• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

X470 Taichi BIOS Update wegen R7 3700x

rolandm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

ich möchte meinem X470 Taichi einen CPU Upgrade gönnen.

Aktuell nutze ich als Übergangs CPU einen R3 2200g ( meinen 2600x habe ich letztes Jahr verkauft).
Das aktuelle BIOS ist noch ein 2.00 (hatte nie Probleme, und somit den Bedarf, Updates zu machen).

Die restlichen Komponenten.

RAM : G.Skill Ripjaws, 2 x 16 GB, DDR4-3200 CL14
GRAKA : GTX 1080 Ti
NT : be quiet Dark Power Pro 550 Watt.

Jetzt habe ich mir einen R7 3700x bestellt, der nach Lesem zahlreicher Tests und Berichte für mein bevorzugtes Einsatzscenario eigentlich reicht. Ja, ein 5600x oder ein 5800x hätte noch mehr Leistung, kostet aber derzeit auch mehr.

Dazu muß ich ja erst noch ein BIOS Update machen.

Laut der ASROCK Seite

kann ich direkt vom BIOS 2.00 ohne Zwischenschritte auf eine aktuelle BIOS Version updaten.

Jetzt stellt sich die Frage, welche.
Die 4.20 war die letzte Version vor Ryzen 5000. Da habe ich vereinzelt auch gelesen, dass die gerne mal mit dem RAM etwas unwillig ist.

Die aktuelle 4.60 bietet ja die Unterstützung auch für Ryzen 5000, soll aber beim RAM besser sein.

Kann da jemand bestätigen.

Den Chipsatztreiber habe ich schon mal aktualisiert.

Danke schon mal.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ich würde erstmal nur bis zu 3.50 flashen, denn bei den Versionen danach steht bei ASRock:

1613375124276.png


Nicht, dass du dir den Support für deine "Raven Ridge" CPU rausflashst und nicht mehr booten kannst ;)
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Unsere "Eule" hat recht.
Steht ja auch alles auf der Website.
Fahre von daher für mein Asrock auch nicht das 6.00 (sondern nur das 5.40), weil es eben NICHT die Ryzen 3xxx fehlerfrei unterstützt.
Gruß T.
 
TE
R

rolandm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
@flx23
Die Unterstützung für Ryzen 5000 ist eigentlich kein Problem. Ich bezog das eher auf den RAM, der laut einzelnen Berichten mit der 4.60 weniger Probleme bereiten kann.

@chill_eule

Verstehe ich die richtig, dass ich erst mal bis zur 3.50 flashe, dann den 3700x (Matisse) einbaue, und erst wenn dieser dann soweit läuft auf die 4.20 oder gleich 4.60 wechseln.

@Tolotos66

dein Post "verwirrt mich etwas"

Abgesehen davon, dass du du hier ein gänzlich anderes Board anführst, warum sollte eine neuere BIOS Version eine CPU nicht fehlerfrei gegenüber einer älteren unterstützen.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
dein Post "verwirrt mich etwas"

Abgesehen davon, dass du du hier ein gänzlich anderes Board anführst, warum sollte eine neuere BIOS Version eine CPU nicht fehlerfrei gegenüber einer älteren unterstützen.
Weil ein Ryzen 5xxx beispielsweise andere Funktionen implementiert hat. > höhere RAM-Taktraten, PCI 4.0-Support, um nur die wichtigsten zu nennen. Außerdem geht es hier um eine "ältere" CPU, welche von einem BIOS noch unterstützt werden soll, was eigentlich für die aktuelle Gen konzipiert wurde. Und eben nicht für die 3000er-Serie. Was nicht heißen soll, das es nicht funktionieren könnte. Allerdings gebe ich zu Bedenken, das manche Fehler erst nach einiger Zeit im Betrieb auftreten können. > Post#3
Gruß T.
 
Oben Unten