• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Moin Leute,

Ich habe da mal eine Fachfrage. Diese 2 Speicher-Kits interessieren mich:

4x8GB
G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3866, CL18-19-19-39 ab €'*'488,95 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

2x16GB
G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3733, CL17-19-19-39 ab €'*'476,76 de (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Es handelt sich ja um Sockel 1151 und da kommt ein 8700k drauf. Hier geht ja maximal nur Dual-Channel. Ich habe mich nochmal in Wikipedia eingelesen, aber so richtig steig ich da nicht durch. Was bedeutet Dual-channel konkret?

Jeder RAM hat seinen eigenen Anschluss und deswegen verdoppelt sich die Transferleistung.

Beide RAM's werden dann doch aber trotzdem unabhängig voneinander betrieben oder?

Was passiert dann, wenn ich 4 Riegel im Dual-Channel betreibe? Dann müssten sich doch jeweils 2 Riegel eine Leitung teilen oder? Führt das zu Performance-Einbußen? Trotzdem bleiben es doch 32 GB nutzbarer Speicher?



Das 4-Riegel Kit ist etwas günstiger (MIX-Computer ist aussen vor, weil zu schlecht bewertet) und ein voll belegtes Board sieht natürlich schöner aus. Ausserdem hat das Kit mit 4 Riegeln noch dazu eine leicht höhere Taktrate. Was wäre nun schneller? Das Mainboard ist ein Gigabyte Aorus Z370.
 

Duesterhoeft

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

und nur 2 Riegel entlasten den IMC .Ich weiss auch nicht ob Du mit Vollbestückung noch einen so hohen Ramtakt fahren kannst.
 

HunterChief

PC-Selbstbauer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

hi,
dein System hat 2 Speicherkanäle, welche von der CPU angesteuert werden können. Jeder Kanal kann 2 Speicherriegel aufnehmen ... macht als 4 Steckplätze auf dem Board.
Es funktioniert auch mit nur einem Speicherriegel... wenn aber auf den Speicher zugegriffen/geschrieben wird geht das vom Durchsatz her eben deutlich langsamer mit nur einem Kanal.

Gerenell gilt, dass man weniger Probleme mit dem Einsatz von nur 2 Speicherriegeln zu befürchten hat. Insbesondere bei solch hohen Geschwindigkeiten würde ich NICHT empfehlen die 4x8gb zu verbauen.

Gruß
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Die wahrscheinlichkeit dass du die hohen Taktraten der Riegel nicht erreichst ist bei Vollbestückung höher

Ich sag immer:

Mit 2 Riegeln entlastest du A. den RAM Controller und und B. hälst du dir die 64GB Vollbestückung frei =)

Dual-Channel bedeutet vereinfacht gesagt dass du den Datendurchsatz verdoppelst, du kannst echt Leistungseinbußen haben wenn du dich im Singlechannel befindest

Dual Channel erreichst du, wenn du pro Channel die gleiche Speichermenge verbaut hast

1 Riegel = Singlechannel

2 Riegel = Dualchannel (Belegung Standard Slot 2+4, selten 1+3)

3 Riegel = Dualchannel Bsp. 32GB Slot 1 16GB Slot 2 8GB Slot 4 8GB Singlechannel Bsp. Slot 1 8GB Slot 2 16Gb Slot 3 8GB

4 Riegel = Dualchannel, Vorraussetzung gleiche Speichermenge Slot 1 8Gb Slot 2 8GB Slot 3 8GB Slot 4 8GB
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Jeder RAM hat seinen eigenen Anschluss und deswegen verdoppelt sich die Transferleistung.
So in etwa kann man sich das vorstellen.
Genau genommen werden aber die Adressen der Riegel verschränkt. Stell es dir so vor: Der Rechner muss eine größere Datenmenge in den RAM schreiben. Für den jeweiligen Prozess ist das einfach ein sequentielles Schreiben in einen zusammenhängenden Speicherbereich. Der Speichercontroller nimmt aber diesen zusammenhängenden Bereich und mapt ihn gleichmäßig auf die Speicherbereiche die an beiden Kanälen hängen. Das heißt die Daten kommen (im Idealfall) zur Hälfte auf den Speicherbereich der an Kanal A hängt und zur Hälfte auf den Speicherbereich an Kanal B. Dadurch hat man effektiv die doppelte Speicherbandbreite bei dual-channel. Triple-, quad-, hexa- und octa-channel arbeiten in gleicher Weise.

