Windows 11 versus Windows 10: Doppelt so schnelle Upgrade-Rate

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 11 versus Windows 10: Doppelt so schnelle Upgrade-Rate

Seit 5. Oktober 2021 ist Windows 11 auf dem Markt als kostenlose Aktualisierung verfügbar. Nun hat Microsoft bekannt gegeben, dass sich die Upgrade-Rate im Vergleich zu Windows 10 verdoppelt hat.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Windows 11 versus Windows 10: Doppelt so schnelle Upgrade-Rate
 

wollev45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
doppelt so viele Updates für doppelt so viele Fehler?
Anstatt sich in der gaming sektion einzukaufen hätten sie besser mal in die Qualitätssicherung investieren sollen.....
 

PHuV

PC-Selbstbauer(in)
Kann zu diesem Zeitpunkt leider weiterhin nicht verstehen, wieso man sich zum Beta-Tester von Windows 11 macht. Normalerweise ist es sinnvoll, erstmal 1 Jahr abzuwarten, zumal ja auch Windows 10 Benutzer weiterhin ihre Security-Updates bekommen.
Kann zu diesem Zeitpunkt leider weiterhin nicht verstehen, wieso man miesepeterig meint, der Nabel der Welt zu sein, und seine Negativität als Meinung tarnt. Was normal und sinnvoll ist bestimmst nicht Du. Stell Dir vor, manchen Leuten gefällt es, neue - und sicherere - Dinge auszuprobieren.

Wenn man sich mal an das neue Aussehen gewöhnt hat, ist Win11 prima. Es ist sicherer dank aktuellem VBS und HVCI, und es läuft genauso gut wie Windows 10. Ich habe hier schon 2 meiner Rechner umgestellt (und gleich auf Intel i9-12900k/DDR5 für den Spielerechner und i7-12700k/DD4 für den Server aktualisiert). Nachteile bisher 0. Alle verwendeten Programme laufen, sogar die Migrationen haben einwandfrei funktioniert. Nur die Kernisolierung lies sich nicht so einfach einschalten, da mußte ich beim Spielerechner etwas fummeln, und beim Anwendungsrechner habe ich gleich komplett neu installiert, was aber mal locker eine Woche mit all den Programmen gekostet hat.

Ich bin schon am Überlegen, noch den Anwendungsrechner (Intel i9-10920x) auf Win11 zu bringen, da macht mich aber ein Hinweis etwas stutzig.
1643453813829.png


VBS und HVCI benötigen MBEC (Prozessorfeature), und wo es fehlt, wird es emuliert, was wiederum Leistung kostet. Mal schauen, ob ich das vorher austeste. Leider gibts erst dieses Jahr eventuell eine HEDT Version von Alder Lake, und dann muß man erst mal schauen, ob DDR5 dann etwas günstiger wird. Dann würde ich hier auch auf die aktuelle CPU Generation aktualisieren.

Wer mal Muse hat, kann für MBEC mal etwas in den Intel Whitepapers, die hier verlinkt sind, stöbern, siehe
https://community.intel.com/t5/Processors/HVCI-and-MBEC/td-p/1300305
Für AMD gibts das hier
Attention Ryzen and Intel 7th Gen Owners! Please follow the instructions in this thread to confirm if your PC supports MBEC

Zum Thema MBEC
https://5gmobilephone.net/mbec-windows-11/

Dieses Feature heißt bei jedem CPU Hersteller anders:
  • Intel - MBEC (Mode Based Execution Control)
  • AMD - GMET (AMD Guest-Mode Execute Trap for NPT)
  • ARM - TTS2UXN (ARM Translation Table Stage 2 Unprivileged Execute-Never)
 
Zuletzt bearbeitet:

soonsnookie

PC-Selbstbauer(in)
habe eine zweite ssd mit windows 11.

immer noch performanceverlust gegenüber windows 10.
häufig mikroruckler bei games - also wenn raw performance "stimmt" sprich fps hoch sind, sind es mikroruckler.

danke merkel
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Updaterate verdoppelt, klar, wenn man zwei Betriebssysteme pflegt ist das so! :ugly:
Also können wir auch von doppelter Fehlerrate ausgehen den im QM Team sind jetzt nur noch halb so viel. ;)
Win11 hat noch Zeit, das sieht noch zu sehr nach bastelbude aus.
Bis 2025 habch eh aufgehört zu zocken, wenn das mit den beta Spielen und HW Preisen weitergeht.
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Kann zu diesem Zeitpunkt leider weiterhin nicht verstehen, wieso man miesepeterig meint, der Nabel der Welt zu sein, und seine Negativität als Meinung tarnt. Was normal und sinnvoll ist bestimmst nicht Du. Stell Dir vor, manchen Leuten gefällt es, neue - und sicherere - Dinge auszuprobieren.
Du hörst Dich an wie ein Fanatiker.
Ich habe nicht geschrieben dass ich der Nabel der Welt bin, der Eindruck drängt sich eher bei Dir auf.
Ich liebe ein stabiles System, und brauche auch nicht ständig ein Funktionsupdate/neue Features. Und ich möchte mich auch nicht noch mehr von Microsoft abhängig machen, was dank Zwangs-TPM und damit erzwingbaren DRM auch für Software und noch intensiverer Telemetrie bei gleichzeitigem Kontrollverlust durch noch mehr Automatismen tatsächlich passieren wird.
Daher werde ich mich auch intensiver mit SteamOS 3.0 beschäftigen, sobald es in der finalen Version veröffentlicht wurde.
Du kannst natürlich machen was Du willst aber Du musst nicht andere bekehren.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Mir egal wie schnell Win11 gekommen ist, Win10 läuft wunderbar und bis 2025 sehe ich es nicht ein zu wechseln. Warum sollte ich dann Einstellungen tätitgen und u.a. Spiele neu installieren müssen? Der jetzige PC läuft wunderbar und wird höchstens noch HW-mässig was verändert.
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
naja ich wäre ggf. heute noch bei Win8.1 wenn es (aktuelle) Treiber von AMD für diese Plattform gäbe. :ugly:
Manchmal wird einem der Wechsel "leicht" gemacht.

Also mal schauen wie schnell AMD / NV / wer-auch-immer Windows 10 fallen lässt (hoffendlich erst deutlich nach 2025)
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Wir sind doch endlich da, wo Win10 hätte sein sollen, ein OS nur mir Sicherheitsupdates, ohne ständig noch weiter zugemüllt zu werden.
Das gebe ich so schnell nicht auf^^
 
Oben Unten