• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

5J alten Gaming PC aufrüsten, Neukauf oder gebraucht kaufen?

Zlothan

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Community,

erstmal vielen Dank für die vielen Informationen/Zusammenstellungen/Tipps hier im Forum. Ich habe mir vor 5 Jahren damit einen (Gaming-)PC zusammengestellt, mit dem ich bisher auch super zufrieden bin. Bis jetzt konnte ich eigentlich immer alles mit dem System machen, was ich vorhatte. Mittlerweile gibt es allerdings ein paar Probleme, die ich gern mit einem neuen System beheben würde:

- kürzlich bin ich von Windows nach langem Dual-Boot Betrieb (Win zum Zocken) auf Linux als einziges Betriebssystem umgestiegen (aus anderen Gründen, zocken würde ich aber trotzdem gerne weiter ;-) ). Das läuft soweit ganz gut; ich kann zumindest Witcher 3 und Astroneer, was ich gerade spiele, starten und eine Weile spielen. Die Linux-Treiber Unterstützung ist für GraKas mit Tahiti Chip allerdings noch experimentell... (Template:AMD GPU features - Wikipedia - letzte Zeile der Tabelle). Die Performance ist doch um einiges schlechter als unter Windows. Daher würde ich gern auf eine AMD GPU Radeon der RX 400/500 Reihe oder neuer umsteigen.
- Nach längerem Spielen bekomme ich einen kompletten System Freeze. Weiß nicht, ob das am Netzteil liegt oder an einer zu heißen GraKa - vielleicht wird es in meinem mATX Gehäuse ein bisschen zu kuschelig... Unter Windows hatte ich das vor einer Weile gemessen, dort hat es geholfen die GraKa-Lüfter manuell auf 100% laufen zu lassen...
- ich finde das System recht laut (liegt auch an den schnell eingestellten Lüftern). Wäre schön wenn man das etwas leiser hinbekommt. Ist aber keine TOP-Priorität.

So viel zu meinen akuten Problemen, alles weitere im Fragebogen:


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

CPU:
- Intel® Core™ i5-4670 CPU @ 3.40GHz × 4

CPU-Kühler:
- Alpenföhn EKL Brocken ECO

Mainboard:
- ASRock B85M Pro4 Intel B85 So.1150 Dual Channel DDR3 mATX Retail
- 2 der 4 RAM Slots sind leider defekt

RAM:
- 8GB (2x 4096MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 BLS2CP4G3D1609DS1S00CEU Dual Kit

Speichermedien:
- SSD: 128GB Crucial MX100 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s MLC (CT128MX100SSD1)
- HDD: 1000GB Seagate Desktop HDD ST1000DM003 7.200U/min 32MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s

Grafikkarte:
- 3GB Sapphire Radeon R9 280X Vapor-X Tri-X OC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

Netzteil:
- 630 Watt Thermaltake Berlin Non-Modular 80+ Bronze

Gehäuse:
- Thermaltake Core V21 mit Sichtfenster Wuerfel ohne Netzteil schwarz (mATX)
- 1x 140x140x25mm be quiet! Pure Wings 2 1000 U/min
- 2x 120x120x25mm Enermax T.B.Silence 900 U/min 11 dB(A) schwarz/transparent


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
- ich arbeite meist an einem 1440p iiyama Monitor
- und zocke auf einem 4K 50 Zoll Fernseher. Sitze aber eigentlich weit genug weg, dass 1080p hier ausreicht

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
- siehe Probleme oben. Vermutlich GraKa+CPU.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
- in den nächsten Wochen/Monaten

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
- Nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
- Möglich, aber nicht zwingend.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
- Ich würde gern max. 400-500€ neu ausgeben und hoffe, einen Teil der bisherigen Hardware entweder wiederverwenden oder verkaufen zu können.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
- Ich bin kein Gamer, der die neuesten Spiele in besten Einstellungen spielen muss. Ich kaufe Spiele meist bei Steam, wenn sie nach 1 oder 2 Jahren im Sale sind. Aktuell auf der "zu spielen" Liste sind: Witcher 3, Astroneer, Elex, GTA V. Das neueste, was ich mir irgendwann wünsche zu kaufen ist Cyberpunk 2077.
- Für die älteren Spiele wären hohe/ultra-Details schön, für alles neuere reicht hoch/mittel aus. Ich würde allerdings auch in 3 Jahren gern noch ein Spiel kaufen und spielen können
- Ansonsten mache ich noch Musik und ein bisschen Videobearbeitung am PC (allerdings nicht so professionell/aufwendig) und natürlich Office...

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
- Mit der aktuellen SSD+HDD Situation bin ich vollkommen zufrieden.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ich würde mich über eure Anregungen und Vorschläge sehr freuen. Ich sehe aktuell die folgenden Lösungsmöglichkeiten und würde gern eure Meinung dazu hören:

- 1.) Ich rüste den vorhanden PC mit neuen Komponenten auf. Was kann ich weiterverwenden? Festplatten, evtl. Gehäuse, Netzteil, Lüfter? Mainboard, GraKa, CPU wohl eher nicht, bekommt man da noch Geld für? Ist der RAM noch zeitgemäß oder bremst der ein aufgerüstetes System aus?
- 2.) Ich verkaufe den PC komplett auf eBay Kleinanzeigen und baue ein neues System ähnlich den hier im Forum genannten Konfigurationen
- 3.) Ich verkaufe den PC komplett auf eBay Kleinanzeigen und kaufe einen gut passenden Gamer-PC von eBay Kleinanzeigen (ratet ihr hiervon ab oder hat jemand auch gute Erfahrungen, z.B. sowas: Gaming PC - Ryzen 5 2600 - Sapphire RX Vega 64 - 16GB RAM in Niedersachsen - Braunschweig | Gebrauchte Computer kaufen | eBay Kleinanzeigen
- 4.) Ich verkaufe nur die Grafikkarte (was denkt ihr könnte man dafür noch bekommen?), drehe den Rest-PC meiner Mutter als Office PC an (die freut sich auch), und gehe dann wie in 2. oder 3. vor?

Schon mal vielen Dank an Euch!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!

Vom alten PC würde ich nur noch den Brocken ECO mit einem AM4-Umrüst-Kit (sofern das kauf-/lieferbar ist), die Speichermedien und ggf. das Gehäuse weiter nutzen.

Das Netzteil gehört definitiv in den Elektroschrott, und bei den anderen Teilen solltest du bei ebay schauen, für wie viel die in etwa weg gingen.

Stellst du denn die Auflösung vom Fernseher runter wenn du spielst, sofern das überhaupt geht? Wenn es nicht geht, braucht er jedenfalls eine entsprechend starke Grafikkarte, egal wie weit du weg sitzt. Die Last sinkt nur wenn du auf z.B. FHD umstellst.

Ich bin kein Fan von gebrauchter Hardware, und kann diesbezüglich auch keinen Tipp geben.

Da "Cyberpunk 2077" vermutlich frühestens im Herbst auf den Markt kommt, kann man zu den Systemvoraussetzungen noch nichts sagen, ich vermute aber das man halbwegs starke Hardware braucht.

Aus dem Grund schlage ich dir ungern eine "Minimalkonfiguration" vor, mit 400-500,- Euro wird es aber schwer, auch weil eigentlich eine etwas größere SSD her sollte.

Gruß Lordac
 
Oben Unten