• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welches Mainboard? Zwei zur auswahl und reicht der Ram?

Lude969

Software-Overclocker(in)
Hey Leute,

erstmal mein momentanes Setup:

Prozessor: Ryzen 5 5600x
Kühler: Alpenföhn Brocken 3
Grafikkarte: Gigabyte RTX 3060 Gaming OC
Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill Ripjaws 3200
Mainboard: MSI B450 Tomahawk
Gehäuse: Coeus Evo
Netzteil: BQ Straight Power 11 550W
Budget: Preis/Leistung sollte passen
Bildschirm: Samsung c24fg73
2. Bildschirm: Der kleine Bruder vom c24

Spiele in Full/HD 144hz alles was spielbar ist Shooter/Strategie usw also eigentlich alles

Ich habe zu meiner neuen RTX 3060 ein Mainboard dazu bekommen und zwar das Gigabyte B550M Aorus Elite. !!!Wichtig!!! Es ist nur die M Version.

Lohnt es sich das Mainboard gegen mein B450 Tomahawk zu tauschen oder solle ich es einfach verkaufen? Leider finde ich nur Tests über das große Mainboard.

Dann noch die frage ob ich den Ram tauschen sollte gegen einen mit 3600? Lohnt sich der Aufpreis? Hab den 3200 von meinem vorherigen 1600x übernommen. 32 GB werd ich wohl nicht brauchen da ich nichts spiele was diese Größe bräuchte.

mfg Lude
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wenn das Board schon da ist, tausch es ruhig, dann hast du auch PCIe 4.0.

Den RAM würde ich so lassen, den Unterschied merkst du nicht.
Bzw. du kannst schauen, dass du den RAM einfach selbst etwas hoch ziehst.
Board/RAM/CPU sollten da noch was möglich machen, evtl. sogar die 3600MHz.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Bei dem B550 Board musst du hauptsächlich prüfen, ob dir die Graka nicht zu viele Sataports verdeckt.
Die Boards geben sich meiner Meinung nach nicht viel. Ich würde beide verkaufen und ein vernünftiges kaufen.
 
TE
Lude969

Lude969

Software-Overclocker(in)
Bei dem B550 Board musst du hauptsächlich prüfen, ob dir die Graka nicht zu viele Sataports verdeckt.
Die Boards geben sich meiner Meinung nach nicht viel. Ich würde beide verkaufen und ein vernünftiges kaufen.
Welche Vorteile hätte ich mit einem neuen gegenüber meinem b450 tomahawk? Und welches würdest du mir empfehlen?
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Dann noch die frage ob ich den Ram tauschen sollte gegen einen mit 3600? Lohnt sich der Aufpreis? Hab den 3200 von meinem vorherigen 1600x übernommen.

Definiere "es lohnt sich". Wir haben keine Ahnung wie viel Mehrleistung Du für den Aufpreis als "es lohnt sich" definierst.
Manche sind ja für ein oder zwei Prozent Mehrleistung bereit mehrere 100 Euro auszugeben.

Viel mehr wird dabei nicht rumkommen, und Dein RAM wird wahrscheinlich auch mit 3.6Ghz laufen, wenn Du die Timings entschärfst und mehr Spannung draufpatscht. Das ist nämlich meistens der ganze Unterschied zwischen 3.2 und 3.6Ghz, da die Chips die gleichen sind.

Spiele in Full/HD 144hz alles was spielbar ist Shooter/Strategie usw also eigentlich alles
32 GB werd ich wohl nicht brauchen da ich nichts spiele was diese Größe bräuchte.

Spielst Du jetzt alles oder nur die Games die mit weniger als 16GB klarkommen? *gg*
Hast Du jetzt beim Zocken mal wirklich hingeschaut?
Du könntest z.b. auf den Wert "Commited/Zugesichert" schauen. Wenn der deutlich über 16GB liegt wäre es an der Zeit aufzurüsten.

Zugesichert.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ich würde das B550 einbauen falls es alle Anschlüsse hat die du brauchst. Es ist defnitiv kein schlechtes Board. Würde das alte verkaufen.
von 3200mhz Ram auf 3600 Lohnt sich nach meiner Meinung nicht.
Manuelles RAM OC kannst du ja auch noch machen und damit deine 3200 Riegel mit etwas glück auf 3600mhz bringen mit guten Timings . Gerade die Subtimings zu Optimieren kann gerne nochmals 4 oder 6 % bringen im CPU Limit.
Als hilfe kannst du hier den Ryzen DRAM Calculater nehmen.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Welche Vorteile hätte ich mit einem neuen gegenüber meinem b450 tomahawk?
- PCIe 4.0 Anbindung von Graka und einer M.2 SSD direkt an die CPU
- Mehr Sataports (die dann auch nutzbar sind)
- mehr USB Anschlüsse
- 2,5 Gbit Lan
- besserer Onboardsoundchip
- "bessere" Spannungsversorgung der CPU

Und welches würdest du mir empfehlen?
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
- besserer Onboardsoundchip
Hat es das? Laut PCGH-Preisvergleich sehe ich beim B550M einen ALC887 und beim Tomahawk einen ALC892. Ist der trotz kleinerer Nummer wirklich besser? Aber auf den Chip allein kommt es ja auch nicht an, da spielt auch die Implementierung auf dem Board eine Rolle.

Das B550 Aorus Pro v2 würde ich aber auch empfehlen, wenn du ein Upgrade planst.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Laut PCGH-Preisvergleich sehe ich beim B550M einen ALC887 und beim Tomahawk einen ALC892. Ist der trotz kleinerer Nummer wirklich besser?
Ich habe den TE so verstanden, dass er wissen wollte, welche Vorteile ein neues Board (nicht das B550M) im Vergleich zu seinem jetzigen Tomahawk für ihn hat. Das erwähnte B550M von Gigabyte, welches er hat/bekommt ist halt einfach ein Desginfehler und sollte doch Boykott aussterben. Keine Ahnung, was sich Gigabyte dabei gedacht hat (viel kanns nicht gewesen sein).
 
TE
Lude969

Lude969

Software-Overclocker(in)
So vielen dank für die rege Beteiligung.

Ich habe mich dazu entschlossen dem Ram etwas feuer unterm Hintern zu machen und auf einen neuen zu verzichten.

Das neue Mainboard werde ich direkt verkaufen da mir die Vorteile gegenüber meinem jetzigen nicht groß genug sind. Außerdem stört mich es das es "nur" ein M ist.

Ich werde aber schauen das ich in Zukunft ein ordentliches B550 bekomme wie das Aorus Pro V2 zb damit ich nicht nur die Vorteile sondern auch optisch was besseres habe und das überzeugt mich dann.
 
Oben Unten