Beide RAM's werden dann doch aber trotzdem unabhängig voneinander betrieben oder?
Nicht wirklich unabhängig. Wenn dual-channel funktioniert werden wie oben beschrieben die Speicherbereiche der einzelnen Riegel verschränkt.
Ein Beispiel: Der Riegel an Kanal A hat die Speicherbereiche A1, A2, A3... Der Riegel an Kanal B hat die Speicherbereiche B1, B2, B3...
Muss jetzt eine größere Datenmenge in den RAM geschrieben werden dann bekommt sie bei dual-channel folgendes Layout: A1-B1-A2-B2-A3-B3

Was passiert dann, wenn ich 4 Riegel im Dual-Channel betreibe?Dann müssten sich doch jeweils 2 Riegel eine Leitung teilen oder? Führt das zu Performance-Einbußen? Trotzdem bleiben es doch 32 GB nutzbarer Speicher?
Ja, es bleiben 32GB. Leistung geht dir dadurch zunächst keine verloren. Es hat sich aber herausgestellt dass gerade bei hohen Übertaktungen -und von denen reden wir hier- nur ein DIMM pro Kanal leichter hohe Taktfrequenzen erriecht.

Lange Rede kurzer Sinn: für 32GB mit hohen Taktfrequenzen an dual-channel lieber 2x16GB nehmen.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Immer so wenig Riegel wie möglich verbauen.
Nimm als 2x16 anstatt 4x8. Die Wahrscheinlichkeit, dass du bei den beiden 16er Riegel den Takt fahren kannst ist höher als bei den vier 8er Riegel.
 
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Geht ja eindeutig zum 2x16 GB Setup. :D

Übertakten tue ich die Riegel ja nicht direkt selber. Das passiert ja von der Werkseinstellung des RAM via des XMP's. Heisst das also, dass ich z.B. Schwierigkeiten bekommen könnte, wenn ich 4x8GB RAM auf XMP stellen möchte?

Wäre also wahrscheinlicher, dass die 2x16 GB Riegel tatsächlich mit 3733 Mhz laufen, als dass die 4er mit 3866 Mhz laufen?
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Ganz abgesehen davon wird der Unterschied nicht bei Dir ankommen, dazu ist er zu klein.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Geht ja eindeutig zum 2x16 GB Setup. :D

Übertakten tue ich die Riegel ja nicht direkt selber. Das passiert ja von der Werkseinstellung des RAM via des XMP's. Heisst das also, dass ich z.B. Schwierigkeiten bekommen könnte, wenn ich 4x8GB RAM auf XMP stellen möchte?

Wäre also wahrscheinlicher, dass die 2x16 GB Riegel tatsächlich mit 3733 Mhz laufen, als dass die 4er mit 3866 Mhz laufen?

Natürlich übertaktest du mit XMP. Der Speichercontroller sitzt in der CPU und garantiert nur fehlerfreien Betrieb bis DDR4-2666. Alles darüber stellt eine Übertaktung des Speichercontrollers dar, und darauf kommt es an.
 
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Natürlich übertaktest du mit XMP. Der Speichercontroller sitzt in der CPU und garantiert nur fehlerfreien Betrieb bis DDR4-2666. Alles darüber stellt eine Übertaktung des Speichercontrollers dar, und darauf kommt es an.

Ja, es wird übertaktet, aber mit vom Werk vorgegebenen Profilen. Selber übertakten geht ja noch etwas anders. Das war gemeint. Das bereits installierte XMP-Profil kommt ja vom Hersteller und bewegt sich innerhalb der Gewährleistung. Wenn ich selber übertakte, würde das ja die Gewährleistung außer Kraft setzen. Ich dachte halt, dass das vorinstallierte XMP-Profil garantiert störungsfrei läuft. Aber wenn selbst XMP-Profile vom Hersteller nicht immer 100%tig laufen müssen, ist ein 2x16GB Setup wohl sicherer.


Dann werd ich zu den 2x16er Kit greifen.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Aber wenn selbst XMP-Profile vom Hersteller nicht immer 100%tig laufen müssen, ist ein 2x16GB Setup wohl sicherer.

Der Hersteller vom RAM garantiert mit dem XMP-Profil, dass seine RAMs in ihren Spezifikationen laufen. Bzw, ist eine Hilfe für den User, damit er die Werte nicht von Hand im Bios setzen muss.
Nicht mehr und nicht weniger.
Das hat überhaupt nix damit zu tun, dass Du die CPU bzw. den Speichercontroller in der CPU übertakten musst, damit Du die Rams innerhalb ihrer Spezifikationen ausreizt.
Da stellst Du lustige Zusammenhänge her^^
Das Problem daran ist eine CPU zu finden, die es schafft das RAM so schnell zu betreiben, denn diese sind ja nur bis 2666Mhz garantiert bei zwei Riegeln und wenn man vier Riegel steckt wahrscheinlich noch weniger, wobei ich die genauen Spezifikationen der CPU in der Hinsicht nicht kenne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Mit Single Rank Ram erzielst du im Regelfall höhere Taktraten und damit auch höhere Lese/Schreib/Kopier-Raten. Mit Dual Rank kommst du mit weniger Takt in gewissen Anwendungsfällen aber zu gleicher, oder höherer Leistung. Wenn es um die Speichermenge geht, kommt es darauf an auf welche Topologie dein Board ausgelegt ist. Bei den meisten Asus Boards kommst du dank T-Topologie mit Vollbestückung sogar weiter als mit nur einem Dual Channel Kit. Natürlich muss immer der IMC mitspielen, bei Single Rank habe ich aber noch keinen 8700k gesehen der nicht mindestens 4000 CL18 macht.

