• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10 scheitert weiterhin an 700 Millionen Systemen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10 scheitert weiterhin an 700 Millionen Systemen

Im aktuellen Quartalsbericht spricht Microsoft zum wiederholten Mal von fast 700 Millionen Systemen, auf denen Windows 10 zum Einsatz kommt. Da es dieselbe Aussage bereits im März von einem Mitarbeiter gab, gibt es die Vermutung, dass Windows 10 nur noch verhältnismäßig wenig neue Kunden gewinnen kann.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 10 scheitert weiterhin an 700 Millionen Systemen
 

MajorTom69

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Windows lässt sich auf meinem Rechner gar nicht installieren.
Selbst der Microsoft-Support weis nicht, was die Fehlermeldung bedeuten soll.
Na ja, so bleibt der Rechner wenigstens verschont von dem Dreck.
 
G

Gast20190527

Guest
Gleich die erste Antwort mit so viel Qualität. Ich glaube die Kommentare hier werden ziemlich lustig.
 
G

GoodCat1987

Guest
Würde es mehr Spiele mit Linux Support geben, wäre Windows für mich Geschichte.
 
J

JonnyWho

Guest
Ich muss sagen ich bin super zufrieden mit Windows 10 und mein Umfeld auch.
 

Gerry1984

Software-Overclocker(in)
Windows lässt sich auf meinem Rechner gar nicht installieren.
Selbst der Microsoft-Support weis nicht, was die Fehlermeldung bedeuten soll.
Na ja, so bleibt der Rechner wenigstens verschont von dem Dreck.

Da fällt mir nur ein, 98% aller Probleme mit Computern haben ihre Ursache in einem Bereich zwischen Bildschirm und Rückenlehne.

Kann man ja auch garnicht richtig ernst nehmen.Zumal ich die Überschrift mal direkt falsch verstanden hab.Nämlich das Windows nirgendwo vernünftig läuft:D:D
Ein kleines Wörtchen wie Grenze zb. in dem Satz würde das weniger missverständlich klingen lassen.

Jap das dachte ich mir auch, die Überschrift klingt so als ob Windows 10 auf 700 Millionen Systemen scheitern (also nicht laufen).

Unmissverständlicher wäre es so z.B.:" Windows 10 scheitert weiterhin an der Hürde von 700 Millionen Systemen"
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Zumal ich die Überschrift mal direkt falsch verstanden hab.

Ganz normal, denn sie ist richtig schlecht.
Es ließt sich zunächst natürlich mal als "700 Millionen PCs haben kein Windows 10 installiert" oder, dass man auf ihnen es gar nicht erst installieren kann.

So oder so aber, wenig überraschend.
Es gibt ja weiterhin keinen Grund Windows 7 hinter sich zu lassen für Windows 10. Als nicht ganz völlig verblödeter User hat man auch mit Win 7 keine Sicherheitsprobleme.
 

Frontline25

Software-Overclocker(in)
Würde es mehr Spiele mit Linux Support geben, wäre Windows für mich Geschichte.
So wenige sind es momentan garnicht mehr, der Markt wächst rasant durch Steam.
Leider gibt es immernoch das Problem das halt nicht 100% aller Spiele auf Linux laufen, was eben immer ein Faden Beigeschmack hinterlässt.
Theoretisch kann man auch einfach ein Hybrid system bauen, Linux Hauptsächlich nutzen und falls man doch switchen muss, tut man dies einfach.
Aber das ist halt vielen doch zu unbequem. (Mir leider auch :ugly:)
 

azkar

PC-Selbstbauer(in)
Kann mir bitte mal jemand drei gute Gründe nennen warum ich Linux nutzen sollte? (Ernst gemeinte Frage)
Ich bin der Durchschnittsnutzer ohne große Ansprüche mit Fokus auf Steam.
Alles was ich so von Linux höre ist dass die Treiberunterstützung grottig is.
Ich bin mit Windows absolut zufrieden. Die Leistung scheint mir hervorragend und ich war noch nie mit Abstürzen bzw. Bugs konfrontiert.
 

