• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot

Nachdem es gestern die Gesamtzahlen des Grafikkartenmarktes von John Peddie Research gab, folgen nun heute die Zahlen des sogenannten "Add-In"-Marktes. Das sind für Spieler die eigentlich interessanteren Zahlen, weil nur dedizierte Einheiten gezählt werden und damit AMD und Nvidia. Intel wäre erst 2020 dabei, wenn denn bis dahin das eigene Projekt zur Marktreife gebracht wurde.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Add-In-Grafikkartenmarkt: JPR-Zahlen im Q2 knallrot
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Gleichzeitig ist auch der PC-Markt rückläufig,
Ja wie kann das nur sein.
Liegt ggf. daran das:
* Neue Grafikkarten nur alle zwei Jahre kommen
* Die pervers hohen Preise
* Es einfach keine / zuwenig Spiele gibt welche extrem viel Power brauchen bzw.
* Der Trend zum 4K / 120+ Hz TFT sehr klein ist.
 

sesharim

PC-Selbstbauer(in)
wenn dann noch mit der nächsten generation die Konsolen wirklich in den high end bereich vordringen wir es noch schlechter aussehn .
Bisher waren neue Konsolen eher bei release im mitleren grafikkarten segment unterwegs.
Aber wozu noch ne midend karte kaufen wenn ne konsole ne bessere Leistung hat und dieselben Spiele?

Hab so das gefühl das die 1080 ti noch für lange zeit bei mir im pc bleibt und ob ich dann überhaut noch aufrüste weis ich noch nich.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Konsole ungleich PC :schief:

Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Konsolen ein verdammt geiles Spielerlebnis auf den Fernseher zaubern. Die One X kostet gerade mal knapp unter 400€ und Spielt dank geschicktem Upscaling in wirklich beeindruckendem 4k. Ein PC ist drei mal so teuer, der vergleichbare Grafik produziert. Natürlich ist man mit Konsole hart eingeschränkt, aber wen interessiert das außerhalb von solchen Foren wie PCGamesHardware. Die neue Konsolengen wird noch attraktiver werden. Da muss man halt überlegen, ob einem Mod Support wirklich der Preisunterschied wert ist. Maus und Tastatur werden mittlerweile auch unterstützt. Selbst wenn man sich für 400€ eine Xbox kauft und für 400€ einen Laptop als Rechner für Word, Internet und Co, ist man immer noch deutlich günstiger, als ein ordentlicher PC. Ich denke, Konsolen werden in absehbarer Zeit den Gaming Rechner komplett überholen. Die Kids bei mir in der Familie interessieren sich nur für PS4. Da spielt der PC keine Rolle mehr.
 

TheBadFrag

Lötkolbengott/-göttin
Die Hersteller wundern sich warum sie zu wenig verkaufen. Gleichzeitig schaffen sie mGPU ab, anstatt es zu entwickeln. Dann verkaufen sie halt nur 1 Karte anstatt 4 an jeden Gamer. Epic fail.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Ja wie kann das nur sein.
Liegt ggf. daran das:
* Neue Grafikkarten nur alle zwei Jahre kommen
* Die pervers hohen Preise
* Es einfach keine / zuwenig Spiele gibt welche extrem viel Power brauchen bzw.
* Der Trend zum 4K / 120+ Hz TFT sehr klein ist.

Wenn man mal, die, bezogen auf den PC Markt, sehr enge Gamerbrille absetzt, dann muss man einfach erkennen, daß der PC als Dinosaurier in immer mehr Bereichen durch andere Angebote verdrängt wird. In Nicht-Gamerhauhalten, findet er nicht mehr statt, in Büros (und da sind die Stückzahlen) wird er mitunter von Netbooks verdrängt.
Die paar Gaming Hansel, die dann ggf auch noch regelmäßig aufrüsten sind da nur unter ferner liefen. Ein Rückläufige PC Markt kann von denen nicht aufgehalten werden, eine Reduktion der Ursachen auf die von dir genannten Punkte ist daher schlicht zu kurzsichtig, ja egozentrisch...
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Heute hat so gut wie jeder ein Smartphone oder Tablet was für den Otto-Normalverbraucher auch total ausreicht.

In Büros werden schon ewig keine dedizierten Grafikkarten mehr eingesetzt wenn nicht unbedingt nötig, die iGPUs reichen für office und Co völlig aus.

Einzig die PC spieler kaufen noch die fetten Grafikkarten, das aber auch immer weniger weil es nicht mehr wirklich nötig isat und die Preise inzw. einfach ein viel zu hohes Niveau erreicht haben.

Zusätzlich haben wahrscheinlich einige auf Navi gewartet und dann erst entschieden was gekauft wird.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ja wie kann das nur sein.
Liegt ggf. daran das:
* Neue Grafikkarten nur alle zwei Jahre kommen
* Die pervers hohen Preise
* Es einfach keine / zuwenig Spiele gibt welche extrem viel Power brauchen bzw.
* Der Trend zum 4K / 120+ Hz TFT sehr klein ist.

Ich lehne mich weit ausm Genster und behaupte, dass fast jeder 10 Jahre alte PC genug Leistung bringt für 95% der Anwender und viele auf Smartphone und Tablet umgestiegen sind könnte viel eher ein Faktor sein
 

IphoneBenz

Software-Overclocker(in)
Die Konsolen werden nie HighEnd erreichen. Erkläre mal den MM Käufer das der Kasten so groß ist wie ein Tower und dazu noch 500W zieht. Oder er ist klein und du hast ein Kompressor im Wohnzimmer. Selbst jetzt pustet die Ps4 pro ja sonst wie im Sommer. Wenn der Kasten 150-200W insgesamt zieht ist das die Schmerzgrenze.

