald

Freizeitschrauber(in)
Die CPU wird sicher schnell sein, ohne Frage. Aber dennoch mal unabhängige Test abwarten.
AMD wird da sicher kontern, es bleibt also spannend und für und Kunden ist das nur gut.
 

gruffi

PC-Selbstbauer(in)
Also wenn AMD was rausbringt, dann ist es Ok die letzte Intel Generation damit zu vergleichen, umgekehrt aber nicht. Na wenn Du meinst.
Wer sagt das? Oder hat hier jemals jemand bestritten, dass sich Zen 3 später auch gegen Rocket Lake beweisen muss? Und letzter kam fast ein halbes Jahr später.

Es ist übrigens garkein 12900K VERFÜGBAR weil die NOCH NICHT RELEASED sind. Oh boy...
Immerhin hast du das erkannt. Deshalb macht es auch wenig Sinn, jetzt mit irgendwelchen Preisen zu argumentieren. Was u.a. auch du getan hast. Wenn Alder Lake erst mal auf dem Markt ist, dann kann AMD Preise auch immer noch anpassen. Logisch, oder?

Einerseits stützt Du Dich auf Leaks und Gerüchte (siehe Zen4), andererseits ist das dem Gegenüber aber nicht erlaubt. Na wenn Du meinst.
Solange du Nicht-Fakten auch als solche klar kennzeichnest, z.B. als persönliche Meinung, ist doch alles gut. Zudem solltest du in deiner Argumentation logisch bleiben. Wenn du auf der einen Seite sagst, der 5950X sei teurer, bietet auf der anderen Seite aber weniger SC Performance, dann ist dies weder sonderlich sachlich, noch logisch. Keiner kauft einen 16-Kern Prozessor, weil für ihn nur SC wichtig ist.

Wie kommen diese Zugewinne hier durch MC zustande? Bitte um Erklärung.
Wir reden hier von 14% von der einen zur nächsten Generation. Ist für SC ein nettes Plus, fällt für mich aber nicht unter die Rubrik "deutliche Zugewinne". Intel hatte z.B. in der Folie für Content Creation von Zugewinnen bis 100% gesprochen. DAS sind für mich eher deutliche Zugewinne. Und die kommen nicht ausschliesslich, aber vor allem durch höhere MC Performance zustande.

Das gilt dann auch für AM5 beim Zen4 Release?
Klar. Aber es ging ja jetzt erst mal um Zen3D und Zen 3 im B2 Stepping, welche voraussichtlich mindestens bis Mitte 2022 die Gegenspieler zu Alder Lake werden.

Das stimmt allgemein, in allen Fällen, so einfach nicht.
Doch. Genau das sind meine Erfahrungen, die ich täglich auf Arbeit mache.

Angepasst: Wenn man es so sieht, dann ist AMD mit seinem ADL Konter Zen3 3D auch spät dran, vermutet wird aktuell ein Release im Februar / März. Also AMD darf laut Deiner Argumentation später kontern, das ist Ok, aber Intel mit ähnlichem Abstand nicht?
Du wiederholst dich. Richtiger wird die Aussage deshalb trotzdem nicht. Keiner hat das auch nur ansatzweise behauptet.

Doch, Du kommst hier ständig mit "1 Jahr später released", "2022/2023 Produkt" usw usf.
Du solltest schon Aussagen in ihrer Vollständigkeit lesen und verstehen können. Dass Intel später kam, war weder als Kritik gekennzeichnet, noch als solche zu verstehen. Der springende Punkt war, dass diese Produkte teils deutlich später kamen, UND KEINEN MEHRWERT BOTEN. Zumindest preislich musste Intel teilweise runtergehen, blieb ihnen auch nicht viel mehr übrig. Was für Kunden wiederum gut war. Aber technologisch konnten sie eben nicht punkten. Sollte z.B. Zen 4 keinen Mehrwert gegenüber Alder Lake bieten, dann kann man das genauso kritisch sehen.

Kann es sein dass Du Intel Deep Link nicht wirklich verstanden hast?
Was soll das Bild denn beweisen? Das zeigt doch nur, dass zwei Grafikchips parallel zusammenarbeiten können. Was ist daran so neu und innovativ? Das gibt es schon seit langer Zeit. Also das ist nun wirklich keine Neuerung und wird für die meisten eh kaum Relevanz haben. Ganz einfach, weil softwareseitig die Aufgabenverteilung zu klar vorgegeben ist. Und ob sich das in Zukunft grundlegend ändert, muss sich erst noch zeigen. Ich persönlich glaube es nicht. Dafür sind die alltäglichen Anforderungen zu unterschiedlich. Was einerseits GP Einheiten notwendig macht, wie eben CPUs. Anderseits aber auch von hochparallelisierte Einheiten effizienter beschleunigt werden kann, wie GPUs. Zudem müssen Sachen wie Deep Link spezifisch implementiert werden. Das macht eine flächendeckende Verbreitung auch nicht einfacher. Ich persönlich will mir jedenfalls nicht eine bestimmte Anwendung aufdrängen lassen, nur weil sie ein bestimmtes Hardware Feature unterstützt. Ich will die Anwendungen nehmen, die meine Anforderungen erfüllen und mit denen ich am besten zurechtkomme.
Es ging um den Sachverhalt das jemand einen 12900K für 600€ gekauft hat, dies stimmt und dieser wird auch irgendwann geliefert werden.
Nur zur Info, ich arbeite in der Branche und kenne daher auch die Abläufe recht gut. Nur weil jemand etwas bestellt, heisst das noch lange nicht, dass auch irgendwann geliefert wird. Händler können Bestellungen jederzeit stornieren. Dass du deine 3080 erst einen Monat später bekommen hast, spricht auch nicht dafür, dass alles normal abgelaufen ist. Gerade seit der Pandemie passieren da die verrücktesten Dinge. Was beide Seiten betrifft, sowohl Händler als auch Kunden. Aber ich schweife ab und darum ging es ja auch gar nicht. Fakt ist, was ein einzelner vielleicht irgendwo macht, ist irrelevant. Es geht um den gesamten Markt. GH mag nicht komplett repräsentativ sein, ist aber eine gute Anlaufstelle. Und zu dem Zeitpunkt gab es keinen 12900K für 600 EUR. Schon gar nicht als Vorbestellung und erst recht nicht lieferbar. Der günstigste Preis war etwas über 650 EUR. Und auch nur als Vorbestellung. Zumindest wenn wir von der boxed Version sprechen. Aktuell liegen wir da sogar drüber bei fast 700 EUR. Das sind die Fakten. Also wartet doch einfach mal ab, bis die Teile auch wirklich flächendeckend verfügbar sind. Dann kann man immer noch Preise vergleichen und was für wie viel verfügbar ist. Im Moment macht das aber wenig Sinn.
Du tust so als wäre jeder Ryzen mit jedem Chipsatz kompatibel
Theoretisch ist er das auch. Letztendlich hängt es aber davon ab, ob der Board Hersteller ein entsprechendes BIOS bereitstellt. Was die Folie eben nicht zeigt. Denn wie gesagft, es gibt auch 300er Boards mit Zen 3 Support. Aber alleine dass mit Bristol Ridge, Summit Ridge, Pinnacle Ridge und Matisse 4 Generationen flächendeckend auf den 300er Baords liefen, finde ich ist exzellenter Langzeitsupport. Das gab es bei Intel in der Form in den letzten Jahren eben nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Okay, ich formuliere die Frage mal anders: Wenn ich 500 € statt in das Apex in einen hochwertigen RAM investiere, wovon habe ich dann mehr? Keine Frage, diese Highend-Boards sind der Hammer, aber auch ziemlich speziell und wer die nur wegen der Optik kauft, hat mMn. zu viel Asche auf dem Konto. :nicken:
Die Frage verstehe ich jetzt nicht ^^
Wenn ich Enthusiast bin ist mir der Aufpreis Jacke wie Hose. Die Frage wie ich das Budget verteile stellt sich also nicht. Es wird der teure Ram und das teure Board. Über Sinn und Unsinn müssen wir uns das da nicht unterhalten, aber das es gar nichts bringt stimmt halt auch nicht. Es bringt dir die letzten paar Prozent um weiter oben in Ranglisten zu stehen.
 
  • Like
Reaktionen: Ion

tigra456

Software-Overclocker(in)
Genau. Und wir hatten es ja davon ob sich als Gamer n Maximus lohnt oder nicht…
Das allgemeine Fazit war ja - eher nicht.
Ich habe da ja nur angefügt das die Strix Bretter bis 6400 freigegeben sind. Sollte erstmal reichen wobei ich vermute das der Gskill 6400er nicht ganz günstig wird… hol mir auf jeden Fall dann Trident Z5 RGB nur der Preis entscheidet welche.

Die 4000 cl14 2x16 GB sind gute Riegel aber n ticken zu teuer….
 
Oben Unten