• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 11: Entfernt beliebte Taskleisten-Funktion, Community ist empört

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 11: Entfernt beliebte Taskleisten-Funktion, Community ist empört

Das kommende Betriebssystem Windows 11 erhält neue Features, lässt jedoch im Gegenzug auch einige beliebte Funktionen zurück. Besonders betroffen davon scheint die Taskleiste zu sein, deren Position sich nicht einmal mehr verändern lässt. Dazu wird die nützliche Funktion entfernt, Dateien per Drag-and-drop in an der Leiste angeheftete Programme zu öffnen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 11: Entfernt beliebte Taskleisten-Funktion, Community ist empört
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Optisch und funktional bekommt man das Gefühl Microsoft will mit aller Macht ein eigenes MAC OS entwickeln.

Nichts kann man ändern, keine Individualisierung. Stur nach dem Motto: friß oder stirb. Ein hoch auf das geschlossene System...

Ich will Linux nicht aus der Mottenkiste kramen, aber alternativen bleiben dann nicht viele...eigentlich gar keine.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Optisch und funktional bekommt man das Gefühl Microsoft will mit aller Macht ein eigenes MAC OS entwickeln.
Das war von Anfang an das Ziel von Bill Gates.
Mit Windows 7 waren sie auch verdammt nahe dran.

Dann ging es steil abwärts.
Windows 8 war der Bedien-Horror.
Mit Windows 10 haben sie wieder ein klein bißchen aufgeholt.
Windows 11 scheint wieder nach unten zu gehen.
Nichts kann man ändern, keine Individualisierung. Stur nach dem Motto: friß oder stirb. Ein hoch auf das geschlossene System...
Apple, halt.
Ich will Linux nicht aus der Mottenkiste kramen, aber alternativen bleiben dann nicht viele...eigentlich gar keine.
Langsam bin ich auch auf der Spur.
Nur die Rumfrickelei bei Linux paßt mir nicht.

Aber als alter Programmierer krieg ich das auch hin. :ugly:
 

rum

Software-Overclocker(in)
:banane: most important thing is: alles anders machen als vorher!
Ist gaaanz wichtig denn dann denken die "Leute" ja, wir arbeiten ernsthaft daran "Dinge" zu "verbessern".
:heul: :fresse: ... was genau ist denn da schief gelaufen bei Microsoft? Ich komme einfach nicht drauf ..
.. und wann vor allen Dingen? Das hat doch alles nichts mehr mit Kundennähe oder einem Basissystem zum Starten von Anwendungen zu tun? Oder vielleicht doch? Vielleicht ja sogar viel mehr als bisher und die ganzen Kunden waren die letzten Jahrzehnte von irgendwelchen Dingen (Apple? Donald Trump? Gemahlener Kaffee?) so verblendet, dass sie gar nicht gemerkt haben, wie "Betriebssystem" denn eigentlich richtig zu gehen hat!!!
MuHahahaHHAAAAHHAHA :love: :kaffee: :slap:
 
Zuletzt bearbeitet:

Terracresta

Software-Overclocker(in)
Es scheint in der Branche um sich zu greifen, dem Kunden alles nach dem Motto "Friss oder stirb!" aufzwingen zu wollen. Das Entfernen von Features gehört mittlerweile auch zum guten Ton. Es kotzt einfach nur noch an und eigentlich kann man den Machern nur noch Böswilligkeit vorwerfen, dass sie sowas durchdrücken, solang nicht ein großer Boykott stattfindet und sie ihre Felle davonschwimmen sehen.

Hier an der Stelle will ich noch mal an das geplante Allways-Online der XBox One erinnern, welches laut Major Nelson gegenüber Angry Joe nicht so einfach zu entfernen sei, wie einfach einen Schalter umzulegen, aber als denen dann der starke Gegenwinds ins Gesicht blies, wurde ganz schnell zurückgerudert. Unternehmen sind nicht unsere Freunde, sondern die wollen nur unser Geld und volle Kontrolle auf Kosten der Kunden.

Übrigens laufen auf meinem alten Laptop noch jahrealte Intel-Grafiktreiber, da Intel meinte, die Funktion der Custom-Resolutions aus späteren Versionen zu entfernen, welche ich aber an diesem oft nutze. Die Mac-Nutzer auf Arbeit lassen sich übrigens auch immer wieder über die Verschlimmbesserungen von MacOS aus. Es ist also nicht nur MS, die sowas treiben.
 
  • Like
Reaktionen: X1K

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Einfach nur dumm! Zeigt Mal wieder deutlich wie Microsoft an den Ansprüchen der User vorbei entwickelt

Das alles kommt später wieder mit einem "Update" und wird dann als "Innovation" angepriesen...man erinnere sich, was am Anfang bei Windows 10 alles gestrichen wurde, bis hin zum Ändern der Farben.
Im Notfall gibt es sicher bald darauf die eine oder andere Freeware, die das "M$-Problem" patcht... ;)
 

Kavor

Kabelverknoter(in)
Dieses eine Feature ist mir in der Bewertung des ganzen erstmal egal. Aber wie man es als Firma schafft erst gegen den Willen aller in jede Ecke des Betriebssystems Analysetools einzubauen, die Verwendungssdaten und Statistiken nach Redmond funken, und dann trotzdem dabei versagt, Features beizubehalten die von Nutzern gewünscht und verwendet werden..... das soll mir mal einer erklären.

Das zeigt nur wieder, dass diese Datensammelwut unter dem Deckmantel der Produktverbesserung absoluter Schwachsinn ist.
 

Wired

Software-Overclocker(in)
Warum verdammt ist es so unendlich wichtig an welcher Seite die Taskleiste hängt und warum muss man das umbedingt mutwillig zwingend bestimmen, ich versteh es nich! :stupid:Das kann M$ doch absolut egal sein ob die Taskleiste nun oben oder unten hängt (wobei oben effektiver ist), als ob das irgend einen entscheidenen Unterschrieb bei der Funktion der Software macht. :what: WTF! :wall:
 

Misanthrop68

PC-Selbstbauer(in)
Die, wo wir den Namen nicht sagen dürfen, haben ihr Windows 10X eingestellt und daraus ein „Super Neues“ Windows 11 gemacht. Nur leider war Windows 10X schon misst und hatte nur Einschränkungen und eine beschießende Bedieneroberfläche. So ist der versuch daraus ein Voll funktionsfähiges Betriebssystem zumachen zum scheitern verurteilt. Und das was so bis jetzt durchgesickert ist, war ja auch alles mehr oder weniger für die Tone.
 

humanaccount

PC-Selbstbauer(in)
Dieses eine Feature ist mir in der Bewertung des ganzen erstmal egal. Aber wie man es als Firma schafft erst gegen den Willen aller in jede Ecke des Betriebssystems Analysetools einzubauen, die Verwendungssdaten und Statistiken nach Redmond funken, und dann trotzdem dabei versagt, Features beizubehalten die von Nutzern gewünscht und verwendet werden..... das soll mir mal einer erklären.

Das zeigt nur wieder, dass diese Datensammelwut unter dem Deckmantel der Produktverbesserung absoluter Schwachsinn ist.
Mein erster Gedanke dazu war genau das Gegenteilige: Ich vermute das dieses Feature genauso wie das verschieben der Taskleiste eben "sogut wie keiner" nutzt. Das entspringt aber meinem eigenen Universum, weil ich keinen kenne der diese Funktionen nutzt. Drag&Drop über die Taskleiste hab ich schon öfters älteren Leuten versucht zu erklären, aber für die ist es einfacher die Datei zu speichern und in dem anderen Programm dann "hinzüfugen". Die "Schnellzugrifffunktion" des Explorers bewerte ich 1Mio mal wichtiger als Drag&Drop.
 

BikeRider

Volt-Modder(in)
Merken die nicht, welchen Schaden sie Windows zufügen?
Sind die Programmierer / Entscheider wirklich so ahnungslos?

Dann macht es Windows nicht mehr lange.

