• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wasserkühlung Gigabyte GTX 760 OV rev 2.0

Wahkan

Kabelverknoter(in)
Wasserkühlung Gigabyte GTX 760 OV rev 2.0

Guten Abend ihr Kühlkörper,

ich habe kürzlich ein PC-Upgrade gefahren und dabei meine Lautstärken beträchtlich gesenkt, weswegen nun meine Grafikkarte unter Last doch sehr laut daher kommt. Damit das ganze Übersicht hat zunächst einmal mein System:

MB - ASUS Maximus VII Ranger
CPU - Intel Core i5 4690K (Werkstakte)
VGA - GIGABYTE GTX 760 2Gb OC Rev 2.0 (GV-N760OC-2GD - GIGABYTE - Grafikkarte - NVIDIA - PCI Express Solution - GeForce 700 Series - GV-N760OC-2GD (rev. 2.0))
CASE - Cooler Master HAF 932 (Cooler Master: HAF 932)

Da meine CPU selbst unter Vollast nicht über 40°C klettert und selbst dann keine wirkliche Lautstärke vernehmbar ist besteht dort zunächst kein Bedarf, sie in meine Planung mit einzuschließen.

Meine geplante Einkaufliste ist zur Zeit: Warenkorb | Aquatuning Germany
Mein Ziel des ganzen Aufwandes: weniger Betriebsgeräusche.
Und mein Plan zum Kreislauf folgender:
Der Ausgleichsbehälter wird in den zweiten 5,25" von oben eingesetzt, um etwas Platz zum Gehäusedach zu lassen. Ich möchte den oberen Stopfen des AGB abnehmen, eine Schraubtülle einsetzen, ein Stück Schlauch an den Fillport setzen und den Schlauch dort fest anbringen und verschließen. Das Anbringen und verschließen, damit ich Wartungen vornehmen kann (also z.B Nachfüllen) hab ich noch nicht ganz zu Ende durchdacht, bin also auch gerne für Vorschläge offen.

Vom AGB aus führt dann ein Schlauch zur Pumpe, die am Gehäuseboden entkoppelt angebracht wird. Auch noch nicht ganz klar ist mir, ob ich einen oder 2 Adapter für die Pumpe auf 1/4" Gewinde benötige, den Bildern nach zu Urteilen allerdings nur einen.
Aus der Pumpe heraus, führt dann ein Schlauch in die Unterseite des Kühlblocks der Grafikkare und von dessen Oberseite dann ein Schlauch zum Radiator, der an der Gehäuseoberseite angebracht ist.
Vom Radiator aus gehts dann auch wieder zurück in den AGB. Im Radiator befindet sich dann auch noch der Temperatursensor, der an mein Mainboard angeschlossen wird, damit ich dessen Temperatur überwachen kann.

Ich denke, die Konzeption ans ich ist gut, denn so kann ich später, wenn gewünscht und nötig, auch noch die CPU zwischen Radiatorausgang und AGB einbinden und nochmals einen kleinen 120er Radiator zur Kühlung einbringen.
Meine Bedenken sind, dass die Herstellerangaben der Pumpe eine maximale Systemtemperatur von 35°C vorgeben und der Radiator das bei voller Least nicht mehr bewältigen kann. Außerdem bin ich noch am Nachdenken, wie ich die Radiatorlüfter anschließe. Der Stecker der Grafikkarte ist keiner wie auf dem Mainboard und ich bin mir hinsichtlich der Kompatibilität mit normalen Lüfteranschlüssen nicht sicher.

Da der Einkaufskorb noch nicht ganz vollständig ist, denke ich dass das Endergebnis zwischen 350 und 400€ liegen könnte. Was mir bisher noch Fehlt scheint folgendes zu sein:
Kühlmittel: sind die Fertiggemische in Ordnung oder lieber finger von lassen? Die optik ist mir egal, funktionell muss es sein.
2x 120er Lüfter: mit statischem Luftdruck bei möglichst geringer Lautstärke, entkoppelte Montage am Radiator - wenn möglich - wünschenswert
Ein (oder zwei) Adapter für die Pumpe (wenn es die bleibt)

Wenn nu doch noch etwas fehlt, bitte ich um entschuldigung und Aufklärung, das wird meine erste Wassergekühlte Komponente und ich bin noch recht unerfahren mit der ganzen Materie.

