Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Das Fernabsatzrecht erfährt ab dem 13. Juni 2014 erneut umfangreiche Änderungen. Händler und Käufer müssen sich auf die geänderte Rechtslage einstellen. Neben einer Ausweitung der Informationspflichten des Händlers, ergeben sich umfangreiche Anpassungen von Vorschriften über den Widerruf, den Wertersatz und die Fristenberechnung. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Neuregelungen.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014
 

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Finde die Idee, den Rückversand kostenpflichtig zu machen, im Elektronikbereich gut. :daumen:

Das bremst hoffentlich die asozialen Subjekte, die sich drei gleiche CPUs oder Graka bestellen, den Artikel mit dem besten OC-Potential behalten und die anderen beiden Exemplare zurücksenden. :daumen2:

Oder sich zwei unterschiedliche Grakamodelle zur Ansicht kommen lassen mit der Absicht, nur die "leisere" behalten zu wollen.
Und der Händler darf sich dann mit dem aufgerissenen Karton rumschlagen, und der nächste Kunde freut sich dann über eine bereits angegrabbelte und schon einmal eingebaute Graka! :daumen2:
Hoffentlich hört dieser Wahnsinn dann endlich mal auf! Und dann wird geweint, weil der Händler das Kundenkonto aufgrund der hohen Anzahl an Rücksendungen sperrt...

Schlecht ist diese neue Regelung natürlich bei Klamotten, wo eine Größe natürlich unterschiedlich ausfallen kann.
 

Rizoma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Und der Händler darf sich dann mit dem aufgerissenen Karton rumschlagen, und der nächste Kunde freut sich dann über eine bereits angegrabbelte und schon einmal eingebaute Graka! :daumen2:

Und warum muss es immer eine original Versiegelte Ware sein willst du den Karton in seinem Rechner einbauen oder evtl. die Ware die im Karton drin ist so lange die Ware im Karton im einwandfreien Zustand ist sollte ein aufgerissener Karton kein Grund sein die Ware zu verschmähen oder sogar von Wertverlust zu sprechen.
 
G

Gast20141208

Guest
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Und wieso sollte ich den vollen Preis für gebrauchte Ware zahlen?
 

bisonigor

Freizeitschrauber(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Ich nehme es in Kauf, aber wenn mir 500 € teure Karte nich gefällt, aus welchem Grund auch immer, dann bin ich lieber 7€ Ruckversand los.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Wenn ich etwas aufgrund von Mängeln zurückschicke (und vom Kauf zurück trete), dann zahl ich auch weiterhin keinen (Rück-)Versand, richtig?
Ich nehme es in Kauf, aber wenn mir 500 € teure Karte nich gefällt, aus welchem Grund auch immer, dann bin ich lieber 7€ Ruckversand los.
Ehrlich gesagt sollten solche Kunden dann auch den "Hin-Versand" zahlen müssen. Warum soll der Händler dafür bezahlen wenn dir das Produkt nicht wie erwartet gefällt? Und damit mein ich jetzt nicht aufgrund irgendwelcher Mängel o.ä.
 

Rizoma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Und wieso sollte ich den vollen Preis für gebrauchte Ware zahlen?


Warum gebraucht sie wurde zur Ansicht bestellt und das geht eben nur mit öffnen des Kartons aber damit wurde ja Gott sei dank jetzt ein Riegel vorgeschoben. Wenn man jetzt ne Karte bestellt zahlt man das wenn einem der Karton nicht zusagt 3x Versandkosten. Das dreisteste was ich immer wieder im Einzelhandel sehe ist wie die Leute die Kartons ohne Rücksicht auf Verluste auf reisen um sich die Ware an zu schauen diese dann ins regal zurück stellen um sich einen ungeöffneten Karton zu Grabschen.

Wenn ich etwas aufgrund von Mängeln zurückschicke (und vom Kauf zurück trete), dann zahl ich auch weiterhin keinen (Rück-)Versand, richtig?

entweder du trittst zurück und zahlst rückversand oder du gibst sie zurück wegen Mängeln dann hat der Händler aber das Nacherfüllungsrecht, wenn du beides zusammen kannst beruht das auf Kulanz des Händlers
 
Zuletzt bearbeitet:

GarrettThief

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Erscheinen mir jetzt nicht so die Bahnbrechenden Änderungen zu sehen. Bis auf die Tatsache das der Rückversand vom Käufer bezahlt werden muss vielleicht.
 
G

Gast20141208

Guest
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Warum gebraucht sie wurde zur Ansicht bestellt und das geht eben nur mit öffnen des Kartons aber damit wurde ja Gott sei dank jetzt ein Riegel vorgeschoben. Wenn man jetzt ne Karte bestellt zahlt man das wenn einem der Karton nicht zusagt 3x Versandkosten. Das dreisteste was ich immer wieder im Einzelhandel sehe ist wie die Leute die Kartons ohne Rücksicht auf Verluste auf reisen um sich die Ware an zu schauen diese dann ins regal zurück stellen um sich einen ungeöffneten Karton zu Grabschen.



entweder du trittst zurück und zahlst rückversand oder du gibst sie zurück wegen Mängeln dann hat der Händler aber das Nacherfüllungsrecht, wenn du beides zusammen kannst beruht das auf Kulanz des Händlers
Außer Kleidung zählt alles was geöffnet wurde für mich als gebraucht, da mir keiner nachweisen kann, dass dem nicht so ist und dafür will ich nicht den vollen Preis zahlen.
Blöderweise kann ich es aber nicht nachweisen, dass der Karton geöffnet wurde und ich die Ware nicht mal angefasst habe.

