Welche GPU-Temperatur ist unter Last normal?

misttian

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo allerseits,
wie warm kann kann eine GPU unter normalen Spielbedingungen werden und ab welcher Temperatur wird es kritisch?
Neuerdings steigt meine GPU (GTX670 mit Werkseinstellungen ohne OC) nach geschätzt 10min aus, wenn ich Civ6 oder Railway Empire spiele. Ich habe mit GPU-Z die Teperatur beobachtet und sie steigt von rund 40°C auf rund 90°C wenn die Spiele laufen. Daher meine Frage: Ist das OK so oder ist in der Lüftersteuerung was faul?
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Welches Modell? Ggf Karte/Lüfter/kühler reinigen, neue wlp Auftragen wenn noch die 1. drauf ist.
laufen alle Lüfter der Karte?
 
TE
TE
M

misttian

Komplett-PC-Käufer(in)
Meine Karte ist eine Asus GTX 670 Direct Cu II TOP (DC2T) von 2013, seinerzeit mal einigermaßen schnell und leise.... ;-)
Wenn ich den Lüfter vorab manuell auf 100% stelle, dann pegelt sich die Temperatur bei 75-78°C ein. Die automatische Regelung bekommt das irgendwie nicht allein in den Griff. Das finde ich einerseits unkompfortabel und obendrein sehr laut.... :-(
Die WLP ist noch die Erste. Ich habe nicht mal welche zu Hause. Ich hatte aber auch nicht erwartet, dass ich die mal wechseln muss.
So wie ich die Sache jetzt sehe, ist die jetztige Karte wohl an ihre Leistungsgrenze gekommen. Hier muss wohl neue Hardware ran...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
TE
TE
M

misttian

Komplett-PC-Käufer(in)
Das kommt auf die GPU an - aber da du ja weißt dass du eine GTX670 hast gibt das mal bei Google ein und klicke aufs erste Ergebnis:
GeForce GTX 670 Grafikkarte − Schnell und leistungseffizient|NVIDIA
...und schon weißt du, wie heiß deine Grafikkarte werden darf. ;)
Danke! Auf so einfache Sachen komme ich natürlich nicht.... Was meinst Du wie stolz ich auf mich war, als ich auf die Temperatur als Ursache gekommen bin und dass man die auch noch messen kann.... ;-) Btw. Tmax. = 97°C empfinde ich für mich als schon zu heiß!
Ist die Karte denn sauber, oder leben Wollmäuse in den Kühllamellen?
Das war meine erste Amtshandlung, nachdem mir die Temperatur eingefallen ist. Das alleine hatte allerding nicht gereicht. So 2-3 mal im Jahr hatte ich sonst den Rechner zuletzt ausgesaugt. Das werde ich wohl öfter machen müssen.

Mit manueller Regelung auf 100% klappt es ja jetzt wieder, die Temperatur unter 80°C zu halten. Toll finde ich das aber nicht, da mich dann die Lüfter nerven. Eigentlich wollte ich ja schon vor 2 Jahren eine neue Karte holten, aber solange die alte gut lief, war mein innerer Druck quasi nicht vorhanen. Nun ja, das ist jetzt ein wenig anders.... ;)
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Nach 5 Jahren könnte man natürlich schon über einen neue Pixelschubse nachdenken, haste ja auch schon erwähnt;) Vielleicht ist es auch einfach Zeit für die Gute in Rente zu gehn, war eine tolle Graka. Meine Asus GTX 670 DCII habe ich im Spätsommer 2012 gekauft. Hat mir damals treue und vor allem leise Dienste geleistet.

Wenn du dich zutraust, wechsel halt die WLP. Kleine Ursache, oft große Wirkung. Manchmal ist das Zeug schon "ab Werk" in Sachen Konsistenz/Alter und Art der Auftragung für die Tonne...:ugly:

Gruß
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Btw. Tmax. = 97°C empfinde ich für mich als schon zu heiß!

Technisch gesehen ist es das zwar nicht aber du hast Recht damit, dass Grafikkarten an der Maximaltemperatur üblicherweise nie ankommen. "Normale" Bereiche wären irgendwas zwischen 70 und 90°C unter Vollast je nach Umgebungsbedingungen, die meisten Custom-Karten halten ihre GPUs dauerhaft unter 80°C um den Boost auszunutzen.

Wenn saubermachen nicht hilft wirst du wohl die Wärmeleitpaste erneuern müssen.
 

micha34

Freizeitschrauber(in)
Ab ca. 130°C wird aus dem Si Halbleiter immer mehr ein "Volleiter",sprich der Widerstand sinkt und der Strom steigt an.
Meistens leitet der Si Halbleiter ab 150°C vollständig,spezielle Leistungshalbleiter auch erst ab 180°C.

Jedenfalls macht es dann "Puff" und eine kleine Wolke steigt auf. Meistens steigen die Anschlussdrähte oder entsprechende Peripherie früher aus.
Einige Lötpasten geben schon um die 100°C auf.