Der Vorteil an den Konsolen ist das die Entwickler direkt für diese Plattform entwicklen und somit die Hardware viel effizienter nutzen können als an einem Pc. Deswegen gibt es auch viele schöne Titel und ich selber habe auch eine wegen diesem exklusiv Mist.

Das kann man leider nicht vergleichen.
 

hrIntelNvidia

Freizeitschrauber(in)
Nvidia verliert aber auch deshalb da viele, aufgrund der total überzogenen Preise ihrer aktuellen Gen, die Anschaffung verschieben. Ich selbst habe mir auch nur eine 2080 gekauft, da meine 980ti die Grätsche gemacht hat.

greetz
hrIntelNvidia
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Naja, die meisten zocken ja auch heute noch auf FullHD-Auflösung, vermutlich sogar max. 60Hz.
Und für FullHD-Auflösung @ 60Hz reicht Performance- bis High-End-Power Stand 2015 locker aus.

Die, die auf höhere Auflösungen umsteigen oder VR 1.5-2 nutzen wollen benötigen etwas mehr Wumms, aber das ist ja bis heute eine (sehr) kleine Nische in der Nische PC-Gaming.
Ich seh's zudem auch bei meinen privaten Arbeitsgeräten: Da hab' ich ausschliesslich noch APUs verbaut.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
So sieht es aus! Im Leben nicht würde ich auch nur ansatzweise eine Konsole einem PC vorziehen.
Meine Frau würde mich steinigen wenn sie ihre Serien nicht suchten könnte und ich komme mit Controller eh nicht klar, Brauch Tastatur und Maus!

Was für Serien kann man auf Konsole denn nicht suchten?^^ Aber ich stimme zu, PC bleibt auch mein Liebling, Konsolen stehen dem außer Mods und ein bisschen mehr "Freiheit"(höhö, eig nicht) im nichts nach. Die jetzige Gen kann auf jeden Fall was und ist sein Geld locker wert.
 

IphoneBenz

Software-Overclocker(in)
Ich glaube er meint das die Konsole das Tv Bild beschlagnahmt :)
Geht mir auch so mit der Freudin, dafür habe ich aber ein eigenen Raum und sie kann ihren „Schrott“ nachgehen :)

Vielleicht ist die Umfrage auch etwas zeitlich unglücklich. Der Markt ist bald schon ein Jahr gedeckt mit den RTX Karten und Navi gerade aktuell.

1080p Gaming ist für mich tot. Der Moni steht nur noch wenn ich mal Lust auf LOL oder Killing Floor 2 habe. Schade das dass solange dauert der Wechsel.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Also man muss schon sagen, im günstigen und mittleren Preisbereich ist AMD sehr gut aufgestellt, weil sie mehr gute Deals auch über die Händler wie Mindfactory laufen lassen und NVidia sich zu sehr auf zu hochpreisige Karten konzentriert und viel zu geizig mit Speicher ist, wodurch die Karten einfach oft unattraktiv sind.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das Problem ist, dass den neuen dedizierten Grakas derzeit einfach eine Killerapplikation fehlt. Irgendetwas, dass einfach jeder haben will. Absolut alle Spiele laufen noch auf den alten 2GB Modellen von 2012, wenn man mit etwas weniger Details leben kann und die IGPs hohlen in der Sache jetzt auch immer weiter auf. Fast alle Spiele sind zumindest lauffähig, zumindest auf den Desktop IGPs. Man muß also nurnoch aufrüsten, wenn man sich mit den geringeren Details nicht zufrieden gibt.

Irgendwann, wenn der technische Fortschritt zum erliegen kommt, wird sich das ändern und man muß aus Masse (sprich mehrere Grakas) setzen, um mehr zu bekommen. Bis dahin kann man nur auf eine weltweit steigende und immer zahlungskräftigere Gamerschaft hoffen (besonders in China ist der PC j beliebt).

wenn dann noch mit der nächsten generation die Konsolen wirklich in den high end bereich vordringen wir es noch schlechter aussehn .

Das wird nicht passieren, es sei denn die Neuen Konsolen kosten 1000€ aufwärts, eher 1500€, was ihnen das Genick brechen würde. Mit 400-500€ kommt man bestenfalls in den Mittelklassebereich, was immer nochsehr beeindruckend ist.


Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Konsolen ein verdammt geiles Spielerlebnis auf den Fernseher zaubern. Die One X kostet gerade mal knapp unter 400€ und Spielt dank geschicktem Upscaling in wirklich beeindruckendem 4k. Ein PC ist drei mal so teuer, der vergleichbare Grafik produziert.

Die X-Box 360 ist in Far Cry 5 mit 4K30 (die 30FPS sind allerdings konstant) unterwegs, meine standardmäßig getaktete GTX 980Ti und mein i7 3770 schaffen knapp 60FPS (mal 10 FPS mehr, mal 10 FPS weniger) in Ultra. Wenn ich die Details auf das (durchaus gute) Niveau der X-Box X runterdrehe, dann bin ich über den 60FPS. Von daher braucht man keine 1200€, um eine X-Box One X zu schlagen, ein 600€ PC sollte dafür mehr als nur ausreichen, wenn man nur das Innenleben nimmt, dann geht es wohl für unter 400€.


Ich lehne mich weit ausm Genster und behaupte, dass fast jeder 10 Jahre alte PC genug Leistung bringt für 95% der Anwender und viele auf Smartphone und Tablet umgestiegen sind könnte viel eher ein Faktor sein

Das Problem ist auch, dass heute absolut jedes Spiel auf einem uralten Sandy Bridge i5 und einer 2GB GTX 660 läuft. Das hat viel Druck rausgenommen, früher (vor der GeForce 8800 GTX) durfte man noch alle 3 Jahre aufrüsten, wenn man die Spiele überhaupt noch zum laufen bekommen wollte. Einerseits toll, da man sich viel Geld spart, andererseits steht der Technische Fortschritt seit Crysis fast still.

