Zweiten (externen) Kühlkreislauf (Mora) an bestehende Wakü anschließen:

Ulathar

Freizeitschrauber(in)
Hallo Community,

ich bräuchte mal ein paar Basteltipps von denen, die schon etwas ähnliches realisiert haben:

Ich habe seit einigen Jahren ein komplett (Mainboard, CPU, Grafikkarte) Wasser gekühltes AMD System in einem Big Tower untergebracht, dabei verwende ich die maximal mögliche Radiator Bestückung: 2x360er, 1x 240er und 1x.120er. Mehr passt nicht ins Case und ich habe nicht vor das Case zu wechseln.

Das funktioniert soweit auch alles einwandfrei aber bei den jüngeren Grafikbombern in Kombination mit hohen Temperaturen im Sommer wird das System unerträglich laut weil die Lüfter auf 100% laufen müssen um das Wasser unter 40°C zu halten.

Da mich das zunehmend nervt und der nächste Sommer bevorsteht überlege ich nun mir z.B. mittels eines Moras einen zweiten Kreislauf neben den Rechner zu stellen und bei Bedarf an/aus schalten zu können (Empfehlungen?).
Meine konkrete Frage diesbezüglich ist jetzt:
wie habt ihr sowas gelöst? Bzw. nach welchen Komponenten sollte ich mich umsehen? Wie schließe ich den externen Kreislauf am besten an den bestehenden an? Reichen da einfache Y-Verbindungen oder wäre das eine ganz blöde Idee? An meinem Ausgleichsbehälter gibt es leider nur 2 Anschlüsse und die sind vom internen Kreislauf bereits belegt.
 
Hmm das wäre auch eine Option, die Zeiten wo ich die Kiste noch auf eine LAN schleppe sind eh vorbei :D. Ich muss den also nicht zwingend abklemmen können wobei das mit Kugelhähnen an den richtigen Stellen aber auch in diesem Szenario noch denkbar ist.
Dann müsste ich lediglich die Lüfter auf dem Mora separat steuerbar machen um sie nur bei Bedarf zuzuschalten. Habe keine Anschlüsse mehr am Mainboard oder der D5 Next dafür frei, werde also mindestens eine Lüftersteuerung brauchen.

Dann wäre aber noch die Folgefrage ob meine Pumpe dafür ausreicht (hab eine D5 Next @42% unhörbar laufen, da sie ab etwa 45% deutlich hörbar wird) oder ich irgendwie eine zweite mit reinfriemeln müsste, weiß überhaupt nicht ob das in einem einzelnen Loop überhaupt sinnvoll möglich ist, daher der initiale Gedanke eines zweiten Loops.
 
Der Mora sollte ehe mit Schnellkupplungen angeschlossen sein und diese können auch so verbaut werden, dass der Loop ohne den Mora wieder geschlossen werden kann. Deine D5 Next schafft auch den Mora problemlos und eine zweite Pumpe oder höhere Drehzahl ist auch nicht zwingend notwendig. Hängt immer davon ab, was für ein Durchfluss für dich als ausreichend angesehen wird.
IMG_20210106_130350.jpg
 
Danke ich recherchiere mal in die Richtung. Option 3 wäre auch noch: dann gleich nen großen MO-RA 420 und den Rest rauswerfen, also keine internen Radiatoren und Lüfter mehr... Aber dann ist das "totes Kapital" :lol:.
Tendiere aber eher zu eurem Vorschlag mit nem eher kleinen externen MO-RA als Unterstützung.

Könnt ihr bei den Schnellkupplungen welche empfehlen? Oder "alle gleich"?
 
Das wichtigste wurde ja schon gesagt, ich mache einfach da weiter, wo noch was offensteht.
Dann müsste ich lediglich die Lüfter auf dem Mora separat steuerbar machen um sie nur bei Bedarf zuzuschalten. Habe keine Anschlüsse mehr am Mainboard oder der D5 Next dafür frei, werde also mindestens eine Lüftersteuerung brauchen.
Die D5Next ist in der Hinsicht auch eine Sackgasse. Für einen einfachen Kreislauf reicht sie, für mehr braucht es immer eine Steuerung. Ich empfehle das Aquacomputer Quadro.
Dann wäre aber noch die Folgefrage ob meine Pumpe dafür ausreicht
Ja, eine Pumpe reicht immer. Oder sagen wir, in 99,5% der Fälle und deiner ist noch weit von den 0,5% entfernt, wo sie nicht reicht.
oder ich irgendwie eine zweite mit reinfriemeln müsste
Müssen natürlich nicht, aber einen Mehrwert bringt eine zweite Pumpe immer. Nur Platz und Geld sind ein Problemchen.
weiß überhaupt nicht ob das in einem einzelnen Loop überhaupt sinnvoll möglich ist
Das ist kein Problem, du kannst auch 7 Pumpen in einen Kreislauf packen.
Danke ich recherchiere mal in die Richtung. Option 3 wäre auch noch: dann gleich nen großen MO-RA 420 und den Rest rauswerfen, also keine internen Radiatoren und Lüfter mehr... Aber dann ist das "totes Kapital" :lol:.
Tendiere aber eher zu eurem Vorschlag mit nem eher kleinen externen MO-RA als Unterstützung.
Der große lohnt sich eher. Lass einfach alle Radis drin, das passt schon.
Könnt ihr bei den Schnellkupplungen welche empfehlen? Oder "alle gleich"?
Ich würde ja CPC NS6 empfehlen, nur gab es letztens eine fehlerhafte Charge und seitdem bekommt man sie nirgends mehr. So... Koolance QD3, aber auf keinen Fall in der schwarzen Version.
 
Könnt ihr bei den Schnellkupplungen welche empfehlen?


Kann mich nicht beklagen, absolut hochwertig und beim Trennen maximal klitze kleiner Tropfen.
 
Habe auch die Eiszapfen mit 3/8 Reduzierung. Zuvor habe ich welche ohne Reduzierung versucht und die waren im Durchmesser kleiner und haben mit meinem Loop auch etwas weniger Durchfluss gebracht.
 
Erneut Danke an alle.
Die Hinweise zur Pumpe haben mich positiv überrascht (denn die Dinger sind nicht gerade billig), bin da wohl etwas übervorsichtig weil es immer heißt "je mehr Komponenten im Loop desto schlechter der Durchfluss und eine Pumpe reicht dann irgendwann nicht mehr". Es wird nur leider nie näher spezifiziert wieviele Komponenten dann zu viele sind (gleiche beim Thema 90° Fittings) :ka:.

Ich habe jetzt mal einige Varianten verglichen (auch preislich) und ich tendiere dann doch immer mehr zum großen MO-RA3, also dem 420er für die Noctua 200er Lüfter (4x). Ich denke das ist langfristig am sinnvollsten und flexibelsten und gibt sich preislich zu den kleineren Varianten nicht wirklich viel, bzw. ist der Kosten <> Nutzen Faktor bei den größeren besser.

Werde dann wohl den Weg gehen intern alles so zu lassen wie es ist und lediglich den bisherigen Loop anzupassen und über einen der freien PCI Slots nach draußen zu führen und da dann jeweils 1 Schnellverschluss (Female) + 1 festen Schraubfitting am PCI Slot und jeweils 1 am MO-RA zu montieren und an den Verbindungsschläuchen dann jeweils 2 Schnellverschluss (Male) und 2 auf die festen, sodass ich das einfach abklemmen und bei Bedarf wieder auf rein intern umstöpseln kann, z.B. für Transport.

Hab gesehen, dass es für den besagten MO-RA nen praktischen 4:1 4 PIN PWM Splitter gibt, sodass ich den MO-RA dann über 1 Stecker ohne Kabelsalat regeln kann, das bekomm ich mit etwas gebastel noch hin (die 4 Lüfter liegen in Summe unter 1 A, das packt das Board noch, der High Amp ist schon durch alle bisherigen Lüfter belegt
:ugly:
). Die Regelung der bisherigen Lüfter erfolgt ohnehin schon über den Wassertemperatursensor über Fan expert4 (ja, lacht nur!!! :lol:).

Ich würde ja CPC NS6 empfehlen, nur gab es letztens eine fehlerhafte Charge und seitdem bekommt man sie nirgends mehr. So... Koolance QD3, aber auf keinen Fall in der schwarzen Version.