Solche Ware soll vom Händler gekennzeichnet und günstiger verkauft werden und die Differenz soll der zahlen, der unbedingt wissen wollte, ob z.B. eine Grafikkarte auch hübsch genug für seinen Rechner ist.
 

Rizoma

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

ASolche Ware soll vom Händler gekennzeichnet und günstiger verkauft werden und die Differenz soll der zahlen, der unbedingt wissen wollte, ob z.B. eine Grafikkarte auch hübsch genug für seinen Rechner ist.

Und da liegt der Hacken eine normale Prüfung der Wahre ist erlaubt der Händler kann und darf den Prüfenden kein Wertverlust in Rechnung stellen wie soll er dann dem nächsten einen Rabatt für schon geöffnete Ware geben Sorry aber eure Vorstellungen sind ... :schief:
 

bisonigor

Freizeitschrauber(in)
Wenn ich etwas aufgrund von Mängeln zurückschicke (und vom Kauf zurück trete), dann zahl ich auch weiterhin keinen (Rück-)Versand, richtig?

Ehrlich gesagt sollten solche Kunden dann auch den "Hin-Versand" zahlen müssen. Warum soll der Händler dafür bezahlen wenn dir das Produkt nicht wie erwartet gefällt? Und damit mein ich jetzt nicht aufgrund irgendwelcher Mängel o.ä.

Zahlt man sowieso, mit ein paar Ausnahmen.

Wenn ich ein Auto kaufen möchten, mache ich auch zu Erst einen Probefahrt und erst dann kann ich mich entscheiden, genau so auch mit Klamotten. Eine Graka wird auch erst getestet, ob sie genügend Leistung bietet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast20141208

Guest
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Und da liegt der Hacken eine normale Prüfung der Wahre ist erlaubt der Händler kann und darf den Prüfenden kein Wertverlust in Rechnung stellen wie soll er dann dem nächsten einen Rabatt für schon geöffnete Ware geben Sorry aber eure Vorstellungen sind ... :schief:
Ich weiß schon, was du meinst und da hast auch nicht Unrecht, aber die Optik einer Ware kann man bereits im Internet überprüfen und das Öffnen sollte lediglich der Kontrolle der Funktion dienen.
Im Laden kann ich auch nicht Schachteln aufreißen wie ich gerade lustig bin, also habe ich bei einer Onlinebestellung die selbe Situation, denn Ausstellungsstücke werden im Geschäft auch normalerweise günstiger verkauft.

Ich schicke doch nicht etwas zurück, weil ich keine Lust hatte, mir Bilder von dem Artikel raus zu suchen, sondern nur, wenn etwas defekt ist.

@bisonigor
Und Übertakten musst du natürlich auch testen, am besten mit mehr Spannung...
Es gibt für so ziemlich jede Karte Tests auf etlichen Seiten und da erfährst du genug.
Ein Auto hat hingegen mehr Sachen, die einem nicht liegen können und Vorführwägen gibts auch günstiger, weil sie schon benutzt sind.
 

Pokerclock

Moderator!
Teammitglied
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Wenn ich etwas aufgrund von Mängeln zurückschicke (und vom Kauf zurück trete), dann zahl ich auch weiterhin keinen (Rück-)Versand, richtig?

Kurz, ja. Die Änderungen betreffen nur das Fernabsatzrecht, nicht jedoch die Regelungen zum Gewährleistungsrecht bei Sachmängeln.
 

efdev

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

vielleicht sollte man anfangen im elektro bereich vorführer zu verwenden, welche dem kunden zugeschickt werden und wenn dem kunden diese gefällt kann er sich eine neue karte kaufen würde das problem für beide seiten lösen.(außer der versand dafür fällt mir nichts sinniges ein)
 
K

KrHome

Guest
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Wenn ich etwas aufgrund von Mängeln zurückschicke (und vom Kauf zurück trete), dann zahl ich auch weiterhin keinen (Rück-)Versand, richtig?
Du kannst nicht einfach so zurücktreten. Du musst dem Händler erst die Möglichkeit der Nacherfüllung geben. Das Widerrufsrecht ist die einzige Möglichkeit den Artikel schnell wieder los zu werden.

