• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Xbox Series X und PS5: Wie umweltfreundlich sind die neuen Konsolen?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Xbox Series X und PS5: Wie umweltfreundlich sind die neuen Konsolen?

Cnet hat den Stromverbrauch der beiden neuen Konsolen Xbox Series X und Playstation 5 gemessen - auch vor dem Hintergrund der weltweiten Klimaproblematik. Die Ergebnisse fallen trotz der modernen APUs gemischt aus, beide Konsolen sind im Vergleich zu ihren Vorgängern stromhungrig, und auch die Nebenfaktoren wie Produktion und Transport vermiesen die Umweltbilanz.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Xbox Series X und PS5: Wie umweltfreundlich sind die neuen Konsolen?
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Elektrogeräte und umweltfreundlich passen nicht zusammen.
Das einzig umweltfreundliche wäre gar keine Elektrogeräte mehr zu nutzen. Alles andere ist Augenwischerei.
Doch wer will schon auf seine Geräte verzichten? Richtig niemand. 😊
Der beste Spruch zum Thema Umweltfreundlichkeit kam letztens von Apple, als sie das Weglassen der Netzteile damit rechtfertigen wollten. Selten so gelacht. 😂
 

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Zu einer Alternative, sprich in dem Fall zum Daddeln am PC. So wie der Artikel (mal wieder) geschrieben ist wird hier nur etwas verwurstet als dass man als "Fachredaktion" das Thema aufgreift und Beleuchtet.
So wird z.b. nicht darauf eingegangen dass wenn man dem "Daddeln" als Hobby fröhnen will es mit einer Konsole wesentlich Umweltschonender ist als z.b. mit einem PC.
 

Firestar81

Freizeitschrauber(in)
220 Watt Verbrauch bei den Konsolen?! DIE 3090 zieht allein schon 420 bis 450 Watt und da kommt noch der Prozessor etc drauf. Da kommt man locker auf 700 bis 800 Watt.

Finde den Fehler

Rechnet man das auf die Effizienz um,so ist die Leistung der Konsolen sehr gut.

Ich musste diese Jahr über 200€ Strom nachzahlen und es wird in Zukunft ja nicht günstiger.Von daher wird diese Grafikkarten Generation in 3 Jahren komplett unrentabel.
Da muss man schon per Regler den Verbrauch Richtung 300 Watt drosseln
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Zu einer Alternative, sprich in dem Fall zum Daddeln am PC. So wie der Artikel (mal wieder) geschrieben ist wird hier nur etwas verwurstet als dass man als "Fachredaktion" das Thema aufgreift und Beleuchtet.
So wird z.b. nicht darauf eingegangen dass wenn man dem "Daddeln" als Hobby fröhnen will es mit einer Konsole wesentlich Umweltschonender ist als z.b. mit einem PC.
Wie mans nimmt. 1 zusätzliches Gerät. Das muß erst einmal eingespielt werden. Dazu ein Gerät das nicht so vielseitig ist wie ein PC den man ja trotzdem noch im Inventar hat.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
220 Watt Verbrauch bei den Konsolen?! DIE 3090 zieht allein schon 420 bis 450 Watt und da kommt noch der Prozessor etc drauf. Da kommt man locker auf 700 bis 800 Watt.

Finde den Fehler

Rechnet man das auf die Effizienz um,so ist die Leistung der Konsolen sehr gut.

Ich musste diese Jahr über 200€ Strom nachzahlen und es wird in Zukunft ja nicht günstiger.Von daher wird diese Grafikkarten Generation in 3 Jahren komplett unrentabel.
Da muss man schon per Regler den Verbrauch Richtung 300 Watt drosseln

Deswegen finde ich es immer extrem witzig wie uns manche erzählen wollen dass ein PC über die Zeit so viel günstiger ist als eine Konsole. Alleine die Mehrkosten die man durch den immens hohen Stromverbauch pro Jahr hat, sind schon um ein x-faches höher als PS Plus oder Xbox Live. Die Spielepreise werden dann natürlich hergenommen, weil man sonst nichts mehr weiß, dabei kauft jeder seine Spiele anders. Mein letztes Vollpreisspiel war irgendwann vor 8 Jahren oder so. Im Store gibt es regelmäßig Sales mit Preisen wie bei Steam-Sales, z.B. ein Witcher 3 Goty für 9,99€, und für die 3,5€ im Monat bekommt man noch 2 Spiele oben drauf. Mit PS Plus und den Sales kann man wie bei Steam sehr günstig sehr viele Spiele kaufen und hat monatelang oder jahrelang was zum Zocken.