Leute die jetzt nur noch ein Smartphone haben, hatten vorher auch noch nie eine Grafikkarte.

Früher brauchte man quasi zwangsweise eine Grakas, ob man das nun wollte oder nicht. Das hat sich mit den Sandy Bridge IGPs geändert. Die gesamte Klasse der Gurkenkarten, die durchaus lukrativ waren, wurde fast getötet. Entweder man nimmt eine IGP oder gleich eine größere Graka, dazwischen gibt es fast nichts mehr. Das hat AMD und vorallem Nvidia, einiges gekostet.

Nvidia verliert aber auch deshalb da viele, aufgrund der total überzogenen Preise ihrer aktuellen Gen, die Anschaffung verschieben. Ich selbst habe mir auch nur eine 2080 gekauft, da meine 980ti die Grätsche gemacht hat.

Das hat den Umsatz eigentlich gerettet, da Nvidia die Leute dazu erzogen hat, höhere Preise zu bezahlen. Du bist ein gutes Beispiel, weil du dir "nur" eine RTX 2080 gekauft hast, vor der ersten Titan haben die absoluten High End Karten 500€ gekostet, da hätte keiner von "nur" gesprochen, selbst wenn du "lediglich" 600€ gezahlt hast. Die RX 5700XT erscheint mit ihren 400€ auch sehr billig, früher war das ein Haufen Geld, für eine Graka (genau genommen bekam man dafür das zweitbeste Modell auf dem Markt). Von daher haben Nvidia und auch AMD ganze arbeit geleistet. Ich kann mich dem auch nicht entziehen, eine RTX 2080Ti ist irgendwie extrem attraktiv, der Rest kann sich nicht so wirklich von meiner GTX 980Ti abheben (im Sinne von einem großen Unterschied [da läßt auch die RTX 2080Ti zu wünschen übrig]).
 

shaboo

Freizeitschrauber(in)
Leute die jetzt nur noch ein Smartphone haben, hatten vorher auch noch nie eine Grafikkarte.
Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst. Leute werden älter; Hobbys ändern sich; Gewohnheiten ändern sich; der Markt ändert sich; nachwachsende Spieler entwickeln sowieso vollkommen andere Prioritäten.

Ich hatte meinen ersten Gaming-PC Anfang der 90er und seitdem auch etliche Grafikkarten in meinem Besitz. Derzeit steht bei mir immer noch ein i5 mit GTX670 von 2012 daheim, den ich prinzipiell gerne ablösen würde, aber ganz sicher nicht mit den aktuellen Karten von AMD und Nvidia.

Mit der PS5 wird im kommenden Jahr zum ersten Mal seit Langem wieder eine Konsole ihren Weg in mein Heim finden. Mit ihrer leistungsfähigeren Hardware, der Abwärtskompatibilität und der SSD wird die im Vergleich zur aktuellen Konsolengeneration sicher eine ordentliche Schippe drauf legen und zumindest ich werde schon sehr gute Argumente brauchen, um dann noch Minimum 2000 bis 3000 Euro für einen leistungsfähigen Spiele-PC (plus gutem WQHD/4k-Monitor und sonstiger Peripherie) auf den Tisch zu legen. Dabei geht's dann eben auch nicht mehr nur um den absoluten Gegenwert fürs Geld, sondern um den relativen Mehrwert gegenüber der PS5.
 

McRoll

Software-Overclocker(in)
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Konsolen ein verdammt geiles Spielerlebnis auf den Fernseher zaubern. Die One X kostet gerade mal knapp unter 400€ und Spielt dank geschicktem Upscaling in wirklich beeindruckendem 4k. Ein PC ist drei mal so teuer, der vergleichbare Grafik produziert. Natürlich ist man mit Konsole hart eingeschränkt, aber wen interessiert das außerhalb von solchen Foren wie PCGamesHardware. Die neue Konsolengen wird noch attraktiver werden. Da muss man halt überlegen, ob einem Mod Support wirklich der Preisunterschied wert ist. Maus und Tastatur werden mittlerweile auch unterstützt. Selbst wenn man sich für 400€ eine Xbox kauft und für 400€ einen Laptop als Rechner für Word, Internet und Co, ist man immer noch deutlich günstiger, als ein ordentlicher PC. Ich denke, Konsolen werden in absehbarer Zeit den Gaming Rechner komplett überholen. Die Kids bei mir in der Familie interessieren sich nur für PS4. Da spielt der PC keine Rolle mehr.

Nicht so verallgemeinern. Der PC ist auch unter anderem für Enthusiasten da, die das Maximum wollen und Genres/Spiele/Abwärtskompatibilität wollen die es so auf der Konsole nicht gibt - und das ist eine verdammt große Menge.
Desweiteren ist "ein verdammt geiles Spielerlebnis" sehr subjektiv - für mich beispielsweise ist es alles andere als ein geiles Erlebnis einen Shooter mit Gamepad zu zocken oder mit unter 60 FPS dahinzuruckeln oder extrem starke LoD - Popups und geringe Sichtweite zu beobachten oder generell den Einheitsbrei zu konsumieren der da einem vorgesetzt wird.

Zum Thema: nicht weiter verwunderlich, weil nVidia komplett jeden Andstand verloren hat mit ihren Preisen und weil es zur Zeit auch keine Spiele gibt, welche die Rechenpower wirklich benötigen. Im Umkehrschluss heißt das aber auch dass sich der PC - Spieler Geld spart, weil er nicht aufrüsten muss, während der Kosolenspieler demnächst wieder für die nächste Gen löhnen darf.