Und da liegt der Hacken eine normale Prüfung der Wahre ist erlaubt der Händler kann und darf den Prüfenden kein Wertverlust in Rechnung stellen wie soll er dann dem nächsten einen Rabatt für schon geöffnete Ware geben Sorry aber eure Vorstellungen sind ... :schief:
Wir wissen alle was du meinst. Das Ganze ist aber nicht unser Problem. Ich investiere mein Geld nicht in Produkte, die schonmal benutzt worden sind. Das Zeug (Elektro-Artikel) wird teilweise in Reinräumen verpackt. Da will ich es von jemandem, der vielleicht eine übelst versiffte Bude und 5 Tage nicht geduscht hat, nicht mehr haben.
 

bisonigor

Freizeitschrauber(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Für mich ist di Optik uninteressant. Die genaue Funktion kann man leider optisch nicht fest stellen. Was die Tests angeht, sind so viele unterschiedliche dabei, dass man nicht alles glauben muss.
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Ich nehme auch immer meinen Rechner mit in den lokalen "Fachhandel" um Graka, CPU und co. auszuprobieren. :what:
---
Als ob sich der Mob, der für 700 € bestellt und eh 500 € zurücksenden will, von möglichen 6,99 € Versandkosten aufhalten lässt. Aus Angst, Kunden zu verlieren, werden die Händler es wohl lassen wie es ist, hä?
 

Raeven

Software-Overclocker(in)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Wenn ich ein Auto kaufen möchten, mache ich auch zu Erst einen Probefahrt und erst dann kann ich mich entscheiden, genau so auch mit Klamotten. Eine Graka wird auch erst getestet, ob sie genügend Leistung bietet.

das ist ja auch ok, solange die Prüfung / Inbetriebnahme der Sache ausschließlich dem Test der Eigenschaften dient. Wenn du nun aber wie in deinem Beispiel eine Grafikkarte übertaktest bist du ausserhalb dieser geduldeten Prüfung. Und wärest damit Wertersatzpflichtig dem Händler gegenüber bei Retour des Artikels.
 
T

The-GeForce

Guest
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Die Kosten des Hinversands (also der erstmalige Versand von Händler zum Käufer) sind vollständig vom Händler zu tragen.

Noch mal für mich zum Mitschreiben: Ab sofort ist der Versand per Gesetz kostenlos? Also werden die Versandkosten ab sofort vom Händler auf jeden Artikel umgelegt. Sprich: Wer eine riesen Bestellung macht, zahlt auf jeden Fall drauf. Dazu wird die Rückversandklauses gestrichen und der Kunde zahlt nun auf jeden Fall mehr. Wenn man damit den Onlinehandel mit Klamotten und Ähnlichem lahmlegen möchte, könnte das tatsächlich funktionieren. Sieht zumindest für mich so aus, aber ich lasse mich gerne von jemand Rechtsfestem eines Besseren belehren.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
AW: Widerruf beim Onlinekauf: Änderungen der Rechtslage im Jahr 2014

Oder sich zwei unterschiedliche Grakamodelle zur Ansicht kommen lassen mit der Absicht, nur die "leisere" behalten zu wollen.
Ehrlich gesagt sollten solche Kunden dann auch den "Hin-Versand" zahlen müssen. Warum soll der Händler dafür bezahlen wenn dir das Produkt nicht wie erwartet gefällt? Und damit mein ich jetzt nicht aufgrund irgendwelcher Mängel o.ä.

Also wenn der Händler wichtige Eigenschaften nicht angibt (und gerade bei der Lautstärke ist es durchgängig unmöglich, vor dem Kauf eine verlässliche Angabe von Herstellern oder Händlern zu erhalten), dann bleibt wohl nichts anderes üblich, als am Objekt selbst zu gucken, ob es die gestellten Ansprüche überhaupt erfüllen kann.?!
Ganz zu schweigen davon, dass es gerade im PC-Bereich auch noch üblich ist, ohne Hersteller-Produktnummer und mit Symbolbildern zu arbeiten. Das heißt ich weiß vor Erhalt der Lieferung z.T. nicht einmal, welcher Kühler montiert wurde, welche Platine und -Bestückung eigentlich zum Einsatz kommt, etc.
Wie soll der Käufer da eine Kaufentscheidung treffen?


vielleicht sollte man anfangen im elektro bereich vorführer zu verwenden, welche dem kunden zugeschickt werden und wenn dem kunden diese gefällt kann er sich eine neue karte kaufen würde das problem für beide seiten lösen.(außer der versand dafür fällt mir nichts sinniges ein)

Irgend ein Händler für mechanische Tastaturen hatte schon mal ein Demo-Bord mit diversen Switches für genau diesen Zweck im Angebot. Für den Kunden würde es allerdings nur einen Vorteil bringen, wenn die gesparten Kosten von Rückläufern die doppelten Versandkosten überwiegen und das auch an die Kunden weitergeben wird. Viele Händler versenden Rückläufer in gutem Zustand aber ohnehin als Neuware (ist ja im Prinzip auch Neuware) und umgekehrt haben sie bei Schäden ein Recht auf Ausgleichszahlungen.

Imho wären eher die Hersteller gefragt:

- Ein Mechanismus, der OC-Versuche leicht nachweisbar macht
- standadisierte, vergleichbare Lautstärkemessungen
- Verbindliche Ansagen zum Weißwert bei Monitoren

Das würde vermutlich 90+% der "ausprobieren"-Rückläufer im Elektronikbereich verhindern.
 
Oben Unten