Windows 7 ISO auf USB Stick bringen.

Goyoma

Volt-Modder(in)
Hallo,

Ich habe mir eine Win7 Iso von dieser Seite heruntergergeladen: UNAWAVE - Downloads von Windows 7 ISO-Image-Dateien

Es handelt sich um die Home Premium Version.

Ich habe hier auserdem einen 16gb Stick herumliegen und möchte meinen Zweitrechner dessen Platte heute ankam, diese HomePremium 64bit Iso draufspielen.

Leider habe ich gar keine Ahnung wie ich das mache, und würde mich sehr über Hilfe freuen.

Brauche ich dazu noch weitere Programme? - Wenn ja, dann wäre ich euch sehr dankbar wenn ihr mir diese per Link schickt, und eine Anleitung dazu abgibt.

Ich brauche wirklich Hilfe, danke.


LG
 
Das einfachste wo es gibt meiner Meinung.
Datei auswählen-> ob DVD oder USB wählen-> USB Stick anwählen-> Formatieren anklicken-> warten -> fertig
 
Okay. Mit datei auswählen meinst du dann die iso selber, ja?

Was wird dann formatiert? Der Stick?
 
Und das Programm erkennt automatisch ob du Windows im Bios oder Efi Modus installieren möchtest ?

Abgesehen von dem Problem finde ich es besser wenn man so kleine Sachen wie einen Stick formatieren und die Partition als aktiv zu markieren von Hand macht anstatt sich für jeden Furz ein extra Programm zu installieren dass einem die Arbeit abnimmt.

Dauert im Endeffekt genausolange und man lernt noch was dabei.
 
Da hast du Recht.

Nur kann ich deine Anleitung leider nicht nehmen, da ich die Win7 DVD nicht mehr, und man bei der Anleitung ja irgendwas von der DVD rüberziehen muss.
 
Nur kann ich deine Anleitung leider nicht nehmen, da ich die Win7 DVD nicht mehr, und man bei der Anleitung ja irgendwas von der DVD rüberziehen muss.

Die ISO-Datei die du runtergeladen hast ist eine 1zu1 Kopie der DVD, die kannst du einfach mit WinRar öffnen und dann siehst du die Datein die eigentlich auf der DVD drauf wären.
 
Das Tool ist super.
Zumindest eigentlich..

Mit einem UEFI Board hatte ich das Problem, dass ich bei der Festplatten auswahl nicht weiter kam -> Es konnte keine Systempartition erstellt werden. Das Problem lag (meiner Meinung nach) da dran, dass der USB Stick vom Tool als NTFS formatiert wird. Habe dann per Hand nochmal alles gemacht und den Stick als Fat32 formatiert (wie in der Anleitung beschrieben) und siehe da plötzlich gings .

Bei meinem alten Board mit einem BIOS ging aber das Tool immer problemlos!

PS: mein Mainboard war eis ASRock H87 Pro4
 
Das Tool ist super.
Zumindest eigentlich..

Mit einem UEFI Board hatte ich das Problem, dass ich bei der Festplatten auswahl nicht weiter kam -> Es konnte keine Systempartition erstellt werden. Das Problem lag (meiner Meinung nach) da dran, dass der USB Stick vom Tool als NTFS formatiert wird. Habe dann per Hand nochmal alles gemacht und den Stick als Fat32 formatiert (wie in der Anleitung beschrieben) und siehe da plötzlich gings .

Bei meinem alten Board mit einem BIOS ging aber das Tool immer problemlos!

PS: mein Mainboard war eis ASRock H87 Pro4

Alles klar, danke.

Werde deinen Kommi mal im Kopf behalten :)
 
Das Windows 7 USB DVD Tool formatiert den Stick leider in NTFS. Für eine UEFI-Installation von USB-Stick muss dieser aber in FAT32 mit entsprechender Partitionstabelle formatiert werden.
Ich hatte in einem anderen Thread schonmal was zu dem Thema geschrieben, deswegen zitiere ich das mal hier:

Ich habe mit dem Programm "Rufus" vom Image einen bootbaren USB-Stick erstellt. Der Stick muss damit laut verlinkter Anleitung in FAT32 formatiert werden und eine GPT Partitionstabelle nutzen, alternativ ist auch "MBR for UEFI" möglich. Unten wählt man dann neben der Formatierungs- und Bezeichnungsoption noch "Startfähiges Laufwerk erstellen mit: Image" aus.
Kurz nach dem Start des PCs gehst du dann in das BIOS-Menü für bootbare Medien, bei meinem Asus ist das F8 (könnte bei anderen Boards auch F9 oder F10 sein, siehe Handbuch) und wählst dort deinen USB-Stick mit der zusätzlichen Kennzeichnung "UEFI" aus. Er sollte einmal mit und einmal ohne die Bezeichnung vorkommen. Das hat wunderbar funktioniert, meine Installation befindet sich im EFI-Modus.
Überprüfen lässt sich das folgendermaßen:
- die Eingabeaufforderung nach der Installation als Admin starten
- bcdedit eingeben
- hier sollte nach dem Ladevorgang "winload.efi" statt "winload.exe" stehen

- bei der Installation wird neben der üblichen, 100 MB großen, für das System reservierten Partition eine 300 MB große EFI-Partition angelegt
- manche DVD- bzw. BluRay-Laufwerke sind mit dem oben erwähnten UEFI-Boot schlicht inkompatibel
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück