• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welche LAN Kabel?

Knogle

Volt-Modder(in)
Moin

Mache momentan meine ganze Werkstatt neu mit LAN Kabeln, jedoch weiss ich nicht welche ich nehmen soll

Habe mir erstmal 12x 5m CAT.7 Kabel geholt, habe jedoch gehoert dass das nix bringt

Waere es deshalb besser Cat 5e zu nehmen?


MfG
 

Rambonie13

Komplett-PC-Käufer(in)
Muss mich meinem Vorredner anschließen wenn du schon gekauft hast ist es egal.
Prinzipiell kann man ohne nähere Angaben schlecht Tipps geben.
Was hast du genau vor damit?
Welche Strecken gilt es zu überbrücken?
Was für Geräte werden verwendet?
Gibt es Störquellen die berücksichtigt werden müssen?
 

Rayken

Software-Overclocker(in)
Na er will ein paar cent pro meter sparen;)
Irgendwo stand das auch mal hier warum CAT 7 nicht so viel bringt.
 

TerrorPuschel

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn du eine Werkstatt komplett mit Netzwerk ausstatten möchtest, würde ich dir eher richtiges Netzwerkkabel(CAT 7 S/FTP 4x2x0,56mm²) empfehlen.
Je nach Menge der Anschlüsse, kaufst du dir noch ein Patchpanel und Netzwerkdosen (beide CAT 6a).
Dann hast gute Verkabelung in deiner Werkstatt.

Als Kleines Verbindungsstück ( Normales Patchkabel) brauchs du kein CAT 7, da reicht je nach Netzwerk ein CAT 5e oder CAT 6 bzw. CAT 6a Patchkabel aus.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Wenn mich jetzt nicht alles täuscht gibt es noch keine Cat.7-Stecker, daher kann man zZ kein "richtiges" Cat.7-Netzwerk aufbauen.

@ TE: Ab Cat.5e ist alles gigabitfähig. Dann kommts nur noch auf die Punkte an, die Rambonie schon genannt hat ;)
 
TE
Knogle

Knogle

Volt-Modder(in)
Also bringt auch eine 10GBit Netzwerkkarte nix? :D
Muss ich meine Netwerkdose dann austauschen? Da sind 5cm Cat5e Kabel verwendet worden zum verbinden
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Unsinn. Auch CAT5 ist durchaus 10GBASE-T tauglich, das gilt insbesondere für geschirmte Kabel- nur eben "inoffiziell". Daher gibt es auch keine garantierten Maximalkabellängen aber selbst bei ungeschirmten Kabeln sollten meist wenigstens ~20m drinnen sein. Geschirmte CAT5 Kabel sind tendenziell besser als ungeschirmte CAT6.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Also,

CAT7 oder CAT7A können ihre Vorteile erst bei 100 GBit über 4 Adernpaare ausspielen, falls das jemals für den SoHo Bereich kommt.

CAT6 und CAT6A können ihre Vorteile bei längeren 10GBit Stecken ausspielen, dabei gilt:

100m CAT6A und CAT6 (geschirmt)
55m CAT6 (ungeschirmt)
45m CAT5 geschirmt, sowie ungeschirmt in elektrisch unkritischen Umgebungen
22m CAT5 ungeschirmt

Bei allem was 1GBit und darunter liegt reicht CAT5 bis 100m

Generell gilt mMn: wenn es festverlegt werden soll CAT7A, damit man es nicht rausreißen muß, sonst kann man ruhig etwas geizig sein, Hauptsache es läuft
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Man muss hier zwischen der Art der Schirmung unterscheiden; CAT5 mit Adernpaarschirmung ist klar besser als CAT6 ohne Schirmung und praktisch genauso gut wie CAT6 mit Schirmung.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Klar kommt es auf den Einzelfall an und viele CAT5 Kabel könnten auch als CAT6 Kabel durchgehen, allerdings gibt es auch abseits der Schirmung viele Dinge auf die geachtet werden muß und da nutzt einem die Schirmung nichtsmehr wenn z.B. die Gleichmäßigkeit der Verdrillung nichtmehr stimmt. Es gibt einen Grund warum ungeschirmtes CAT6 Kabel existiert, obwohl es CAT5 sogar mit Dreifachschirmung gibt wie es bei CAT7A Vorschrift ist (wenn überhaupt).
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Eine Adernpaarschirmung kann aber eine schlechte Verdrillung teilweise kompensieren da sie ja ebenfalls auch die Übersprechungsdämpfung erhöht.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Eine Adernpaarschirmung kann aber eine schlechte Verdrillung teilweise kompensieren da sie ja ebenfalls auch die Übersprechungsdämpfung erhöht.

Teils teils, wenn die eine Hälfte des Bits schon beim nächsten Bit ist wird es Krach geben und wenn die Leitung des einen Adernpaars länger ist als die des anderen und die Bits versetzt ankommen sieht das die Netzwerkkarte auch nicht so gern. Zwar dürften die meisten Hersteller damit keine Probleme haben, mir ist z.B. kein Fall bekannt in dem es Probleme mit CAT 5e gegeben hätte, wo genau das festgeschrieben wurde, dennoch sollte man sich nicht darauf verlassen. Allerdings: wenn es geht dann geht es, wenn nicht dann holt man sich ein neues Kabel und bis wir 10 GBit großflächig brauchen wird es wohl noch dauern. Bei festverlegten Kabeln sollte CAT7A hoffentlichüber alle Zweifel erhaben sein und wenn nur Glasfasern weiterhelfen sind wohl ein paar Jahrzehnte vergangen.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Die einzelnen Adernpaare funktionieren nicht parallel sondern als unabhängige serielle Leitungen. Die Praxis zeigt ja auch das es keine Probleme gibt (die es auch nicht geben sollte).
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das weiß ich, es sind 4 mal 5GBit, je zwei Up und Down. Die Frage ist wie sich die Sache bei einem zu großen Versatz verhält und wie das bei 100 GBit Netztwerk sein wird das ja keiner kennt. Das die Kabelhersteller genau arbeiten ist zum Glück eine Tatsache, ich wollte jedoch darauf hinweisen das ein gutes Kabel mehr ausmacht als blos etwas Alufolie um die Drähte. Auch Abseits von dem genannten gibt noch eine Menge Dinge (Kabeldurchmesser, schwebende Schirmung, Sauerstoffgehalt des Kupfers usw.) die beachtung finden sollten/können/werden.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
Cat5 Kabel sind ja nicht "schlecht". So groß wird der Versatz schon nicht sein. Und wenn man sich ansieht wie hoch speziell im HF Bereich die Toleranz für den Wellenwiderstand selbst bei CAT7 Kabeln ist... das macht keinen großen Unterschied.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Bis 10 GBit sind CAT5 Kabel mehr als genug, die wenigsten Privatanwender brauchen mehr als 22m/45m bzw. 75 oder 150 Füße. Die Frage ist wie die Sache bei 100 GBit aussieht, bis das für Privanwender interessant wird vergehen allerdings wohl noch mindestens 10 Jahre, falls man das überhaupt noch über Kupferkabel realisiert.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
40GBASE-T soll ja offiziell (nur) mit CAT8 (!) funktionieren- und das mit einer maximalen offiziellen Kabellänge von lediglich 30m. In der Praxis geht es wahrscheinlich auch mit CAT7 mit beschränkten Kabellängen... viel mehr als 15m wahrscheinlich nicht. Cat5 und Cat6 kann man dann wahrscheinlich vergessen ebenso Kabelstrecken mit vielen Steckern,...

100GBASE-T wird es vermutlich nie geben. Wenn dann wohl allenfalls mit noch größeren Einschränkungen und vielleicht gar wieder neuen Kabeln.

"Zukunftssicherheit" jenseits von 10GBASE-T auf Kupferbasis ist angesichts dieser Aussichten kaum möglich. Und für 10GBASE-T braucht man kein Cat7. Und meist auch kein Cat6.

Aber: Man kann davon ausgehen das 10GBASE-T im Heimbereich noch für geraume Zeit ausreichen wird.

Und: Kabel in Leerrohren zu tauschen ist auch nicht schwer.
 
Oben Unten