• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wie rendert die Grafikkarte bei VR? 2x 1080p oder 1x 4K?

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo an die Experten,
ich plane jetzt endlich mal in VR ein zu steigen, dazu ist erstmal ein Upgrade fällig.

Ich will es mal vereinfacht halten, geplant ist die HP g2 Brille. Jetzt stell ich mir die Frage ob die Grafikkarte jedes der beiden Display einzeln berechnet und rendert, oder im gesamten?

Worauf ich hinaus will, bei einer Display Auflösung von (vereinfacht) 1080p pro Display, werden demnach 2 Bilder a 1080p gerendert (wäre logisch für mich), oder im Prinzip vom Arbeitsaufwand ein 4K Bild?

Die Frage darum weil es für meinen Zweck keine Benchmarks gibt. VR wird ausschließlich für den Flight Simulator verwendet und der ist bekanntlich immer anders und lässt keine anderen Schlüsse auf sich anwenden.

In den Benchmarks sind bestimmte Karten in 1080p deutlich vorne, die dann ggf in 4K gegenüber dem Konkurrenz Produkt deutlich verlieren und sogar langsamer werden trotz deutlich höherem Preis. Demnach wäre ja in der Theorie die Karte die bessere die je nach render Methode (2x1080p oder 1x 4K) in der entsprechenden Kategorie vorne ist.

Eine konkrete Karte wird es im Moment wohl eher nicht weil nichts auf dem Markt die Kreterien erfüllt.

Vorzugsweise nvidia auf Grund DLSS und minimum 12GB VRAM, besser 16 und maximal 600€ als Custom Karte. Die 3060ti wird wohl zu langsam sein, die 3070 hat nur 8GB und eine evt. 3070ti mit 20GB würde den Rahmen sprengen. Wobei man von gerechten Marktpreisen eh weit weg ist zur Zeit. CPU wird wohl je nach Preis/Leistung dann ein 11700/11900K oder 5800X werden.
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Hast dir das Teil überhaupt mal von den her Daten angeschaut? Scheint nicht so. :ka:

Die VR- Brille hat eine Auflösung von 4.320x2160. - Das sind noch mal ~1 Mio. Pixel mehr als 4K. (3.820x2.160)
Um da anständige Frames zu bekommen würde ich unter einer 3080 Ti, die dann vermutlich mit 20Gb kommt gar nicht erst anfangen. Nicht wegen dem Speicher sondern wegen der Leistung. - Mit 600€ gerade zu aktuellen Zeiten kommst nicht weit.
 

Cosmas

Software-Overclocker(in)
Erstmal kommt eine 3070Ti dann eher mit 16GB, es sei denn man ändert den Chip, bzw dessen Speicherinterface und erweitert das auf 320bit, sonst gehen mit 256bit eben nur 8/16GB.

Und bei den Pixeln die da geschubst werden müssen, bei der Auflösung hat der Finallin absolut Recht, da brauchste unter ner 3080Ti eigentlich nicht anfangen, weil dir sonst schlicht die Leistung fehlt und ihre dann wohl 20GB helfen natürlich auch noch.

Mit 600Tacken kommste da leider auf absehbare Zeit nichtmal in die Nähe vernünftiger Modelle für deine VR Pläne.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Um die eigentliche Frage zu beantworten: Weder noch. Bei der genannten Ausgabeauflösung von 2.160 × 2.160 dürfte die Grafikkarte einmal ein Szenen-Setup für schätzungsweise 3.000 × 2.500 Pixeln durchführen, dann aus der berechneten Szene zweimal eine Perspektive von jeweils 2.500 × 2.500 Pixeln rendern und dann kurz vor Schluss mit den neuesten Positionsdaten aus diesen Szenen jeweils ein Bild in 2.160 × 2.160 ausschneiden. Das Multi-View-Point-Rendering ist dabei vergleichsweise kostengünstig und könnte sogar etwas weniger Rechenleistung verschlingen, als es zwei Monitore in 2.160 × 2.160 mit unterschiedlichen Perspektiven würden. Aber der Gesamtrechenaufwand liegt schon allein wegen dem größeren Sichtfeld jenseits von 2D-UHD, wenn auch vermutlich nicht beim doppelten. Das größere Problem als die zusätzlichen Pixel sind für VR die Anforderungen an die Bildrate. Ein langsames Spiel wie Flight Simulator sollte zwar mit 45 Fps und Interpolation auskommen, aber es sind eben 45 Fps Minimum und das muss man in der Auflösung erst einmal schaffen.

Aufgrund dieser, im Vergleich zu 2D, wo Framedrops in geringem Maße tolleriert werden, High-Fps-Anforderungen sind die meisten VR-Titel übrigens recht VRAM-schonend. Ausgerechnet der Flight Simulator könnte da natürlich die große Ausnahme sein, aber sonst geht selbst in Simulationen meist die GPU-Leistung lange vor der Speicherkapazität aus.
 
TE
O

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hast dir das Teil überhaupt mal von den her Daten angeschaut? Scheint nicht so. :ka:

Ja, aber hatte das nicht mehr genau Im Kopf, die Überschrift war auch blöd gewählt, hätte heißen müssen: "...wird jedes Display der Brille separat gerechnet/gerendert, oder beide Displays als ein Bild, also doppelte Auflösung"
Erstmal kommt eine 3070Ti dann eher mit 16GB, es sei denn man ändert den Chip, bzw dessen Speicherinterface und erweitert das auf 320bit, sonst gehen mit 256bit eben nur 8/16GB.

