• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Win 10 Pro Ereignis ID 41 Kernel Power

Actros2018

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Abend,
ich habe vor einigen Tagen meinen neuen PC zusammengebaut und bekomme häufiger einen grünen Bildschirm inklusive Neustart

In der Ereignisanzeige steht dann: Ereignis ID 41 (Datei im Anhang)

Das System wurde vollständig aus Neuteilen zusammengestellt inklusive aktueller Treiber und Biosupdate.

Leider weiß ich im Augenblick nicht mehr weiter. Habe Win 10 auch nochmal neuinstalliert, leider ohne Veränderung.

Der Fehler lässt sich leider auch nicht nachproduzieren.

Meine Hardware:

Motherboard: MSI X570 ACE
Prozessor: Ryzen 9 3950X
Kühlung: Arctic Freezer II 360
Arbeitsspeicher: Corsair Dominator Platinum RGB 4x16 GB (XMP Profil im Bios aktiviert)
Grafikkarte: MSI Sapphire Radeon RX 5700 XT
Festplatte: Corsair Force MP 600 2TB
Netzteil: Corsair AX1200i

Bin echt am verzweifeln, hoffentlich könnt Ihr mir helfen.
 

Anhänge

  • Fehler ID 41.png
    Fehler ID 41.png
    673,2 KB · Aufrufe: 263
TE
A

Actros2018

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Morgen,
DKK007 Leider nein.

Habe aber mittlerweile herausgefunden, dass es ein Treiberproblem sein könnte. Habe mal einen etwas älteren Treiber installiert um genau zu sein 20.2.2 vom 28.02.20. Dort bekomme ich ab und zu immer wieder einen schwarzen Bildschirm mit knarzen Geräusch aus den Lautsprechern und den dann darauffolgenden Neustart. Aber der grüne Bildschirm ist dafür weg. Leider läßt sich der Fehler aktuell noch nicht reproduzieren.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Hmm ok, der Fehler bezieht sich idr. auf einen Fehler in der Stromversorgung ohne genau zu sagen WO .

Alerdings kann man schonmal eines vorweg sagen : Wie zur Hölle bist du auf die Idee gekommen ein 1200Watt NT zu brauchen ? Für dein Sys würd schon ein 500'er Reichen und wenns unbedingt etwas Spielraum haben soll MAX 600 Watt aber absolut keine 1200 ! Kann sein das des NT bei der niedrigen Auslastung nicht Stabil läuft und damit unregelmäßigkeiten/Spannungsschwankungen raushaut die dein System nicht verpackt.
das du dann auch noch 4 RAM Riegel verbaut hast hat zwar meist nicht viel mit dieser Problematik zu tun, aber auch der Memorycontoller der CPU KANN instabil laufen .... gerade bei derartiger Vollbestückung (warum eig. 64GB?).

Abgesehen vom NT kann es praktisch alles sein, von schlechten SpaWa's auf MB oder GraKa bis hin zu nem Bauteil das besonders extrem auf kleine Schwankungen reagiert . Ich hab bei meinem früheren 6800K fast 2 Jahre mit "ID 41" gelebt weil sowohl MB als auch CPU einfach Mist waren ...... allerdings hatte ich das ganze nur so 1x pro Woche :-)
 
TE
A

Actros2018

Komplett-PC-Käufer(in)
Das große Netzteil habe ich eingebaut, weil da demnächst die Nvidia 3080 rein soll, wenn sie draußen ist und die 64 GB sind dafür da, weil wir viel Bild und Videobearbeitung machen.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich würde mal schauen ob der RAM mit Memtest stabil läuft bzw mal den RAM auf 2133 ohne XMP laufen lassen, dazu muss natürlich der Fehler öfter auftreten sonst bringt der Test ja nichts - höchstens Memtest könnte da Aufschluss geben
 
TE
A

Actros2018

Komplett-PC-Käufer(in)
In 1 Woche ist das bestimmt 8x mal passiert
Habe den RAM bereits mit Memtest ausführlich getestet allerdings mit aktiviertem XMP Profil. Danach einen Neustart gemacht XMP deaktiviert und dann wieder abgestürzt. Es verhält sich leider auch ganz unterschiedlich mal stürzt er in Photoshop ab mal im Spiel und mal einfach nur wenn der Desktop auf ist.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Was hat Memtest denn als Ergebnis gebracht?

Bios ist aktuell?

Teste mal nur mit 2 Modulen (Dual Channel beachten) und schau ob es weiterhin Probleme gibt selbst ohne XMP
 
TE
A

Actros2018

Komplett-PC-Käufer(in)
Hatte von Windows bislang nur das eigene Ramtestprogramm verwendet und das hat keine Fehler gefunden.
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
noch nie von gehört aber wird wohl nicht besonders zuverlässig sein, sonst würden nicht so viele auf Memtest schwören.

Brauchst einfach nen Stick und lässt das mal 1-2h laufen wenn schnell Fehler kommen weißt du woran du bist, falls nicht würde ich es auch mal bei der großen Menge RAM mal über Nacht oder während Arbeit laufen lassen.

Als Programm nutzt du z.B. Rufus um den Stick fertig zu machen, aber vorher zur Sicherheit Daten vom Stick sichern da wahrscheinlich alles gelöscht wird.
 

Simpox

Komplett-PC-Käufer(in)
Habe auch System abstützte

- <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
- <System>
<Provider Name="Microsoft-Windows-Kernel-Power" Guid="{331c3b3a-2005-44c2-ac5e-77220c37d6b4}" />
<EventID>41</EventID>
<Version>6</Version>
<Level>1</Level>
<Task>63</Task>
<Opcode>0</Opcode>
<Keywords>0x8000400000000002</Keywords>
<TimeCreated SystemTime="2020-08-03T15:52:57.263649600Z" />
<EventRecordID>21925</EventRecordID>
<Correlation />
<Execution ProcessID="4" ThreadID="8" />
<Channel>System</Channel>
<Computer>XXXXXXXXXX</Computer>
<Security UserID="S-1-5-18" />
</System>
- <EventData>
<Data Name="BugcheckCode">126</Data>
<Data Name="BugcheckParameter1">0xffffffffc0000005</Data>
<Data Name="BugcheckParameter2">0x0</Data>
<Data Name="BugcheckParameter3">0x0</Data>
<Data Name="BugcheckParameter4">0x0</Data>
<Data Name="SleepInProgress">0</Data>
<Data Name="PowerButtonTimestamp">0</Data>
<Data Name="BootAppStatus">0</Data>
<Data Name="Checkpoint">41</Data>
<Data Name="ConnectedStandbyInProgress">false</Data>
<Data Name="SystemSleepTransitionsToOn">1</Data>
<Data Name="CsEntryScenarioInstanceId">0</Data>
<Data Name="BugcheckInfoFromEFI">true</Data>
<Data Name="CheckpointStatus">0</Data>
</EventData>
</Event>
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Und wo ist nun das Problem? MemTest86 liefert Fehler, also hat der Speicher ein Problem. Da würde ich ja als erstes mal einfach XMP abschalten und max. die von Intel vorgegebenen Frequenzen für das Ram nutzten. Wenn das auch noch zu Fehlern führt, mit nur einem Modul testen.

Liefert nur ein Modul Fehler-> DIMM kaputt
Liefern beide Module Fehler: Mainboard oder beide DIMM kaputt, u.U. (habe ich bei Intel aber noch nicht von gelesen) auch der Speichercontroller der CPU oder die CPU selber
Kein Fehler ohne XMP-> CPU, Mainbaord und/oder Ram mögen halt in der Kombi keine 3600 MHz. Dumm gelaufen, das garantiert Dir aber niemand.

Ob die Abstürze nun vom defekten Ram stammen oder davon, dass Windows schon mit defektem Ram installiert wurde, kannst nur Du abschätzen. Ich habe in ähnlichen Fällen (nach Behebung des Problems) Windows immer auf einen Stand zurück gerollt, von dme ich ausgegangen bin, dass das Ram damals noch ok war.
 

Simpox

Komplett-PC-Käufer(in)
Das ist nur wenn ich Zocke dann habe ich ab und an Freezes und auch schon 2 bluscreens Kernel Power!
Der Ram ist neu und XMP macht er auch ohne problem aber ich habe ihn auf 3800 mit 1,58 V laufen weil man will ja alles rausholen und laut hardwareluxx kann der das auch !
Ich glaube aber ich habe bei den Timmings mist gemacht (zu scharf) oder ich muss ihm mehr saft geben ?
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Also mit 3600 XMP läuft er stabil?

Dann freu dich drüber ist nicht garantiert und wenn er drüber nicht läuft ist doch klar woher deine Probleme kommen
 

Simpox

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich habs raus gefunden meine Graka war der böse habe ihr im GPU Tweak 2 einfach zuviel saft gegeben darum Kernel Power 41
RAM ist eig OK Warum in Memtest fehler sind weiß ich nicht kenne die fehler codes nicht ???? HWMonitor Daten beim Zocken.jpg
 

Simpox

Komplett-PC-Käufer(in)
Das ist nicht gut oder? xD










Da steht 3600 beim Memtest 86 sind habe aber 3800
 

Anhänge

  • memtest86.jpg
    memtest86.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 180
  • CPU_Z.jpg
    CPU_Z.jpg
    123 KB · Aufrufe: 165
TE
A

Actros2018

Komplett-PC-Käufer(in)
Guten Abend,
Ich wollte mich nach längerer Zeit mal zurückmelden und Euch Bescheid geben, dass mein Problem gelöst ist. Wie bereits vermutet, war es die Grafikkarte. Habe diese gegen die gleiche getauscht, seitdem läuft der PC einwandfrei.
 
Oben Unten