Windows 10 scheitert weiterhin an 700 Millionen Systemen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10 scheitert weiterhin an 700 Millionen Systemen

Im aktuellen Quartalsbericht spricht Microsoft zum wiederholten Mal von fast 700 Millionen Systemen, auf denen Windows 10 zum Einsatz kommt. Da es dieselbe Aussage bereits im März von einem Mitarbeiter gab, gibt es die Vermutung, dass Windows 10 nur noch verhältnismäßig wenig neue Kunden gewinnen kann.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 10 scheitert weiterhin an 700 Millionen Systemen
 

MajorTom69

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Windows lässt sich auf meinem Rechner gar nicht installieren.
Selbst der Microsoft-Support weis nicht, was die Fehlermeldung bedeuten soll.
Na ja, so bleibt der Rechner wenigstens verschont von dem Dreck.
 
G

Gast20190527

Guest
Gleich die erste Antwort mit so viel Qualität. Ich glaube die Kommentare hier werden ziemlich lustig.
 
G

GoodCat1987

Guest
Würde es mehr Spiele mit Linux Support geben, wäre Windows für mich Geschichte.
 
J

JonnyWho

Guest
Ich muss sagen ich bin super zufrieden mit Windows 10 und mein Umfeld auch.
 

Gerry1984

Software-Overclocker(in)
Windows lässt sich auf meinem Rechner gar nicht installieren.
Selbst der Microsoft-Support weis nicht, was die Fehlermeldung bedeuten soll.
Na ja, so bleibt der Rechner wenigstens verschont von dem Dreck.

Da fällt mir nur ein, 98% aller Probleme mit Computern haben ihre Ursache in einem Bereich zwischen Bildschirm und Rückenlehne.

Kann man ja auch garnicht richtig ernst nehmen.Zumal ich die Überschrift mal direkt falsch verstanden hab.Nämlich das Windows nirgendwo vernünftig läuft:D:D
Ein kleines Wörtchen wie Grenze zb. in dem Satz würde das weniger missverständlich klingen lassen.

Jap das dachte ich mir auch, die Überschrift klingt so als ob Windows 10 auf 700 Millionen Systemen scheitern (also nicht laufen).

Unmissverständlicher wäre es so z.B.:" Windows 10 scheitert weiterhin an der Hürde von 700 Millionen Systemen"
 

Krabonq

BIOS-Overclocker(in)
Zumal ich die Überschrift mal direkt falsch verstanden hab.

Ganz normal, denn sie ist richtig schlecht.
Es ließt sich zunächst natürlich mal als "700 Millionen PCs haben kein Windows 10 installiert" oder, dass man auf ihnen es gar nicht erst installieren kann.

So oder so aber, wenig überraschend.
Es gibt ja weiterhin keinen Grund Windows 7 hinter sich zu lassen für Windows 10. Als nicht ganz völlig verblödeter User hat man auch mit Win 7 keine Sicherheitsprobleme.
 

Frontline25

Software-Overclocker(in)
Würde es mehr Spiele mit Linux Support geben, wäre Windows für mich Geschichte.
So wenige sind es momentan garnicht mehr, der Markt wächst rasant durch Steam.
Leider gibt es immernoch das Problem das halt nicht 100% aller Spiele auf Linux laufen, was eben immer ein Faden Beigeschmack hinterlässt.
Theoretisch kann man auch einfach ein Hybrid system bauen, Linux Hauptsächlich nutzen und falls man doch switchen muss, tut man dies einfach.
Aber das ist halt vielen doch zu unbequem. (Mir leider auch :ugly:)
 

azkar

PC-Selbstbauer(in)
Kann mir bitte mal jemand drei gute Gründe nennen warum ich Linux nutzen sollte? (Ernst gemeinte Frage)
Ich bin der Durchschnittsnutzer ohne große Ansprüche mit Fokus auf Steam.
Alles was ich so von Linux höre ist dass die Treiberunterstützung grottig is.
Ich bin mit Windows absolut zufrieden. Die Leistung scheint mir hervorragend und ich war noch nie mit Abstürzen bzw. Bugs konfrontiert.
 

MTMnet

Software-Overclocker(in)
Ich könnte mal einen screenshot erstellen mit all den Fehlermeldungen (Zuverlässigkeitsverlauf). Es vergehen keine zwei Tage ohne irgend welche Einträge.
Ich habe windows 10 pro nun schon länger... aber mit Windows 7 hatte ich nie so viele Probleme.

Aktuell muss es wohl irgend etwas mit dem Nvidia Treiber und der aktuellen Win Build sein.
Monitor geht nach längerer Zeit ab und zu aus und das System reagiert nicht mehr.... (Hardwarefehler).
schalte ich (GTX 980 ti) SLI ab... habe ich momentan keine Probleme.

Hab schon so viel an Win10 rumbasteln müssen ( Energieoptionen/SSD/usw.)
es nervt einfach.... auch weil es von patch zu patch nicht besser wird.
Da hilft auch keine tolle Edge oder Cortina "verbesserung".

(Es kann natürlich sein, das es bei ganz neuer Hardware weniger Probleme gibt.)

Mich wundert es also nicht, das nicht soviele Leute wie erhoft Win 10 nutzen.
Obwohl Win 10 ja praktisch bei jedem neuen Gerät vorinstalliert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Also ich hab meinen Teil beigetragen mit 2 PCs und 1 Laptop wo Win10 läuft. Und zwar ohne Probleme.

