X99 MoBo mit Q-Code 00 oder D0 startet erst nach CMOS-Clear

Majoox

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend,

ein ASUS Rampage V Extreme (herkömmliche Version mit USB 3.0) mit einem i7-5820K zeigt bei jedem Einschalten den Q-Code 00 oder D0 (ist leider nicht unterscheidbar), kann jedoch nach einem CMOS-Clear ohne diesen Fehler starten. Der Fehlercode 00 steht für "Not used", D0 hingegen für einen "CPU Initialization Error". Besonderheit ist außerdem, dass das MoBo bis zum Q-Code 79 startet ("CSM initialization") und dann stagniert. Werden hingegen alle HDMI und Displayport-Anschlüsse entfernt, sowie der Reset-Knopf gedrückt, wird der Q-Code 79 übersprungen und das MoBo startet mit AE erfolgreich ins BIOS. Alles weitere ist dann tadellos möglich, der Computer läuft so, als wäre nichts. Interessant ist des Weiteren, dass nach einer längeren kompletten Entladung der Kondensatoren durch Ausschalten und Trennen des Netzteils das MoBo ohne jeglichen Fehler hochfährt.

Meine Frage ist nun, basierend auf die Erfahrung mancher Forennutzern bei ähnlichen Fällen, was in diesem Fall eindeutig der Verursacher des Problems ist.

Ist es das Mainboard, die CPU oder das Netzteil? Ist es vielleicht sogar alles? Das Problem an dem Austauschen der Komponenten ist, dass ich selbst mit einer neuen CPU die Gefahr laufe, diese entweder sofort wieder zu zerstören, oder festzustellen, dass sie es gar nicht war. Bei dem Mainboard stellt sich mir angesichts der maßlos übertriebenen Gebrauchtpreise für einen völlig veralteten Sockel die Frage, ob ich mich nicht komplett von der Plattform verabschieden sollte - aber einen leistungsstärkeren Nachfolger für einen (vorher) auf 4,3 GHz betriebenen i7-5820K, der preislich nicht rausgeschmissenes Geld ist, ist schwierig zu finden.

Wäre dankbar über ein paar Ratschläge, was in diesem Fall am besten ist. Vielleicht kann man das Problem sogar lösen.
 

lefskij

Freizeitschrauber(in)
Ganz banale Frage: Hast Du die CMOS Batterie schonmal getauscht?

Das Board ist ja schon etwas älter und die Batterie wird gerne mal übersehen. Habe schon öfter von diesem Phänomen erfahren, dass leere Batterien für merkwürdiges Startverhalten und auch unerklärliche Aussetzer speziell bei modifizierten UEFI/BIOS-Settings (wie z.B. Übertaktung oder Undervolting) verantworlich sein können. Im CMOS-Speicher werden Einstellungen des BIOS gespeichert und wenn die Batterie leer ist, können bestimmte Informationen verloren gehen und Dein System weiss plötzlich nicht mehr, wie die Abläufe beim Startvorgang sind. Die Batterie ist zwar nur ein Puffer für die stromlose Phase aber wenn die zu lang ist, sind wichtige Startroutinen nicht abrufbar...

So eine Batterie kostet nicht die Welt und das wäre meine erste Handlung in Deinem Fall und somit auch mein Tipp für Dich...
Kaufe eine Knopfzelle CR 2032 (in den meisten Fällen ist es so eine) - Marke oder nicht ist im grunde egal, ich persönlich bevorzuge Marken. Tausche die Batterie bitte nur bei ausgeschaltetem und stromlosem Rechner, Dich am besten auch statisch entladen und hoffen, dass die GPU den Batterieslot nicht verdeckt.
 
Oben Unten