• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Zusammenstellung eines Poker-PCs

Pokerpanda

Schraubenverwechsler(in)
Hallo PC-Zusammensteller

Nachdem mein vorriger PC zu garnix zu gerbauchen ist, darf es ein Neuer sein.
Dieser soll vor allem fürs Pokern verwendet werden. Da ich wenig bis keine Ahnung von PCs habe, habe ich keine Liste mit möglichen Teilen gestartet.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
Insgesamt sollen PC und Monitor nicht mehr als 650€ kosten.

2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem,...)
PC und Monitor (Gerne auch Tastatur, aber nicht notwendig)
Soundanlage, Betriebssystem und Maus werden nicht benötigt :)

3.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (SATA-Festplatten, SATA-Laufwerke,...)
nix vorhanden

4.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Eigenbau, falls keine besonders exotischen Dinge verlangt sind.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung besitzt er?
kein Monitor

6.) Wenn gezockt wird... dann was? (Anno, BF3, COD, D3, GTR, GTA, GW2, Metro2033, WOW,...) und wenn gearbeitet wird... dann wie? (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD,...)
Kaum Spiele. Sehr selten Fifa. Kann vernachlässigt werden.
Wird für Poker verwendet. Dabei verwendet man Holdemmanager 2. Das Programm verarbeitet Datenbanken mit postgresql, die in meinem Fall ca. 40GB groß sind

7.) Soll der Knecht übertaktet werden?
ich bin mir nicht sicher, ob das im grundsätzlichen Einsatzfeld wichtig ist.

8.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten?
Es ist nur wichtig, dass der PC im wesentlichen fürs Pokern eingesetzt wird und damit sowohl die Datenbank und die Pokersoftware gleichzeitig ohne ruckeln verarbeiten kann. Zweiteres Kriterieum ist der Preis. Sonst ist alles unwichtig. Der Monitor soll mindestens 21 Zoll sein und sonst nur günstig sein.
Es muss unbedingt möglich sein ihne per WLAN zu nutzen.

Vielen Dank für euere Hilfe
 

Gysi1901

Software-Overclocker(in)
Ist die CPU-Leistung, die die Software benötigt, denn so immens? Wenn ja, kann man auch einen i5 4570 nehmen, sofern die genannte Konfiguration des Budget sprengt. Hyperthreading bringt schon was, Intel lässt es sich aber sehr gut bezahlen. Wenn nicht, könnte es eventuell sogar ein Pentium für 50 Euro packen.
 

dn1987p

Freizeitschrauber(in)

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Ich denke mal, ein i7 oder Xeon muss hier nicht sein, der i5-4570 sollte dicke reichen und man kann sich den Aufpreis einsparen... Dann sind wir auch wieder sehr nah an den 650€ Budget:daumen:

Gruß
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
Wahrscheinlich auch Zufallsgenerator, etc.
Ich würde erstmal 8Gb testen, zur Not kann man ja nachrüsten.
 
TE
P

Pokerpanda

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für eure Hilfe.

Ich hätte noch eine Frage zum Nachrüsten.
Ist die günstigere Alternative und später nachrüsten immer mit "doppelten Kosten" verbunden ? Damit meine ich, dass man das vorhande Teil nicht weiter verwendet, sondern ein komplett neues kauft.
Denn bei den Bestandteilen, die man nicht so einfach erweiteren kann, wäre gleich die teurere Variante wohl besser.
 

Fafafin

Software-Overclocker(in)
Bei RAM ist das unkritisch: Das Mainboard hat 4 Steckplätze. Da kann man mit 8GB (2x 4GB-Module) anfangen und später weitere 8GB (2x 4GB-Module) nachrüsten. Bis 16 GB muss man da nichts umsonst kaufen.
Bei den anderen Komponenten sieht das in der Regel anders aus.
 
TE
P

Pokerpanda

Schraubenverwechsler(in)
Ich würde mich freuen, wenn ich noch weiter Meinungen zu diesen Thema bekommen könnte.

Vielen Dank
 

dn1987p

Freizeitschrauber(in)
Ich würde mich freuen, wenn ich noch weiter Meinungen zu diesen Thema bekommen könnte.

Vielen Dank

Was denn für weitere Meinungen? Der AMD ist veraltet, frisst mehr Strom, du benötigst eine dedizierte Grafikkarte und im Endeffekt ist er auch noch langsamer. Ein 530W-Netzteil (vor allem ein L8) ist in dieser Konfiguration auch ziemlicher Käse, da keine leistungsstarke Grafikkarte verwendet wird. Hochgetakteter Ram ist unnötig teuer und bringt keinen nennenswerten Leistungszuwachs, zumal der Speichercontroller der FX eigentlich sowieso nur bis DDR3-1866 unterstützt.

Benchmarks zu den Prozessoren findest du über eine Suchmaschine deiner Wahl (der Xeon ist leistungstechnisch identisch zum i7 4770, du solltest also vielleicht lieber nach dem i7 schauen).

Z.B. hier ist der i7 im Gesamtrating 20% schneller als der FX 8350, bei nur 62% Stromverbrauch unter Vollast (normiert auf FX 8350 = 100%).
 

dn1987p

Freizeitschrauber(in)
Wenn die identisch sind warum soll er dann den teureren i7 nehmen?:what:

Tolles Zitat, völlig aus dem Kontext gerissen. Es geht hier um Benchmarks, zum Xeon E3-1245v3 gibt es da nicht viel. Der i7 4770(k) hat jedoch die gleiche Taktrate und die gleiche Architektur und lässt sich dementsprechend am besten mit dem Xeon E3-1245v3 vergleichen.
 
Oben Unten