Eine Konsole bietet zu 100% das (deutlich) bessere Preis/Leistungs-Verhältnis.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Genau! Wegen der Umwelt-Unfreundlichkeit der PS5 habe ich cyberpunk auch extra nicht auf der PS5 gekauft und lasse die PS5 aus. Der Umwelt zu liebe.

ich spiele deshalb cyberpunk jetzt auf meinem PC mit ryzen 3900x und Nvidia RTX3090.....gehts mir als Umweltschützender PC -Herrenrassler direkt viel besser.
 

theGucky

PC-Selbstbauer(in)
Im Vergleich zu Nvidias neuen Grafikkarten sind die neuen Konsolen sehr umweltfreundlich. PUNKT! :D
eehhh nicht so ganz...
Solange man die neuen 3000er nicht am Anschlag fährt, können sie sparsam sein.
Meine untervoltete 3080FE zieht in Cyberpunk 230W. Und auch in anderen Anwendungen zieht sie nur <200-240W.
Die Leistungseinbußen durch das "stärkere" untervolten sind im mittleren einstelligen Prozentbereich, dafür zieht die Karte 25-40% weniger Strom.
Der Rest meines PC samt übertakteter CPU zieht weniger als 100W. Und da ist ein wenig mehr drin als nur eine kleine Festplatte und ein Lüfter...
Aktuell überschreite ich die 350W an der Steckdose nicht...

Meine alte 1080 Ti hat da 50W mehr gezogen bei >50% weniger Leistung...

@Chibs
Wo hast du deine Konsole angeschlossen? An einem 60" 4k TV? So ein TV zieht 2-3 mal soviel Strom wenn nicht mehr, als ein Handelsüblicher Gaming Monitor ^^
Im Vergleich zu meinem PC+Monitor ist eine PS5+TV von der Stromaufnahme gleichauf XD

Eine Konsole bietet zu 100% das (deutlich) bessere Preis/Leistungs-Verhältnis. Da stimme ich durchaus zu. Aber nur beim Kaufpreis...die Folgekosten für Konsolen sind in der Regel höher. Von monatlichen Gebühren für Online-Content (PS+) zu höheren Spielepreisen.

Edit:
Im Vergleich zur PS4 ist die Stromaufnahme gestiegen.
Die PS4 hatte ca 130W, die PS4 Pro 160W und nun die PS5 220W....von SPARSAM ist hier keine Rede...im Gegenteil die Konsolen werden immer hungriger...

Edit2:
Die Xbox Series X kommt etwa auf 35-50W weniger, aber wie bei der PS5 ist das von Spiel zu Spiel verschieden.
Die Series S soll nur auf 65W kommen, während die X auf 155W und die PS5 auf 205W kommt, im selben Spiel....
Dafür verbraucht die Xbox mehr im Ruhemodus...
 
Zuletzt bearbeitet:

X-Bow

PC-Selbstbauer(in)
Wie mans nimmt. 1 zusätzliches Gerät. Das muß erst einmal eingespielt werden. Dazu ein Gerät das nicht so vielseitig ist wie ein PC den man ja trotzdem noch im Inventar hat.
Es geht aber ums zocken, nicht darum ob es die Konsole zusätzlich gibt. Auch geht es nicht darum was ein PC zusätzlich kann, denn es geht hier wie gesagt um die beleuchtung des Hobbys Zocken.
Ich kenne viele welche keinen PC mehr haben, sondern alles über Smartphone/Tablet erledigen. Nach deiner Formulierung legst Du fest, das quasi der PC die Grundausstattung darstellt die jeder haben muss und der Rest kommt als "Zusatz" dazu was so nicht seine Richtigheit hat.
Rein theoretisch wäre deine Betrachtung sogar angemessener wenn Du das Smartphone als Grundausstattung festgelegt hättest, denn es geht kaum etwas das der PC noch kann was nicht auch das Smartphone abilden könnte (im normalen Hausgebrauch). Ich kenne mehr Menschen welche keinen PC daheim haben sondern alles mit dem Handy oder Tablet machen.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
@Chibs
Wo hast du deine Konsole angeschlossen? An einem 60" 4k TV? So ein TV zieht 2-3 mal soviel Strom wenn nicht mehr, als ein Handelsüblicher Gaming Monitor ^^
Im Vergleich zu meinem PC+Monitor ist eine PS5+TV von der Stromaufnahme gleichauf XD

Eine Konsole bietet zu 100% das (deutlich) bessere Preis/Leistungs-Verhältnis. Da stimme ich durchaus zu. Aber nur beim Kaufpreis...die Folgekosten für Konsolen sind in der Regel höher. Von monatlichen Gebühren für Online-Content (PS+) zu höheren Spielepreisen.

Nein, ich habe einen 4K Monitor und einen LG Oled (Cx9) und würde den PC genauso wie die Konsole an den LG Oled anhängen in Single Player Spielen. Dein Argument vonwegen "aber Konsole hängt am TV" zieht somit nicht. Atmosphärische Spiele (besonders wo viel dunkel Szenen sind, was eigentlich in fast jedem Spiel ist) gehören meiner Meinung nach nicht auf einem kleinen Monitor, sondern auf den großen TV, und meinen PC würde ich auch per HDMI an diesen anschließen.

Weiters stimmen auch deine Folgekosten nicht, da man auf Konsolen genauso Sales hat wie am PC, und man muss bei weitem nicht zum Release kaufen. Ich nutze meine Konsole oft alleine für Fifa bis zu 6 Stunden pro Tag (Wochenende), und dann nochmal mehrere Stunden für andere Spiele. Da kannst du dir ausrechnen dass die 3,50€ (lol) pro Monat für PS Plus nicht mal im Ansatz ausreichen um die horrenden Mehrkosten des Stromverbrauchs wettzumachen. Besonders die RTX 3000 Serie hat nochmal ordentlich zugelegt was Stromvebrauch betrifft.

Alleine die Mehrkosten für den Stromverbrauch dürften am PC pro Monat (!) locker in die 50-100€ gehen wenn man ein Gamer ist der oft zockt, und PS+ kostet gerade einmal 3,50€ bei 41,99€ Jahrespreis (ist jedes Jahr für diesen Preis zu haben im Sommer). Das bedeutet man hat am PC Mehrkosten die in die mehrere hundert Euro gehen, und das ist immens.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Es geht aber ums zocken, nicht darum ob es die Konsole zusätzlich gibt. Auch geht es nicht darum was ein PC zusätzlich kann, denn es geht hier wie gesagt um die beleuchtung des Hobbys Zocken.
Ich kenne viele welche keinen PC mehr haben, sondern alles über Smartphone/Tablet erledigen. Nach deiner Formulierung legst Du fest, das quasi der PC die Grundausstattung darstellt die jeder haben muss und der Rest kommt als "Zusatz" dazu was so nicht seine Richtigheit hat.
Rein theoretisch wäre deine Betrachtung sogar angemessener wenn Du das Smartphone als Grundausstattung festgelegt hättest, denn es geht kaum etwas das der PC noch kann was nicht auch das Smartphone abilden könnte (im normalen Hausgebrauch). Ich kenne mehr Menschen welche keinen PC daheim haben sondern alles mit dem Handy oder Tablet machen.
Meine Erfahrungen sind diesbezüglich umgekehrt. Ein Handy ist für das meiste ein eher schlechter Kompromis, aber im Trend. Ja, ich rede vom Zocken. Möglichst viele Bereiche mit 1 Gerät abdecken, wenn es sinnvoll ist.
Ich rede beim PC auch von Drucken, Scannen, Korrespondenz, Lehrinhalten, Bildbearbeitung usw.
Texte lese ich nicht auf einem Handy, wills mir nicht unnötig schwer machen. Auch die Handhabung ist eher ungeschickt. Tel., SMS, .....aber alles andere ist mir am PC lieber, schneller, praktischer.
 

mond702

PC-Selbstbauer(in)
Lol das Internet mit seinen Fragestellern..
Eine Relation eben.. 220 watt sind viel?? Ja, Nein? In welcher Relation.. Ist ein Auto schnellweil es 100 kmh fährt?? Ja wenn es in einer 30er zone so schnell fährt, nein wenn es auf der Autobahn fährt.. Sind 200 Mbit viel oder wenig?? Vor 5 Jahren viel, heute je nach Gebiet (Stadt) wenig.. RELATION. Wenn du noch weitere fragen hast frag mich bitte unbedingt.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Lol das Internet mit seinen Fragestellern..
Eine Relation eben.. 220 watt sind viel?? Ja, Nein? In welcher Relation.. Ist ein Auto schnellweil es 100 kmh fährt?? Ja wenn es in einer 30er zone so schnell fährt, nein wenn es auf der Autobahn fährt.. Sind 200 Mbit viel oder wenig?? Vor 5 Jahren viel, heute je nach Gebiet (Stadt) wenig.. RELATION. Wenn du noch weitere fragen hast frag mich bitte unbedingt.
Mach ich. DU fragtest doch nach einer Relation. Was an sich schon verwunderlich ist.
 

Cybnotic

PC-Selbstbauer(in)
Das Silvester flach fällt ist glaub ich umweltfreundlicher als so ne Konsole.
Ja glaub ich auch, zumal es für die Zukunft mehr als Unverantwortlich ist weltweit so viel Dreck in die Luft zu ballern wo die Natur Klimawandel Bände spricht.. Auch die vielen verletzten sind doch schon Grund genug mit dieser "Tradition" zu brechen.

Die neuen Konsolen sind übrigens Super, bei alten Spielen geben die viel weniger Abwärme ab, als meine PS4. Das gilt für die Serie X wie auch für die PS5 :-)

Wünsche allen trotz allem schöne Weihnachten und eben ein Leisen und Umweltfreundlicheren Sauberen und Gesunden Jahreswechsel
MfG
 

Electricfuchs

Komplett-PC-Käufer(in)
Der Artikel ist doch sinnfrei, es war doch völlig klar das bei einer gesteigertern Rechenleistung mehr Watt gebraucht werden.

Wo soll denn sonst auch die gesteigerte Mehrleistung herkommen? Wieviel Langeweile muss man als Redakteur haben um sowas überhaupt zu reposten bzw die bei CNET sowas zu verfassen??

Dann noch zu schreiben das sich die Konsolen nicht mit Ruhm bekleckern???? WTF für die abgerufene Leistung ist die stromaufnahme sogar noch moderat.

Man hätte viel lieber mal vergleichen sollen wieviel Watt die Konsolen mit der alten Technik mit der jetzigen Leistung verbaucht hätten oder Watt per Teraflop, etc.

