• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

1155 Prozessor

n9521

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ich will meine CPU aufrüsten.

Aktuell habe ich i5 2400, ich habe vor mir xeon e3-1270 zukaufen.
Soll ich xeon e3-1270 kaufen oder gibt es ein besseren Prozessor.

i5 2400
GTX 770 2 GB
8 Ram(kann es mit 4x8GB 1600 Ghz aufrüsten)
Netzteil 800 Watt
Mainboard Asrock p67 pro3
 
Zuletzt bearbeitet:

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die schnellste CPU die dein Board kann wäre ein E3-1275 v2 bzw. ein i7-3770K.

Wenn du sowas irgendwo günstig schießen kannst kann man das machen (und mit günstig meine ich nen Fuffi oder sowas) - aber erwarte keine Wunder. Die CPU(s) haben nur wenig IPC und nur ein paar Hundert MHz mehr Takt, der einzige nennenswerte Unterschied ist zusätzliches SMT. Insgesamt bewegen wir uns da ganz grob in der Größenordnung 10-30% je nachdem was du machst, mehr nicht.
Um wirklich bedeutend schneller zu werden wirst du den PC weitestgehend ersetzen müssen (CPU, Board, RAM, GPU).

(kann es mit 4x8GB 3600 Ghz aufrüsten)

Nein, kannste nicht - der passt nicht mal mechanisch in die Slots.
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
Ich würde an deiner Stelle kein Geld mehr in die alte Plattform stecken.

Und was meinst du beim RAM damit, dass du den gegen 4x8GB 3600MHz tauschen könntest.
Hast du etwa magische Kräfte oder wie willst du DDR4 in DDR3 Slots kriegen?
 
TE
N

n9521

Schraubenverwechsler(in)
Ich kann aber erwarten, dass ich ein unterschied zwischen mein aktuell cpu (i5 2400) sehen werde oder soll ich lieber ein CPU Kühler holen?
Hab momentan irgendein standart billig cpu kühler.

Die schnellste CPU die dein Board kann wäre ein E3-1275 v2 bzw. ein i7-3770K.

Wenn du sowas irgendwo günstig schießen kannst kann man das machen (und mit günstig meine ich nen Fuffi oder sowas) - aber erwarte keine Wunder. Die CPU(s) haben nur wenig IPC und nur ein paar Hundert MHz mehr Takt, der einzige nennenswerte Unterschied ist zusätzliches SMT. Insgesamt bewegen wir uns da ganz grob in der Größenordnung 10-30% je nachdem was du machst, mehr nicht.
Um wirklich bedeutend schneller zu werden wirst du den PC weitestgehend ersetzen müssen (CPU, Board, RAM, GPU).



Nein, kannste nicht - der passt nicht mal mechanisch in die Slots.
 

Krautmausch

PC-Selbstbauer(in)
Bringt es überhaupt was, einen Xeon zu kaufen? In meinen Augen ist doch eine der größten Qualitäten von Sandy und Ivy Bridge, dass man die entriegelten Prozessoren auf 4,5 GHz jagen kann. Oder ist der 1270 bzw. 1275 einer der wenigen entriegelten Xeons?
 
TE
N

n9521

Schraubenverwechsler(in)
Ich würde an deiner Stelle kein Geld mehr in die alte Plattform stecken.

Und was meinst du beim RAM damit, dass du den gegen 4x8GB 3600MHz tauschen könntest.
Hast du etwa magische Kräfte oder wie willst du DDR4 in DDR3 Slots kriegen?

Genau solche Leute wie dich braucht dieses Forum nicht, du gibst einfach nur unnötige und negative Kommentare von dir.
Wahrscheinlich bist du einer der nach immer wieder nach Infos fragt, wie CPU, RAM und GPU und Mainboard obwohl die meist nicht relevant sind.

Ich meinte 1600MHz sry für den Tippfehler.
Nach Rat habe ich auch nicht gefragt, ursprünglich wollte ich reinschreiben, dass man ich keine Tipps brauche wie "kauf dir ein neuen PC" oder "gib Intel kein Geld, Intel ist schlecht"
es kam mir aber etwas blöd rüber und jetzt beheure ich es.

Ich weiß, das AMD super CPUs hat und ich würde mir auch gerne ein Ryzen CPU holen, nur bin ich nicht oft genug am PC um paar hundert Euro für CPU, Mainboard und Ram auszugeben.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Ich kann aber erwarten, dass ich ein unterschied zwischen mein aktuell cpu (i5 2400) sehen werde oder soll ich lieber ein CPU Kühler holen?
Hab momentan irgendein standart billig cpu kühler.

Ob deine CPU 90 oder 50°C warm ist ist technisch gesehen völlig egal und ändert an der Performance rein gar nichts.

Vergleiche mal die CPUs...

Deiner: 4 Kerne, 3,4 GHz maximal, Sandybridge
3770K: 4 Kerne, 3,9 GHz maximal, Ivybridge

Ein Ivybridge ist pro Takt ein bisschen schneller, vielleicht 5%. Und du hast ein paar hundert MHz mehr also nochmal +10%. Das sind 15% Mehrleistung mehr nicht. Dass ich da oben "10-30%" geschrieben habe sind diese 15% die du immer hast plus mögliche weitere 15 wenn das SMT des 3770K gut ausgenutzt wird (das Spiel 8 Threads ausnutzen kann).

Aber in der echten Praxis behaupte ich: Ohne zu wissen welche CPU verbaut ist und ohne Benchmarks zu machen bemerkst du den Unterschied nicht (wenn nicht genau das den Unterschied zwischen 27 und 33 fps ausmacht oder so^^). Daher kommen die Ratschläge, in das System nichts mehr reinzustecken. Es bringt halt fast nix.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann aber erwarten, dass ich ein unterschied zwischen mein aktuell cpu (i5 2400) sehen werde oder soll ich lieber ein CPU Kühler holen?
Hab momentan irgendein standart billig cpu kühler.

naja, wäre erstmal gut, wenn man das eigentliche Problem kennen würde
hast Du zu wenig FPS oder wird Deine CPU zu heiß? Und bei welchen Spielen gibts Probleme....
kann ja auch sein, dass eher Deine Grafikkarte das Problem ist und Dir eine neue CPU gar nichts bringen würde, wobei der i5 2400 wirklich langsam ausgemsutert gehört fürs Gaming...

edit: in Abhängigkeit welches Bios das P67 im Moment hat, müsste man es ggf. noch für Ivy-Bridge updaten, glaube ich
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde an deiner Stelle kein Geld mehr in die alte Plattform stecken.

Und was meinst du beim RAM damit, dass du den gegen 4x8GB 3600MHz tauschen könntest.
Hast du etwa magische Kräfte oder wie willst du DDR4 in DDR3 Slots kriegen?

Ich hab da letztens son Video gesehn....da hat das einer gemacht...mitm Hammmer draufgekloppt auf die Riegel, bis die drin waren...Leute gibts, das sollte man nicht denken. ;)


@TE: wenn du ne CPU hinterhergeworfen bekommst, also deutlich unter 50€ die am oberen Ende des vom Sockel her machbaren siedelt, dann kannstes ja mal versuchen, viel bringen wird dir das trotzdem nicht.
Aber deine RAM Experimente kannste knicken, DDR4 RAM passt nicht in DDR3 Slots und das Brett und die CPU könnten damit eh nicht umgehen usw...und 4er Bestückungen sind eh nicht so prickelnd, lieber nen grosszügig dimensioniertes Dual Kit.
Wenn du schon DDR4 RAM kaufen würdest, dann sei so gut und kauf dir gleich nen neues aktuelles Board, CPU, Kühler und Grafikkarte dazu.
Vermutlich auch nen anständiges Netzteil, denn "800Watt" sagt gar nichts aus und könnte auch einfach nur nen no Name Chinaböller sein und dazu vermutlich auch schon Asbach Uralt, ineffizient und für moderne Systeme nicht zu gebrauchen.
 
