Windows 11: Microsoft bringt den Taskmanager zurück in die Taskleiste

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 11: Microsoft bringt den Taskmanager zurück in die Taskleiste

Microsoft hat einen neuen Preview-Build für Windows 11 veröffentlicht. Dadurch lässt sich unter anderem der Taskmanager wieder über die Taskleiste starten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Windows 11: Microsoft bringt den Taskmanager zurück in die Taskleiste
 

Capucius

PC-Selbstbauer(in)
:daumen: :bier: :daumen: !Endlich!! War das Einzige, das mich an W11 direkt genervt hat... Warum hat man das auch geändert gehabt?
Vermutlich, weil man über die Telemetrie Zahlen hatte, die darauf hindeuteten, dass es kaum genutzt wird. Dann hat man entsprechend reagiert und es hat sich gezeigt, dass Nutzer, die das häufig nutzen auch die Telemetrie abgeschaltet haben. Es waren genug, die rumgejammert haben, dass es als signifikant genug für eine Änderung betrachtet wurde. So oder so ähnlich. Auch wenn dumme User immer wieder glauben, dass sowas ausgewürfelt wird sind die Prozesse in Großkonzernen multifaktoriell und komplex, und vor allem würde keiner von ihnen in einem solchen Umfeld alles anders machen oder großartig andere Entscheidungen treffen.
 

Silverfalcon

PC-Selbstbauer(in)
Vermutlich, weil man über die Telemetrie Zahlen hatte, die darauf hindeuteten, dass es kaum genutzt wird. Dann hat man entsprechend reagiert und es hat sich gezeigt, dass Nutzer, die das häufig nutzen auch die Telemetrie abgeschaltet haben. Es waren genug, die rumgejammert haben, dass es als signifikant genug für eine Änderung betrachtet wurde. So oder so ähnlich. Auch wenn dumme User immer wieder glauben, dass sowas ausgewürfelt wird sind die Prozesse in Großkonzernen multifaktoriell und komplex, und vor allem würde keiner von ihnen in einem solchen Umfeld alles anders machen oder großartig andere Entscheidungen treffen.
Macht aber eigentlich keinen Sinn überhaupt Funktionen wie diese zu entfernen, das ganze war wieder mal ein typischer Fall von Änderung um des Ändern willens.
 

Capucius

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde Geld darauf setzen, dass das nicht der Grund war. Es gibt Hunderte Gründe, die in einer Softwareentwicklungsfirma logischer und naheliegender sind als das, aber von außen ohne weitere Informationen halt eben nicht klar sind. Alleine schon "das war Legacy Code und mit dem Rausschmeißen entfernen wir technische Schulden und Komplexität" wäre ein wahrscheinlicherer Grund als "die haben bestimmt grundlos einfach mal so was geändert".
 

WinFrieda

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Oh Leute, nach den Posts #2 u. #3 hab ich schon wieder Kopfweh. Wenn der TM in die Taskleiste wandert benötigt man 2 Klicks, bis er offen ist.
Momentan Win11 klicke 1x rechts auf Start und dann klicke ich auf Taskmanager, wenn ich mich nicht verzählt habe, sind das auch nur 2 Klicks.

Also was genau ändert sich, wenn der TM in die Taskleiste wandert? Genau ... garnichts.

Dankeschön
Winnie
 

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wusste bis gerade nicht, dass sich der Task-Manager über die Taskleiste starten lässt...
Leute die gar keine Ahnung von PC´s haben wissen nicht einmal, dass der Task-Manager existiert. Alle anderen verwenden wahrscheinlich die Tastenkombination.
 

Kassalowski

PC-Selbstbauer(in)
Nur weil ich mal Steam komplett löschen möchte, um eine neue saubere Version zu haben, muss ich alle Spiele löschen. Bei Ein bis Zwei Spiele kein Problem. Bei ein paar mehr kommen Tage an Downloadzeiten und warten auf ein zu! Super Idee von MS!
hä? einfach den "steamapps" ordner irgendwo hin kopieren, steam neu installieren, ordner wieder zurück?
oder noch einfacher: bibliothekenordner woanders verorten?
 

MTMnet

Software-Overclocker(in)
(Desktop PC)
schwachsinniges bastel Windows 11

Win 11 habe ich zuhause seit beginn auf zwei PCs.
In der Firma und auf einem Laptop noch Win 10.

Windows 11 ärgert/nervt mich jeden Tag mit seinen Unsinnigkeiten in den Einstellungen und den Menüs.
Fast alle Versprechungen nur Seifenblasen... das meiste wurde verschlimmbessert.
Bediener "Ergonomie" ist heute anscheinend nicht mehr wichtig. Alles verschachtelt.

.
 

DasPaul

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Etwas spät, ich habe mich bereits umgewöhnt. MS ist ohnehin recht langsam das offensichtlich Verkorkste zu korrigieren. 22H2, ein Jahr hat es gedauert, ech mal.
 

Danizo

PC-Selbstbauer(in)
Nach dem Windows 11 22H2 Update fühlte sich alles
erstmal ziemlich träge an. Hat gefühlt drei Neustarts gebraucht,
bis es vergleichbar zu 22H1 reagierte.
Dann konnte ich, mit dem neusten 22H2 ready Treiber von Nvidia
trotzdem einige Spiele (scheinbar wegen einem Overlay, Origin oder Afterburner)
nicht mehr starten. z.B. BF 2042 einfach nur Blackscreen (spielt läuft).
Habe mich da gar nicht mehr lange damit beschäftigt und bin zurück auf 22H1
welches problemlos und fix auf meinem System läuft.
Also ich hoffe wirklich möglichst lange, das Update auf 22H2 verschieben zu können.
Was man so liest, für Spieler, aktuell keine Empfehlung zum Update.
 
Oben Unten