MTMnet

Freizeitschrauber(in)
Ich könnte mal einen screenshot erstellen mit all den Fehlermeldungen (Zuverlässigkeitsverlauf). Es vergehen keine zwei Tage ohne irgend welche Einträge.
Ich habe windows 10 pro nun schon länger... aber mit Windows 7 hatte ich nie so viele Probleme.

Aktuell muss es wohl irgend etwas mit dem Nvidia Treiber und der aktuellen Win Build sein.
Monitor geht nach längerer Zeit ab und zu aus und das System reagiert nicht mehr.... (Hardwarefehler).
schalte ich (GTX 980 ti) SLI ab... habe ich momentan keine Probleme.

Hab schon so viel an Win10 rumbasteln müssen ( Energieoptionen/SSD/usw.)
es nervt einfach.... auch weil es von patch zu patch nicht besser wird.
Da hilft auch keine tolle Edge oder Cortina "verbesserung".

(Es kann natürlich sein, das es bei ganz neuer Hardware weniger Probleme gibt.)

Mich wundert es also nicht, das nicht soviele Leute wie erhoft Win 10 nutzen.
Obwohl Win 10 ja praktisch bei jedem neuen Gerät vorinstalliert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Also ich hab meinen Teil beigetragen mit 2 PCs und 1 Laptop wo Win10 läuft. Und zwar ohne Probleme.

Auch werden alle neuen Geräte mit Win10 ausgeliefert, also wird die Zahl so oder so steigen.
 

chiller1986

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bin schon lange wieder im Win7 only Betrieb und muss seit dem weniger mit Fehlersuche verbringen.

Windows 10 nervt, egal ob Arbeit oder Spiel.

Alleine auf nem Test-WTS läuft die hälfte der Anwendungen nur mit Fehlern, oder gar nicht.
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
Bei mir ist es genau umgekehrt. Habe privat schon lange Win10 und bin super zufrieden. Auf Arbeit wurden wir kürzlich von Win7 auf Win10 umgestellt und ich finds klasse. Windows 10 hat einfach ein paar Kleinigkeiten und Funktionen die Windows 7 nicht bietet, die gleichzeitig das Arbeiten erleichtern. Es ist nicht alles gut an Win10 das will ich gar nicht sagen, aber besser als Win7 ist es in meinen Augen alle Male.
 
A

Arkintosz

Guest
Würde es mehr Spiele mit Linux Support geben, wäre Windows für mich Geschichte.
Die Linux Community gibt sich sehr viel Mühe, das zu realisieren. Aber das ist nicht so einfach. Es gibt mittlerweile über 3.200 Spiele auf Steam, für die bestätigt ist, dass sie auf Linux laufen. Außerdem gibt es knapp 3.000 Spiele, die nicht bestätigt sind (SteamDB listet nur Linux-Spiele, bei denen mehrere Spieler bestätigt haben, dass sie funktionieren). Hier ist schonmal ein Punkt, wo man ansetzen könnte - schauen, ob das Spiel geht, und wenn ja, bei SteamDB bestätigen, damit man bessere Zahlen vorweisen kann.

Somit ist mittlerweile genug Auswahl vorhanden, um wirklich ein großes Feld und nahezu jedes Genre abzudecken.
Darunter AAA-Titel wie Deus Ex: Mankind Divided, Rise of the Tomb Raider, Mad Max, die Metro-Reihe, Middle Earth: Shadow of Mordor und HITMAN, Aufbauspiele/Strategiespiele wie Tropico V, Cities: Skylines, Warhammer-Spiele wie Total War: Warhammer (demnächst auch Teil 2), Warhammer: DoW 2, Warhammer 40k: Gladius, CoH 2, CK2, Cossacks 3, Civ 5 & 6, Stellaris, X-Com 2. Zudem Casual Spiele wie die CounterStrike-Serie, Dota 2 und Rocket League, mit Albion Online auch ein MMORPG, Sportspiele wie F1 2017 und Football Manager 2017, und natürlich auch witzige Indie-Local Co-Op- / Versus-Spiele wie Trine, BroForce, Skullgirls, Bud Spencer & Terence Hill - Slaps And Beans, Keep Talking and Nobody Explodes.....