Ich weiß auch nicht woher immer diese Preise kommen - wer ernsthaft 2000 - 3000€ für einen PC ausgibt sollte sich mal überlegen sich den selber zusammenzustellen und seinem jeweiligen Budget und Bedarf anpassen anstatt irgendwelche überteuerten Alienware - Komplettrechner hinzustellen. Für nen Tausender kommt man mehr als locker hin und hat genügend Power für alle Spiele, wenn man jetzt nicht gerade 4K anstrebt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zappaesk

Volt-Modder(in)
In Büros werden schon ewig keine dedizierten Grafikkarten mehr eingesetzt wenn nicht unbedingt nötig, die iGPUs reichen für office und Co völlig aus.

Ich weiß nicht, ob du dich mit der Aussage auf die meine beziehst.

Wenn ja, dann ist deine Aussage an sich zwart richtig, hat aber irgendwie nichts mit meiner Aussage zum rückläufigen PC Markt zu tun. Weil eben PCs, ob mit oder ohne GraKa sei mal dahin gestellt, ein rückläufiger Markt sind und eben mittlerweile sogar aus Büros mitunter verdrängt werden und durch einfachere und billigere (Anschaffung und Unterhalt) Geräte verdrängt werden.

Es gibt einfach immer weniger Bereiche, die PC exklusiv sind, sprich für die man unbedingt einen PC benötigen würde. Sogar im Gaming Bereich wirds zukünftig durch Streaming Kannibalisierungseffekte geben und zu einem weiteren schrumpfen des Marktes kommen, der dann im übrigen auch die Konsolen treffen wird und zumindest diese mittelfristig überflüssig macht.
 
K

KrHome

Guest
Der Grafikkartenmarkt ist rückläufig weil:

- eine neue Gen kaum schneller als die alte ist und deshalb nicht mehr regelmäßig aufgerüstet wird (1999 (Allzeithoch) war jedes Jahr die neue Mittelklasse so schnell wie das letztjährige High End)
- PC only Triple A tot ist und man nur noch so schnell wie die Konsolen sein muss um alles spielen zu können (ich: August 2015 bis November 2018: R9 390, alles lief!)
- iGPUs immer besser werden und insbesondere die Vega 8/10/11 ein annähernd Konsolenspielerlebnis bieten
- die GPU Hersteller die sinkenden Absatzzahlen durch steigende Preise kompensieren um die Umsätze stabil zu halten, was die Absätze noch weiter drückt

Es spielen nicht weniger Menschen als früher auf dem PC. Die Grafik stagniert, APUs werden besser und die Preise steigen, dadurch kaufen die Leute weniger.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Nicht so verallgemeinern. Der PC ist auch unter anderem für Enthusiasten da, die das Maximum wollen und Genres/Spiele/Abwärtskompatibilität wollen die es so auf der Konsole nicht gibt - und das ist eine verdammt große Menge.
Desweiteren ist "ein verdammt geiles Spielerlebnis" sehr subjektiv - für mich beispielsweise ist es alles andere als ein geiles Erlebnis einen Shooter mit Gamepad zu zocken oder mit unter 60 FPS dahinzuruckeln oder extrem starke LoD - Popups und geringe Sichtweite zu beobachten oder generell den Einheitsbrei zu konsumieren der da einem vorgesetzt wird.

Zum Thema: nicht weiter verwunderlich, weil nVidia komplett jeden Andstand verloren hat mit ihren Preisen und weil es zur Zeit auch keine Spiele gibt, welche die Rechenpower wirklich benötigen. Im Umkehrschluss heißt das aber auch dass sich der PC - Spieler Geld spart, weil er nicht aufrüsten muss, während der Kosolenspieler demnächst wieder für die nächste Gen löhnen darf.

Ich weiß auch nicht woher immer diese Preise kommen - wer ernsthaft 2000 - 3000€ für einen PC ausgibt sollte sich mal überlegen sich den selber zusammenzustellen und seinem jeweiligen Budget und Bedarf anpassen anstatt irgendwelche überteuerten Alienware - Komplettrechner hinzustellen. Für nen Tausender kommt man mehr als locker hin und hat genügend Power für alle Spiele, wenn man jetzt nicht gerade 4K anstrebt.

Wo habe ich denn verallgemeinert? Es geht um nicht Enthusiasten. Und die sind mehr als zufrieden und werden immer mehr.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
- eine neue Gen kaum schneller als die alte ist und deshalb nicht mehr regelmäßig aufgerüstet wird (1999 (Allzeithoch) war jedes Jahr die neue Mittelklasse so schnell wie das letztjährige High End)
Das wird sich mMn erst wieder ändern, wenn mit GPUs ein Ansatz ähnlich wie bei Ryzen möglich ist. Multi GPU ohne die bisherigen Nachteile quasi. Die großen monolithischen DIEs sind auf absehbare Zeit eine Sackgasse, der TU102 zeigt bereits das Dilemma.
 

QbuS

Kabelverknoter(in)
Der Trend wird sich auch weiterhin so fortsetzen. Stadia wird (sobald das Latenzproblem einigermaßen gelöst ist) dem Spiele PC Markt den Todesstoß geben. Einerseits blutet mir das Herz soetwas zu sehen aber das ist eine ganz normale Entwicklung. Anstatt das jeder eine eigenen wirklich potenten Rechner haben wird, wird "PC as a service" bald diese Rolle übernehmen. So wie in jedem anderen Bereich auch. Die Vorteile liegen auch auf der Hand. Statt sich eine (zB) 2080Ti zu kaufen die man dann eben nur 4-8 Stunden am Tag nutzt kommen die Dinger eben in große Rechenzentren in denen selbige dann wesentlich mehr ausgelastet werden können. Das ist für alle günstiger.