Die QD3 wären jetzt auch meine Favoriten, weil ich so alles in einem Rutsch gesammelt in einem Shop bei Watercool bestellen könnte. Nur aus Interesse: was genau ist das Problem mit der schwarzen Version gegenüber der silbernen?
 
Zuletzt bearbeitet:
weil es immer heißt "je mehr Komponenten im Loop desto schlechter der Durchfluss und eine Pumpe reicht dann irgendwann nicht mehr"
Wo heißt es das? Ich hab im Giganten eine DDC310 und das funktionierte auch. Zugegebener maßen mit der DC-LT dazu nun etwas besser, aber eine D5 reicht wirklich für ziemlich genau alles.
 
Einen gewissen Widerstand wird der Mora und auch die Anschlüsse (Schnellkupplungen) etwas mit aufbringen, aber der Mora hat keinen so hohen Widerstand wie beispielsweise ein Kühler. Bei mir macht es ein Unterschied von etwa 20 l/h weniger aus. Von etwa 150 l/h komme ich so auf etwa 120 - 130 l/h.
 
Erneut Danke an alle.
Die Hinweise zur Pumpe haben mich positiv überrascht (denn die Dinger sind nicht gerade billig), bin da wohl etwas übervorsichtig weil es immer heißt "je mehr Komponenten im Loop desto schlechter der Durchfluss und eine Pumpe reicht dann irgendwann nicht mehr".
Das stimmt an sich auch, nur muss man zwischen reicht im Sinne von "läuft noch ganz ok" und "läuft optimal" unterscheiden. Unter der ersten Annahme kann man wirklich sehr viel mit einer Pumpe betreiben. Gut, der Durchfluss fällt nicht gut aus, aber es ist immer noch genug da, dass die Temperaturen ganz ok ausfallen. Für den optimalen Betrieb sollte es dann etwas mehr sein und da macht die zweite Pumpe meistens Sinn.
Feinheiten kannst du bei mir in der Signatur unter Durchfluss nachlesen.
Es wird nur leider nie näher spezifiziert wieviele Komponenten dann zu viele sind (gleiche beim Thema 90° Fittings) :ka:.
Weil man das auch nicht pauschal spezifizieren kann. Kennlinie in meiner Signatur.
Wenn man mit 30l/h zufrieden ist, kann man praktisch so viele Komponenten in den Kreislauf setzen wie man will. Will man mehr Durchfluss, dann wird das sehr schnell sehr viel weniger und deshalb baut man mehr Pumpen ein.
Ich habe jetzt mal einige Varianten verglichen (auch preislich) und ich tendiere dann doch immer mehr zum großen MO-RA3, also dem 420er für die Noctua 200er Lüfter (4x). Ich denke das ist langfristig am sinnvollsten und flexibelsten und gibt sich preislich zu den kleineren Varianten nicht wirklich viel, bzw. ist der Kosten <> Nutzen Faktor bei den größeren besser.
Ähm, das ist preislich so ziemlich die schlechteste Variante. Die A20 sind zwar gut, aber auch sehr teuer. Weit günstiger wären 9 Arctic P14.
Werde dann wohl den Weg gehen intern alles so zu lassen wie es ist und lediglich den bisherigen Loop anzupassen und über einen der freien PCI Slots nach draußen zu führen und da dann jeweils 1 Schnellverschluss (Female) + 1 festen Schraubfitting am PCI Slot und jeweils 1 am MO-RA zu montieren und an den Verbindungsschläuchen dann jeweils 2 Schnellverschluss (Male) und 2 auf die festen, sodass ich das einfach abklemmen und bei Bedarf wieder auf rein intern umstöpseln kann, z.B. für Transport.
Kannst du davon eine einfache Zeichnung machen? Mein Hirn hat da gerade einen Aussetzer, wie genau du das bauen willst.
Die QD3 wären jetzt auch meine Favoriten, weil ich so alles in einem Rutsch gesammelt in einem Shop bei Watercool bestellen könnte. Nur aus Interesse: was genau ist das Problem mit der schwarzen Version gegenüber der silbernen?
Bei den schwarzen kann der Lack abplatzen und blockiert dann die Mechanik. Was dann passiert, kann man sich denken. Deshalb nimmt man die silbernen. Die sind vernickelt, da passiert nix.
 