Somit kann man, wenn man keine ganz bestimmten Spiele spielen muss, problemlos nur Linux nutzen. Aber ich verstehe, dass es was anderes ist, wenn auf der Verpackung Skullgirls drauf steht und nicht z.B. Dead or Alive. Und natürlich wird man trotzdem dann von anderen wieder aufgefordert, mit ihnen das übliche zu zocken. Da gibt es dann nur 2 Möglichkeiten: Entweder es ist einem die Unabhängigkeit wert, nein zu sagen, oder man muss halt entweder mit Wine leben, oder eben Windows benutzen, sei es in der VM oder mit DualBoot. Genau daran, diese Situation zu verbessern, sollten wir arbeiten.

Das größte Problem ist, dass die Community von niemandem dafür bezahlt wird, die Situation zu verbessern. Das heißt, alle machen das in ihrer Freizeit, weil sie wissen oder fühlen, dass es nützlich ist, wenn die Menschen nicht mehr auf Windows angewiesen sind und ein freies System benutzen können, das sie beispielsweise auch nicht bespitzelt und kostenlos verfügbar ist.
Aber wir sind über jede Hilfe dankbar, die wir dabei bekommen. Und besonders fehlen Leute, die die Spielehersteller und Publisher davon überzeugen, dass es sich lohnt, Spiele auf Linux herauszubringen. Denn wenn das Spiel nativ läuft, bedeutet es den geringsten Aufwand, es lauffähig zu machen - im Idealfall ist es Treiberkonform und läuft sofort. Also: Immer wieder auf den Publisher zugehen und nett nach Linux-Support fragen, weil ihm das erstens die Nachfrage zeigt, und zweitens nervt ihn das irgendwann ohne dass er es Euch übel nehmen kann, dass Ihr Euer System nutzen wollt.

Besonders nützlich ist es natürlich auch, wenn man die Ursache bei Fehlern in Spielen, die nicht so gut laufen, eingrenzen kann und sie meldet. Und wenn man programmieren kann, umso besser, wenn man sie sogar selbst beheben kann, oder bei einem Projekt mitmacht, dass entweder dafür sorgt, dass Windowsspiele auf Linux laufen, oder dass Linuxspiele weiterhin zuverlässig laufen.

Ich kann mir vorstellen, dass wir im besten Fall in ca. 3 Jahren eine One-Click-Installation von Windowsspielen haben könnten. Aber es kann auch sein, dass es nicht so schnell klappt. Besonders weil wir an vielen Stellen schrauben müssen. Auch daran, dass keine Regressionen auftreten usw. (Wobei das natürlich schneller gemeldet würde, wenn mehr auf Linux zocken würden).
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich verstehe den Betreff nicht ganz, bei was "scheitert" Windows 10 an 700Mio. Geräten? :what: Sie haben keinen grossen zuwachs aber bei dem Titel hätte ich etwas anderes als Artikel erwartet.

Wie sind eigentlich die Verkaufszahlen von macOS? Haben die auch schon 700Mio? :D
 

Eckism

Volt-Modder(in)
1 PC und ein Laptop laufen super, mein 2tes Laptop bekomm ich nicht hin, ohne das es beim starten erstmal 5-7 Bluescreens gibt, danach geht's aber. Trotzdem ist dann ne viertel bis halbe Stunde weg, was schon extrem nervig ist...Win10 ist Kackmistdreck...und nein, das Ptoblem sitzt nicht zwischen Bildschirm und Rückenlehne, allein beim 20 mal installieren gibt's Bluescreen bei dem Haufen Softwareschrott...:daumen2:
 

Gerry1984

Software-Overclocker(in)
Ich verstehe den Betreff nicht ganz, bei was "scheitert" Windows 10 an 700Mio. Geräten? :what: Sie haben keinen grossen zuwachs aber bei dem Titel hätte ich etwas anderes als Artikel erwartet.