Ist mir bewusst, weiß auch nicht wo mein Denkfehler war. Man könnte auch die Speicherbausteine auf 1,5GB ändern, das ist natürlich unwahrscheinlich weil es meines ("Halb-") wissens nach den GDDR6X nur mit 2GB gibt.
Mit 600Tacken kommste da leider auf absehbare Zeit nichtmal in die Nähe vernünftiger Modelle für deine VR Pläne.

Wahrscheinlich, obwohl man ja auch liest das das Ganze auf der Rift mit einer RTX2070 super läuft, aber da reden wir auch von einer anderen Auflösung.
Um die eigentliche Frage zu beantworten: Weder noch. Bei der genannten Ausgabeauflösung von 2.160 × 2.160 dürfte die Grafikkarte einmal ein Szenen-Setup für schätzungsweise 3.000 × 2.500 Pixeln durchführen, dann aus der berechneten Szene zweimal eine Perspektive von jeweils 2.500 × 2.500 Pixeln rendern und dann kurz vor Schluss mit den neuesten Positionsdaten aus diesen Szenen jeweils ein Bild in 2.160 × 2.160 ausschneiden.

Danke erstmal für die Antwort, jetzt habe ich erstmal eine Vorstellung davon.
Das größere Problem als die zusätzlichen Pixel sind für VR die Anforderungen an die Bildrate. Ein langsames Spiel wie Flight Simulator sollte zwar mit 45 Fps und Interpolation auskommen, aber es sind eben 45 Fps Minimum und das muss man in der Auflösung erst einmal schaffen.

Das ist mir bewusst. Benchmarks haben gezeigt das der FS in 4K bei Hoch mit einer RTX3080 um die 40FPS P99 liegt. Das ist natürlich zu wenig. Jetzt gibt es eine passende Brille mit der Reverb die ausreichend Pixel hat, aber keine Grafikkarte die das flüssig packt.

Ich bin schon an dem Punkt wo ich denke das ich mindestens den Ampere Refresh abwarte, wenn nicht sogar, was denke ich bald mehr Sinn macht die 4000er. Leider wird AMD da kein Mitsprecherecht haben da in der Preisklasse nur EVGA Karten bei mir ins Haus kommen. 500/600€+ geht nicht ohne Garantie Verlängerung.
 
TE
O

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Bzw. Wäre DLSS eine Möglichkeit die Auflösung runter zu bekommen? 1080p und dann auf die 2x2160? Oder funktioniert das bei VR nicht?
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Bzw. Wäre DLSS eine Möglichkeit die Auflösung runter zu bekommen? 1080p und dann auf die 2x2160? Oder funktioniert das bei VR nicht?
Es gibt bis jetzt kein VR Spiel? Welches DLSS unterstützt. Und du sprichst ja vom Flight Simulator... der unterstützt überhaupt kein DLSS weder mit noch ohne VR.

Für dein vorhaben bräuchtest du eine 3090... und noch die reicht nicht.

Habe in 4K manchmal drops auf 30 fps. Wobei es teils auch ein cpu limit ist... die GPU läuft bei den drops nämlich meist nur noch im 80% Last bereich.
 
TE
O

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja läuft mal bei einem 10900@5Ghz und einer 3090.

Bin mit dem Thema DLSS nicht ganz firm, war fälschlicher weise der Meinung das dieses im Treiber bzw. Afterburner etc. eingeschaltet werden kann.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ja läuft mal bei einem 10900@5Ghz und einer 3090.

Bin mit dem Thema DLSS nicht ganz firm, war fälschlicher weise der Meinung das dieses im Treiber bzw. Afterburner etc. eingeschaltet werden kann.
Ja deshalb kann ich dir ja auch Sagen, dass das was du möchtest noch fast unmöglich ist. Resp. Zimlich teuer wird. Klar ich habe so zimli alle Einstellungen auf max. Wenn man die Regler etwas bedient dürfte es besser werden. Trotzdem was ich so laa über VR im flight simulator klang schon sehr Hardware Hungrig.

Ich hätte eine Oculus quest... aber damit geht FS 2020 ja leider (noch) nicht.

Was DLSS angeht. Nein ist leider nicht so einfach. Wäre schön wenn das so easy wäre. Dann hätte man mal so locker flockig in jedem Spiel 40 bis 50% mehr performance.

Leider ist die Liste an spielen, welche DLSS unterstützen noch sehr "überschaubar"
 
TE
O

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Upscaleing wäre ja eine Lösung. Halbe Auflösung rechnen lassen und 2160p interpoliert auf der Brille anzeigen lassen. Leider gibt es die Funktion nicht wenn ich richtig informiert bin.

Dann werde ich wohl auf die RTX40er warten, wenn Gerüchte stimmen hat der Vollausbau fast die doppelten Shader Cluster und 80% mehr Cuda Cores haben. Gerüchteküche: nVidias NextGen-Chip "AD102" tritt womöglich mit gleich 144 Shader-Clustern an | 3DCenter.org

Kommt von einem Leaker der bei der RTX30 2019 wohl schon richtig lag. Dann sollten wir in der 600€ Klasse bei der 3090 liegen. Bis dahin kann man hoffen das es noch bei VR einen Sprung gibt was den Rechenaufwand betrifft.
 
Oben Unten