• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Xbox 720: Online-Zwang und Gebrauchtspiel-Sperre durch geleaktes SDK belegt?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Xbox 720: Online-Zwang und Gebrauchtspiel-Sperre durch geleaktes SDK belegt?

In der Dokumentation zum Xbox Development Kit für die neue Xbox 720 "Durango" sollen eindeutige Hinweise darauf zu finden sein, dass die neue Konsole von Microsoft ständig online sein muss und Spiele nur von der integrierten Festplatte aus gespielt werden können. Das könnte für eine Gebrauchtspiel-Sperre genutzt werden.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


Zurück zum Artikel: Xbox 720: Online-Zwang und Gebrauchtspiel-Sperre durch geleaktes SDK belegt?
 

BenGee

Kabelverknoter(in)
Ehrlich gesagt glaube ich das nicht.

Ist nur mal wieder was damit sich die leute das maul zerreißen können.

dann würde ich mal sagen Bühne frei ^^
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Müssten dann nicht logischerweise die Neuspielpreise entsprechend schnell auf erträgliche Werte droppen ?

Steam-mäßig ? Da droppen manche Preise verdammt schnell.
 

Pas89

PCGH-Community-Veteran(in)
Wäre für mich ein No-Go. Das einzig was ich sinnvoll finden würde davon, wäre die Installation auf der Festplatte. Wenn es im Hintergrund passiert und man schon dabei spielen kann wäre das für mich OK und es würde dich Lautstärke der Konsole verringern.
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Hier wurde aber einiges nicht benannt..

- Always on, Always connected
- Low powered mode
- Kinect sold with every console, wider FOV, no motors, better tracking
- Kinect is required to be plugged in
- Low latency controller with "improved ergonomics", simplified interaction with console OS
- Bluray drive
- All games must be installed on HDD [you can start playing few secs after installation starts], game data streaming from optical disc not supported
- Only digital audio out
 

frEnzy

Software-Overclocker(in)
"Always on" führt immer zu Problemen und sei es nur die Serverwartung. Für mich ist eine Konsole mit "Always on" ein NoGo. Ich halte das für den falschen Weg.
 

NeRo1987

Freizeitschrauber(in)
Preise auf vernünftigen STEAM-Niveau, Offline-Funktion ... dann wär es EINIGERMAßEN akzeptabel.. :ugly:
Ich frag mich halt nur was die Spieler OHNE Internet machen? :lol:
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Dieses "Always On, Always Connected"-Design soll dem Nutzer Wartezeiten beim Start der Konsole oder dem Start von Spielen ersparen

Versteh ich nicht so recht. Inwiefern wird durch Onlineanbindung der Start einer Konsole verkürzt?
Dann ist noch die Frage ob man die Konsole auch offline betreiben kann?

Das wäre letztlich aber die von vielen befürchtete Gebrauchtspiel-Sperre. Sony hält sich bei diesem Thema hinsichtlich der Playstation 4 ebenfalls noch bedeckt.

Sony hat doch bestätigt das sie auf Gebrauchtspielsperre verzichten. Jedoch kann der Publisher das anders handhaben und den Kunden online anbinden.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
hach ist das Schön account bindung bei konsolenspiele.
da wird dann auch reges account tauschen einsetzen und vielleicht sogar acccount Verkäufe. Was dann von M$ bei belegten Nachweis dann acccounts sperrt.

Und vergisst es die Spielpreise bleiben wo sie sind.nämlich recht teuer in D (70€)
Ich könnte mir aber auch eine Freischaltgebühr vorstellen in Höhe des retailpreises eines Spiels. Somit wären gebrauchtspiele quasi Wertlos.
 
G

Gast1

Guest
Wenns stimmt dann hat Sony diese Runde jetzt schon gewonnen....

Sony hat doch bestätigt das sie auf Gebrauchtspielsperre verzichten. Jedoch kann der Publisher das anders handhaben und den Kunden online anbinden.
Richtig. Für gekaufte Spiele auf Blu-Ray Disc wird es keine Gebrauchtspielsperre geben.
 

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Das liegt an dem einzelhändlern. In westdeutschland auf dem land kosten Konsolenspiele neu immer 70€.
in der stadt etwa 40kM entfernt kosten sie die üblichen 55-60€
Ich persöhnlich kaufe online und nur PC spiele.
@dlux_
Und was heisst das?
das bedeutet das man die br verkaufen kann und dann das spiel auf Sony psn store freikaufen muss. Wahrscheinlich zum neupreis.
 