Man darf nicht vergessen das der Konsumermarkt auch eine wirklich teure und komplexe angelegenheit ist. Für die großen Hersteller und Boardpartner wird es sich irgendwann in einem schrumpfenden Markt nicht mehr lohnen zB Grafikkarten zu verkaufen. Nicht umsonst werden die wirklich großen Margen auch eher im B&B bereich gemacht. Übrigens werden Konsolen das selbe schicksal erleiden. Denn wenn etwas "as a service" geht braucht man eben kein dediziertes Endgerät mehr.

Das muss man nicht gut finden. Aber am Ende siegt immer das Angebot welches am günstigsten und bequemsten ist. Und auf dem Feld verlieren klassische Lösungen gegenüber Stadia & Co. Das passiert natürlich nicht innerhalb eines Jahres sondern eben in den nächsten 10 Jahren. Ich schätze das die nächste Konsolengeneration die letzte im klassischen Sinne sein wird.

Ähnliches ist ja auch in anderen Bereichen zu beobachten. Ich finde das insgesamt sehr sehr schade da damit auch eine Kultur stirbt der ich sehr verbunden war. Aber so ist das nunmal ;)
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Die neuen Grafikkarten verkaufen sich schlecht wegen den hohen Preisen und weil sie kaum jemand braucht. Die Spiele haben in den letzten Jahren zwar Grafisch aufgestockt, aber entweder die Spieler haben nicht die Kohle für neue Hardware, oder die neuen SPiele überzeugen nicht.

Ausserdem darf man nicht vergessen das die Spielentwickler ihre Spiele für einen Grossteil der Spieler PCs lauffähig entwickeln müssen, sonst kauft es kaum einer. Die IGPs mancher CPUs werden auch immer besser, wenn die auch nicht so schnell wie Dedizierte sind. Irgendwann werden die deizierten Grafikkarten aber verschwinden vom Markt weil die IGPs so gut geworden sind das was anderes sich kaum noch lohnt. Ist eigentlich auch das Ziel von AMD und Intel, damit können sie Nvidia etwas vom Markt verdrängen und das "All in One" Paket gut verkaufen.

Die Konsolenverkäufe wirken sich auch auf die Verkaufszahlen aus, zuletzt hat sich die Switch sehr gut verkauft, Nvidia kann sich freuen. Was Sony und Microsoft genau planen mit ihrere neuen Konsole weiss noch keiner so genau, aber auch da wird sich zeigen wer ihre Hardware bauen darf und sich Marktanteile sichern kann.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Der Trend wird sich auch weiterhin so fortsetzen. Stadia wird (sobald das Latenzproblem einigermaßen gelöst ist) dem Spiele PC Markt den Todesstoß geben.
Das Latenzproblem wird sich physikalisch bedingt niemals lösen lassen, zudem sorgt das Streamen in 4K für eine enorme Zusatzbelastung der Infrastruktur (Traffic) des Internets. Außerdem macht man sich noch weiter vom Internet abhängig, streikt mal der ISP oder es gibt Serverprobleme, geht nichts mehr. Ob und wie weit sich Stadia am Ende etabliert bleibt spannend, ich persönlich erwarte keine großen Erfolge. Dafür ist es preislich zu unattraktiv und durch die Abhängigkeit vom Internet zu problemanfällig. Ich sehe jetzt schon die zahlreichen Threads mit Titeln wie "Hilfe, Stadia lagt!!"
 

QbuS

Kabelverknoter(in)
Die neuen Grafikkarten verkaufen sich schlecht wegen den hohen Preisen

Das wird in den nächsten Jahren noch schlimmer werden da die geringeren Absatzzahlen durch hähere Preise aufgefangen werden müssen. Alternativ könnten die Entwickler auch die Abstände zwischen den neuen Generationen größer werden lassen. Das sehe ich aber nicht da B&B immer Hunger auf mehr hat.

Die IGPs mancher CPUs werden auch immer besser, wenn die auch nicht so schnell wie Dedizierte sind. Irgendwann werden die deizierten Grafikkarten aber verschwinden vom Markt weil die IGPs so gut geworden sind das was anderes sich kaum noch lohnt.

Definitiv. Es ist selbe wie mit Soundkarten. Eigentlich sind Steckkarten sowieso nur ein Notbehelf gewesen. Man tat es nicht weil man unbedingt wollte sondern weil es nicht anders ging. Sobald man etwas zusätzliches auf einen bestehenden Chip pressen kann wird es auch getan. Spart Geld, Platz und macht auch sonst vieles einfacher.

Die Konsolenverkäufe wirken sich auch auf die Verkaufszahlen aus, zuletzt hat sich die Switch sehr gut verkauft, Nvidia kann sich freuen. Was Sony und Microsoft genau planen mit ihrere neuen Konsole weiss noch keiner so genau, aber auch da wird sich zeigen wer ihre Hardware bauen darf und sich Marktanteile sichern kann.

Volle zustimmung. Wobei die Switch hier eine Sonderstellung hat da sie Mobil einsetzbar ist. Sony und MS werden wohl früher oder später zu reinen Publishern/Rechteinhabern großer Marken degradiert werden, zumindest was den Unterhaltungssektor angeht. Kann man ein bisschen mit dem Musikmarkt vergleichen. Damals hat Sony auch viele Endgeräte verkauft (CD Player + zubehör). Jetzt spielt das kaum noch eine Rolle.

Spannend wird die Zukunft von Nintendo werden. Da bin ich zZ noch etwas ratlos.
 

QbuS

Kabelverknoter(in)
Das Latenzproblem hängt auch eng damit zusammen wo die Server stehen. Gib denen mal 2-3 Jahre dann gibt es auch in deiner nähe RZ für Stadia. Dadurch sinkt die Latenz bereits ein gutes Stück. Man darf nicht vergessen: die Latenz muss nicht bei 0 liegen sondern nur soweit sinken damit es spielbar wird. 4k wird dann evtl. durch kompression bei der übertragung möglich.

Am ende wird vermutlich jeder Haushalt eine art Multimediabox haben über die dann einfach alles läuft.

Und ja beim Rest gebe ich dir vollkommen recht. Es wird dann eine menge Threads mit solchen Titeln geben, keine Frage. Gerade am Anfang, dafür fallen dann die Millionen Threads über "Hilfe Treiber X mit Karte Y führt bei Titel Z zu Problemen!" weg. Und ja man wird sich immer abhängiger von seinem ISP machen. Man steht da als Gegner dieses Trends leider auf verlorenen Posten. Und viele werden lieber auf 4K anstatt auf den Service ansich verzichten. Sieh es mal so: ich hätte gerne ein Flugtaxi, weil ich aber keines haben kann verzichte ich doch nicht komplett auf Taxis sondern steige in ein normales.

1)Die ISP freuen sich über mehr macht.
2)Die Hardwarehersteller freuen sich über leichtere Geschäfte.
3)Die Softwareanbieter freuen sich über die klare Situation bzgl. der Plattformen und neue monetarisierungswege.
4)Der Kunde freut sich über einfache handhabung und weniger Probleme bzgl. Soft/Hardware.

Das ganze ist ein Selbstläufer. Es hängt jetzt alles nur noch von der Abdeckung mit Breitband ab. Diese wird beschleunigt gerade *weil* der Rest der Industrie es unbedingt brauch/will und der Kunde ebenso.
 
M

MoneyRulez

Guest
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Konsolen ein verdammt geiles Spielerlebnis auf den Fernseher zaubern. Die One X kostet gerade mal knapp unter 400€ und Spielt dank geschicktem Upscaling in wirklich beeindruckendem 4k. Ein PC ist drei mal so teuer, der vergleichbare Grafik produziert. Natürlich ist man mit Konsole hart eingeschränkt, aber wen interessiert das außerhalb von solchen Foren wie PCGamesHardware. Die neue Konsolengen wird noch attraktiver werden. Da muss man halt überlegen, ob einem Mod Support wirklich der Preisunterschied wert ist. Maus und Tastatur werden mittlerweile auch unterstützt. Selbst wenn man sich für 400€ eine Xbox kauft und für 400€ einen Laptop als Rechner für Word, Internet und Co, ist man immer noch deutlich günstiger, als ein ordentlicher PC. Ich denke, Konsolen werden in absehbarer Zeit den Gaming Rechner komplett überholen. Die Kids bei mir in der Familie interessieren sich nur für PS4. Da spielt der PC keine Rolle mehr.
Sicher, Konsolen sind reine Spielzeuge, also perfekt für Kinder.
PCs sind Werkzeuge, die kann man auch zum Lernen oder Arbeiten verwenden, also weniger für Kinder. Es sei denn man möchte ihnen entsprechende Kompetenzen vermitteln. Daher stehen in Schulen auch PCs und nicht Konsolen.

PCs mit Retail Grakas sind dann eine Mischung aus beidem.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Gegen Ende der Gen normal, sowohl PC wie auch Konsolenverkäufe sind stark rückläufig derzeit, liegt daran dass jeder auf die neuen GPU Gen und Konsolengen wartet.
Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Konsolen ein verdammt geiles Spielerlebnis auf den Fernseher zaubern. Die One X kostet gerade mal knapp unter 400€ und Spielt dank geschicktem Upscaling in wirklich beeindruckendem 4k. Ein PC ist drei mal so teuer, der vergleichbare Grafik produziert. Natürlich ist man mit Konsole hart eingeschränkt, aber wen interessiert das außerhalb von solchen Foren wie PCGamesHardware. Die neue Konsolengen wird noch attraktiver werden. Da muss man halt überlegen, ob einem Mod Support wirklich der Preisunterschied wert ist. Maus und Tastatur werden mittlerweile auch unterstützt. Selbst wenn man sich für 400€ eine Xbox kauft und für 400€ einen Laptop als Rechner für Word, Internet und Co, ist man immer noch deutlich günstiger, als ein ordentlicher PC. Ich denke, Konsolen werden in absehbarer Zeit den Gaming Rechner komplett überholen. Die Kids bei mir in der Familie interessieren sich nur für PS4. Da spielt der PC keine Rolle mehr.

So ein Blödsinn, ein dem Xbox One X leistungstechnisch (GTX 1060/RX 480) etwa gleich starker Rechner dürfte für ~500 Euro realisierbar sein, der kann aber viel mehr und ist auf Dauer definitiv günstiger.
Die Kids bei Dir in der Familie sind btw alles andere wie aussagekräftig.
 
M

MoneyRulez

Guest
Meine Meinung:
1. Früher gab es zum Spielen nur Konsole und PC. Heute sind halt Smartphones und Notebooks dazu gekommen. Die Anzahl an Spielern ist gewachsen, aber auch das Angebot an Plattformen. Logischerweise sinkt damit die Zahl an Gaming PCs.
2. Die Märkte der ersten Welt sind gesättigt, bei niedriger Geburtenrate. Es werden also nur wenige Systeme an neue Kunden verkauft. Die meisten, die sich einen Gaming PC kaufen, ersetzen ihren alten. Und die ohnehin spärlich gestreute Jugend hat eine größere Auswahl an Plattformen.
3. Die wachsenden Märkte sind in Asien, Südamerika, Afrika. Dort gibt es eine hohe Nachfrage nach preiswerten Plattformen aufgrund des deutlich niedrigeren Einkommens und dort gibt es auch Bevölkerungswachstum und damit eine wachsende Nachfrage, Erstkäufer usw. Aber überwiegend Handys oder preiswerte Konsolen sowie Billig-PCs.
4. Der PC Retail Graka Markt splittet sich auf, die Spreizung zwischen Einsteigerklasse und Enthusiasten Klasse ist gewachsen, gleichzeitig ist die Technologie ausgereift, weitere Fortschritte erfordern technologische Durchbrüche oder viel Geduld und Kapital zur Optimierung vorhandener Prozesse. Daher wird der Leistungszuwachs teurer, Enthusiasten Karten kosten dann auch mal 1000€-3000€ und konkurrieren mit Profikarten der unteren Preisklassen, was es früher nicht gab. Außerdem das Duopol mit niedrigem Preisdruck und ein zuletzt bei AMD viel zu langer Produktzyklus, ein Sondereffekt der nun abklingt.
 

Joker_54

Software-Overclocker(in)
Alle Komponenten werden so dermaßen teuer, da überlege ich direkt 3x ob ich das jetzt brauche oder nicht.
Früher hab’s für 600-700€ einen passablen PC. Heute gibt’s einen, der an jeder Ecke zusammengespart wurde.

Prozessoren die auf die 600€ zugehen, GPUs schon weit drüber... Dazu kommt, dass die Handys auch schon >1000€ kosten.

Ist doch klar, dass die Leute insgesamt weniger kaufen bei kaum Features/Geschwindigkeit und Mondpreisen
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Gegen Ende der Gen normal, sowohl PC wie auch Konsolenverkäufe sind stark rückläufig derzeit, liegt daran dass jeder auf die neuen GPU Gen und Konsolengen wartet.


So ein Blödsinn, ein dem Xbox One X leistungstechnisch (GTX 1060/RX 480) etwa gleich starker Rechner dürfte für ~500 Euro realisierbar sein, der kann aber viel mehr und ist auf Dauer definitiv günstiger.
Die Kids bei Dir in der Familie sind btw alles andere wie aussagekräftig.

Dann Spiel mal auf deiner GTX 1060 in 4K auf dem Fernseher^^ Ich glaube du hast meinen Post nicht verstanden. Es geht nicht um den Wert der verbauten Technik sondern um das, was die Xbox für 370€ auf dem Fernseher anzeigt. Genauso wie die PS 4. Die PS 4 hat diesen Monat die 100 Mio Marke geknackt. Wenn man mal die PS2 raus nimmt, weil die auch viele damals einfach als DVD Spieler gekauft haben, dann sind die Konsolenverkäufe so hoch wie nie. Für Leute die einfach Spielen wollen, ist eine Konsole eine gute Alternative zum PC. Mehr hat mein Post nicht ausgesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Dann Spiel mal auf deiner GTX 1060 in 4K auf dem Fernseher^^ Ich glaube du hast meinen Post nicht verstanden. Es geht nicht um den Wert der verbauten Technik sondern um das, was die Xbox für 370€ auf dem Fernseher anzeigt. Genauso wie die PS 4. Die PS 4 hat diesen Monat die 100 Mio Marke geknackt. Wenn man mal die PS2 raus nimmt, weil die auch viele damals einfach als DVD Spieler gekauft haben, dann sind die Konsolenverkäufe so hoch wie nie. Für Leute die einfach Spielen wollen, ist eine Konsole eine gute Alternative zum PC. Mehr hat mein Post nicht ausgesagt.
Ein PC mit einer GTX 1060 ist grafisch/performancetechnisch auf dem gleichen Level, sogar meist etwas höher wie die Xbox One X.

BTW scheint die Xbox One X verkaufstechnisch ein Flop zu sein.

Für Leute die spielen wollen sind alle Plattformen dafür gut geeignet, je nach Bedürfnis.

In der Last Gen hat es btw mehr Konsolenspieler gegeben (mehr als 270 Millionen Konsolenspieler gegen Ende der Gen => Xbox 360, PS3 und Wii).
Wenn man die aktuellen zählt kommt man auf gut ~175 Millionen.
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
Ein PC mit einer GTX 1060 ist grafisch/performancetechnisch auf dem gleichen Level, sogar meist etwas höher wie die Xbox One X.

BTW scheint die Xbox One X verkaufstechnisch ein Flop zu sein.

Für Leute die spielen wollen sind alle Plattformen dafür gut geeignet, je nach Bedürfnis.

In der Last Gen hat es btw mehr Konsolenspieler gegeben (mehr als 270 Millionen Konsolenspieler gegen Ende der Gen => Xbox 360, PS3 und Wii).
Wenn man die aktuellen zählt kommt man auf gut ~175 Millionen.

Wo hast du die aktuellen Zahlen her?

Wie gesagt, ich rede nicht von der verbauten Technik. Sondern über das, was durch auf Hardware Optimierung und Checkerboard auf dem Fernseher landet und da kann eine RX 480 nicht mithalten. Ich hatte eine ganze Zeit lang eine RX 580 und mit der war an 4k nicht zu denken. Natürlich könnte man argumentieren, das Konsolen nur upscalen, aber das interessiert jemanden, der Konsole spielt, nicht. Außerdem ist das auf Entfernung eh egal.
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
Alle Komponenten werden so dermaßen teuer, da überlege ich direkt 3x ob ich das jetzt brauche oder nicht.
Früher hab’s für 600-700€ einen passablen PC. Heute gibt’s einen, der an jeder Ecke zusammengespart wurde.

Prozessoren die auf die 600€ zugehen, GPUs schon weit drüber... Dazu kommt, dass die Handys auch schon >1000€ kosten.

Ist doch klar, dass die Leute insgesamt weniger kaufen bei kaum Features/Geschwindigkeit und Mondpreisen

wobei man zugeben muss das man früher praktisch jedes jahr aufrüsten musste um überhaupt die neuen spiele spielen zu können und heute ist es eher so das man darüber nachdenken kann nach 3-4 jahren eine neue grafikkarten zu kaufen da der unterbau meist noch länger hällt. ich würde also nicht unbedingt sagen das ich mittlerweile über die jahre gesehen mehr ausgebe als es damals der fall war. die summen verteilen sich nur anders.
 

Gurdi

Lötkolbengott/-göttin
wobei man zugeben muss das man früher praktisch jedes jahr aufrüsten musste um überhaupt die neuen spiele spielen zu können und heute ist es eher so das man darüber nachdenken kann nach 3-4 jahren eine neue grafikkarten zu kaufen da der unterbau meist noch länger hällt. ich würde also nicht unbedingt sagen das ich mittlerweile über die jahre gesehen mehr ausgebe als es damals der fall war. die summen verteilen sich nur anders.

Sehe ich ähnlich, mein 6700k tut immer noch seinen Dienst und wird es bald im HTPC auch noch weitere 3-4Jahre tun.
 

sesharim

PC-Selbstbauer(in)
So sieht es aus! Im Leben nicht würde ich auch nur ansatzweise eine Konsole einem PC vorziehen.
Meine Frau würde mich steinigen wenn sie ihre Serien nicht suchten könnte und ich komme mit Controller eh nicht klar, Brauch Tastatur und Maus!

Tja was machst du wenn die richtig coolen sachen nur noch auf Konsole veröffentlicht werden? Skyrim Zocken ? gz.
Das aktuell immernoch so perlen wie cyberpunk 2077 für pc erscheinen ist nur dem umstand zu verdanken das die portierung kaum mühe macht. Und noch genug zocker mit entsprechender Hardware da sind . Aber der Markt schrumpf schon länger unablässig.

Wenn sich bei der preisgestaltung der Karten nich langsam mal was tut überlegen sich die Großen software hersteller über kurz oder lang ob es überhaupt sinn man ihre fetten Sachen noch für den pc umzusetzten weil das zu viel arbeit macht mit der ewigen patcherei. gleichzeitig werden die grafikkarten hersteller zusehn müssen wie sie ihren highend kram loswerden wenn man den eh nicht braucht.... ein teufelskreis der nur nach unten führt wenn sich da nich in nächster zeit was verändert.
Denn wozu noch monsterkarten entwickel wenn für den mainstream user ne popelige integrierte gpu vollkommen reicht. Ein ende ist abzusehen, und damit meine ich nicht Pc gaming generell sondern nur der kleinen Highend part, diese 1-5% der Spielerschaft.
ein Blick über den Tellerrand der winzig kleinen Pc highend Userschaft die eisern daran festhält das der PC Highend Gamingbereicht ewig währt würde nich schaden.

Die aktuell 5-10 jährigen wachsen doch zu 90% mobil auf da hat dann der große bruder ne playstation und papa nen pc, da ist doch kaum einer der sich später die mühe macht nen pc zu m zocken zu kaufen geschweige denn einen zusammenzubasteln.
Kleines Beispiel : Der 6 jährige von meinem Nachbar sitzt vorm pc und wischt verzweifelt mit den fingern aufm Monitor rum und schnallt den zusammenhang zwischen maus und monitor im ersten moment garnich. So einer generation brauchst du mit irgendwelchem hardware geblubber garnich erst kommen für die ist das später sowas von Retro.
 
Zuletzt bearbeitet:

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Wo hast du die aktuellen Zahlen her?

Wie gesagt, ich rede nicht von der verbauten Technik. Sondern über das, was durch auf Hardware Optimierung und Checkerboard auf dem Fernseher landet und da kann eine RX 480 nicht mithalten. Ich hatte eine ganze Zeit lang eine RX 580 und mit der war an 4k nicht zu denken. Natürlich könnte man argumentieren, das Konsolen nur upscalen, aber das interessiert jemanden, der Konsole spielt, nicht. Außerdem ist das auf Entfernung eh egal.

Die Zahlen gibts bei VGChartz.com.
Im Vergleich zu früher also fast 100 Millionen weniger Konsolenspieler, und das obwohl die Summe der Spieler seitdem gewachsen ist.
Bezweifle ganz stark dass bis Ende 2020 100 Millionen mehr Konsolenspieler geben wird, die Verkaufszahlen bei den Konsolen sind aktuell stark rückläufig, was typisch ist gegen Ende einer Gen.

Was die Technik angeht:
Eine Xbox One X nutzt fast immer 4K mit halbwegs stabilen 30 FPS in ~Medium Settings (wobei in Controls oder KingDome Come z.Bsp. sind es nur 1440P), also genau das was eine RX480/RX580/GTX 1060 auch darstellen kann.

Kleines Beispiel : Der 6 jährige von meinem Nachbar sitzt vorm pc und wischt verzweifelt mit den fingern aufm Monitor rum und schnallt den zusammenhang zwischen maus und monitor im ersten moment garnich. So einer generation brauchst du mit irgendwelchem hardware geblubber garnich erst kommen für die ist das später sowas von Retro.
Das liegt eventuell daran dass der nur 6 Jahre alt ist.:ugly:
Umsatztechnisch ist der PC selbst bei einem der größten AAA Publisher, Ubisoft, auf Platz 1:
Ubisoft.PNG
Ubisoft2.PNG
 
Oben Unten