Wie sind eigentlich die Verkaufszahlen von macOS? Haben die auch schon 700Mio? :D


Die Überschrift ist leider sehr missverständlich. Gemeint ist, dass MS weiterhin die Hürde von 700 Mio. Systemen, auf den Win 10 installiert ist, noch nicht überprungen hat.
 

azkar

PC-Selbstbauer(in)
Alles was ich rauslesen kann ist dass sich viele eine Abschaffung des Monopols wünschen. (Was an sich ein sinnvoller Gedanke ist) Für die Breite Masse stellt Linux in meinen Augen aber keinen Vorteil dar. Und um auf das Beispiel SLI einzugehen: ich glaube nicht dass eine Behebung auf dem "Nischenbetriebssystem" fokussiert wird.
Ich vergleiche das jetzt mal ganz frech mit einem Möbelkauf: Warum sollte ich mir ein anderes Regal kaufen wenn das Alte alle meine Wünsche erfüllt. Es hat genug Platz, sieht schön aus und fällt nicht um. Vllt kaufe ich mir das beim nächsten mal gleich wieder weil es mir sehr gefällt und ich den Stil beibehalten will.
 
A

Arkintosz

Guest
Alles was ich so von Linux höre ist dass die Treiberunterstützung grottig is.
Eigentlich ist die Treiberunterstützung von Linux eher besser als unter Windows. Vor allem deshalb, weil die Treiber hier sind: torvalds/linux/drivers/ - Github. Deshalb kannst Du auch eine Linux-SSD problemlos aus einem Rechner herausnehmen und in einen anderen stecken - das Prinzip ist so, dass der Kernel alle Treiber haben sollte und sie automatisch lädt, wenn sie benötigt werden.
Aber natürlich kann er die Treiber nur haben, wenn der Hersteller sie schon hinzugefügt hat, und überhaupt kooperiert. Das funktioniert bei den wichtigsten Geräten prächtig(AMD-/Intel-CPU, AMD-/Intel-GPU/IGP, Maus, Tastatur, Mainboards, LAN-Chips...)

Nicht gut funktioniert es da, wo der Hersteller sich quer stellt und keine OpenSource-Treiber anbietet. Die proprietären Treiber muss man somit extra nachladen und installieren (z.B. Nvidia-Grafikkarte, manche exotischen Wlan-Karten, TV-Karten, Scanner usw.)
Aber auch da lässt sich nachhelfen, indem man einfach bestimmte Geräte verwendet, also AMD-Grafikkarte(wärmste Empfehlung: RX 580 8GiB), einfacher Canon LIDE-Scanner, Digital Devices-TV-Karte, Netzwerk-Drucker mit PostScript-Support usw. Da sind die Treiber direkt im aktuellen Kernel, man hat null Stress und alles funktioniert out of the Box, wenn man eine aktuelle Distribution benutzt, die natürlich ein Stück jünger sein sollte, als die Hardware, die man verwendet ;)

Ansonsten kann man in der Regel auch den aktuellsten Kernel für seine Distribution herunterladen. Dann funktioniert es mit Sicherheit, wenn der Hersteller nicht komplett keinen Support gibt. Dann muss man eben einen "Treiber" für alles einmalig installieren, das war es dann aber auch schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitdieb13

Freizeitschrauber(in)
Erst ein zerschossenes Win Password. Gestern ein Update und der Pc braucht neuerdings nachdem einschalten nen Resetknopf drücken damit er läuft -_- Danke an win10
Win 7 ist und bleibt zuverlässiger.
 

