• Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

1750€ Gaming PC mit MAXIMALER Aufrüstbarkeit

NightmareNico

PC-Selbstbauer(in)
Aktuelle PC-Hardware
Neuer PC mit maximaler Aufrüstbarkeit, um in 4-5 Jahren durch ein reines CPU- & GPU-Upgrade wieder auf der Höhe der Zeit zu sein (unmöglich?)
Ich möchte
Neuen PC zusammenstellen
Monitor(e)
2x FullHD 75Hz 27" Monitore
Budget
1750
Kaufzeitpunkt
In den nächsten 2 Monaten
Anwendungszweck
  1. Spielen
Sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
Gespielte Spiele: Cyberpunk 2077, Assassins Creed Origins & Valhalla, Horizon Zero Dawn, Uncharted 4; Shadow of the Tob Raider, Farming Simulator 22, GTA 5, RDR2
Kommende Spiele: Hogwarts: Legacy, Star Wars Jedi: Fallen Order, The Last of Us
Zusammenbau
Nein, ich baue selbst
Speicherplatz SSD (in GiByte)
2000
Hallo zusammen,

Ich habe mir im Herbst 2019 einen PC mit folgendem Equipment gebaut:

Intel i5-9400F (Sockel 1151)
Asus TUF B360-Pro WIFI (Sockel 1151)
Alpenföhn Brocken Eco Advanced
G.Skill DDR4-2666 16GB (2x8GB); erweitert auf 32GB (4x8GB)
Gigabyte GTX 1660 Ti OC Windforce 2; ersetzt durch MSI RTX 3060 12 GB OC Ventus 3X
be!quiet System Power 9 CM 500W
Crucial P1 NVMe 1TB (PCIe 3.0)
Samsung 860 SATA 1TB
Pioneer Blu-Ray-Brenner
2x Corsair ML140 Lüfter in der Front
1x Corsair ML120 Lüfter im Heck
Das alles in einem custom-lackierten (BMW-avusblau) Cooler Master NR600 Gehäuse sowie angeschlossen an
2x 1920x1080 75Hz 27" Monitoren

Nun ist meine geplante Halbwertszeit von 4 Jahren so ziemlich erreicht und ich wollte das System nach damaliger Überlegung durch einen Tausch der CPU und GPU aufrüsten, allerdings kosten zum Sockel passende i7-9700 Prozessoren mir gebraucht zu viel im Verhältnis zur gebotenen Leistung. Außerdem wird es dann eng mit dem Netzteil, wenn auch noch eine größere GPU dran soll. Zudem wäre mein oben genannter PC auch noch gut genug, um meiner Freundin noch eine große Freude zu machen, da sie mit einem Laptop zockt, der wie ein startender Düsenjet klingt...
Also, wird der PC, beziehungsweise, das was im Gehäuse steckt, weitergereicht ;-)

Kurz gesagt, ich versuche mich jetzt zum zweiten Mal an einem maximal aufrüstbaren PC und habe da so eine Idee, um deren Meinung/Verbesserungen/Alternativen bitte. ich setzte deshalb auch auf neueste Anschlüsse und Standards wie DDR5, eine neue MB-Plattform (und keine schon bei Kauf EOL-Plattform, wie beim aktuellen System), PCIE5.0 und ATX3.0 mit 12VHPWR.
Benutzt wird der PC für Single-Player Spiele (Siehe Liste unten) und ein paar Render-Bilder. Außerdem mag ich es blau leuchtend im PC (siehe Foto). Die PC-Spiele sollten bei hohen bis maximalen Details und aktivierten Raytracing mit mindestens 60 FPS konstant laufen.