Hatte früher eine Aquastream Ultimate Pumpe mit meinem Loop verbaut und auf min. Drehzahl hatte ich noch um die 60 l/h. Mit voller Drehzahl hatte ich um die 130 l/h anliegen. Jetzt habe ich zwei DDC Pumpen verbaut und die laufen bei mir beide mit nur 22 % und erreichen um die 74 l/h. Komme aber mit beiden zusammen mit voller Drehzahl fast auf 200 l/h. Wobei ich diese 200 l/h auch mit einer höheren Wassertemperatur unter Last überschreite.

Mit nur einer Pumpe würde ich auch um die 130 l/h erreichen und dann müsste halt meine Pumpe eine gewisse Drehzahl anliegen haben, damit ich mein Wohlgefühl mit mindesten 60 l/h anliegen hätte. Mit zwei Pumpen kann ich aber mit der Drehzahl weiter runtergehen und habe immer noch eine gewisse Drehzahl anliegen, was ich haben möchte.

Ich spreche auch mit Absicht von meinem Wohlgefühl, weil selbst ein Durchfluss unterhalb von 60 l/h ausreichen würde. Eine Pumpe kann aber auch ohne Ausgleichsbehälter zwischen gebaut sein, weil diese dann nur zur Unterstützung dazu kommen würde. Diese könnte z.B. auch direkt am Mora angebaut werden und zum Befüllen würde immer noch deine D5 Next ausreichen. Die zweite Pumpe würde erst dazu kommen, sobald der Loop komplett befüllt ist.

Habe das auch schon testweise so aufgebaut, z.B. als ich noch meine Aquastream Pumpe verbaut hatte und die zwei neue DDC Pumpen nach der Montage vortesten und auf Dichtigkeit austesten wollte.
 
Man könnte natürlich den Mora zu einer vollständig selbstständigen Kühllösung ausbauen, also Quadro, Temp-Sensor, PWM Pumpe und PWM Lüfter dort montieren und dann nur USB(theoretisch reicht einmalig zum konfigurieren verbinden und dann weg lassen), 12V und Wasser vom PC holen.
Nötig (gut, was ist bei einer Wakü schon nötig?) ist es aber nicht.
 
Kannst du davon eine einfache Zeichnung machen? Mein Hirn hat da gerade einen Aussetzer, wie genau du das bauen willst.

Ich kann's zumindest versuchen, ich bin ein echter Windows Paint Picasso! :ugly:

So oder so ähnlich hätte ich mir das jetzt vorgestellt um die Anzahl an Verbindern / Fittings / etc. so gering wie möglich zu halten.
 

Anhänge

  • Skizze.png
    Skizze.png
    45,1 KB · Aufrufe: 79
Ja kann man machen, ohne Zeichnung war es etwas schwer zu verstehen.
Sparst dir halt 2 Fittings und hast jeweils einen Schlauch.

EDIT: Beim genaueren Überlegen, Schnellkupplung + Doppelnippel + Schlauch ist doch bissl viel Gewicht an einen Anschluss. Würde ich beim Mo-Ra dann unten anbasteln, um die Last etwas zu reduzieren.
Beim Gehäuse je nach Höhe der Durchführung entscheiden, Zeichnung ist bestimmt nicht Maßstabgetreu.^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Geht natürlich auch wenn jeweils ein Verbinder fest montiert ist. Bei mir sind einfach beide auf halben Weg, das macht halt zwei Fittinge mehr, dafür hat man etwas mehr Bewegungsfreiheit.
 
Bei mir gehen beide Schläuche am Rechner in einer Länge ab, sodass ich sie beide wieder zusammen stecken kann. Habe sie nicht gemessen, sind etwa 40 cm lang. Die restliche Länge hängt dann an den zwei Schläuchen, die vom Mora abgehen. Habe lieber die längeren Schläuche am Mora dran, da dieser mit Umbauten auf dem Boden stehen bleibt.

Da der Rechner auch für Umbauten getragen werden muss, ist es mir auch lieber, wenn die Schläuche daran nicht ganz so lange sind. Aber das muss jeder für sich herausfinden.
 
Zurück