LastManStanding

PCGH-Community-Veteran(in)
Also mich hat Windows 10 bisher noch nicht überzeugen können. es biete keine Vorteil gegenüber W7 die mir was nützen würden. aber es gibt viele Nachteile , und extra um mir Probleme zu besorgen die ich vorher nicht hatte mein System platt zu machen und mich mit dem neuen Betriebsystem auseinander zu setzen. Ergibt keinen Sinn. Windowes 10 ist ja nicht besser..nur eben anders
 
J

JonnyWho

Guest
Bei mir ist es genau umgekehrt. Habe privat schon lange Win10 und bin super zufrieden. Auf Arbeit wurden wir kürzlich von Win7 auf Win10 umgestellt und ich finds klasse. Windows 10 hat einfach ein paar Kleinigkeiten und Funktionen die Windows 7 nicht bietet, die gleichzeitig das Arbeiten erleichtern. Es ist nicht alles gut an Win10 das will ich gar nicht sagen, aber besser als Win7 ist es in meinen Augen alle Male.

So isses:daumen:
 
J

JonnyWho

Guest
Also mich hat Windows 10 bisher noch nicht überzeugen können. es biete keine Vorteil gegenüber W7 die mir was nützen würden. aber es gibt viele Nachteile , und extra um mir Probleme zu besorgen die ich vorher nicht hatte mein System platt zu machen und mich mit dem neuen Betriebsystem auseinander zu setzen. Ergibt keinen Sinn. Windowes 10 ist ja nicht besser..nur eben anders

Ich glaub dir kein Wort. Alleine wie du schon schreibst zeigt das du dich einfach aufs hören sagen der falschen verlässt.
 

sam10k

Gesperrt
Wieso ist ein Betriebssystem dumm?
Kannst Du eine Festplatte steuern oder ein Datenpaket über die Netzwerkkarte übertragen?

es juckt doch niemanden welches dumme betriebssystem im hintergrund läuft und die hardware "steuert"...

Also mich hat Windows 10 bisher noch nicht überzeugen können. es biete keine Vorteil gegenüber W7 die mir was nützen würden. aber es gibt viele Nachteile , und extra um mir Probleme zu besorgen die ich vorher nicht hatte mein System platt zu machen und mich mit dem neuen Betriebsystem auseinander zu setzen. Ergibt keinen Sinn. Windowes 10 ist ja nicht besser..nur eben anders

kommt auf die anwendungen an die man verwendet.
wenn eine anwendung unter windows 7 läuft, dann sehe ich auch keinen sinn auf ein anderes dummes betriebssystem umzusteigen.
juckt doch keine sau, vor allem wenn man am pc nicht zockt.

mit welchem betriebssystem läuft denn meine ps4?
keine ahnung und es interessiert auch niemanden.

Alles was ich so von Linux höre ist dass die Treiberunterstützung grottig is.

linux bringt alle treiber mit. die distris sind gut gepflegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Amon

Volt-Modder(in)
Komisch dass mein Windows 10 absolut brauchbar ist.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
  • Like
Reaktionen: CiD

iGameKudan

Volt-Modder(in)
Also ich weiß nicht was alle mit Windows 10 haben - das lief bei mir und in meiner Umgebung auf unterschiedlichsten Plattformen (775, 1366, 1155, 2011, 2011-3, AM3+, 1151, 1151v2, Gemini Lake, zwei Laptops und zwei Tablets) immer völlig problemlos. Die Updates liefen schnell und problemlos durch, keine Kompatibilitätsprobleme, nur bewusst herbeigeführten Bluescreens. Hingegen ist meine Erfahrung, dass kaputte Windows 10-Installationen meist durch die User entstanden sind - weil man Windows 10 unbedingt immer mit Drittanbietertools kaputtoptimieren und kaputteinstellen musste. Der Kollege dem mein jetziges Tablet vorher gehört hat hat sich auch über ne niedrige Arbeitsgeschwindigkeit beklagt - ist aber auch kein Wunder, wenn ich dem Defender-Bedrohungsverlauf und dem Browserverlauf Glauben schenken durfte...

Oder, wofür die User meist wirklich nichts können, weil irgendwelche Drittanbieter-Virenscanner oder sonstige systemnahe Drittanbietersoftware bei den Updates und Upgrades Probleme verursachen.
Natürlich gibt es immer irgendwelche unglücklichen Fälle unvorhersehbarer Probleme, die gab es mit allen anderen Windows-Versionen aber ebenfalls. Bei Windows 10 tritt man es nur mal wieder besonders gerne breit...