Ich finde für die abgerufene Leistung machen die Konsolen einen sehr guten Job. Mein alter 7900x OC hat sich allein schon über 500W gegönnt XD
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Alleine die Mehrkosten für den Stromverbrauch dürften am PC pro Monat (!) locker in die 50-100€ gehen wenn man ein Gamer ist der oft zockt, und PS+ kostet gerade einmal 3,50€ bei 41,99€ Jahrespreis (ist jedes Jahr für diesen Preis zu haben im Sommer). Das bedeutet man hat am PC Mehrkosten die in die mehrere hundert Euro gehen, und das ist immens.
Das ist ja völliger Unsinn, 50 Euro pro Monat würde bei einem Strompreis von 0,21 kWh bedeuten dass ich täglich 15 Stunden Vollast (!!!) spielen müsste.
Wenn man nur Fifa spielt und das auf 4K/60 FPS lockt wird auch eine 3080 kaum was verbrauchen.
Dass der Verbrauch mit High End GPU's höher liegt ist auch logisch, die Leistung ist auch deutlich höher wie die Konsolen GPU's die etwa Low bis Mid-End entsprechen der jeweiligen GPU Serie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chibs

Software-Overclocker(in)
Erstens zahlt bei weitem nicht jeder 0,21kWh und zweitens zocken Core-Gamer sehr oft mehrere Stunden pro Tag. Die Mehrkosten am PC sind ganz sicher viel höher und können im Jahr locker mehrere hundert Euro sein wenn man viel spielt.
 

FetterKasten

Freizeitschrauber(in)
220 Watt Verbrauch bei den Konsolen?! DIE 3090 zieht allein schon 420 bis 450 Watt und da kommt noch der Prozessor etc drauf. Da kommt man locker auf 700 bis 800 Watt.
Absoluter Bullshit.
Wenn man von der Graka absieht, zieht der Rest des PCs so gute 100 Watt beim Spielen.

Mit ner vergleichbaren Spiele Leistung, wie sie Konsolen haben, ist man mit dem PC so zw. 300-350 Watt.

Jetzt kannst du dir ausrechnen, wie viele Stunden du spielen musst, um überhaupt auf eine kWh Mehrverbrauch zu kommen von so 27 Cent.

Ich check echt nicht, was mittlerweile dieses ganze Konsolero Gequatsche hier zu suchen hat.

Außerdem werden die meisten Konsolenspiele in weiterer Entfernung am großen TV gespielt, dessen Mehrverbrauch im Vergleich zum Monitor man auch dazu rechnen muss.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
Absoluter Bullshit.
Wenn man von der Graka absieht, zieht der Rest des PCs so gute 100 Watt beim Spielen.

Mit ner vergleichbaren Spiele Leistung, wie sie Konsolen haben, ist man mit dem PC so zw. 300-350 Watt.

Jetzt kannst du dir ausrechnen, wie viele Stunden du spielen musst, um überhaupt auf eine kWh Mehrverbrauch zu kommen von so 27 Cent.

Ich check echt nicht, was mittlerweile dieses ganze Konsolero Gequatsche hier zu suchen hat.

Außerdem werden die meisten Konsolenspiele in weiterer Entfernung am großen TV gespielt, dessen Mehrverbrauch im Vergleich zum Monitor man auch dazu rechnen muss.

Von A bis Z kompletter Schwachsinn. Erstens hat man keinen PC um eine vergleichbare Leistung wie eine Konsole zu haben - dann kann man ja gleich auf der Konsole spielen. Eine PS5 verbaucht bei Spielen ca. 180-200W, ein vergleichbarer PC 300-350W wie du selbst oben geschrieben hast. Die neuen RTX 3000er verbrauchen aber alleine schon 300W und mehr, und da kommt noch CPU und der gesamte Rest des PCs dazu. Der Stromverbauch am PC ist also um einiges höher, und würde bei mir locker mehrere hundert Euro im Jahr ausmachen, da ich oft 5-10 Stunden im Spiel bin.

Dein Argument mit dem TV ist ebenso Unsinn: Ich nutze meinen PC genau wie meine Konsolen, schließlich hat meine Grafikkarte einen HDMI-Anschluss und am OLED sehen alle Spiele ausnahmslos klar besser aus als auf jedem Monitor. Die Schwarzwerte und den Kontrast eines OLED bekommst du auf keinem Monitor. Zusätzlich haben die Monitore heute zu 99% Backlight Bleeding und/oder IPS Glow, sämtliche Foren und auch PCGH ist voll von diesen Problemen. Die Bildqualität der meisten Monitore ist extrem mangelhaft.

und btw: du bist hier im "SPIELE KONSOLEN" Bereich, also frage ich mich eher was dein PC Gequatsche hier soll?
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Erstens zahlt bei weitem nicht jeder 0,21kWh und zweitens zocken Core-Gamer sehr oft mehrere Stunden pro Tag. Die Mehrkosten am PC sind ganz sicher viel höher und können im Jahr locker mehrere hundert Euro sein wenn man viel spielt.
Du hast offenbar noch nie in Deinem Leben eine Stromrechnung bezahlt.
Wenn ich mit einem PC der stärker ist wie die Konsolen (RTX 3060ti, Zen 3 CPU) 3 Stunden täglich Vollast spielen würde, wozu ich als berufstätige Person ohnehin nicht komme, wäre das bei einem Preis von 0.21 kWh jährlich knapp 86 Euro, während eine Konsole bei gleichem Strompreis und gleicher Spieldauer gut 51 Euro Stromkosten verursachen würde.
Bei einem dem Konsolen ähnlich starkem PC wäre die Differenz kaum mehr gegeben, gerade wenn man am PC Framelocks verwendet.

Und wer durchgehend 5-10 Stunden täglich spielt, für den sollte die Stromrechnung die letzte Sorge sein.
BTW verbraucht ein TV meist eine ordentliche Ecke mehr wie ein Monitor...
Ich könnte meinen PC sicher nicht dauerhaft an meinem 55 Zoll OLED anschließen, vor Allem weil ich am Monitor in 21:9 spiele was deutlich immersiver und intensiver ist wie 16:9.

Dass ein High End PC mehr verbraucht wie eine Konsole sollte auch irgendwie logisch, der Leistungsoutput ist eine ganz andere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chibs

Software-Overclocker(in)
Ich könnte meinen PC sicher nicht dauerhaft an meinem 55 Zoll OLED anschließen, vor Allem weil ich am Monitor in 21:9 spiele was deutlich immersiver und intensiver ist wie 16:9.

Ja das mag eben jeder anders, aber ich persönlich schließe meinen PC immer per HDMI an den LG Oled an. Die bekannten Probleme der heutigen Monitore sind ja auch dir bestens bekannt, mit so einem Backlight Bleeding und/oder IPS Glow würde ich niemals spielen können. Bei dunklen Szenen leuchtet der Rand wie wenn Taschenlampen im Spiel wären. :daumen2:Ich will eine echte, immersive Erfahrung mit gutem Kontrast und richtigem Schwarz, zudem gibt HDR optisch auf einem Oled der Bildqualität einen deutlichen Schub. Bei dem Monitor unten sieht man die hellen Lichtflecke oben und vor allem oben rechts wirklich extrem.
So, ich gebe mal ein kurzes Update, ich habe nun beide Monitore angeschlossen, und die Farben beim IPS kalibriert.

Ja, die Farben gefallen mir am IPS nun doch deutlich besser wie am VA des MSI, und die 144 Hz G-Sync Compatible sind auch möglich.
Man merkt jedoch dass das VA Panel ein tieferes schwarz hat.

Was mich jedoch etwas nervt ist dieser eine helle Fleck (Backlight Bleeding) rechts oben, ich habe mal ein Foto gemacht der verdeutlicht wie das aussieht mit dunklem Hintergrund:

Anhang anzeigen 1344571

Grundsätzlich sind 2 da, der linkere ist jedoch sehr unauffällig, der rechtere doch sichtbar bei dunklem Hintergrund.
Hier nochmal wenn alles dunkel ist:
Anhang anzeigen 1344572

Wäre dieser eine Fleck weniger stark wäre ich nicht so zwiegespalten.
Was haltet ihr davon? Muss man bei IPS damit leben? Oder soll ich, wenn es für den Händler ok ist, das Teil einfach umtauschen und auf ein besseres Panel hoffen?
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja das mag eben jeder anders, aber ich persönlich schließe meinen PC immer per HDMI an den LG Oled an. Die bekannten Probleme der heutigen Monitore sind ja auch dir bestens bekannt, mit so einem Backlight Bleeding und/oder IPS Glow würde ich niemals spielen können. Bei dunklen Szenen leuchtet der Rand wie wenn Taschenlampen im Spiel wären. :daumen2:Ich will eine echte, immersive Erfahrung mit gutem Kontrast und richtigem Schwarz, zudem gibt HDR optisch auf einem Oled der Bildqualität einen deutlichen Schub. Bei dem Monitor unten sieht man die hellen Lichtflecke oben und vor allem oben rechts wirklich extrem.
Schön dass Dein Interesse an meiner Person so groß ist und Du jegliche meiner Beiträge verfolgst.:ugly:
Den Monitor habe ich btw umgetauscht, der neue hat kein BLB mehr.

Dass IPS Monitore kein so tiefes schwarz wie OLEDs haben stimmt, aber ich würde zum Spielen meinen 34 Zoll 21:9 IPS jederzeit meinem 55 Zoll LG OLED vorziehen, die Spielerfahrung ist deutlich immersiver und besser wie es an jedem 16:9 Monitor oder TV sein könnte.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
Den Monitor habe ich btw umgetauscht, der neue hat kein BLB mehr.

Dass IPS Monitore kein so tiefes schwarz wie OLEDs haben stimmt, aber ich würde zum Spielen meinen 34 Zoll 21:9 IPS jederzeit meinem 55 Zoll LG OLED vorziehen, die Spielerfahrung ist deutlich immersiver und besser wie es an jedem 16:9 Monitor oder TV sein könnte.

Das BLB und IPS Glow kann nicht weg sein, man kann es höchstens in hohem Maß haben oder eben geringem Maße. Ich habe selbst locker schon 6 Monitore zurückgeschickt weil einfach jeder diese Probleme hat, das ist halt die Display-Technologie. Und mich stört das extrem wenn quasi jede dunkle Szene in einem Spiel aussieht als ob überall Lichtquellen im Spiel sind die aber nur vom Monitor kommen. Da geht sämtliche Atmosphäre und Immersion verloren.

Deswegen ist es rein subjektiv wo man lieber spielt, aber auf solchen Monitoren mit diesen BLB und IPS Glow will sicher nicht jeder spielen weil es das Bild und somit die Bildqualität grundlegend verändert/verschlechtert, was bei Oled durch die Technologie nicht der Fall ist.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Das BLB und IPS Glow kann nicht weg sein, man kann es höchstens in hohem Maß haben oder eben geringem Maße. Ich habe selbst locker schon 6 Monitore zurückgeschickt weil einfach jeder diese Probleme hat, das ist halt die Display-Technologie. Und mich stört das extrem wenn quasi jede dunkle Szene in einem Spiel aussieht als ob überall Lichtquellen im Spiel sind die aber nur vom Monitor kommen. Da geht sämtliche Atmosphäre und Immersion verloren.

Deswegen ist es rein subjektiv wo man lieber spielt, aber auf solchen Monitoren mit diesen BLB und IPS Glow will sicher nicht jeder spielen weil es das Bild und somit die Bildqualität grundlegend verändert/verschlechtert, was bei Oled durch die Technologie nicht der Fall ist.
Doch, BLB kann schon weg sein bzw so gering sein dass es nicht auffällt.
OLED hat halt leider auch seine Probleme, wenn ich dort meinen Rechner anschließen würde würde es nicht allzu lange dauern bis an einigen Stellen Einbrenneffekte sichtbar wären.
Das ist auch der Grund weshalb wir praktisch kein OLED am Monitormarkt haben.
 

KuroSamurai117

BIOS-Overclocker(in)
Dass IPS Monitore kein so tiefes schwarz wie OLEDs haben stimmt, aber ich würde zum Spielen meinen 34 Zoll 21:9 IPS jederzeit meinem 55 Zoll LG OLED vorziehen, die Spielerfahrung ist deutlich immersiver und besser wie es an jedem 16:9 Monitor oder TV sein könnte.
Rein aus Interesse: Wie nah bist da am Monitor davor um von mehr Immersion zu reden. Müsste ich ja persönlich mit der Nase daran kleben.

Ich hatte ja auch schon 34" und sogar 38" Ultrawide da aber so immersiv wie großer OLED 48"/55" sind die alle nicht gewesen. Zumindest wenn man die auch auf einen großen Schreibtisch packt. Geht auch kaum da die Darstellung für mich viel zu klein Mittlerweile ist an Monitoren. Ein Cockpit von Wagen oder Flugzeug sieht halt im Größenverhältnis dennoch zu klein aus als auf großen 16:9 Bildschirm. Da nützt auch dass etwas erweiterte Sichtfeld nicht. Selbst Third Person Action Adventure profitieren bei mir von der größeren Gesamtdarstellung von Charakteren und Spielwelt.
Natürlich soll Jeder zocken wie es will aber beim Vergleich 21:9 gegen 16:9 OLED habe ich eher gegenteilige Erfahrung gemacht. Anstatt Immersion würde ich eher andere Gründe verstehen. 21:9 kann ich auch auf OLED darstellen im Treiber und hab dennoch ein größeres Bild als auf 34".
Großteil sitzt natürlich auch weiter von TV weg da kann naher Ultrawide schon anders wirken auf dem Schreibtisch.


Ansonsten mag es sicherlich stimmen dass die breite Masse eine Konsole eher an einem TV betreibt. Da ist man mit Monitor + Konsole eher im kleineren Kreis unterwegs.
Dann kommen noch zich andere Faktoren hinzu ab man noch Soundleiste hat, 5.1/7.1 Anlage oder nur Headset nutzt.

So pauschal lässt sich sowas halt kaum eingrenzen. PC muss auch nicht teuer sein um Vorteile zu sehen. Wer mehr Grafikeinstellung will, 21:9 oder grundsätzlich M+T Support wird deshalb nicht zwangsläufig zur Konsole greifen.
Die hat wiederum andere Vorteile die sie halt einheitlicher bedienen lässt für andere Ansprüche.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Monitor ist am Schreibtisch, meinen 55 Zoll OLED könnte ich nicht da drauf packen, das wäre einfach alles andere wie alltagstauglich.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Es gibt sogar einen 48 Zoll OLED von LG der sich offenbar in erster Linie an PC Spieler richtet:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Aber selbst das wäre für mich einfach nicht alltagstauglich, da 48 Zoll, auch wenn dank 4K scharf, einfach viel zu groß ist für mich auf einem Schreibtisch.
 

FetterKasten

Freizeitschrauber(in)
Der Stromverbauch am PC ist also um einiges höher, und würde bei mir locker mehrere hundert Euro im Jahr ausmachen, da ich oft 5-10 Stunden im Spiel bin.
Taschenrechner auspacken oder mal die Stromrechnung von den Eltern verlangen.
Mehrere Hundert Euro bedeutet du hast min. 200 Euro Mehrausgaben, um mal zu deinen Gunsten zu rechnen.
Bei nem realistischen Preis von 0,27 Cent pro kWh, musst du also dafür ca. 740 (!!) kWh im Jahr mehr verbauchen.
Singlehaushalte haben ca. 2500 kWh Komplettverbrauch im ganzen Jahr.

Dh. du müsstest im Schnitt pro Tag 2 kWh durch den PC mehr verbrauchen.
Selbst wenn dein PC komplett unrealistische 500 Watt mehr verbrauchen würde (also so 750 Watt insgesamt wie ein Staubsauger), müsstest du dafür jeden Tag 4 h spielen 365 Tage im Jahr.

Bei realistischeren 350 Watt Gesamtverbrauch, also 100 Watt mehr als die Konsole, wären das jeden Tag 20 h spielen für 200 Euro Mehrkosten im Jahr.

Im Normalfall sollten sich die Mehrkosten also selbst bei sehr häufigem Gaming unter 50 Euro bewegen, die wiederum bei den "Normalnutzern" durch den kleineren PC-Monitor im Vergleich zum TV der Konsole kompensiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chibs

Software-Overclocker(in)
Bei realistischeren 350 Watt Gesamtverbrauch, also 100 Watt mehr als die Konsole, wären das jeden Tag 20 h spielen für 200 Euro Mehrkosten im Jahr.

Diese Angaben sind völlig realitätsfern, eine PS5 verbraucht laut Tests 180-200W und keine 250W wie hier angegeben.

Power-p.jpg


Mit einer 2070S hat man schon 176W+ (!) Mehrverbrauch, mit einer alten 2080 sogar mehr als das Doppelte (!).
Mit einer 3070 hat man bereits 171-191W (!) mehr Stromverbauch, also wieder fast das Doppelte. Mit einer 3080 fast das DREI (!) fache. Das sind realistische Werte die auch tatsächlich gemessen wurden, und keine erfundenen Hirngespenste von Leuten die keine Ahnung haben wieviel ein heutiger Gaming PC an Strom verbraucht.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Nochmal, das macht im Jahr kaum einen Unterschied.
Deine ursprüngliche Aussage dass der Unterschied locker mehrere hunderte pro Jahr ausmacht ist absoluter Unsinn.

Mit einem Rechner der eine 3060ti und einen aktuelle Zen 3 CPU hat (etwa ~350 Watt Verbrauch) kommst Du bei einem Strompreis von 0.21 pro kWh (was 2020 etwa dem Durchschnitt entspricht in Österreich => https://stromliste.at/strompreis) bei einer durchschnittlichen täglichen Spielezeit von 3 Stunden über das ganze Jahr hinaus (was schon sehr sehr viel ist) auf jährliche Stromkosten von 80 Euro, wo eine 200 Watt Konsole auf 46 Euro kommen würde. Dabei ist der PC deutlich stärker.
Ein ähnlich starker PC zur Konsole inkl Verwendung von Framelocks würde bedeuten dass eine Konsole vielleicht einige wenige Euro (<10) günstiger wie der PC ist was Stromkosten angeht.

Du hast offenbar noch nie eine Stromrechnung bezahlt.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
Deine Verallgemeinerung mit der 3060Ti ist absoluter Unsinn, bei einer 3070 oder 3080 sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Du hast ganz offensichtlich noch nie selber den Strom bezahlt. Du wohnst wohl in einer WG als Student oder so.
 

KuroSamurai117

BIOS-Overclocker(in)
Es gibt sogar einen 48 Zoll OLED von LG der sich offenbar in erster Linie an PC Spieler richtet:
Habe das Teil die letzten Monate im Einsatz am PC und für Konsole auf dem Schreibtisch. War noch nie so zufrieden mit einem "Monitor". Hatte einige reine Monitore von diversen Herstellern da.
Ja, Dank VRR geht der 48" gut mit GPU und neuer Konsole (PS5 braucht aber noch VRR Update)

Sowas ist Geschmacksache und die Meisten werden auch nicht mehr als 27/32" 16:9 oder 34/38" in 21:9 auf den Schreibtisch stellen.

Genau wie die meisten Konsolen halt eher am TV hängen obwohl mit VRR, 120Hz und 1440p (zumindest Xbox) auch immer mehr Monitore angesprichen werden.
Nur 21:9 wird halt kein Thema werden bei Konsolen.
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Deine Verallgemeinerung mit der 3060Ti ist absoluter Unsinn, bei einer 3070 oder 3080 sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Du hast ganz offensichtlich noch nie selber den Strom bezahlt. Du wohnst wohl in einer WG als Student oder so.
Eine 3070 verbraucht 20 Watt mehr wie eine 3060ti. :lol:
Oder konkret:

Strompreis von 0,21 cent pro kWh, 3 Stunden täglich Vollast spielen das ganze Jahr hinaus, jährliche Kosten:

Rechner mit 3060ti => ~80 Euro
Rechner mit 3070 => ~85 Euro
PS5 => ~46 Euro

Und sowohl die 3060ti wie auch die 3070 performen deutlich besser wie die PS5.
Die lässt sich wohl am ehesten mit einer RTX 3050ti oder RTX 3060 vergleichen (wobei die PS5 die deutlich schlechtere RT Leistung haben würde - aber egal).

Nochmal:
Deine Aussage dass der Unterschied locker mehrere hunderte pro Jahr ausmacht ist absoluter Unsinn.

Und natürlich ist der Stromverbrauch eines PC's mit einer RTX 3080 höher wie Jener einer Konsole, da auch deutlich höhere Leistung, was ist denn das für ein absurder Vergleich?

Und nein, ich bin weder Student noch wohne ich in einer WG, ich bin lange berufstätig und bezahle meine eigenen Stromkosten, was bei Dir offenbar nicht der Fall ist.

Habe das Teil die letzten Monate im Einsatz am PC und für Konsole auf dem Schreibtisch. War noch nie so zufrieden mit einem "Monitor". Hatte einige reine Monitore von diversen Herstellern da.
Ja, Dank VRR geht der 48" gut mit GPU und neuer Konsole (PS5 braucht aber noch VRR Update)

Sowas ist Geschmacksache und die Meisten werden auch nicht mehr als 27/32" 16:9 oder 34/38" in 21:9 auf den Schreibtisch stellen.

Genau wie die meisten Konsolen halt eher am TV hängen obwohl mit VRR, 120Hz und 1440p (zumindest Xbox) auch immer mehr Monitore angesprichen werden.
Nur 21:9 wird halt kein Thema werden bei Konsolen.
Für mich ist es einfach alles andere wie alltagstauglich mir einen 48 oder 55 Zoll TV auf den Schreibtisch zu setzen. Die meiste Zeit spiele ich ja nicht, sondern nutze den PC für anderweitige Sachen.
 

Chibs

Software-Overclocker(in)
Deine Aussage dass der Unterschied locker mehrere hunderte pro Jahr ausmacht ist absoluter Unsinn.

Du nimmst EINE GPU (!) als festen Wert stellvertretend für ALLE Gaming PCs und nimmst DEINE (!) Spielegewohnheiten als grundlegend geltend, was völlig absurd und falsch ist. Es gibt Studien die haben sich die Zahlen genau angesehen und die stimmen mit meiner Behauptung völlig überein, während sie deine absurden Verallgemeinerungen als FALSCH abstempeln.
100 Stunden Spielzeit sind für einen gestandenen Gamer aufs Jahr gerechnet aber noch gar nichts. Für die folgende kleine Beispielrechnung gehen wir einmal von nur durchschnittlich 75 Prozent Last beim Gaming mit unserem Testsystem aus und legen zwei, vier und acht Stunden Zock-Zeit täglich zu Grunde. Und jetzt wird es schon heftiger in puncto Stromkosten:


So viel kostet Gaming im Jahr​



Stunden pro TagØ EnergieverbrauchStromkosten
Zwei Stunden pro Tag307,5 kWh65 Euro
Vier Stunden pro Tag615 kWh131 Euro
Acht Stunden pro Tag1.230 kWh262 Euro
Strompreis: 29,16 ct/kWh, Ø Leistungsaufnahme: 307,5 W

Vergleichskosten mit der PS4​


Im Vergleich dazu nimmt eine neuere Playstation 4 im Durchschnitt 128 Watt auf. Unser fiktiver Zocker, der ein Jahr lang jeden Tag zwei Stunden Witcher 3 spielt, würde auf eine Stromrechnung von 27 Euro kommen – ein deutlicher Unterschied zu den 65 Euro des PC-Gamers. Ganz zu schweigen, wenn man noch länger spielt. Bei 8 Stunden täglich stehen 108 Euro Stromkosten beim PS4-Spieler satten 262 Euro Stromverbrauch beim PC-Besitzer gegenüber. Und so belasten PC-Spieler mit ihrem Stromverbrauch die Umwelt und tragen zum erhöhten CO2-Ausstoß bei der Produktion von Strom bei. Ganz klar: Ökobilanzen aus der Herstellung dieser Produkte werden hier nicht berücksichtigt.

Wer jetzt meint, 8 Stunden am Tag zocken, sei völlig übertrieben, der hat zwar Recht, doch ist diese Annahme realistisch. So haben Forscher des Lawrence Berkeley National Institute bei ihrer Studie "Taming the energy use of gaming computers", in der sie den Verbrauch typischer amerikanischer Gaming-Rechner und dessen Sparpotenzial für die Umwelt herausgefunden haben, Studien zur durchschnittlichen Zock-Zeit der amerikanischen Enthusiasten-Gemeinde als Basis genommen. Die läge bei 4,4 Stunden pro Tag (42,6 Millionen Menschen), bei Extremgruppen sogar bei 7,2 Stunden pro Tag (10 Millionen Menschen). Die Forscher haben außerdem typische Gaming-Rechner auf Grundlage einer Top-10-Liste nachgebaut. Ihre stärkste Konfiguration zieht durchschnittlich 512 Watt im Gaming-Betrieb. Besonders interessant sind auch die 216 kWh, die der Rechner in Idle- und Standby-Modi verbrauchen soll – das sind rund 63 Euro, die Sie jährlich in heiße Luft verwandeln.


Stromfresser-Komponenten​



KomponenteAngegebene Leistungsaufnahme
Grafikkarte75 bis 500 W
Netzteilbis über 70% Verlust
CPU37 bis 220 W
Motherboard30 bis 150 W
Bildschirme15 bis 77 Watt
RAM (32 GB)1,2 bis 2,5 V
Kühlungnicht angegeben
Netzwerknicht angegeben
Festplatte (1 TB)3 bis 10 W

Aber du weißt es natürlich sicher besser als Leute die sich damit auf Langzeitbasis beschäftigt haben! :lol::lol:
 
Oben Unten