• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

Lunkymay

Schraubenverwechsler(in)
älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

Hallo zusammen,

zunächst würde ich gerne anmerken, dass ich im Bereich Hardware leider nicht so viel Ahnung habe. Ich habe meinen PC 2016 gebraucht gekauft und vor vier Jahren einen neuen Prozessor+ Mainbord gekauft und vor zwei Jahren die Graka nachgerüstet.

Leider habe ich das Problem, dass mein PC nicht optimal bei FPS Games läuft und relativ schnell "überfordert" ist.

Hier mein Setup:

1. Win 7 Home Premium 64 Bit
2. CPU: Intel Core i7 4770S
3. Mainboard: ASRock Z97Killer
4. Arbeitsspeicher: 16 GB DDR3 - dieser müsste bereits älter sei. Das genaue Modell ist bei CPU-Z nicht ersichtlich :(
5. Graka: NVIDIA GeForce GTX 1060 5GB
6. Speicher: 6.1 111 GB SSD - hier schon eine relativ alte, weiß leider nicht welches Model
6.2 2 TB Festplatte

irgendwie habe ich das Gefühl mein Prozessor hat einen Schlag weg. Weiß leider nicht was ich machen soll, habe in Google schon mal alles durchforstet aber verstehe in den meisten Fällen nur Bahnhof.

Hoffe das sind alle wichtigen Komponenten.

Habt ihr Tipps für mich, bzw welche Komponenten sollte ich austauschen. Was harmoniert mit meinem jetzigen Setup?

Vielen Dank schon mal und schönen Abend
 
TE
L

Lunkymay

Schraubenverwechsler(in)
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

OK, mache ich morgen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

flx23

Software-Overclocker(in)
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

Abend

Wenn du wirklich aufrüsten willst will deine CPU sich limitiert, dann müsstest du ein paar Euro mehr in die Hand nehmen, denn dann brauchst du Prozessor +Mainboard +RAM. Und damit du was merkst wird es da mit 300 Euro relativ eng.

Wenn du weniger Geld ausgeben willst aber trotzdem ein paar prozent mehr Leistung haben willst könntest du sie einen neuen Prozessor gebraucht kaufen. Den deiner ist ein "S" Modell und hat somit weniger erlaubte Verlustleistung als das "k" Modell. Diesen könntest du dann auch noch ein wenig übertakten und nochmal ein paar prozent rausholen.
Ein 4770k sollte es für um die 130 Euro geben. Ein guter Kühler wären nochmal 40euro. das ganze sollte dir vom Prozessor pi mal Daumen so 20 Prozent plus geben

P. S. : eine SSD für die Spiele wäre auch noch eine Anschaffung. Bringt die jetzt nicht unbedingt viele fps mehr aber die Ladezeiten werden deutlich kürzer ;-). hier reicht auch was relativ preiswertes
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

Ein 4770k sollte es für um die 130 Euro geben. Ein guter Kühler wären nochmal 40euro. das ganze sollte dir vom Prozessor pi mal Daumen so 20 Prozent plus geben

Oder gar kein Upgrade, wenn es an Kernen mangelt :rollen:

Bei schmalem Budget ist der AMD Ryzen 5 1600 [12nm] ab €' '97,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland inkl. MSI B450M-A Pro Max ab €' '59,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland und Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18 ab €' '69,99 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland definitiv besser. Und mit 230€ auch noch relativ weit weg von deinen angegebeben 300€.
Falls es finanziell machbar ist, würde ich aber ein etwas besseres Board und 32 GB RAM nehmen...
 

pizzazz

Software-Overclocker(in)
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

...irgendwie habe ich das Gefühl mein Prozessor hat einen Schlag weg. Weiß leider nicht was ich machen soll, habe in Google schon mal alles durchforstet aber verstehe in den meisten Fällen nur Bahnhof

also, da würde ich erstmal folgendes machen:


1. einen benchmark fahren und die ergebnisse mit denen ähnlicher hardware vergleichen
2. schauen, wie heiß die CPU während des benchmarks wird, ob sie den takt drosselt und eventuell mal die wärmeleitpaste austauschen
3. schauen, wie voll die nicht grade große SSD ist, auf der wohl das betriebssystem samt auslagerungsdatei liegt
 
TE
L

Lunkymay

Schraubenverwechsler(in)
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

So ich habe jetzt mal ein paar Tests wie oben beschrieben durchgeführt.

Also zunächst das Game war Apex. Meine Videoerstellungen sind alle auf Minimum.

GPU Auslastung ist auf freiem Feld ca. bei 80% und im Kampf bei 99%
Mein Ram ist konstant bei unter 8000
Meine FPS fallen nicht unter 100

anbei auch noch ein Benchmark test: Intel Core i7 4770S @ 3497.93 MHz - CPU-Z VALIDATOR
hoffe ihr könnt das öffnen

Und zu Win 10. Also ich habe das vor ca. zwei Jahren installiert als es mir kostenlos angeboten wurde und irgendwie war meine Performance wesentlich schlechter als bei Win7, deswegen habe ich wieder Win7 installiert.. Weiß auch nicht woran das liegt. Würde gerne auf Win10 wechseln weil wir das auch auf der Arbeit haben.

@Einwegkartoffel Danke für die Auflistung, hört sich preislich wirklich überschaubar an. Dachte aber mein Board sei eigentlich ganz gut... oder funktioniert das nicht mit AMD?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

Dachte aber mein Board sei eigentlich ganz gut... oder funktioniert das nicht mit AMD?

Dein Mainboard ist ja auch nicht schlecht. Aber für einen AMD Prozessor brauchst du natürlich auch ein AMD Mainboard.
ebenso brauchst du DDR4 RAM. Dein DDR3 RAM funktioniert nicht mehr auf neueren Boards.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

Also die Werte von deinem CPU benchmark sehen jetzt eigentlich wie erwartet aus - - > somit würde ich behaupten das deine CPU keinen Schaden hat.

Und wie du in deiner Messung siehst geht die CPU an ihr Limit, bekommt aber trotzdem nicht mehr als 100fps raus.

Ein upgrade auf einen ryzen5 1600 wäre für dich in der performance natürlich spürbar, und wie einwegkartoffel gezeigt hat auch für 300 Euro machbar.
Aus meiner Sicht, du darfst es natürlich so machen wie du willst, würde ich wenn ich aufrüsten gleich einpaar euro mehr in die hand nehmen. Ein ryzen 2700x z. B. Würde dir eine etwas neuere Generation an CPU bieten (wenn ich das richtig im Kopf habe würde von ryzen 1000 auf ryzen 2000 sowohl die ipc, also die Operationen pro takt als auch der takt merklich verbessert). Zudem wären es auch gleich 8 Kerne die, so wie es aktuell aussieht, die neue mittelklasse zu sein scheint.

Was du noch tun kannst wäre die letzten Prozente aus deiner CPU zu kitzeln. Laut benchmark ist aktuell ein multiplier von 35 eingestellt, 39 sind möglich. Das wären nochmal ein paar prozent und mit dem RAM sollte eigentlich auch straffere Timings bzw. Ein paar MHz mehr drin sein.

Gruß flx23
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: älterer PC mit verschiedenen neuen Komponenten - optimieren

@ flx23: der Ryzen 1600 (12nm) ist eine Neuauflage vom letzten Herbst. Mit ein wenig Übertaktung ist der auf dem Niveau des Ryzen 2600.
Eine wirkliche Verbesserung wäre ein Ryzen 3600. Mit 170€ aber auch ne Ecke teurer ^^

@ TE: bevor du was bestellst, frag auf jeden Fall nochmal nach.
 
Oben Unten