G

Gast20140625

Guest
Viele Konsolenspiele kosten bei Release 59-69 Euro.
Ob einzelne noch nie mehr als 30, 40 oder 55 Euro gezahlt haben, interessiert da nicht. Sonst könnte ich ja auch behaupten: extrem überteuert, da ich noch nie mehr als 20 Euro für ein Spiel bezahlt habe. Das macht aber keinen Sinn.

Ein Spiel das nicht weiterverkauft werden kann, ist mMn nicht mehr als 40 Euro wert, mir Persönlich sogar nicht mehr als 20. Deshalb kaufe ich fast alles in Steam-Sale, meistens für unter 10.
 
D

Dr Bakterius

Guest
Na super, knechtet alle Gamer aber die Masse läßt sich gerne gängeln. Wenn die Gamer nichtmal langsam Flagge zeigen geht es mit den Games steil bergab.
 
G

Gast20141208

Guest
Naja, so führt man das Windows 8 Ökosystem passend ein. :D

Falls Gebrauchtspiele wirklich unterbunden werden, wird das ein Sieg für Sony sein und ich fände das auch ganz praktisch, denn dort gibt es mehr Exklusivgames und für den anderen Geschmack gibt es noch die Wii U.
 

TheBrutus

PC-Selbstbauer(in)
Wenns stimmt dann hat Sony diese Runde jetzt schon gewonnen....

Ich denke in Europa und Asien wird Sony nach wie vor die Nummer 1 bleiben, aber den US Markt wird Microsoft weiter dominieren. Die haben angeblich super Verträge mit amerikanischen PayTV Anstalten in der Tasche, sodass die neue XBox nicht nur als Spielkonsole und HTPC, sondern auch als TV Receiver mit monatlicher Gebühr dienen kann. Dann kann John Doe mit der XBox Gold Mitgliedschaft nicht nur Online zocken, sondern nebenher auch den Super Bowl in HD über die Konsole empfangen. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Sony wird da eventuell mit ein wenig IPTV gegenhalten, aber in den USA erwarte ich MS einfach besser aufgestellt. Klar, sie werden sicher einige Core Gamer an Sony und eventuell auch Valve verlieren, aber sie werden in Amerika auch sehr, sehr viele Casuals dazugewinnen, einfach weil es ein all-in-one Sorglospaket für den US Amerikaner ist. Einen Strich durch die Rechnung könnte ihnen unter Umständen Apple machen. Apple wird bei den Core Gamern nichts reißen, aber sie können Microsoft die Casuals abgraben, auf die Sony sowieso wenig Wert zu legen scheint. MS muss also an zwei Fronten gleichzeitig kämpfen und das kann auf Dauer unangenehm für eine der beiden Kundengruppen, also Casuals oder Core Gamer, werden.

Was mich als europäischen Core Gamer einfach stört, ist das Microsoft meinesgleichen mit Füßen tritt. Online- und Kinect-Zwang ist einfach nur Mist! Was ist wenn mein Internet ausfällt? Was ist wenn die Server nicht erreichbar sind? Und was soll ich mit Kinect? Was zeichnet den Mensch denn aus? Das menschliche Hirn mit der hohen Abstraktionsfähigkeit, klar, aber doch wohl auch seine Hände. Der Mensch ist ein Werkzeugnutzer, unsere Hände sind der Grund warum wir die dominierende Spezies auf diesem Planeten sind. Wir brauchen was in der Hand, sei es nun ein Lenkrad, eine Tastatur, ein Gamepad, ein Smartphone, eine Knarre oder einen weiblichen Busen. Kinect ignoriert das total, den Leaks zufolge wird das neue Kinect wieder nicht in der Lage sein, die einzelnen Finger zu registrieren. Ein Mensch der mit Kinect spielt, muss also auf seine stärkste motorische Begabung verzichten. Ich habe keine Lust vor dem TV rumzustampfen, nur damit sich mein Charakter mal ein wenig vorwärts bewegt. Ich halte von Kinect genau gar nichts und ich finde es absolut unnötig, dass die neue XBox Kinect zwangsweise vorraussetzt. Man muss es, also dieses Kamera- und Mikrofonteil, immer angeschlossen haben. Bei einer Konsole mit always-online Zwang bekommt das ganze einen ganz schön faden Big Brother Beigeschmack.

Das was hier geleaked wurde ist ja auch nichts neues. Insidern zufolge gilt der Kinect- und der Onlinezwang als absolut sicher, lediglich bei der Gebrauchtspielsperre ist Microsoft noch am Überlegen. Ich denke übrigens, dass sie Gebrauchtspiele nicht sperren werden, einach weil es ihnen Schaden würde. Jack Tretton, CEO von Sony Computer Entertainment America, hat immer wieder betont, dass Gebrauchtspielkäufer Geld bringen, da sie in der Regel erst zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen, und zwar dann wenn die Konsole nicht mehr subventioniert wird, und somit bares Geld in die Kassen spülen. Jede mit Gewinn verkaufte Konsole tut dem Konsolenhersteller gut und deswegen hat sich Sony auch gegen eine Gebrauchtspielsperre entschieden.

Generell bin ich sehr enttäuscht von Microsoft: Erst Win8 und jetzt die neue XBox. Was ist bei denen los? Mit einem Monopol kann anscheinend jeder Depp einen Konzern führen, aber kaum kam mal ein wenig Konkurrenz auf durch iOS und Android, dreht Microsoft direkt voll am Rad...
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Viele Konsolenspiele kosten bei Release 59-69 Euro.
Ob einzelne noch nie mehr als 30, 40 oder 55 Euro gezahlt haben, interessiert da nicht. Sonst könnte ich ja auch behaupten: extrem überteuert, da ich noch nie mehr als 20 Euro für ein Spiel bezahlt habe. Das macht aber keinen Sinn.

Das ändert aber nichts dran, dass alle Konsolenspiele die ich zum Release gekauft habe nie mehr wie 50 -55 € gekostet haben.

Selbst Tomb Raider keine zwei Wochen aufm Markt und gibt es bei Amazon für 45€...
In euren besagten Einzelhandel kostet es wahrscheinlich 60€ ja. Man sollte wohl auch schauen wo man kauft ;)
 

Pexii

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Für mich lohnt sich eine Konsole nicht mehr da die Preise bis ins unermesslich ansteigen. Da kostet ein frisches Spiel für die PS3 gerne mal 60-80€. Am PC kauf ich meistens nur Keys und hab somit schon viel Geld gespart. :D
 

TheBrutus

PC-Selbstbauer(in)
Jetzt sind wir schon bei 80€? Klar...

Metal Gear Rising konnte man bereits zwei Wochen nach Release für 39€ im Internet bestellen.
 

Sunjy

Software-Overclocker(in)
Gründe für die Xbox sehe ich eh keine. Die PS4 scheint wieder Leistungsfähiger zu sein und mehr Multimediafähigkeiten zu besitzten. Und genau das macht auch diesmal die Playstation wieder zu meiner Konsole.
 

labecula

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Keine Online-Pflicht, andernfalls keine neue Xbox. Wegen ein paar exklusiven Titeln lasse ich mich nicht gängeln. Hoffentlich bleibt mir noch die Ps4 ohne Online Pflicht. Ich klaufe fast alle Konsolenspiele nur noch gebraucht. Sobald das nicht mehr geht, lohnt sich so eine Kiste für mich nicht mehr. Die Investitionen sind eifnach zu hoch, als dass ich sie mir noch leisten will oder kann.
 

Pas89

PCGH-Community-Veteran(in)
Bin auch mal gespannt ob Sony wieder so tolerant ist wie bei der PS3, was Importe angeht. Ist einfach angehnem, wenn man sich auch ohne Probleme Spiele aus dem Ausland kaufen kann, ohne vorher gucken zu müssen ob es läuft. Bei Microsoft wird es wie bei der Xbox 360 bestimmt auch hier wieder einige Einschränkungen geben.
 

TheBrutus

PC-Selbstbauer(in)
Hoffentlich bleibt mir noch die Ps4 ohne Online Pflicht.

Alle Dienste der PS4 sind optional, das hat Sony nach der Präsentation klargestellt. Wenn du nicht online gehen willst oder keine Internetverbindung zur Verfügung hast, dann kannst du die Konsole trotzdem nutzen, wirst aber auf einige Features verzichten müssen. GAIKAI (PS4 Spiele kostenlos probezocken, beim Kumpel übers Internet mitzocken obwohl man das Spiel nicht besitzt), der ganze Share Kram (Screenshots, Videos oder Live Streams erstellen), Voice/video Chat und Onlinge Gaming funktionieren ohne eine Internetverbindung natürlich nicht.

Eine Gebrauchtspielsperre wird es bei der PS4 ebenfalls nicht geben, Sony überlässt es jedoch den Publishern, ob sie sowas wie einen Onlinepass nutzen wollen. Aber gegenüber der PS3 Gebrauchtspielpolitik ändert sich gar nichts. Auch hat Mark Cerny auf der Präsentation angekündigt, dass die PS4 über einen optinonalen ultra low power Always-On Modus verfügen wird, den man zum Beispiel nutzen kann, um tagsüber oder nachts Spiele oder Patches runterzuladen, ohne das man dafür das Gerät extra einschalten muss und die ganze Zeit Strom verbraucht. Aber auch hier gilt: Wer es nicht nutzen möchte (oder kann), der kann das alles deaktivieren.
 

L-man

Software-Overclocker(in)
Sollte Sony einen Gebrauchtverkauf zulassen wird MS sich das nicht leisten können sowas zu haben.
 

JoshuaNRW

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Konsole??? XBox720??? PS4???? Nein Danke!!! Ich denke das war es, ich bin zu alt, habe die beste Zeit der Computerspiele erlebt, den Anfang!!
Habe viel gedaddelt, vieles Systeme, Homecomputer besessen und bespielt *grins

Das was jetzt kommt ist mir einfach viel zu aufwendig, zu fehleranfällig, zu bestimmend, lässt einem nicht die Spielerische Freiheit die man in den 80èr,90èr hatte....

Ich kann nur für mich sagen, es sei den jüngeren gegönnt ich bleibe bei PC, PS3 solange es dafür noch interessante Spiele gibt :D
 

Hänschen

Software-Overclocker(in)
Es scheint mir die wollen unsere Gesichter sehn, ist ja überall ne Kamera drin dann auch in der WiiU.

Die wollen aus unseren Gesichtern unser Spielerlebnis ablesen, damit sie es verbessern können *optimistisch dumm guck*.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Bedankt euch bei den Spezies die sich für besonderst clever halten indem sie die günstigste Konsole gekauft haben und dann noch meinen Kopien zocken zu müssen. :ka:
 

Murdoch

BIOS-Overclocker(in)
Das was jetzt kommt ist mir einfach viel zu aufwendig, zu fehleranfällig, zu bestimmend, lässt einem nicht die Spielerische Freiheit die man in den 80èr,90èr hatte....

Dann hast du aber nicht wirklich die "Anfänge" mitgemacht.

Heutzutage ist es ansich einfach. Installieren und läuft ist doch meistens der fall.

Damals ging oft nix wenn nicht alles 100% passte. Ich sagnnur Ems, xms, 4mb statt 8mb ram usw usf
 

Lexx

Volt-Modder(in)
Oder wenn 2! freie KB! im RAM fehlten, damit eine EXE/COM doch startete,
oder eine SB-kombatible Karte unter DOS zur Ausgabe zu bewegen.. *g*

Ach, dann musste QEMM ran, in extremen Fällen auch mit angepassten
Start-DISKETTEN! gebootet werden..

Und mein Liebling: wie drucke ich unter DOS.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Oh ja, Bootdisketten erstellen war ein Spass. Wenn man wieder 4 KB freigeschaufelt hat war man der King. :D
 

Murdoch

BIOS-Overclocker(in)
Ich wette ihr seid über 30 :D

Ihr kennt das noch... :)

Und mal ehrlich... Ist es heute nicht einfacher? :D
 
K

KrHome

Guest
Damals ging oft nix wenn nicht alles 100% passte. Ich sagnnur Ems, xms, 4mb statt 8mb ram usw usf
In den 90ern - genauer vor Windows 95 - hätte ich mir auch keinen PC gekauft. Damals gab es aber noch (leicht zu bedienende) Heimcomputer für die, die damals schon nicht nur spielen wollten und Konsolenspiele waren nicht nur 08/15 Kommerzdreck wie heute.

Bedankt euch bei den Spezies die sich für besonderst clever halten indem sie die günstigste Konsole gekauft haben und dann noch meinen Kopien zocken zu müssen. :ka:
An den Raubkopierern liegt es ganz bestimmt nicht. Eher an den Leuten, die meinen ihre Spiele gebraucht kaufen/verkaufen zu müssen. Die sorgen dafür, dass das Konsolengeschäft immer unrentabler wird.

Außerdem ist eine Online Aktivierung (wer redet überhaupt von permanent online? :schief:) irgendwo logisch, wenn man seine Spiele über's Internet bezieht.
 

Jenny18

Freizeitschrauber(in)
In den 90ern - genauer vor Windows 95 - hätte ich mir auch keinen PC gekauft. Damals gab es aber noch (leicht zu bedienende) Heimcomputer für die, die damals schon nicht nur spielen wollten und Konsolenspiele waren nicht nur 08/15 Kommerzdreck wie heute.


An den Raubkopierern liegt es ganz bestimmt nicht. Eher an den Leuten, die meinen ihre Spiele gebraucht kaufen/verkaufen zu müssen. Die sorgen dafür, dass das Konsolengeschäft immer unrentabler wird.

Außerdem ist eine Online Aktivierung (wer redet überhaupt von permanent online? :schief:) irgendwo logisch, wenn man seine Spiele über's Internet bezieht.

Also Ich persönlich habe kein Problem mit gebrauchtspielen warum nicht Microsoft und Sony sollten da mit einsteigen ist doch eine gute Sache mit denn Spielen
 

Tweety2000

Schraubenverwechsler(in)
Was mache ich mit meinem 384er "DSL"?
Ich hänge die Box sicher nicht dauernd ans Netz - dann wars das mit "surfen" für andere....

Ich finde onlinezwang für´n Ar..., Spiele sollten auch telefonisch aktiviert werden können mit der Seriennummer der Konsole z.B.
 

BenGee

Kabelverknoter(in)
Auch wenn ich immernoch nicht glaube das sowas kommt.

Sollte es dennoch kommen, wird die Industrie dadurch nicht automatisch mehr Geld verdienen.
Was sollen die leute machen die unter der Einkommensgrenze liegen?
Die die sich nur Spiele in den Videotheken ausleihen können oder sich Spiele gebraucht kaufen weil sie nicht das nötige Kleingeld haben?
Die werden doch durch solche Aktionen nicht plötzlich reich und können sich das leisten.
Und werden dann letztendlich zu dem gehen der Ihnen das noch bietet was sie brauchen oder sich bei Freunden treffen die das Game haben und halt dort Zocken.

Da fällt mir auch das beispiel Musik runterladen ein. Die ganzen leute die das früher gemacht haben weil sie keine kohle hatten für CDs.
Kommst du heute zu den nach Hause, haben sie youtube, my video etc an, dazu noch einen schönen adblocker geschaltet und schon hat die Industrie auch keinen Cent mehr eingenommen.

Würden sich doch mal mehr zusammen schließen und mal die stimme erheben, sich das nicht gefallen lassen, selbst die die es sich leisten können.
Aber da kommt die Mentalität wieder zum vorschein, solange es mich nicht betrifft juckt es mich auch nicht warum sich auch für andere Menschen stark machen.

Zum schluss sag ich nur.
Ich denke nicht das der Gebrauchtspielemarkt irgendwas kaputt macht. Die die es sich leisten können kaufen die Spiele immernoch bei Erscheinung.
Die die es nicht können warten und hoffen dass es das Spiel bald irgendwo billiger oder halt gebraucht gibt.
 

ryzen1

Volt-Modder(in)
Zum schluss sag ich nur.
Ich denke nicht das der Gebrauchtspielemarkt irgendwas kaputt macht. Die die es sich leisten können kaufen die Spiele immernoch bei Erscheinung.
Die die es nicht können warten und hoffen dass es das Spiel bald irgendwo billiger oder halt gebraucht gibt.

Nun ja ich könnte es mir auch leisten jedes Spiel für 70€ zu kaufen. Nur will man das auch?
Kaputt macht der Gebrauchthandel nichts, nur geht durch den Gebrauchthandel der Industrie massiv Geld verloren.
 
Oben Unten