Mit freundlichen Grüßen
Wahkan
 

bexxx

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Wasserkühlung Gigabyte GTX 760 OV rev 2.0

Moin,

nur mal so meine Gedanken, obwohl ich keine Ahnung von Wakü`s hab!

Deine Karte besitzt kein Referenz Design, sondern ist eine Eigenentwicklung von Gigabyte!
--> Das ist ein Nachteil bei WaKü's, welche auf Referenzdesigns von Nvidia ausgelegt sind!
--> Der von Dir in den Warenkorb gelegte ist ein solcher und wird wohl nicht auf deine Karte passen, ein passender wird deutlich teurer sein.

Außerdem für das Geld erhältst Du eine neue GPU, welche von Werk nahezu "unhörbar" ist!
Dein Geld, der Lautstärke wegen, in eine GPU stecken welche fast "überholt" ist, erachte ICH als unverhältnismäßig!
Ne GTX 970 wäre da trotz des Speichers eine Überlegung wert oder auch eine gute 290(welche aber Probleme bei einer zukünftige Wakü machen könnte - bei Custom Design)

Könntest Deine dann bestimmt auch noch versetzten oder aber als Backup behalten. :)


Edit: achsoo, du könntest auch erstmal probieren die automatische Lüftersteuerung zu umgehen und Dir mit MSI Afterburner oder nem ähnlichen Tool eine eigene Lüfterkurve zu erstellen, die Gigabytes haben meist eine sehr aggressive und zu hoch eingestellte Lüfterkurve!
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Wasserkühlung Gigabyte GTX 760 OV rev 2.0

Ich bin der Meinung, die 760 nicht unter Wasser zu legen.
2GB wird dir mit Sicherheit dieses Jahr schon zum Flaschenhals.
Min 3GB dann die Grafikkarte unter Wasser legen dass lohnt dann erst alles andere ist Geldverschwendung.
 
TE
W

Wahkan

Kabelverknoter(in)
AW: Wasserkühlung Gigabyte GTX 760 OV rev 2.0

Hallo und danke für die Antoworten.

Die Überlegung eine neue Karte anzuschaffen war auch schon da, mit Aussicht auf kommende Titel und der Tatsache, dass die 970er teilweise jetzt schon zu macht, wenn die 500MB angezapft werden kommt diese Karte keineswegs in Frage. Dazu kommt noch, dass NVIDIA mit der 960er angefangen hat DX12 zu unterstützen, welches dann in Win10 auch zum Einsatz kommen soll. Da die 960er aber keinen Leistungsanstieg zur 760er hat kommt auch die nicht in Frage. Da ich die 760er dann eh nicht mehr unter Wasser setzen kann, danke bexxx für den Hinweiß, verfällt der Plan auch schon wieder, zumindest für diese Karte. Dann mach ich mich erst einmal auf die Suche nach einer für mich passenden Karte, scheinbar ist ein Wechsel ins AMD-Lager vom P/L-Verhältnis sinnvoll.

Aber mal grundsätzlich zur Konzeption des Kreislaufs und der Anordnung und Auswahl der Komponenten. Wäre das so Sinnvoll bzw. effizient?
Was ist mit den Bedenken wegen der Systemtemperatur bei der Pumpe?
Und welche Lüfter sind denn gut, um Luft durch den Radiator zu drücken? Wo schließe ich die an, wenn am PCB der Karte kein Anschluss vorhanden ist, ganz normal an einen 4PIN-PWM anschluss am Board z.B?
Und welches Kühlmittel ist empfehlenswert? Wie gesagt Optik ist mir erstmal nicht wichtig, effizient muss es sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten