Abgebrochener Pin

jannikr

Kabelverknoter(in)
Hallo.
Ich hab mir ein neues Msi Tomahawk B650 gekauft mit passender CPU (Ryzen 7800X3D). Voller Vorfreude das Mainbord zusammen gebaut(RAM etc) und die CPU eingesetzt, da sehe ich beim Einbau das ein Pin zu Hälfte abgebrochen is.
Pc startet aber ganz normal nur leuchtet eben die CPU und DRAM LED am Mainboard. BIOS Update habe ich auch schon gemacht.
Dann wird’s ziemlich sicher der abgebrochene bin sein oder hat noch jemand andere Lösungen?

Mit freundlichen Grüßen
 
Meinst du ein Pin im Sockel? Die CPU ist doch ein LGA Design (ohne Pins).
Hast du ein Bild davon?

Aber ja, wenn du wirklich einen defekten Pin im Sockel hast (ist dir die CPU reingefallen?) und der PC nichts tut außer Störungs-LEDs leuchten zu lassen ist das Board in aller Regel für die Mülltonne.
 
Da ist sicher noch Garantie drauf.
UMTAUSCHEN !
Ein kaputter Pin im Sockel ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vom Besitzer verursacht und ganz sicher nicht von irgendeiner Garantie abgedeckt.

Die Boards werden allesamt auf Funktion getestet, sprich es gibt praktisch keine Boards im Handel die mit einem physikalisch beschädigten Sockel ankommen. Einzige Ausnahme wie sowas passieren kann ist, wenn ein A*loch jemand ein Board kauft, es kaputt macht und dann den Kauf wiederruft und der Händler den Defekt nicht bemerkt und es wieder verkauft.
 
Meinst du ein Pin im Sockel? Die CPU ist doch ein LGA Design (ohne Pins).
Hast du ein Bild davon?

Aber ja, wenn du wirklich einen defekten Pin im Sockel hast (ist dir die CPU reingefallen?) und der PC nichts tut außer Störungs-LEDs leuchten zu lassen ist das Board in aller Regel für die Mülltonne.
Ja ein PIN im Sockel, der Pc läuft an, Lüfter laufen, Grafikkarte läuft, aber halt kein Bild und Tastatur, Maus etc. wird nicht erkannt. Man kann’s schwer erkennen, das ist im rechten oberen Teil des Sockels
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 102
Ich bin da ganz bei Alki, gerade so ein gebrochener Pin, kommt nicht so vom Hersteller.
Dass dir das vorher nicht aufgefallen ist, halte ich ebenfalls für unwahrscheinlich und wenn ich als unbefangener das so sehe, rechne ich beim Hersteller mit wenig Verständnis.

Hoffentlich ist die CPU unbeschädigt geblieben. Sind daran Auffälligkeiten?
 
Ein kaputter Pin im Sockel ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vom Besitzer verursacht und ganz sicher nicht von irgendeiner Garantie abgedeckt.
Ich will ja jetzt nichts sagen...
Aber zb. Mein aktuelles Z790 Carbon Wifi kam beim ersten mal schön und Originalverpackt zu mir. Packet sah äusserlich gut aus.
Aber schon beim hocheben und bewegen hörte ich etwas "metallisches" herumfallen in der Kiste.

als ichs dann öffnete sah ich, dass einer der M2 Kühler einfach frei in in der Verpackung vom Mainboard (im Plastikbeutel vom Maimboard drin) herum viel.

Und der war aus Aluminium und entsprechend schwer.
Der hat beim herumfallen schon ettliche kratzer ins Mainboard gemacht!

Habe dann gesehen dass 2 Gewindehülsen (wo der Kühler angeschraubt gewesen sein müsste) schon ausgerissen waren.

Bei nem nagelneuen Board, wo ich nur Verpackung geöffnet hatte.

Das Board sah aus als hätte es ne Kuh im mund gehabt!

Ich habs dann gar nich weiter ausgepackt.
Direnkt wieder eingepackt und als DOA zurüvk geschickt.

könnte mir gut vorstellen, dass da auch der cpu Sockel was abbekommen hatte!

also nicht immer, müssen "physische" Schäden auch vom Endverbraucher kommen!
 
Auch könnte es sein, dass es dir zwar als neu verkauft wurde, der Shop es aber schon einmal Retour bekommen hat und du in Wirklichkeit der zweite warst, der das Board ausgepackt hat.
 
Auch könnte es sein, dass es dir zwar als neu verkauft wurde, der Shop es aber schon einmal Retour bekommen hat und du in Wirklichkeit der zweite warst, der das Board ausgepackt hat.
Das ist sogar ziemlich wahrscheinlich, denn
einer der M2 Kühler einfach frei in in der Verpackung vom Mainboard (im Plastikbeutel vom Maimboard drin) herum viel.
das ist ab Werk einfach nicht so da alle Komponenten zuerst in die Packung kommen und das Board dann draufgesetzt wird dass genau das eben nicht passieren kann.

Ich tippe drauf das Ding hatte schon mal jemand und der hat beim verpacken Mist gebaut.
 
Ich tippe drauf das Ding hatte schon mal jemand und der hat beim verpacken Mist gebaut vermutlich hat das Packet einfach nen Schlag abbekommen.
Ich denke, vermutluch hat das Packet einfach nen Starken Schlag abbekommen.
Und dann hat das Gewicht vom Kühler die Gewindehülsen aus dem Board gerissen.

Eigentlich wäre der Kühler ja vormontiert auf dem Board gewesen.
 
Gewährleistung ist das Zauberwort. Da der Händler nicht beweisen kann, das evtl der Kunde den Fehler verursacht hat, sollte ein Umtausch problemlos möglich sein.
Der Aufwand, der betrieben werden müsste um einen Nachweis zu erbringen, wäre deutlich über dem Warenwert. Ich habe jeden Tag mit solchen Fällen zutun. Ansonsten gilt auch das Fernabsatzgesetz bei Online Käufen.
 
Gewährleistung ist das Zauberwort. Da der Händler nicht beweisen kann, das evtl der Kunde den Fehler verursacht hat, sollte ein Umtausch problemlos möglich sein.
Der Aufwand, der betrieben werden müsste um einen Nachweis zu erbringen, wäre deutlich über dem Warenwert. Ich habe jeden Tag mit solchen Fällen zutun. Ansonsten gilt auch das Fernabsatzgesetz bei Online Käufen.

Das ist richtig! Ich kenne auch einige Geschäfte, die sich gerne mit einer 5 sekunden Sichtung unterschreiben lassen wollen, dass ich das Board bzw. die Pins völlig in Ordnung übernommen habe. Bei solchen Läden mache ich mittlerweile einen Bogen, denn sorry ich unterschreibe nicht etwas, was ich nicht in so kurzer Zeit 100% beantworten kann.

Ich hatte auch einen schriftlichen Austausch mit so einem Laden, der mir mit dem 08/15 Spruch die Käufer verbiegen und brechen die Pins ab und daher sichere man sich mit der Sichtung ab. Jedoch ist es heute wirklich sehr schwer, CPU´s falsch einzubauen. Es ist ja auch keine Wissenschaft heute mehr. Klar gibt es immer wieder Leute die soetwas schaffen aber die Chance ist wirklich gering. Daher würde ich das Board wieder einpacken und retournieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zurück