Auch wenn ich Windows 7 noch aus den Anfängen und als richtig modernes OS kennengelernt habe, mittlerweile merkt man, dass es an vielen Stellen einfach nur altbacken ist. 8.1 macht immernoch einen recht modernen Eindruck, auch wenn man merkt dass MS Windows 8.1 im Grunde schon aufgegeben hat und der Kacheldesktop daher mittlerweile leider nur noch nervig ist. Und wenn man Monitore mit unterschiedlichen Skalierungsstufen hat ist man besonders angeschissen.

Was Linux angeht: Die Linux-Treiberunterstützung IST grottig.
Alleine als ich das letzte Mal nen Linux überhaupt ausprobieren wollte habe ich nach drei Tagen entnervt aufgegeben. Weil meine Grafikkarte weder unter Mint 18.3, Ubuntu oder Debian laufen wollte.
Sogar über den reinen Kommandozeilenmodus (der Treiber ließ sich bei laufendem Displayserver nicht installieren...) ließ sich ein offizieller NVidia-Treiber nicht installieren. Ohne lief die Grafikkarte nur im Software-Rendering-Modus...

Sogar ein macOS ließ sich auf meinem damaligen PC problemloser zum Laufen bekommen. Windows sowieso - das wird installiert, Datenschutzkram eingestellt und andere Einstellungen gemacht, Neustart, alle Treiber hinterhergeschoben, Neustart, das Update-Zeug angestoßen, Neustart, überflüssige Apps deinstallieren, Programme installieren, fertig. Dauert keine zwei Stunden.

Nicht nur krankt Linux an der teilweise deutlich mieseren Bedienung und Unterstützung durch Hard- und Softwarehersteller, sondern auch, dass es keinen einheitlichen Standard gibt. Jeder kocht sein eigenes Süppchen, wodurch auch durch unterschiedliche Interessen zwangsläufig Fragmentierungen und Kompatibilitätsprobleme entstehen. Windows bietet in weiten Teilen eine einheitliche Softwareplattform.
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Bin mit meinem Ryzen 1600 auch wieder von 10 auf 7 zurück. Zuletzt hagelte es unter Windows 10 Fehlermeldungen, obwohl am System/Software nichts geändert wurde. Und als Sahnehäubchen ließ sich der Rechner zuletzt nicht mehr runterfahren. Bildschirm hatte sich abgeschaltet, aber der Rechner ging nicht aus. Da half nur noch das Betätigen des Schalter am Netzteil. Solche Probleme hatte ich mit Windows 7 und auch 8.1 nicht.
Ergo läuft jetzt wieder Windows 7 auf dem Rechner.

Da juckt mich auch die nächste Sauerei von MS für Windows 7 Nutzer nicht, indem man 2 optionale Telemetrie Updates von Optional auf Kritisch geändert hat Telemetrie-Updates für Windows 7 und 8.1 sind nun "kritische Updates" - WinFuture.de
Denn MS hat ja alles Nutzer von neueren CPUs von jeglichen Updates für Windows 7/8.1 ausgeschlossen.....
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Mir tun die Leute leid, die sich teure aktuelle Hardware kaufen und dann ein Steinzeit-OS installieren, dass die Funktionen des Prozessors nicht voll nutzen kann. Spätestens seit ich das Surface benutze, sehe ich keinen Grund mehr ein anderes OS als Windows 10 zu nutzen. Und warum soll man sich auf verschiedene Systeme einstellen, wenn man auf allen Rechnern das gleiche haben kann?

Denn endlich kann Windows 10 auch die Dinge, die man sich als Developer immer gewünscht hat: ssh ohne Drittsoftware und ein Linux-Subsystem!
 

Two-Face

PCGH-Community-Veteran(in)
Windows 7 ist immernoch das stabilste und insgesamt brauchbarste Betriebssystem, das Microsoft je hervorgerbacht hat.
Was ist Windows 10 noch gleich? Spyware, die nicht mal Updates richtig installieren kann?

Und ach ja, der leidige Mythos, Linux wäre angeblich umständlicher zu bedienen.
Vor 15 Jahren hätte man da noch drüber reden können.:rollen:
 

Bluebird

Software-Overclocker(in)
Seit Win XP weren einstellungen und Funktionen immer weiter vergraben , das war bei 7 schon schlimm abr bei 10 ist es eine Farse !
was sollen denn die tollen Funktionen sein die ein Win 10 bietet ? oberflaechliches OS das wenn es laeuft und man so gut wie garnichts macht sicher nicht verkehrt ist .
ABER ich komme mir vor als haette ich bei Win 7 denn DAU Modus aktiv der mich ja daran hindern soll etwas genauer am OS zu drehen und das mag ICH gar nicht !
Davon das seit Monaten oder schon ein ganzes Jahr ? ein Fehler beim freigeben vom Speicher drin steckt , der nur nicht auffaehlt solange man den Vram von Win verwalten laesst oder man eine riesen auslagerungsdatei nimmt , will ich gar nicht anfangen ! bei Win 7 funktioniert jedenfalls auch das ...

Das stabilste und brauchbarste war immer noch Win2k Pro.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Was keine Kunst ist , denn da haben sie nur ein GUI um das Profi Server Bestriebsystem gestrickt , zumindest wenn ich micch nicht irre
 

1xok

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Statistisch ist das eher unerheblich, aber zufällig habe ich bei Nachbarn heute ein gescheitertes Windows10 durch ein Xubuntu (Linux) ersetzt. Auf ausdrücklichen Wunsch.
 

1xok

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was Linux angeht: Die Linux-Treiberunterstützung IST grottig.
Alleine als ich das letzte Mal nen Linux überhaupt ausprobieren wollte habe ich nach drei Tagen entnervt aufgegeben. Weil meine Grafikkarte weder unter Mint 18.3, Ubuntu oder Debian laufen wollte.
Sogar über den reinen Kommandozeilenmodus (der Treiber ließ sich bei laufendem Displayserver nicht installieren...) ließ sich ein offizieller NVidia-Treiber nicht installieren. Ohne lief die Grafikkarte nur im Software-Rendering-Modus...

Du hast also unter Linux genau das gemacht, was Du den Anwendern unter Windows vorwirfst. Man muss sich schon extreme Mühe geben oder selten dämlich anstellen, um eine Nvidia-Karte unter Linux nicht zum Laufen zu bekommen. Bitte entschuldige mein hartes Urteil, aber es ist einfach ein Fakt.

Windows und Linux unterstützen nahezu jede typische PC-Hardware. Linux zudem auch noch ARM-Systeme sehr gut. Android sei Dank.

Wenn etwas am PC nicht funktioniert, ist in 99,99% der Anwender dafür verantwortlich. Der ist mit Komplettsystemen, die Software und Hardware bieten, besser bedient. Apple hat das das als erste Firma erkannt und wurde darüber das wertvollste Unternehmen auf dem Planeten.

Lade Deine Unfähigkeit bitte nicht auf Linux ab. Das kann nichts dafür.

EDIT:

Wenn die aktuelle Ubuntu-Distribution für eine aktuelle Nvida-Karte tatsächlich mal keinen Treiber bietet, dann das quasi offizielle PPA des “Graphics Drivers” Team einbinden und den aktuellen Treiber installieren:
Code:
sudo add-apt-repository ppa:graphics-drivers/ppa
sudo apt-get update

Falls Du mit einer fuschneuen GraKa daherkommst, musst Du halt auch einen aktuellen Nvidia-Treiber verwenden. Ist unter Windows nichts anders. Und auch da muss man ein paar Tricks und Seiten kennen, um sich hier und da aus der Affaire zu ziehen oder ein leichtes Leben zu haben. Ist am PC halt so. Dafür darfst Du Dir Deine HW selbst zusammenstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten