• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wie Client zum Booten von Terminal Server bewegen?

Marbus16

Gesperrt
Hallo zusammen,

habe hier Windows Server 2003 drauf. Jetzt wollte ich mal etwas mit dem Terminal Server testen. Mit selbigen kommt man ja von Windows-VMs auf das hostsystem und auch andere Terminal-Server. Jedoch möchte ich, dass ein Client direkt ohne eingebundene HDD vom Terminal Server bootet. Ist das überhaupt möglich?

Ein DHCP Request wird zumidnest gesendet vom Boot-Rom. Allerdings kann kein Bootverzeichnis gefunden werden....

Hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen.

Grüße
 

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
Keine Ahnung, ob es da von einen bootbaren TS-Client gibt.
Ein Bootimage ist wirklich hinterlegt? Keine Ahnung, ob sich ein Windows PE (BartPE) übers LAN booten lässt. Wenn du das mit geeigneten Einstellungen versiehst, sollte es kein großes Problem mehr sein.
Ansonsten ginge es aber natürlich auch mit der Linux-Schiene, das lässt sich auf jeden Fall über LAN booten.

Hab jetzt auf die Schnelle http://www.tecchannel.de/netzwerk/management/402315/ gefunden, aber noch nicht durchgelesen. Klingt aber ganz vielversprechend.

EDIT: Toll, nach dem 3. Teil wollen die Säcke Kohle sehen :(
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Alles zum Thema Vorarbeiten in Windows ist leider nur den Tecchannel Premium Mitgliedern zugänglich. Also hilft mir das nicht weiter....

Tftpd32 habe icfh jetzt mal runtergeladen und installiert. DHCP-Server ist hier der DSL-Router (lässt sich auch nicht abschalten). Dazu ist mein Rechner ebenfalls ein DHCP-Server, allerdings scheint er nicht richtig zu laufen. Per BartPE habe ich jetzt ein Image erstellt, das läuft auch in der VM. Wären wir nur wieder beim eigentlichen Problem, nämlich dass es nicht per Netzwerk bootet. Das ISO Image habe ich mit DaemonTools eingebunden und das als Boot-Verzeichnis eingestellt.

Bin in der Hinsicht ein Noob, von daher bitte alles ne Ecke einfacher erklären mit den Tftp Einstellungen etc. ;)
 

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
Naja, TFTP-Einstellungen gibt es eigentlich nicht viele, entweder der Server läuft und die Datei liegt in dessen Verzeichnis, oder nicht. Versuch halt mal, mit einem TFTP-Client auf das Image zuzugreifen.
Wenn dir der DHCP-Server im Router immer reinquatscht, hast du natürlich Probleme. (außer das ist ein Router mit einer WRT-Distribution). Durch den DHCP muss ja eben der PC gesagt bekommen, wo das Bootimage liegt.

Weitere Erfahrungen hab ich leider nicht. Würde der tecchannel-Artikel gehen, würde ich das schon mal gerne ausprobieren. Naja, evtl mach ich das nächste Woche in der Uni mal - wäre cool, da (Linux) aus dem Netz booten zu können.
 

|L1n3

Freizeitschrauber(in)
lassen sich PCI-NIC´s nich oft mit nem IC-chip sagen von wo sie booten sollen ?
Oder war das jetzt garnich das problem ... :D
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Das ist aktuell nicht das Problem, da sich alles innerhalb der VM abspielt. Dort hat die Netzwerkschnittstelle auch ein Boot-ROM zur Verfügung.

Das DHCP des Routers lässt sich nicht abschalten. Hilft wohl nur, das Netzwerkkabel abzuziehen, jedoch gibts dann keine Verbindung von der VM zum Host.

Um den Clienten zum Laden zu bewegen, bräuchte ich noch die Port-Nummer. Dazu noch, welche Angaben ich da sonst eintragen muss bei "local File" und "Remote File". Das Image von PartPE ist in Laufwerk F:\ eingebunden.
 

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
WO sollst du das Zeug von wegen Portnummer eintragen? Würde sagen TFTP läuft auf 69.
Dass das Image von BartPE eingebunden ist, ist doch unnötig - oder hast du was anderes vor, als ich denke?
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Nun ja, der Client soll ja vom Image booten - da ich mir es gern etwas einfacher mache, binde ich doch lieber das Image ein und versuche, das Laufwerk direkt vom Clienten zu booten als mich zurch zig Pfade durchzuboxen.

Die Portnummer soll ich im clienten zusammen mit der IP-Adresse eingeben. Das einzige, was er jetzt noch braucht, wäre das "Remote File". Da weiß ich allerdings nicht, was damit gemeint ist.

Tut mir leid, dass ich mich vielleicht etwas unbeholfen anhöre, aber in der Netzwerktechnik mitsamt Terminal Services etc. war ich bisher noch nicht so drin. :o
 

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
Von Terminal-Services hab ich auch keinen Plan - hab nur neulich bei der ganzen Cisco-Einarbeitung auch TFTP etwas behandelt...
Remotefile wäre ja dann quasi die IP des TFTP-Servers sowie der Dateiname.

Nur wie das dann alles abläuft mit Image aus dem LAN und Rest von der CD, weis ich leider nicht. Willst du's evlt. erst mal mit Linux versuchen? Könnte mir fast vorstellen, dass sich dazu mehr im Netz finden lässt. Wenn das alles funktioniert, kannst du ja gewisse Fehlerquellen ausschließen.
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Das lustige ist, dass ich hier für Linux ne komplette Anleitung liegen habe von den vorigen Azubis. allerdings habe ich kein System, wo ich auf die Schnelle Linux aufspielen könnte, welches schnell genug wäre. Falls 8GB dafür reichen, könnte iich ja meinen älteren Server mit 2 Xeon II 450MHz; 512MB ECC SD-RAM PC100 und 2*8GB SCSI-HDDs dafür einsetzen. Oder bräuchte ich da schon eher 2 Pentium 3 mit 933MHz und 1GB RAM, dafür aber nur ner 20GB IDE?
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
a) reicht der HDD-Platz nicht mehr für ne weitere Linux-VM, b) läuft Virtual PC nicht so gut mit Linux zusammen und c) Wird ein druck der Taste "ALT Gr" nicht in der VM angenommen (bräuchte ich ja aber für die Pfandangabe).

Aber es muss ja auch Linux vernünftig laufen; zudem brauchen ja die Terminal Clients einiges an Leistung.

Werd ich wohl bald den Server wieder zum Leben erwecken mit LTSP :)
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Die Anleitung für LTSP? Tut mir leid, das ist polizeiliches Eigentum -> Darf nicht weitergegeben werden.

Mit Strg+ALT funzt es übrigens. Nur habe ich immer noch nix raufbekommen...:( Habe jetzt mal das Modem aus dem Netzwerk entfernt und mal nur an meinem Rechner getestet. Die DHCP-Optionen für TFTPD sind alle vergeben; eine Verbindung zum Image ist allerdings nicht möglich. Ich habe mal ein Bild angehangen mit dendementsprechenden Optionen. In "Adress Leases" steht noch eine vergebene 192.168.2.13 für "bartpe-14029." Selbst vergeben habe ich da nichts; diese IP-Adresse läuft allerdings auch nicht.
 

StephenKing

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich hab keine Ahnung, was das unter Windows alles für Optionen sind. Weis aber nicht, ob es geht, wenn du einen Servernamen und nicht die IP angibst. Mehr Anhaltspunkte hab ich jetzt leider auch nicht. Evtl. noch paar Tutorials durchsehen, was da anders gemacht wird (wenn sich was findet ;) ).
 
TE
Marbus16

Marbus16

Gesperrt
Aber hab 40 Minuten gesucht aber rein gar nix gefunden. Son Mist. Naja, wird wohl die bald eintreffende dual Pentium3 Workstation von SoF zum Linux-Betrieb verdammt :D
 
Oben Unten