Einfach nur dumm! Zeigt Mal wieder deutlich wie Microsoft an den Ansprüchen der User vorbei entwickelt
Klar merkt man es bei Microsoft und dumm sind sie auch nicht.
Die Konsument*innen kaufen Windows seit eh und je.
Aktuellstes Beispiel ist da Windows 10. Das erkauft sich doch super.
Und das geht gefühlt schon seit Win XP so.
Microsoft zieht sein Ding durch und die Kund*innen kaufen eh, trotz etlicher Kritiken an Microsoft und Windows.
Wer Design, Funktion oder Datenschutz von Microsoft Windows kritisiert,, wird oft als altbaksch, langsam und/oder Aluhutträger*in betitelt.
Fakt ist auf jedem Fall, wenn wir alle bei einen Konzern etwas bewegen wollen, müssten wir zusammen halten und auch mal verzichten und ein Produkt nicht erwerben.
Aber da gibt es leider die "will ich haben, habe nichts zu verbergen" Fraktion
So wird sich nie etwas ändern.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Mein erster Gedanke dazu war genau das Gegenteilige: Ich vermute das dieses Feature genauso wie das verschieben der Taskleiste eben "sogut wie keiner" nutzt. Das entspringt aber meinem eigenen Universum, weil ich keinen kenne der diese Funktionen nutzt. Drag&Drop über die Taskleiste hab ich schon öfters älteren Leuten versucht zu erklären, aber für die ist es einfacher die Datei zu speichern und in dem anderen Programm dann "hinzüfugen". Die "Schnellzugrifffunktion" des Explorers bewerte ich 1Mio mal wichtiger als Drag&Drop.
Das sehe ich genau so .... ich und auch niemand in meinem Bekanntenkreis... wir haben NIE die Taskleiste auf eine andere "Seite" verschoben. Man ist es gewohnt das sie unten ist seit Win95 ... das heist doch ... ich HABE sie mal für ne Woche nach oben verschoben weil ein paar Leutz drauf geschworen haben ... nie wieder werde ich sowas machen da die Gewohnheit UNTEN einfach zu tief drinne steckt. Natürlich Inkl. "Wo sind die Tray-Symbole -> Unten rechts!" und ähnliches ....

Und Drag und Drop auf Programme um das File zu öffnen ? Wie umständlich .... sind doch eh alle mit dem Verknüpft womit sie geöffnet werden sollen .. und wenns doch mal eine Dateiart gibt die mit verschiedenen Progis geöffnet wird gibet dafür im Kontextmenü das nette "Öffnen mit" wo sich die Liste schnell aufbaut da Windoof manchmal doch nicht SO Doof ist wie manche glauben. 3 Klicks die Dicht beieinander sind Versus die Datei auf ein Symbol in der Taskleiste verschieben ..... ersteres gewinnt Gnadenlos :-)

Natürlich alles wieder Persönliche Ansichten und jeder sieht es anders also keine der üblichen Anfeindungen bitte ja :-)
 

Traylite

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe meine Taskleiste seit 2005 oder so am oberen Bildschirmrand.

Ich finde es blöd, wenn man so eine banale Einstellung nicht mehr tätigen kann, weil, ja warum wird man das eigentlich nicht mehr tun können.

Ist jetzt auch nichts wo ich mich nicht wieder umgewöhnen könnte, verstehen kann Ichs allerdings nicht.:ka::banane:
 

Sdarr82

PC-Selbstbauer(in)
Per drag n drop... Blabla... Ist doch nicht so schlimm, was mich aber total nervt ist ich kann den Taskmanager nicht mehr mit nem rechtsklick von der Taskleiste öffnen.
 

Amigo

BIOS-Overclocker(in)
Solange automatisch ausblenden erhalten bleibt... an manchen Systemen praktisch imho. :)
Aber grundlegend, warum MS?
 

6Pac

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Gott sei Dank!
Eine Taskleiste die immer an der gleichen Position bleibt.
Immer die Spielereien der Kollegen oder Kunden.

Ich: Wo ist denn deine Taskleiste?
Kollege: Ausgeblendet…
Mauszeiger wandert nach unten… dann nach oben…
Ich: Wo!
Kollege: Auf der linken Seite…
Ich: Pfff…und warum?... ach komm, brauchst nicht antworten.

Spaß beiseite 😊
Schade das Microsoft sich nicht adäquat dazu äußert, warum es technisch nicht möglich sein sollte.
Vielleicht ist der Taskleisten-Guru von MS in den verdienten Ruhestand gegangen….
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
most important thing is: alles anders machen als vorher!
This.

Denn wenn man nicht ständig alles umbaut und Ecken von eckig zu rund und wieder eckig und dann wieder rund macht dann gäbe es ja keinen Grund für ein neues OS.

Für quasi jeden normalen Nutzer reicht ein üblich eingerichtetes und aktuelles Win10 für alles aus was er jemals tun will. Es gibt schlichtweg keinen echten Grund dafür, jemals ein neúes Windows zu bringen wenn die Kernkomponenten von Win10 aktuell gehalten werden. Wie also kann man ein Windows11 verkaufen? Dinge verändern nur um des veränderns willen und künstliches zurückhalten von Updates des Vorgängers.
 

Pilochun

Komplett-PC-Käufer(in)
Per drag n drop... Blabla... Ist doch nicht so schlimm, was mich aber total nervt ist ich kann den Taskmanager nicht mehr mit nem rechtsklick von der Taskleiste öffnen.
Ja ärgerlich, jetzt rechtsklick auf "Start", wird Mensch sich auch dran gewöhnen.
 

Anhänge

  • t.jpg
    t.jpg
    526,7 KB · Aufrufe: 64

bitsbytes

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Microsoft katapultiert sich damit immer weiter ins Abseits. Eine Firma die sich mit solchen schwachsinnigen Änderungen beschäftigt und die Kundschaft damit wuschig macht, hat sie doch nicht mehr alle auf dem Christbaum...
Obwohl ich es eigentlich nie so recht wollte, so langsam ziehe ich in Erwägung mal Apple auszuprobieren.
Schlimmer als dieser "Rotz" von Windows kann das auch nicht mehr sein oder werden.
 

1xok

PC-Selbstbauer(in)
Hier stellt ein Entwickler die KDE-Oberfläche vor, die u.a. beim Steam Deck von Valve zum Einsatz kommen wird:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Dagegen wirken die Diskussionen rund um die Windows 11 Oberfläche wie aus dem letzten Jahrtausend. Den Leuten alles vorzuschreiben war vielleicht vor 25 Jahren mal sinnvoll, als die meisten noch wenig Erfahrung im Umgang mit grafischen Oberflächen hatten. Aber heute sind die Nutzer mit allen möglichen Bedienkonzepten vertraut. Und meinen (privaten) PC-Desktop will ich mir eigentlich so gestalten wie ich will. Wir richten ja auch nicht unsere Wohnungen alle gleich ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Merken die nicht, welchen Schaden sie Windows zufügen?
Bin zwar recht unwissend, was die Vorgänge im Hintergrund anbelangt,
aber ich denke, das basiert alles auch auf den - wie so oft berichteten - Rückmeldungen
der Alpha- und Beta-"Tester".

Man könnte ja auch den Eindruck bekommen, zwischen OSX/iOS und....
Linux/Android schleudern sie orientierungs- bzw. Ideenlos und ohne
eigener Vision wie ein Klein-PKW in einer dörflichen Wasserflut.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Bin zwar recht unwissend, was die Vorgänge im Hintergrund anbelangt,
aber ich denke, das basiert alles auch auf den - wie so oft berichteten - Rückmeldungen
der Alpha- und Beta-"Tester".
So ein bißchen eine eigene Marschrichtung ist nicht vorgesehen?

Dagegen waren Gates und Jobs wahre Chefs.
Die konnten auch mal ein paar Versionen vorwärts denken.
Im Moment sieht das alles eher nach einem Hühnerhaufen aus.

Wichtige Sachen werden nicht gemacht (Dateisystem, einfache Sicherungsroutine, ...) und die optischen Retuschen werden wie eine weltbewegende Neuheit gefeiert.
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Das mit dem Drag und Drop kapiere ich nicht, :huh:

bei mir reicht ein Doppel (nein Einfachklick) und die Daten öffnen sich.

Wer macht sich denn die Mühe und öffnet die mittels Drag&Drop?

Wozu gibt es die Dateizuweisungen zum öffnen? oder soll ich mir 20
Programme auf die Tasskleiste legen um die Dateien zu öffnen :stupid:
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Dagegen waren Gates und Jobs wahre Chefs.
Die konnten auch mal ein paar Versionen vorwärts denken.
Ja - und man kann sie mögen oder nicht - aber sie hatten
eine konkrete Vision. Ich sag nur: Apple Newton.

Was für ein Gerät.
Die Gesichter, die damals nichts damit anzufangen wussten.

Ich hole mal weit aus und sinniere, das hat auch mit der Gesellschaftskultur
-philosopie und -entwicklung zu tun.
Quote vor Wissen, Gender vor Qualifikation, Ideologie/Religion vor mutiger
Vision und Experiment, Wagemut, Versorgung und Superflat (Murakami) statt
Nischenbegabung.

Die Entwicklung von Windows 11 lässt all das... "vermissen".
 

Jooschka

Freizeitschrauber(in)
Das mit dem Drag und Drop kapiere ich nicht, :huh:

bei mir reicht ein Doppel (nein Einfachklick) und die Daten öffnen sich.

Wer macht sich denn die Mühe und öffnet die mittels Drag&Drop?