Je nach Dotierung (gezielte Verunreinigung zur Erzielung bestimmter Eigenschaften des Halbleiter)können schon störende Nebeneffekte ab 70°C Chiptemperatur auftreten.

Soviel zu einer kleinen Einleitung über grundsätzliche Temperaturanstiege und deren Eigenschaften in üblichen Si Halbleiter.

Der Hersteller weiss es natürlich genauer und dessen Temperaturvorgaben sind gut überlegt.
Daran sollte man sich schon halten.

Ich bemühe mich,meine GPUs grundsätzlich unter 70°C zu halten,was nicht zwingend notwendig ist.

90°C sind schon ne Hausnummer,nicht grundsätzlich Gefährlich,aber da wirds schon grenzwertig.
Solange der Hersteller aber diese Temperatur erlaubt,wird sich auch nichts selbst Entlöten.
 
Zuletzt bearbeitet:

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Danke! Auf so einfache Sachen komme ich natürlich nicht.... Was meinst Du wie stolz ich auf mich war, als ich auf die Temperatur als Ursache gekommen bin und dass man die auch noch messen kann.... ;-) Btw. Tmax. = 97°C empfinde ich für mich als schon zu heiß!

Das war meine erste Amtshandlung, nachdem mir die Temperatur eingefallen ist. Das alleine hatte allerding nicht gereicht. So 2-3 mal im Jahr hatte ich sonst den Rechner zuletzt ausgesaugt. Das werde ich wohl öfter machen müssen.

Mit manueller Regelung auf 100% klappt es ja jetzt wieder, die Temperatur unter 80°C zu halten. Toll finde ich das aber nicht, da mich dann die Lüfter nerven. Eigentlich wollte ich ja schon vor 2 Jahren eine neue Karte holten, aber solange die alte gut lief, war mein innerer Druck quasi nicht vorhanen. Nun ja, das ist jetzt ein wenig anders.... ;)
Kleiner tip grundsätzlich beim Lüfter reinigen diesen festhalten und niemals drehen lassen, wegen der statischen Aufladung. Selbes gillt auch fürs Netzteil, am besten irgendwas einen Stift etc vorsichtig reinstecken um den Lüfter zu blockieren und dann ausblasen.
Ab ca. 130°C wird aus dem Si Halbleiter immer mehr ein "Volleiter",sprich der Widerstand sinkt und der Strom steigt an.
Meistens leitet der Si Halbleiter ab 150°C vollständig,spezielle Leistungshalbleiter auch erst ab 180°C.

Jedenfalls macht es dann "Puff" und eine kleine Wolke steigt auf. Meistens steigen die Anschlussdrähte oder entsprechende Peripherie früher aus.
Einige Lötpasten geben schon um die 100°C auf.

Je nach Dotierung (gezielte Verunreinigung zur Erzielung bestimmter Eigenschaften des Halbleiter)können schon störende Nebeneffekte ab 70°C Chiptemperatur auftreten.

Soviel zu einer kleinen Einleitung über grundsätzliche Temperaturanstiege und deren Eigenschaften in üblichen Si Halbleiter.

Der Hersteller weiss es natürlich genauer und dessen Temperaturvorgaben sind gut überlegt.
Daran sollte man sich schon halten.

Ich bemühe mich,meine GPUs grundsätzlich unter 70°C zu halten,was nicht zwingend notwendig ist.

90°C sind schon ne Hausnummer,nicht grundsätzlich Gefährlich,aber da wirds schon grenzwertig.
Solange der Hersteller aber diese Temperatur erlaubt,wird sich auch nichts selbst Entlöten.
die spannungswandler sollte man nicht vergessen, die machen noch so 125/130grad mit und dann wird’s dunkel.
 
TE
TE
M

misttian

Komplett-PC-Käufer(in)
Klingt nach alter vertrockneter Paste, ein tausch wird wahre wunder bewirken. wie man das macht : YouTube

Nachdem ich in 5 Videos reingeschaut habe, muss ich sagen: ein Wunder, dass die Karten überlebt haben! Nicht einer hat hat auf ESD hingewiesen und einer hatte wenigstens so ähnliches wie eine Unterlage. Manchmal ist Unwissenheit ein echter Segen.... ;-)

Ohne entsprechendes Equip möchte ich die WLP nicht selber wechseln. Dann lieber eine neue Karte :-D ;)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Nachdem ich in 5 Videos reingeschaut habe, muss ich sagen: ein Wunder, dass die Karten überlebt haben!

Leider wird YouTube-Videoinhalten meist unterstellt, dass der Inhalt derselben irgendwie professionell ist. Das ist leider bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht der Fall. Die allerallermeisten YT-Videos bestehen aus irgendwelchen Honks die sich dabei filmen wie sie irgendnen Mist machen um damit ein paar Klicks/Euros zu machen.

Beim Wärmeleitpastenwechsel kann man nun nicht viel kaputtmachen bzw. man muss großes Pech haben damit seine Hardware Schaden nimmt selbst wenn man keine elektrostatischen Vorkehrungen und ähnliches trifft. Dennoch ist es ledier erschreckend wie viele Menschen irgendwelche YouTube-Videos als Anleitungen benutzen und glauben das wäre der Weisheit letzter Schluss. Aber was will man erwarten - unsere Kinder bekommen ja in der Schule schon erzählt dass was auf Wikipedia steht immer richtig ist. Hier ists zwar bei weitem nicht so schlimm wie beim Schrott auf YouTube aber wir bewegen uns schnurstracks auf "es steht im Internet, es muss stimmen" zu. Leider.

Aber genug rumgeheult - da die Karte ohnehin keine Garantie oder ähnliches mehr hat kannste die neue WLP schon probieren. So lange du keine Gewalt anwendest und keinen Blödsinn machst kannst du die Karte dadurch nicht kaputtmachen. Klar kann man die Gelegenheit auch für ein Leistungsupgrade nutzen - das ist deine Entscheidung. ;)
 
TE
TE
M

misttian

Komplett-PC-Käufer(in)
.... So lange du keine Gewalt anwendest und keinen Blödsinn machst kannst du die Karte dadurch nicht kaputtmachen. Klar kann man die Gelegenheit auch für ein Leistungsupgrade nutzen - das ist deine Entscheidung. ;)
Ich werde mal 2-gleisig fahren: Die GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0 Black Edition, 8192 MB GDDR5 habe ich gerade im Angebot für rund 460€ gesehen. Eine ESD-Matte mit Armband habe ich mir zur WLP mitbestellt. Dann kann ich das Tauschen mal ausprobieren und die neue Karte tut dann ihr Übriges zu meiner Freude. :)

Eine Frage habe ich noch: Ich habe mir Asus GPU Tweak zum regeln der Lüfter installiert. Kann man die automatische Reglung auch etwas weniger träge einstellen?
 

Jimiblu

Freizeitschrauber(in)
Ob es bei Asus GPU Tweak geht weiß ich gerade nicht, aber bei MSI Afterburner kann man die Hysterese einstellen.

Hysterese: Zeitverzögerung der Lüftergeschwindigkeit nach Temperaturänderung. Niedrige Hysterese: schnelles Ansprechverhalten, also direkte Veränderung der Lüfter anhand der Temperatur. Stell das Ding auf 2 Sekunden und gut.
 
G

Gast20190527

Guest
Leider wird YouTube-Videoinhalten meist unterstellt, dass der Inhalt derselben irgendwie professionell ist. Das ist leider bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht der Fall. Die allerallermeisten YT-Videos bestehen aus irgendwelchen Honks die sich dabei filmen wie sie irgendnen Mist machen um damit ein paar Klicks/Euros zu machen.

wer wills den menschen denn verübeln? Wir leben nunmal leider in einer Zeit in der solche Videos bekannt sind und genutzt werden. Man hört auch immer wieder das ich man auf Youtube einfach alles nachschauen kann. Ich persönlich halte weder was von Youtube noch von Twitch und anderen Dingen. Aber leider ist das der neue Volkstrend geworden. Und wenn dann was kaputt geht kommt man in Foren. Auch dort haben sehr viele Menschen keine Ahnung, aber es gibt durchaus welche die Ahnung haben.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Wenn es eine 4GB Vartiante ist, lohnt es, sie etwas aufzupäppeln. Eine 2GB Variante darf auch einfach auf den Gebrauchtmarkt geschmissen werden und durch eine neue Grafikkarte ersetzt werden. Dann aber nicht vergessen, den Treiber von Nvidia einmal zu deinstallieren und den aktuellen wieder zu installieren. Die Preise sind zur Zeit hoch, aber dafür bekommst Du auch unglaublich viel Mehrleistung. Eine fundierte Beratung zu einer neuen Karte würde voraussetzen, dass Du uns das gesamte System nennst. Auch Netzteil, Gehäuse etc.

Das mit der Wärmeleitpaste ist kein Hexenwerk, das schaffe selbst ich. :nicken:

Die GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0 Black Edition, 8192 MB GDDR5 habe ich gerade im Angebot für rund 460€ gesehen.
Die Preise werden in den nächsten Monatene xtrem schwanken, der Abverkauf hat begonnen. Es sind immer Tagespreise zu beachten:
Heute würde ich diese Karte kaufen:
MSI GeForce GTX 1070 Ti Armor 8G ab €'*'443,99 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Die von Dir angedachte EVGA gibt es ab 450,-€, ist aber nur eine 1070er und keine 1070TI, die mehrlich mehr Wums hat.
EVGA GeForce GTX 1070 SC Gaming ACX 3.0 Black Edition ab €'*'448,95 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Dieser Kühler wäre am besten, dafür sind die Garantiebedinungen von EVGA eindeutig zu empfehlen:
Gainward GeForce GTX 1070 Phoenix ab €'*'452,48 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten