5800x viel zu heiss, alles probiert, einschicken, rma?

mad-onion

Software-Overclocker(in)
Hallo, liebe PCGHX Community,
ich bin aktuell ratlos und möchte gern eure Meinung zu meiner Misere einholen.

Ich besitze einen Ryzen 7 5800x welcher auf einem MSI b550 Tomahawk mit aktuellsten BIOS sitzt, dazu 4 x 8 GB g Skill Trident Z GTZRX 3600 cl18, 750 Watt be quiet Straight Power 11 Netzteil, eine Radeon 6800XT und eine Custom Wasserkühlung mit dreimal 360er Radiatoren (2 x 60mm 1 x 45 mm alle von Alphacool. Insgesamt sitzen 15 Lüfter auf den Radiatoren, 6x Arctic P12 Pwm Pst, 9x Coolmoon Argb Lüfter, welche subjektiv wahrgenommen mehr Luft bewegen als die Arctic.
Mit einer Distroplate, einer darin verbauten DDC 3.25 , einem Bykski Fullcover Gpu Kühler und einem Ekwb Velocity AM4 Nickel Plexi D-RGB erreichte das System im Aida Stresstest nach 35 Minuten folgende Werte:
CPU Temp min 32°C max 87°C
Gpu min 22°C max 44°C
Raumtemperatur konstant 28°C, Wassertemperatur Idle 29°C max 32°C


Wassertemperatur am GPU Ausgang vom Bykski LCD Terminal (optional erhältlich) gemessen. Mächste Station durch Distroplate ist dann CPU.
Die Lüfter und Pumpe laufen ab 55°C CPU Diode mit 100%
Der Aida Stresstesst ist auf CPU, Cache, FPU & GPU eingestellt.
Ich habe mit dem Ek Support geschrieben, der Kühler hatte ein seltsames Footprint, die mittleren 4cm²waren fast frei vol wlp, ein neu Justieren der Schrauben und Jetplate nach deren Anleitung brachte einen etwas besseren Footprint, jedoch keine Verbesserung der CPU Temperatur.
Raijinteks CEO hat mir dann einen Forkis Pro RBW zukommen lassen, um gegenzutesten, mit dem Resultat, dass die maximale CPU Temperatur 2°C niedriger war. Das kann doch keine normale Temperatur sein, wie heisst werden dann 5900x oder 5950x? Auch die GPU Temperatur sagt mit dass da letztlich nur die CPU übrig bleibt. An Takten und Spannungen spiele ich bei Ryzen CPUs generell nicht rum, das können die selbst am besten, daran kann es auch nocht liegen.


Erst hatte ich Thermal Grizhly WLP genommen, danach die Alphacool mit 17W/MK, selbes Ergebnis. Also AMD Support Ticket eröffnet.
Die wollten dass ich neben der Rechnung im PDF Format ein Foto von einem handgeschriebenen Zettel mit der Ticketnummer drauf, zusammen mit der CPU im Mainboardsockel, mich lesbarer Seriennummer und Modellbezeicvnung fotografiere, erst danach wollte man mir weiter zuhören.
Also wollte ich den CPU Block abnehmen, jedoch konnte ich um der Adhäsion vorzubeugen den Forkis Pro Block nicht vorher drehen, da die Sockelschrauben so öang sind, dass sie bei komplett entfernten Befestigungsmuttern samt Federn, leider immernoch den Mointingframe des Kühlers blockieren, also drehte sich die 0.5-1mm die gingen hin und her und zog daran, plötzlich gab es einen Ruck und ich hatte den Kühler samt daran Klebestreifen CPU in der Hand..
Mich gerade noch gefreut, dass alle Pins gerade blieben, liess mich das Argb Kabel aber nicht mehr als 10-12 cm vom Sockel weg.

Dann fiel die CPU auf die Backplate der GPU und Einige Pins verborgen. Diese bog ich vorsichtig wieder zurück, doch einer fiel dabei ab. Die CPU funktioniert aber trotzdem noch.
Ich habe AMD davon berichtet und die sagen ich kann die CPU einsenden, sie Ersetzen aber keine Schäden die auf fehlende oder verbogen Pins zurückgehen und diese Pins ersetzen sie auch nicht..

Hab ich jetzt komplett verloren und sollte die CPU lieber im Sockel lassen und mit der Hitze leben, oder sie einschicken und darauf hoffen, dass ich eine neue bekomme?? Mfg mad-onion
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
mad-onion

mad-onion

Software-Overclocker(in)
Mit wie viel Watt läuft sie CPU, wenn sie die 87 Grad erreicht?
Mit Tbo oder ohne?
Wie geschrieben, alle Werte auf Standard.
Mit Forkis Pro RBW habe ich interessanterweise teils 2°C bessere CPU Temp als mit dem EK Velocity gehabt.
 

Anhänge

  • paeanpremium-5800x-6800xt-30min-aida-stress-full-custom-watercooled-3x360-push-nb-pull-22-room...png
    paeanpremium-5800x-6800xt-30min-aida-stress-full-custom-watercooled-3x360-push-nb-pull-22-room...png
    379,8 KB · Aufrufe: 126
  • paeanpremium-5800x-6800xt-25min-burn-in-full-custom-watercooled-3x360-push-nb-pull-mad0n1on.png
    paeanpremium-5800x-6800xt-25min-burn-in-full-custom-watercooled-3x360-push-nb-pull-mad0n1on.png
    364,5 KB · Aufrufe: 126
Zuletzt bearbeitet:

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Und das heißt wie viel Watt?
3600er Ram ist ja auch kein standard, sondern übertaktet und wer weiß, was du sonst noch im Bios eingestellt wurde

Edit: ok also bei 142 Watt hast du allcore 4,6 Ghz und 87 Grad.
Das ist grundsätzlich erstmal sehr gut für den 5800X, dass er bei komplett stock so hoch taktet. Das würde er nicht, wär die Kühlung nicht sehr gut.
Der Temperaturspielraum wird halt voll ausgenutzt.
Aber kann schon sein, dass du ein schlecht verlötetes Modell hast und deine Wakü eigtl da was besseres erreichen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Wie Du anhand der Wassertemperatur sehen kannst, ist das „Problem„ nicht Deine Kühlleistung, sondern der Abtransport der Wärme von der CPU.

Laut Robert Hallock, Director of Technical Marketing bei AMD:

"Ich möchte klarstellen, dass AMD Temperaturen von bis zu 90 °C (5800X/5900X/5950X) und 95 °C (5600X) als typisch und als Design für Volllastbedingungen ansieht. Eine höhere Maximaltemperatur zu haben, die vom Silizium und der Firmware unterstützt wird, erlaubt es der CPU, eine höhere und längere Boost-Performance zu verfolgen, bevor der Algorithmus aus thermischen Gründen einen Rückzieher macht."
 

Belzebub13

PC-Selbstbauer(in)
Die Temperaturen sind normal für die neuen Ryzen, das kann man doch überall mittlerweile lesen.
Wundert mich das du dich da nicht etwas eingelesen hast, bevor du dir die ganze andere Arbeit gemacht hast.

Kurz der Chip kann bauartbedingt nicht schnell genug mehr Wärme abgeben, da hierfür die Kontaktfläche zu klein ist.
Aber laut AMD ist das kein Problem ...
 
TE
TE
mad-onion

mad-onion

Software-Overclocker(in)
Wie Du anhand der Wassertemperatur sehen kannst, ist das „Problem„ nicht Deine Kühlleistung, sondern der Abtransport der Wärme von der CPU.

Laut Robert Hallock, Director of Technical Marketing bei AMD:

"Ich möchte klarstellen, dass AMD Temperaturen von bis zu 90 °C (5800X/5900X/5950X) und 95 °C (5600X) als typisch und als Design für Volllastbedingungen ansieht. Eine höhere Maximaltemperatur zu haben, die vom Silizium und der Firmware unterstützt wird, erlaubt es der CPU, eine höhere und längere Boost-Performance zu verfolgen, bevor der Algorithmus aus thermischen Gründen einen Rückzieher macht."
OK, also Fazit: nicht einschicken, alles normal so?!
 
TE
TE
mad-onion

mad-onion

Software-Overclocker(in)
Ok, dann bin ich ja beruhigt, ich habe schon mit einem 2-3 Wochen Ausfall gerechnet und dass AMD nichts taushct weil ja jetzt ein Pin fehlt.
Auch wenn ich sagen muss, dass ich vom Vorgänger, dem 2600X wesentlich bessere Temperaturen gewohnt war.
Da ich AMD das gleiche geschildert habe wie hier, stellt sich mir nur noch die Frage, warum ich eine RMA-Berechtigung samt Versandlabel bekommen habe.. die müssten doch dann eher sowas schreiben wie ihr hier?!
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Weil man ohne Überprüfung nicht sicher sagen kann, obs doch ein Problem gibt.
Und die sind halt nicht so ein Assiverein, der die Kunden abwimmelt.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Wenn ich schon lesse "alles probiert"...
30 Sekunden googlen hätte schon geholfen...

Hier mal noch die Erklärung des Experten

 

D3N$0

BIOS-Overclocker(in)
Schalte mal den AVX Test bei Aida ab (Stress FPU) dann sollten die Temps wesentlich besser aussehen ;)
Aber wie schon gesagt das ganze sieht völlig normal aus kann hier ebenfalls nichts auffälliges erkennen.
 

snaapsnaap

Software-Overclocker(in)
Ein einfacher Gegentest wäre es mal die Lüfter und Pumpe auf voller Drehzahl laufen zu lassen, um einfach mal den "best Case" zu sehen, wenn die Wärme auch ordentlich abtransportiert wird.

Aber grundsätzlich, ja ist normal, da die 5000 schlicht darauf ausgelegt sind, die Kühlleistung auszunutzen wenn vorhanden. Bei einem schlechten Luftkühler wird die CPU genauso auf 90° gehen, aber bei entsprechend weniger Takt.

Durch deine Einstellung können diese kurzzeitigen Spikes aber nicht abtransportiert werden, weil das Wasser zu langsam fließt und sich auch nicht schlagartig erhitzt.