Auch werden alle neuen Geräte mit Win10 ausgeliefert, also wird die Zahl so oder so steigen.
 

chiller1986

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin schon lange wieder im Win7 only Betrieb und muss seit dem weniger mit Fehlersuche verbringen.

Windows 10 nervt, egal ob Arbeit oder Spiel.

Alleine auf nem Test-WTS läuft die hälfte der Anwendungen nur mit Fehlern, oder gar nicht.
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
Bei mir ist es genau umgekehrt. Habe privat schon lange Win10 und bin super zufrieden. Auf Arbeit wurden wir kürzlich von Win7 auf Win10 umgestellt und ich finds klasse. Windows 10 hat einfach ein paar Kleinigkeiten und Funktionen die Windows 7 nicht bietet, die gleichzeitig das Arbeiten erleichtern. Es ist nicht alles gut an Win10 das will ich gar nicht sagen, aber besser als Win7 ist es in meinen Augen alle Male.
 
A

Arkintosz

Guest
Würde es mehr Spiele mit Linux Support geben, wäre Windows für mich Geschichte.
Die Linux Community gibt sich sehr viel Mühe, das zu realisieren. Aber das ist nicht so einfach. Es gibt mittlerweile über 3.200 Spiele auf Steam, für die bestätigt ist, dass sie auf Linux laufen. Außerdem gibt es knapp 3.000 Spiele, die nicht bestätigt sind (SteamDB listet nur Linux-Spiele, bei denen mehrere Spieler bestätigt haben, dass sie funktionieren). Hier ist schonmal ein Punkt, wo man ansetzen könnte - schauen, ob das Spiel geht, und wenn ja, bei SteamDB bestätigen, damit man bessere Zahlen vorweisen kann.

Somit ist mittlerweile genug Auswahl vorhanden, um wirklich ein großes Feld und nahezu jedes Genre abzudecken.
Darunter AAA-Titel wie Deus Ex: Mankind Divided, Rise of the Tomb Raider, Mad Max, die Metro-Reihe, Middle Earth: Shadow of Mordor und HITMAN, Aufbauspiele/Strategiespiele wie Tropico V, Cities: Skylines, Warhammer-Spiele wie Total War: Warhammer (demnächst auch Teil 2), Warhammer: DoW 2, Warhammer 40k: Gladius, CoH 2, CK2, Cossacks 3, Civ 5 & 6, Stellaris, X-Com 2. Zudem Casual Spiele wie die CounterStrike-Serie, Dota 2 und Rocket League, mit Albion Online auch ein MMORPG, Sportspiele wie F1 2017 und Football Manager 2017, und natürlich auch witzige Indie-Local Co-Op- / Versus-Spiele wie Trine, BroForce, Skullgirls, Bud Spencer & Terence Hill - Slaps And Beans, Keep Talking and Nobody Explodes.....

Somit kann man, wenn man keine ganz bestimmten Spiele spielen muss, problemlos nur Linux nutzen. Aber ich verstehe, dass es was anderes ist, wenn auf der Verpackung Skullgirls drauf steht und nicht z.B. Dead or Alive. Und natürlich wird man trotzdem dann von anderen wieder aufgefordert, mit ihnen das übliche zu zocken. Da gibt es dann nur 2 Möglichkeiten: Entweder es ist einem die Unabhängigkeit wert, nein zu sagen, oder man muss halt entweder mit Wine leben, oder eben Windows benutzen, sei es in der VM oder mit DualBoot. Genau daran, diese Situation zu verbessern, sollten wir arbeiten.

Das größte Problem ist, dass die Community von niemandem dafür bezahlt wird, die Situation zu verbessern. Das heißt, alle machen das in ihrer Freizeit, weil sie wissen oder fühlen, dass es nützlich ist, wenn die Menschen nicht mehr auf Windows angewiesen sind und ein freies System benutzen können, das sie beispielsweise auch nicht bespitzelt und kostenlos verfügbar ist.
Aber wir sind über jede Hilfe dankbar, die wir dabei bekommen. Und besonders fehlen Leute, die die Spielehersteller und Publisher davon überzeugen, dass es sich lohnt, Spiele auf Linux herauszubringen. Denn wenn das Spiel nativ läuft, bedeutet es den geringsten Aufwand, es lauffähig zu machen - im Idealfall ist es Treiberkonform und läuft sofort. Also: Immer wieder auf den Publisher zugehen und nett nach Linux-Support fragen, weil ihm das erstens die Nachfrage zeigt, und zweitens nervt ihn das irgendwann ohne dass er es Euch übel nehmen kann, dass Ihr Euer System nutzen wollt.

Besonders nützlich ist es natürlich auch, wenn man die Ursache bei Fehlern in Spielen, die nicht so gut laufen, eingrenzen kann und sie meldet. Und wenn man programmieren kann, umso besser, wenn man sie sogar selbst beheben kann, oder bei einem Projekt mitmacht, dass entweder dafür sorgt, dass Windowsspiele auf Linux laufen, oder dass Linuxspiele weiterhin zuverlässig laufen.

Ich kann mir vorstellen, dass wir im besten Fall in ca. 3 Jahren eine One-Click-Installation von Windowsspielen haben könnten. Aber es kann auch sein, dass es nicht so schnell klappt. Besonders weil wir an vielen Stellen schrauben müssen. Auch daran, dass keine Regressionen auftreten usw. (Wobei das natürlich schneller gemeldet würde, wenn mehr auf Linux zocken würden).
 
Oben Unten