Bei Dual Rank Ram, den du bei 16GB DIMMs meistens anfindest, ist die Geschichte deutlich anspruchsvoller wenn er mit hohem Takt betrieben werden soll. Bei vielen Boards ist bereits ab 3600 schon Schluss, da sind selbst 3733 meistens schon ein Problem. Bei Asrock läuft es auf den meisten Z370 Boards, bei allen anderen wirds da schon schwieriger und du landest selbst mit XMP im Bootloop. Also wundere dich nicht, wenn das XMP Profil später nicht läuft.

Wichtig wäre möglichst Samsung B Dies zu erwischen, schau dich hier in der Liste um. Diese laufen auf den meisten Boards und haben auch fast immer ordentliches OC Potential. Manuelle Ram Optimierung können durchaus gute 10% fps im CPU Limit ausmachen. Hier wird immer Potential verschenkt.
 
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Der Hersteller vom RAM garantiert mit dem XMP-Profil, dass seine RAMs in ihren Spezifikationen laufen. Bzw, ist eine Hilfe für den User, damit er die Werte nicht von Hand im Bios setzen muss.
Nicht mehr und nicht weniger.
Das hat überhaupt nix damit zu tun, dass Du die CPU bzw. den Speichercontroller in der CPU übertakten musst, damit Du die Rams innerhalb ihrer Spezifikationen ausreizt.
Da stellst Du lustige Zusammenhänge her^^
Das Problem daran ist eine CPU zu finden, die es schafft das RAM so schnell zu betreiben, denn diese sind ja nur bis 2666Mhz garantiert bei zwei Riegeln und wenn man vier Riegel steckt wahrscheinlich noch weniger, wobei ich die genauen Spezifikationen der CPU in der Hinsicht nicht kenne.

Von CPU übertakten habe ich doch überhaupt nicht gesprochen. Angegeben sind die 4x8 GB Riegel mit 3866 Mhz im XMP. Hier wurde geschrieben, dass es bei 4 Riegeln sein kann, dass die 3866 Mhz nicht erreicht werden. Darauf hin habe ich geschrieben, dass ich dachte bei XMP's vom Hersteller sei der Takt garantiert. Wenn das aber nicht so ist und bei 2x16 ist die Kompatibilität besser, ist das wohl besser zu kaufen.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Ja, es wird übertaktet, aber mit vom Werk vorgegebenen Profilen. Selber übertakten geht ja noch etwas anders. Das war gemeint. Das bereits installierte XMP-Profil kommt ja vom Hersteller und bewegt sich innerhalb der Gewährleistung. Wenn ich selber übertakte, würde das ja die Gewährleistung außer Kraft setzen. Ich dachte halt, dass das vorinstallierte XMP-Profil garantiert störungsfrei läuft. Aber wenn selbst XMP-Profile vom Hersteller nicht immer 100%tig laufen müssen, ist ein 2x16GB Setup wohl sicherer.
Nochmal: du übertaktest den Speichercontroller der CPU, egal ob per XMP oder manuell eingestellt. Wenn ein Speicherhersteller angibt dass seine Module "DDR4-3866" sind bedeutet das nur dass die Riegel selbst mit dieser Geschwindigkeit laufen können. Ob sie es tatsächlich schaffen hängt dann aber von der gewählten Plattform ab, der Qualität des Speichercontrollers und der Speicherbestückung. Auch mit XMP bewegst du dich außerhalb der Herstellervorgaben.

Von CPU übertakten habe ich doch überhaupt nicht gesprochen
Auch im zitierten Teil wird nichts davon erwähnt die CPU selbst -sprich die Taktfrequenz der Kerne- zu übertakten. Der Speichercontroller im I7-8700k ist aber von Intel nur bis DDR4-2666 spezifiziert. Alles darüber ist eine Übertaktung. Egal ob per XMP, manuell oder per Hypnose.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Nochmal: du übertaktest den Speichercontroller der CPU, egal ob per XMP oder manuell eingestellt. Wenn ein Speicherhersteller angibt dass seine Module "DDR4-3866" sind bedeutet das nur dass die Riegel selbst mit dieser Geschwindigkeit laufen können. Ob sie es tatsächlich schaffen hängt dann aber von der gewählten Plattform ab, der Qualität des Speichercontrollers und der Speicherbestückung. Auch mit XMP bewegst du dich außerhalb der Herstellervorgaben.


Auch im zitierten Teil wird nichts davon erwähnt die CPU selbst -sprich die Taktfrequenz der Kerne- zu übertakten. Der Speichercontroller im I7-8700k ist aber von Intel nur bis DDR4-2666 spezifiziert. Alles darüber ist eine Übertaktung. Egal ob per XMP, manuell oder per Hypnose.

Das Mainboard ist bis 4000 MHz OC angegeben, dann müssten RAM's mit 3733 doch laufen?
Erlischt beim benutzen des XMP's vom Hersteller die Gewährleistung?
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Ich gebs auf. Nochmal schreibe ich sicher nicht dass es auch auf den Speichercontroller ankommt der in der CPU sitzt.
 
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Dabei handelt es sich um einen 8700K und der soll locker bis 4000 mitmachen.

Ich denke jetzt hab ich das verstanden. Der Speichercontroller im CPU ist entscheidend und wird mit 4 Riegeln mehr belastet. Das kann zu einer Drosselung führen. 2x16 ist da sicherer, weil 3733 Mhz schon eine Übertaktung darstellen und man mit 2 riegeln den Speichercontroller im I7 weniger belastet.

Die RAM's sind zwar mit Taktraten via XMP angegeben, aber ob das funktioniert hängt vom Speichercontroller im CPU ab. Okey, richtig?

Der 8700K ist ja nicht brandneu. Hat jemand da Erfahrung?
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Der soll locker 2666 Mhz mitmachen weil das ist von Intel garantiert. Darüber ist und bleibt zufalls- oder glücksabhängig
 
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Okay,
und ob es funktioniert hängt vom Speichercontroller des I7 ab. Gibt es denn nirgends Erfahrungswerte? Die RAM-Hersteller bieten die ja mit den Taktraten an. Wenn das nicht funktioniert kann ich den RAM doch zurück geben?
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Nein, das wäre kein Grund den RAM außerhalb der 14-tägigen Fernabsatzfrist zurück zu geben.
Der Speicherhersteller kann nicht dafür garantieren dass der RAM auf DEINER Hardware mit der maximalen Taktfrequenz läuft. Er garantiert nur dass der RAM bei ihnen im Labor auf IRGENDEINER Hardware mit den angegebenen Werten lief.
Sonst könnte ja jeder kommen der z.B. eine Ryzen-CPU hat die garantiert nicht solche Speicherfrequenzen bei 2xdual-rank oder 4xsingle-rank schafft.

Erfahrungs-/Richtwerte für den I7-8700k wurden weiter oben schon gepostet. Einfach mal genauer lesen ;)
 
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Heisst also, wenn ich mehr Geld rauswerfe und anstatt 2666Mhz ein Kit mit 3733 Mhz kaufe ist es eine Sache des testens, ob der RAM sauber läuft?

Das ist ja blöde.....
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Bei High Binned Dual Rank spielt das Board sogar ne größere Rolle als der IMC. Hab mehrere CPUs und verschiedenen Boards am laufen gehabt und auf Asrock kommste mit 16GB Riegeln noch am weitesten, während andere Boards schon ab 3466 ihre Probleme bekommen.
Zu Gigabyte hab ich aber 0 Erfahrungswerte.
 
TE
S

SerberusX

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Bei High Binned Dual Rank spielt das Board sogar ne größere Rolle als der IMC. Hab mehrere CPUs und verschiedenen Boards am laufen gehabt und auf Asrock kommste mit 16GB Riegeln noch am weitesten, während andere Boards schon ab 3466 ihre Probleme bekommen.
Zu Gigabyte hab ich aber 0 Erfahrungswerte.

Wie gesagt:
Das Z370 Aorus von Gigabyte ist mit maximal 4000 OC im RAM-Takt angegeben. Vom Board her sollte das also kein Problem sein.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: 2x16 GB mit 3766 Mhz vs. 4x8 mit 3866 Mhz für Sockel LGA 1151

Wie gesagt:
Das Z370 Aorus von Gigabyte ist mit maximal 4000 OC im RAM-Takt angegeben. Vom Board her sollte das also kein Problem sein.
Wieso bist du dir da so sicher? Hast du die QVL durchforstet und ein 2x16GB oder 4x8GB Kit mit diesen Frequenzen gefunden? Du bist immer reichlich vorschnell bei der Schlussfolgerung und überspringst dabei relevante Punkte.
Die maximale Speichertaktfrequenz die in der Übersicht eines Mainboards steht wird meistens nur mit einem Kit von 2 single-Rank Modulen erreicht.
 
Oben Unten