"Abhilfe" gegen die hohen Temperaturen kann das deaktivieren von PBO sein, wobei ich mir den 5000er noch nicht rumgespielt hab, aber bei den 3000ern war das zumindest etwas "hilfreich" wenn man mit den Temperaturen ein Problem hat.

Am Ende ist das nur kein Problem sondern gewollt, auch wenn es die Einstellung der Lüftersteuerung schwieriger macht.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Durch deine Einstellung können diese kurzzeitigen Spikes aber nicht abtransportiert werden, weil das Wasser zu langsam fließt und sich auch nicht schlagartig erhitzt.
Egal wie schnell das Wasser fließt, die Wärme kommt nicht aus dem Chip raus. Wir reden hier von bis zu 140W die auf wenigen Quadratmillimetern verbrannt werden. Das ist quasi wie ne Glühbirnen
 

fisch@namenssuche

BIOS-Overclocker(in)
Das kann doch keine normale Temperatur sein, wie heiss werden dann 5900x oder 5950x?
Doch.
Bitte lies' diesen 2-seitigen Artikel von Computerbase (dort werden auch verschiedene Kühler getestet):
Eine weitere Auffälligkeit ist der Temperaturunterschied zwischen Ryzen 9 5950X und Ryzen 7 5800X: Der kleinere Prozessor erreicht eine gut 20 Kelvin höhere Temperatur – trotz exakt gleicher Verlustleistung. Das ergibt sich als logische Konsequenz aus dem Aufbau der CPUs, denn während der kleinere Prozessor diese Abwärme über nur ein CPU-Chiplet abgibt, verteilt der größere Prozessor dieselbe Abwärme auf zwei Chiplets und damit die doppelte Fläche.


Auch die GPU Temperatur sagt mit dass da letztlich nur die CPU übrig bleibt. An Takten und Spannungen spiele ich bei Ryzen CPUs generell nicht rum, das können die selbst am besten, daran kann es auch nocht liegen.
Musst du nicht. Wenn dich die Temperaturen stören, benutze PBO, um die Verlustleistung der CPU in der Spitze etwas einzufangen. Die CPU taktet nur dann niedriger, wenn sie dieses Limit reißen würde. Das ist nicht in Spielen, sondern nur in extrem fordernden Multi-Core Szenarien der Fall.

sollte [ich] die CPU lieber im Sockel lassen und mit der Hitze leben
Entweder das, oder du fängst die Lastspitzen wie darüber geschildert etwas mit PBO ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Eben, das hat nichts mit dem Wasser zu tun, sondern weil sich Prozessoren selbst mit Wasser schwer kühlen lassen. Das Problem ist der Übergang vom Kern über das Silizium zum IHS und dann weiter zum Kühler. Hier staut sich Wärme an, die nicht schnell genug abgeführt werden kann. Das ist besonders mit dieser Generation schlimmer geworden. Aber bedenken muss man auch, das AMD immer den heißesten Kern anzeigt und solche Temperaturen nichts zu sagen haben.

Ganz so nebenbei verstehe ich auch nicht, wieso manche Leute sich an Stresstests festbeißen. Denn mich würde auch nicht interessieren, was mein Wagen auf dem Prüfstand an PS rausreißt, sondern wie gut er sich unter normalen Bedingungen fahren lässt. Aus diesem Grund interessieren mich bei meinem System Temperaturen die ich auch mit normalen Anwendungen oder Games anliegen habe.

Eine Grafikkarte sieht hier anders aus, diese lässt sich mit einer Wasserkühlung viel einfacher herunterkühlen.

Übrigens bist du nicht der erste der sich den Kühler inkl. den Prozessor aus dem Sockel reißt, das ist schon vielen anderen passiert. Pins können auch zurückgebogen werden, aber mit etwas Pech können diese auch abbrechen.
 

doedelmeister

Software-Overclocker(in)
In syntethischen Stresstest 87 Grad ist vollkommen normal. Bei Spielen werden es bei dir wahrscheinlich wenn überhaupt niedrige 70iger Werte sein was gut ist. Mein luftgekühlter 5800X wird beim Zocken auch knapp 80 Grad warm.

Mach dich mal schlau wie die Boost-Logik der Ryzen 5000er funktioniert. Das erklärt warum die Temperaturentwicklung anders ist als bei den Vorgängern.

Achja, wenn du Pins verbogen hast und man das sieht hat sich Garantie und Gewährleistung eh erledigt.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist bei meinem 9900K (mit 5 GHz OC) nicht anders, Stresstests knacken die 80°C an, aber in Games komme ich kaum über 65°C im Schnitt und die max. Temperaturspitzen gehen vielleicht auch mal kurz auf 72°C hoch.
 

Noel1987

BIOS-Overclocker(in)
Du hast 28 Grad im Zimmer und 32 Grad Wassertemperatur
Klar ist die cpu dann auch wärmer als normal vor allem im stresstest

Ich kam auf 73 mit 8 Grad kühleren
Wasser und Optimierung
Also würde ich sagen alles normal
 
Oben Unten