Wozu gibt es die Dateizuweisungen zum öffnen? oder soll ich mir 20
Programme auf die Tasskleiste legen um die Dateien zu öffnen :stupid:
Mal ist es das eine Programm, mal das andere, mit dem ich z. B. ein Bild bearbeite.
Will ich es öffnen --> Doppelklick, Windows Foto- und Faxanzeige öffnet sich, oder halt die aktuelle Version davon, das Voreingestellte Programm halt.
Will ich es zum verschicken nur kleiner rechnen: Paint.net 50% Skalieren, speichern, fertig
Will ich es bearbeiten: Bildbearbeitungssoftware.... und wenn man nicht die Kohle hat, sich die Adobe Suite oder sonstwas zu leisten... Mal ist das eine Tool besser, mal das andere, mal braucht es für eine Funktion ein weiteres Tool.
Du siehst, der Tellerrand, über den du mal hättest schauen müssen, ist ziemlich flach.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ja - und man kann sie mögen oder nicht - aber sie hatten
eine konkrete Vision. Ich sag nur: Apple Newton.
10 Jahre kam der zu früh.
Die Handschrifterkennung war spitze.

Aber er war zu groß.

Die kleineren Palmgeräte waren da handlicher, so daß sich "The Brick" nicht durchsetzen konnte.
Ich hole mal weit aus und sinniere, das hat auch mit der Gesellschaftskultur
-philosopie und -entwicklung zu tun.
Ähem, Philosophie war zwar bei uns Pflichtfach, aber frag mal hier rum, was Mach oder Hegel gesagt haben.

Quote vor Wissen, Gender vor Qualifikation, Ideologie/Religion vor mutiger
Vision und Experiment, Wagemut, Versorgung und Superflat (Murakami) statt
Nischenbegabung.

Die Entwicklung von Windows 11 lässt all das... "vermissen".
Ja, in Deutschland fehlt auch manchmal so ein bißchen die Risikobereitschaft.
Und wenn ein Unternehmen mal vor die Wand läuft, wird es eben nicht noch mal von den Banken unterstützt.
 

alkaAdeluxx

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wer bitte zieht per drag and drop datei in die Taskleiste um diese zu öffnen?
Nutzt dieses Feature irgendjemand von euch, würde mich mal echt intressieren? Weil ich tue es nicht.

Entweder habe ich das Programm eh schon offen wo die Datei rein soll oder ich klicke mit Rechtsklick auf die Datei und wähle mit "öffnen mit" aus welches Programm ich nutzen möchte (wenn nicht für diesen Dateitypen eh schon mein gewünschtes Programm hinterlegt ist, reicht auch ein Doppelklick).
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Die Überschrift hat einen neuen Tiefpunkt beim "Clickbait-Limbo" erreicht!

Pro-Tip für die nächsten News:

"Microsoft Programmierer hassen es , wenn du diesen Trick kennst..."


Das kann aktuell nur noch durch 3. klassige YouTube Kanäle unterboten werden. :ka:
 

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Der Community ist völlig klar, dass die fehlende Lautstärkeeinstellung beim Klick auf das Lautsprechersymbol und der fehlende Minikalender beim Klick auf die Uhrzeit jeweils ein Bug und deshalb keine müde Meldung wert ist. :slap:
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Mal ist es das eine Programm, mal das andere, mit dem ich z. B. ein Bild bearbeite.
Will ich es öffnen --> Doppelklick, Windows Foto- und Faxanzeige öffnet sich, oder halt die aktuelle Version davon, das Voreingestellte Programm halt.
Will ich es zum verschicken nur kleiner rechnen: Paint.net 50% Skalieren, speichern, fertig
Will ich es bearbeiten: Bildbearbeitungssoftware.... und wenn man nicht die Kohle hat, sich die Adobe Suite oder sonstwas zu leisten... Mal ist das eine Tool besser, mal das andere, mal braucht es für eine Funktion ein weiteres Tool.
Du siehst, der Tellerrand, über den du mal hättest schauen müssen, ist ziemlich flach.

Rechtsklick > bearbeiten
Rechtsklick > öffnen mit...

Du siehst, man muss sich die Taskleiste nicht vollmüllen, dann läuft´s vom flachen Teller auch nichts über... ;)
(zumindest nicht von meinem. Meine Taskleiste hat nur wenige Icons, TB, FFox, Word, Excel, TotalCmd, Steam - Ende)
 
Oben Unten