Folgende Idee:
Das Gehäuse (Cooler Master NR600) bleibt aufgrund der Sonderlackierung (Geburtstagsgeschenk) auf jeden Fall erhalten
AMD Ryzen 5 7600 (oder ggf. in der 3XD-Version, falls der bald kommt um nicht 350€+X kostet)
ASRock B650E PG Riptide Wifi mit PCIe 5.0x16 (Wifi zwingend erforderlich, egal welches Board!)
Alpenföhn Dolomit Premium (schon gekauft)
Corsair Vegance RGB DDR5-5200 CL-40-40 2x16 GB Kingston Fury Beast RGB DDR5-6000 CL-36-38-38 EXPO
RTX 4070 ohne Ti
be!quiet Pure Power 12 M 850W im ATX3.0 Format mit 12VHPWR-Stecker ohne Adapter
Crucial P3 Plus NVMe 2 TB (PCIe 4.0)
4x Corsair LL120 Lüfter Arctic P12 PWM PST A-RGB (3x Front, 1x Heck)

Hier zur besseren Übersicht meine GH-Wunschliste zum PC:
https://geizhals.de/?cat=WL-2919522

Mir geht es bei meinem Build ausdrücklich NICHT darum, das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu haben, sondern, die beste Aufrüstbarkeit in 4-5 Jahren zu haben, um nur mit dem Tausch einer neuen CPU und GU weitere 4-5 Jahre zocken zu können. Deswegen darf auch das Netzteil und der RAM etwas über dem aktuell notwendigen Bedarf liegen. Ich möchte als jetzt lieber etwas mehr investieren, als in 4-5 Jahren dann ein neues MB oder Netzteil kaufen zu müssen, was in einem kompletten PC-Neubau endet...
Ich habe im übrigen schon mehrere PCs gebaut (Office- und Gaming-Maschinen) und kann auch Dinge wie BIOS-Updates fahren. Daran wird das Upgrade also nicht scheitern :daumen:

PS: Das PC-Gehäuse ist mit einem Laufwerkskäfig und einem Bluray-Brenner ausgestattet. Da ich das alles nicht benutzt habe, fliegt das beim Umbau komplett raus und es kann in der Front 3x120er Lüfter und oben ein 240er Radiator (Platz zwischen Mainboard und Radiator problematisch) montiert werden. Aktuell geht da nur 2x140er Lüfter vorne und ein 120er Radiator oben rein.

20200121_172757_1.jpg 20200121_172814_1.jpg 20201021_164412.jpg 20201021_164427.jpg
Außerdem wird auch GTA5 und GTA6, Red Dead Redamption2 gespielt.

Nun bin ich aber auf euren Meinungen/Verbesserungen oder Alternativen gespannt! :pcghrockt:
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaufberatungsbot

Werbung
Teammitglied
Starke GPU und CPU für ca. 1.450 Euro als Beispiel
Alternativ könntest du dir noch dieses Board angucken


und eventuell etwas Geld sparen.
Ja, beim Thema Mainboard bin ich mir momentan auch am Unsichersten:
Wie notwendig ist ein B650E MB? Wie groß ist der Unterschied zwischen PCIE5.0 und 4.0 am Ende?

Was ich am gezeigten MSI Pro schade finde, ist der fehlende integrierte M.2-SSD-Kühlkörper für die mögliche SSD Nummer 2 und 3. Dafür hat es einen DisplayPort-Anschluss, den man gut beim Troubleshooting nutzen kann und einen USB-C 3.2 (20Gb/s). Das Riptide bietet da nur die Hälfte an Geschwindigkeit. Kommt auf die Liste ;-)

Hat jemand Erfahrung mit den Lightning-Gaming USB Anschlüssen am ASRock MB? Kommt mir wie ziemliches Marketing-Gewäsch vor.... :hmm:
 
Moin, sieht so schon nicht schlecht aus, folgende Dinge würde ich ändern:

Für die Kohle gibts schon n Platin Netzteil, die Kiste braucht so keine 400 Watt...:

RAM 6000er EXPO, kein Intel XMP:

Die Corsair Lüfter sind nicht wirklich leise, für die Kohle gibts schon Noctua oder Noiseblocker:

Du schreibst oben, dein Budget sind 2000€, ich schick einfach mal ne Liste rein, die ich vor einiger Zeit erstellt hatte.
Für 2000€ sind easy n 8 Kerner und ne 4070Ti drin.