TE
N

n9521

Schraubenverwechsler(in)
Ob deine CPU 90 oder 50°C warm ist ist technisch gesehen völlig egal und ändert an der Performance rein gar nichts.

Vergleiche mal die CPUs...

Deiner: 4 Kerne, 3,4 GHz maximal, Sandybridge
3770K: 4 Kerne, 3,9 GHz maximal, Ivybridge

Ein Ivybridge ist pro Takt ein bisschen schneller, vielleicht 5%. Und du hast ein paar hundert MHz mehr also nochmal +10%. Das sind 15% Mehrleistung mehr nicht. Dass ich da oben "10-30%" geschrieben habe sind diese 15% die du immer hast plus mögliche weitere 15 wenn das SMT des 3770K gut ausgenutzt wird (das Spiel 8 Threads ausnutzen kann).

Aber in der echten Praxis behaupte ich: Ohne zu wissen welche CPU verbaut ist und ohne Benchmarks zu machen bemerkst du den Unterschied nicht (wenn nicht genau das den Unterschied zwischen 27 und 33 fps ausmacht oder so^^). Daher kommen die Ratschläge, in das System nichts mehr reinzustecken. Es bringt halt fast nix.

Vielen dank für deine Hilfe, ich spare dann lieber und rüste Mainboard CPU und RAM nach.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wie gesagt wenn man nen 3770K fürn 50er gebraucht schießen kann UND man gerade am unteren "Ruckellimit" unterwegs ist (sprich knapp unter 30 fps oder knapp unter 60 fps je nachdem) UND man weiß, dass auch die CPU limitiert und nicht die Grafikkarte, DANN könnte man das machen.

Aber in den meisten Fällen werden wohl nicht allen der 3 Kriterien gleichzeitig eintreffen... und dann ists halt ziemliche Geldverschwendung. Dann lieber ein paar Hundert Euro sparen und ein System bauen das VIEL schneller ist als das alte. Dann musste aber auch alles wesentliche erneuern. Denn wenn du jetzt nur CPU, Board und RAM neu machst und die alte GTX770 drin lässt wirds auch nicht immer schneller da die Grafikkarte völlig überfordert wäre. ;-)
 
TE
N

n9521

Schraubenverwechsler(in)
naja, wäre erstmal gut, wenn man das eigentliche Problem kennen würde
hast Du zu wenig FPS oder wird Deine CPU zu heiß? Und bei welchen Spielen gibts Probleme....
kann ja auch sein, dass eher Deine Grafikkarte das Problem ist und Dir eine neue CPU gar nichts bringen würde, wobei der i5 2400 wirklich langsam ausgemsutert gehört fürs Gaming...

edit: in Abhängigkeit welches Bios das P67 im Moment hat, müsste man es ggf. noch für Ivy-Bridge updaten, glaube ich

Die CPU wird zu heiß ca. 55°C dadurch wird der Lüfter zu laut.
Ich würde gerne noch andere Spiele spielen wie GTA5 die auf mehr CPU-Leistung angewiesen sind.
Bios ist auf dem neuesten stand.
 

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
Vielen dank für deine Hilfe, ich spare dann lieber und rüste Mainboard CPU und RAM nach.
dann denk auch nochmal über das Netzteil nach, wie von Cosmas schon erwähnt, heißen die 800 W erstmal nichts, oder welches Netzteil hast Du genau verbaut?

ansonsten kannst Du ja mal ein paar Videos zu einem 3770k mit einer GTX 770 anschauen, was Dich ggf. erwarten würde:
YouTube

aber auf lange Sicht würde ich auch eher auf was Neues sparen und vielleicht noch nen 2600k für 20€ als Zwischenlösung für 4 Threads mehr drauf knallen... :D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die CPU wird zu heiß ca. 55°C dadurch wird der Lüfter zu laut.

Die maximale Betriebstemperatur deiner CPU sind 100°C. Wenn der Lüfter bei 55°C CPU-Temperatur schon Krach macht ist er einfach schlecht eingestellt. ;-)
Stell die Lüfterkurve im BIOS so ein, dass der Lüfter bis 70°C auf Minimaldrehzahl läuft und dann erst linear hoch bis 100°C --> 100% Drehzahl. Dann haste (zumindest ein bisschen mehr) Ruhe. Klar wird der boxed nicht wirklich leise werden aber voll aufdrehen bei 55°C ist halt kompletter Quatsch.
 
TE
N

n9521

Schraubenverwechsler(in)
Wie gesagt wenn man nen 3770K fürn 50er gebraucht schießen kann UND man gerade am unteren "Ruckellimit" unterwegs ist (sprich knapp unter 30 fps oder knapp unter 60 fps je nachdem) UND man weiß, dass auch die CPU limitiert und nicht die Grafikkarte, DANN könnte man das machen.

Aber in den meisten Fällen werden wohl nicht allen der 3 Kriterien gleichzeitig eintreffen... und dann ists halt ziemliche Geldverschwendung. Dann lieber ein paar Hundert Euro sparen und ein System bauen das VIEL schneller ist als das alte. Dann musste aber auch alles wesentliche erneuern. Denn wenn du jetzt nur CPU, Board und RAM neu machst und die alte GTX770 drin lässt wirds auch nicht immer schneller da die Grafikkarte völlig überfordert wäre. ;-)

Dann kommt vermutlich nur ein besserer CPU-Kühler infrage, mein wesentliches Problem ist, das die CPU zu laut ist.
Ich werde die Tage mir eine neue Wärmeleitpaste bestellen und die neu auftragen, trotzdem danke ich dir für die Hilfe, den nächsten PC werde ich selbst zusammen bauen und da sind deine Tipps hilfreich.
 
TE
N

n9521

Schraubenverwechsler(in)
Die maximale Betriebstemperatur deiner CPU sind 100°C. Wenn der Lüfter bei 55°C CPU-Temperatur schon Krach macht ist er einfach schlecht eingestellt. ;-)
Stell die Lüfterkurve im BIOS so ein, dass der Lüfter bis 70°C auf Minimaldrehzahl läuft und dann erst linear hoch bis 100°C --> 100% Drehzahl. Dann haste (zumindest ein bisschen mehr) Ruhe. Klar wird der boxed nicht wirklich leise werden aber voll aufdrehen bei 55°C ist halt kompletter Quatsch.

Der ist nicht voll aufgedreht aber sehr laut und davor hatte ich das Problem nicht, selbst wenn ich League of Legends spiele ist es zu laut.
Aber ich mach es mal direkt :)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Naja, nach so vielen jahren ist auch die Paste trocken.

Du kannst natürlich nen neuen Kühler kaufen - achte dann drauf, dass er auch für alle modernen Sockel kompatibel ist - dann kaufste dir nen anständigen und übernimmst den einfach in das nächste System. ;)
 

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
e, mein wesentliches Problem ist, das die CPU zu laut ist.
Ich werde die Tage mir eine neue Wärmeleitpaste bestellen und die neu auftragen.

naja, schau lieber nach nem besseren Kühler, neue WLP allein wird nicht viel bringen, es liegt am kleinen Durchmesser/Kühlkörper des Standardkühlers, war bei meinem 2600k auch extrem laut, hatte deswegen nen Gebrauchten für 20€ von Coolermaster mit 120er Lüftern und Heatpipes geholt, das hilft Dir mehr, muss halt auf den Sockelsupport achten, bei neuen ist manchmal gleich WLP mit dabei
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
bei neuen ist manchmal gleich WLP mit dabei

Nicht manchmal - immer. ;)

Irgendeine Form des Übergangsmaterials (ob Paste oder bei ganz billigen Pads) muss zwingend dabei sein weil der Kühler sonst unbrauchbar ist.
Wenn man halbwegs vernünftige Kühler kauft (so Brocken Eco und vergleichbares) ist da immer ganz ordentliche WLP dabei. Man muss selbst keine kaufen.
 

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
Nicht manchmal - immer. ;)

Irgendeine Form des Übergangsmaterials (ob Paste oder bei ganz billigen Pads) muss zwingend dabei sein weil der Kühler sonst unbrauchbar ist.
Wenn man halbwegs vernünftige Kühler kauft (so Brocken Eco und vergleichbares) ist da immer ganz ordentliche WLP dabei. Man muss selbst keine kaufen.

ok, gut zu wissen, war mir nicht sicher, daher das manchmal :D
deswegen hatte ich es erwähnt, dass er die 5-10€ für die WLP lieber gleich in nen neuen Lüfter steckt, wenn neu
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Das Netzteil reicht aus. Auch für das zukünftige Upgrade.

Betonung auf "reicht aus" mehr aber auch nicht.
Es is seit 5Jahren aufm Markt und mit gerade mal 80+ Zertifikat, auch nicht gerade effizient, mit ner Range von 82-85%max.
Da lacht sich jedes aktuelle Gold-Netzeil nen Ast drüber ab.^^
Aber ja, erstmal is der Rest vom System wichtiger, denn mit dem was er da hat und den lächerlichen Möglichkeiten, die er damit noch hat, gewinnt er nunmal keinen Blumentopf mehr.

Und was die WLP und Kühler betrifft, bei den meisten ist leider nur iwelcher billig Silikon Dreck mit 2 oder 3 W/mK dabei oder voraufgetragen,
da würde ich doch nen 5er beinehmen und mir wenigstens ne 4g Tube Arctic MX-4 (2019Edition) dazuholen, die bringt mehr mit ca 8.5W/mK und trocknet auch nicht so schnell aus.
 

Sk3ptizist

PC-Selbstbauer(in)
Und was die WLP und Kühler betrifft, bei den meisten ist leider nur iwelcher billig Silikon Dreck mit 2 oder 3 W/mK dabei oder voraufgetragen,
da würde ich doch nen 5er beinehmen und mir wenigstens ne 4g Tube Arctic MX-4 (2019Edition) dazuholen, die bringt mehr mit ca 8.5W/mK und trocknet auch nicht so schnell aus.

ja, im Prinzip schon, aber wir reden ja hier von nem i5 2400 + boxed Kühler, auch mit 3 W/mK sollte es reichen um sein Laustärkeproblem zu beseitigen, ein Temperaturproblem hat er ja eigentlich nicht
wenns aber gleich für den nächsten Rechner sein soll, wäre Bessere besser :D
 

Permaheal

Schraubenverwechsler(in)
Hey,

ich habe diese Woche von einem i5 2500k auf einen R7 3700x umgestellt. Ich bin noch am testen usw. aber ich kann dir sagen, dass z.b. Borderlands 3 jetzt trotz alter R9 280X viel flüssiger läuft.
Die Framedrops sind für meine Augen geschichte. Beim übertakten des i5 2500K kam auf jeden Fall auch schon ein viel besseres Spielerlebnis, bekam ich aber nicht leise und stabil. Ich war sozusagen in einer ähnlichen Situation.
Je nach aufrüstlaune würde ich dir deshalb empfehlen:

1.: WLP und Lüfterkuve einstellen, wenn es dann immernoch zu laut ist:
2.: neuer Kühler (mit wie gesagt Möglichkeiten für alle neuen Sockel), wenn es dann an der Leistung liegt:
3.: dein System hochziehen. (Bei ebay waren die i7 3770k bei 100€+ und da schließe ich mich voll an, das wird sich nicht lohnen.
 
Oben Unten