Gruß
 
Für die Kohle gibts schon n Platin Netzteil, die Kiste braucht so keine 400 Watt...:
Das ist aber kein ATX 3.0 mit 12VHPWR-Stecker ohne Adapter.
Leider gibt es momentan kaum ATX 3.0 Netzteile und deren Preis ist dann auch noch entsprechend hoch :motz:

RAM 6000er EXPO, kein Intel XMP:
Sehr gut aufgepasst! Danke :daumen:

Die Corsair Lüfter sind nicht wirklich leise, für die Kohle gibts schon Noctua oder Noiseblocker:
Ah, okay. Noiseblocker hatte ich so noch nicht in der Hand. Da werde ich mich mal einlesen.
Die Noctua gibt's leider nur ohne RGB, sonst wären die meine Wahl.
Ich war mit den Corsair ML120/140 bis jetzt echt zufrieden - vor allem mit dem Bling Bling ;-)

Du schreibst oben, dein Budget sind 2000€, ich schick einfach mal ne Liste rein, die ich vor einiger Zeit erstellt hatte.
Für 2000€ sind easy n 8 Kerner und ne 4070Ti drin.

Sagen wir so, 2000€ sind meine obere Grenze. Threadtitel wurde angepasst ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist aber kein ATX 3.0 mit 12VHPWR-Stecker ohne Adapter.
Leider gibt es momentan kaum ATX 3.0 Netzteile und deren Preis ist dann auch noch entsprechend hoch :motz:;-)
Ist tatsächlich doof, aber dad Seasonic hat sogar noch 10 Jahre Garantie.
Dark Power ist immer gleich so teuer :ugly:

Ne finde deine Liste gut, würde aber bei der GPU versuchen auf 1070Ti oder Radeon XT zu gehen...
Die GPU wirst du ja nicht in naher Zukunft tauschen wollen oder?

Wenn du 2025 die CPU tauschst, ist der 6 Kerner ne gute Wahl.

Ram gibbet kein 6000er EXPO mit RGB oder wie kommst du auf den Kingston?
 
Ist tatsächlich doof, aber dad Seasonic hat sogar noch 10 Jahre Garantie.
Das be!quiet aber auch :D

Dark Power ist immer gleich so teuer :ugly:
Jaaa :heul:
Vielleicht kommen in den kommenden Wochen noch andere ATX3.0 Netzteile auf den Markt. Das be!quiet gibt's
auch erst seit zwei Wochen...

Ne finde deine Liste gut, würde aber bei der GPU versuchen auf 1070Ti oder Radeon XT zu gehen...
4070 Ti ist gemeint? Da muss ich noch mal in mich gehen. Ich habe noch nie eine so teure Graka für mich gekauft...
Wie gesagt, die 3070 Ti ist erstmal nur als Platzhalter für die kommende RTX 4070 ohne Ti gedacht, weil ich schon gerne 12 GB VRAM und DLSS 3.0 an Bord hätte, mir es aber auch im Kopf schwer fällt, 900 Tacken für eine 4070 Ti hinzulegen.

Ram gibbet kein 6000er EXPO mit RGB oder wie kommst du auf den Kingston?
Gibt's schon, aber der Preis ist dann höher ;-)
Vielleicht bin ich knauserig, aber über 150 € wollte ich nicht für den RAM bezahlen.
Ich spiele definitiv keine FPS-Shooter, wo ich auf das letzte bisschen aus bin. Wenn eins meiner Spiele mit 75 oder 72 FPS läuft, merke ich den Unterschied einfach nicht. Den Unterschied zwischen 5600MHz RAM und 6000MHz wird mir wohl auch überhaupt nicht auffallen.
Zumal mein aktueller PC auch nur 2666MHz DDR4 hat und ich konnte den bis jetzt nicht als Bremse im System feststellen, obwohl er eher zu den langsameren zählt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das be!quiet aber auch :D
:what: Du hast recht aber aber... wieso hat denn Pure Power mehr Garantie als....
Ich verstehe es nicht... egal.

4070 Ti, Tippfehler jo.

Zumal mein aktueller PC auch nur 2666MHz DDR4 hat und ich konnte den bis jetzt nicht als Bremse im System feststellen, obwohl er eher zu den langsameren zählt.
Ja und nein. Beim Intel ist RAM einfach gesagt RAM. Beim Ryzen hängt aber der Infinity Fabric am RAM Takt.
Bedeutet, wenn du 6000er RAM mit IF auf AUTO fährst, hast du nen Infinity Fabric von 2000 Mhz...
Auch das bringt nochmal zusätzlich Leistung.
Bei 5600 entsprechend weniger...
Mann kann da auch asnychrone Lösungen fahren etc. das ist aber nicht zum empfehlen, wenn man da nicht drin steckt.
(Ich hab keinen 7000er.)
 
Ja und nein. Beim Intel ist RAM einfach gesagt RAM. Beim Ryzen hängt aber der Infinity Fabric am RAM Takt.
Bedeutet, wenn du 6000er RAM mit IF auf AUTO fährst, hast du nen Infinity Fabric von 2000 Mhz...
Auch das bringt nochmal zusätzlich Leistung.
Bei 5600 entsprechend weniger...
Mann kann da auch asnychrone Lösungen fahren etc. das ist aber nicht zum empfehlen, wenn man da nicht drin steckt.
(Ich hab keinen 7000er.)
Okay, das habe ich übersehen. Danke für die Erklärung!
Dann gibt's also 6000MHz am RAM.
Ich habe auch gelesen, dass AMD auch XMP unterstützt und auch kompatibel zu EXPO sein soll, aber ich will da jetzt nicht unnötig experimentieren.
 
Im Grunde genommen ist jeder RAM mit allem Kompatibel wenn du alle Einstellungen selber machst :ugly:

Gibt aber Chips die an bestimmten CPUs oder Controllern besser laufen oder weniger Last erzeugen.
Samsung B-Die oder Hynix A/M-Die um mal ein paar zu nennen.

Falls du da Infos suchst, schau dir ihn hier mal an:
Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

XMP sind mitgelieferte Profile für Intel, die EXPO für AMD.
Teilweise lassen sich unter Ryzen 1000 - 5000 die XMP Profile als DOCP unter AMD nutzen.
Da ich keinen 7000er habe kann ich aber nur zu EXPO raten.

Gruß
 
Im Grunde genommen ist jeder RAM mit allem Kompatibel wenn du alle Einstellungen selber machst :ugly:
Ja, da bin ich dann raus. Ich baue gerne meinen PC selbst zusammen, aber das ganze Einstellen, twerken und overclocken ist dann nicht mehr meine Welt. Ich bin für zusammenbauen, ein paar Sachen im UEFI einstellen und dann soll es losgehen. Wenn es Hardware mit werkseitigen OC gibt, dann nehme ich das mit, solange der Aufpreis moderat ist, aber ich habe keine Lust und Nerven, mich mit Tools stundenlang hinzusetzen, um das aller letzte Frame irgendwo raus zu quetschen :ugly::ugly::ugly:

Da ich keinen 7000er habe kann ich aber nur zu EXPO raten.
Ich habe bis jetzt auch nur Intel im eigenen PC verbaut und AMD bei Office-PCs im Freundes-/Familienkreis. Die lange Unterstützung des Sockels bei AMD in Verbindung mit dem Erscheinen einer neuen Plattform, während bei Intel der LGA1700 am Ende ist, hat mich dazu bewogen, nun selbst einen AMD zu nehmen. Aber ich bin auch eher Markenoffen und kein blauer Fanboy :haha:
 
Zuletzt bearbeitet:
Das hier läuft bei mir mit DD4, damit bin ich zufrieden, hab nicht mal die Spannung erhöht.
Gibt da noch ganz Andere die Richtung 2000 IF gehen oder über 4000 Mhz Asnychron...
Da bin ich dann aber auch raus.
 

Anhänge

  • aaa.png
    aaa.png
    177,3 KB · Aufrufe: 48
Ich danke an eure Beiträge. Die Empfehlungen für die Gehäuselüfter und den RAM waren wirklich sehr gut.
Ansosten wird sich an der Konfiguration nichts ändern, außer, dass es mit Sicherheit eine RTX 4070 wird (außer sie sollte eine Enttäuschung werden).
 
1 Kingston KC3000 PCIe 4.0 NVMe SSD 2TB M.2 (SKC3000D/2048G)
1 AMD Ryzen 5 7600 6C/12T 3.80-5.10GHz boxed (100-100001015BOX)
1 Kingston FURY Beast RGB DIMM Kit 32GB DDR5-6000 CL36-38-38 on-die ECC (KF560C36BBEAK2-32)
1 GIGABYTE GeForce RTX 3070 Ti Gaming OC 8G 8GB GDDR6X 2x HDMI 2x DP (GV-N307TGAMING OC-8GD)
1 MSI MAG B650M Mortar WIFI (7D76-001R)
1 Arctic P14 PWM PST A-RGB 0dB schwarz 3er-Pack 140mm (ACFAN00257A)
1 Cooler Master MasterBox NR600 Glasfenster mit 5.25" Schacht (MCB-NR600-KG5N-S00)
1 Arctic Liquid Freezer II 280 A-RGB (ACFRE00106A)
1 be quiet! Pure Power 12 M 850W ATX 3.0 (BN344)

Ich würde bei den Lüftern ein wenig sparen und die Idee mit der oben verbauten AiO definitiv verwerfen. Dazu kannst du beim Googlen sicherlich den ein oder anderen Erfahrungsbericht lesen, dass das mit dem RAM + Radiator + Lüftern nicht passt bzw. Gewalt angewendet werden muss(te).

Bau dir vorne eine leistungsstarke 280er AiO ein und bestücke die übrigen Lüfterplätze ebenfalls mit den sehr guten (weil sehr leistungsstarken UND sehr güsntigen) Arctic Lüftern und hol vom gesparten Geld eine gescheite SSD.
Das Board kommt auch mit allem, was man benötigt + dem 2. SSD-Kühlkörper.

Und da die Lüfter bereits beleuchtet sind, könnte man zB beim RAM drauf verzichten, ohne dass gleich volsltändig die Lichter ausgehen^^

PCIe 5.0 braucht es übrigens wirklich nicht. Nur mal so als Referenz: Eine aktuelle RTX 4090 (die preislich alleine bereits über deinem GEsamtbudget liegt) kann PCIe 4.0 offensichtlich nicht vollständig ausreizen und verliert selbst mit PCIe 3.0 x16 auf Uralt-Boards kaum 2% Leistung, oft sogar noch im Bereich der Messtoleranz. Auch das zukünftig nutzbare Direct Storage Feature wurde dahingehend bereits getestet und mit PCIe 4.0 für GPU und M.2 bist du auch dabei bereits perfekt aufgestellt.
 
Bau dir vorne eine leistungsstarke 280er AiO ein und bestücke die übrigen Lüfterplätze ebenfalls mit den sehr guten (weil sehr leistungsstarken UND sehr güsntigen) Arctic Lüftern und hol vom gesparten Geld eine gescheite SSD.
Das Board kommt auch mit allem, was man benötigt + dem 2. SSD-Kühlkörper.
Ich bin ja kein AiO Experte aber habe schon mehrfach gelesen, dass eine 280´er AiO nicht viel bringen soll.
Die meisten schlagen eine 360´er vor.
 
Ich bin ja kein AiO Experte aber habe schon mehrfach gelesen, dass eine 280´er AiO nicht viel bringen soll.
Die meisten schlagen eine 360´er vor.
Man verliert leicht an Radiatorfläche, hat aber demgegenüber einen Lüfter als potentielle Fehler-/Geräuschquelle weniger und die 140er-Lüfter sind leiser bei niedrigeren Drehzahlen.

Eine 360er passt außerdem meines Wissens nach nirgends ins Case und die 280er wäre für eine AMD-CPU auch absolut ausreichend, wenn man keine OC-Experimente machen möchte.
 
Ich würde bei den Lüftern ein wenig sparen und die Idee mit der oben verbauten AiO definitiv verwerfen. Dazu kannst du beim Googlen sicherlich den ein oder anderen Erfahrungsbericht lesen, dass das mit dem RAM + Radiator + Lüftern nicht passt bzw. Gewalt angewendet werden muss(te).
Ja, das habe ich mir dann auch gedacht und mir den Alpenföhn Dolomit Premium bei Alternate im Angebot gesichert.

Und da die Lüfter bereits beleuchtet sind, könnte man zB beim RAM drauf verzichten, ohne dass gleich volsltändig die Lichter ausgehen^^
Ich will es möglichst bunt bzw. blau leuchtend und gerne bereit, dafür ein paar Euro extra zu zahlen :-)

Ich würde bei den Lüftern ein wenig sparen und die Idee mit der oben verbauten AiO definitiv verwerfen.
Ah, ich wusste gar nicht, dass es die Artic mit RGB gibt. Dann nehme ich die ^^
 
Zurück