• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Was man alles beim PC-Einbau falsch machen kann.

TheUnderclocker

Kabelverknoter(in)
Hi Leute,

Vor einigen Tagen hat mir ein Freund geschrieben, dass seine neuen PC-Komponenten (Mainboard,CPU,RAM) angekommen sind und er das ganze in sein altes PC-Gehäuse verbaut hatte. Er hatte aber nun Probleme, den PC zu starten und bat mich, ihm zu helfen, also kam ich zu ihm. Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass diese Person zur Zeit eine Ausbildung zum Fachinformatiker(Systemintegration) macht und ich deshalb vermutete, dass es ein Problem ist, welches man leicht übersieht.

Als ich dann bei ihm war sagte er mir zunächst, dass PCs im Gegensatz zu Handys schei*e sind, weil sie so willkürlich mal funktionieren und mal nicht und man meistens nicht selbst schuld an den Fehlern ist.
Als ich in das PC-Gehäuse schaute, meinte ich, den Fehler schnell gefunden zu haben. Der P4 Stecker vom Netzteil(welches über KM verfügte) steckte in der Mitte vom P8-Anschluss des Mainboards. Das P4+P8-Kabel wurde für das alte Mainboard nicht gebraucht und lag in der aufbewahrten Verpackung vom Netzteil. Also das schnell richtig angeschlossen.
Währenddessen fiel mir auf, dass an der Grafikkarte Auch was falsch angeschlossen war. Diese hatte zwei 6polige Anschlüsse, in einer steckte auch ein 6pol-PCIe-Stromkabel und im zweiten hatte mein Kollege die zwei übrigen Pins in die Mitte vom zweiten 6Polanschluss gesteckt. Zwar behauptete mein Kollege, dass es vorher auch so funktioniert hat, aber das bezweifle ich irgendwie. Auch dieses Problem war dann schnell gelöst, denn ein zweites PCIe-Stromkabel war bereits am Netzteil(trotz KM, das macht seine vorherige Behauptung fragwürdig.)
Ich versuchte also nun, den PC zu starten, was aber nicht funktionierte. Also nahm ich das Innenleben des PCs noch einmal genauer unter die Lupe.
Mir weitere Fehler auf: Der CPU-Fan steckte im Anschluss für Sys-Fan1, USB-Schnittstellen waren am Anschluss, der eigentlich für Audio vorgesehen ist und der Hauptmainboardstecker war nicht eingerastet. Aber das schlimmste war, dass überhaupt kein Powerbutton angeschlossen war. Als das aufgefallen ist, fiel ihm ein, dass er auch einen externen Powerbutton hat, den ich anschließen könnte, was ich dann tat.(http://extreme.pcgameshardware.de/c...ne-externe-power-led-anzeige.html#post3081443)

Fragt euch nicht, ob dies das dümmste ist, was passieren kann, denn es kommt noch schlimmer.
Denn auch nach diesen "Reparaturarbeiten" ging der PC noch nicht.
Ab hier fiel mir nur noch ein, dass irgendwelche Komponenten kaputt sein müssen. Ich schraubte den CPU-Kühler ab, an dem die CPU dank Wärmeleitpaste klebte...
Mindestens ein Dutzend der Pins waren total verbogen. Wie kann man nur eine CPU daneben setzen?!Gedanklich hatte ich die CPU schon weg geschmissen. In der Realität aber bog ich mit einer Pinzette die Pins wieder gerade und hoffte darauf, dass sie noch funktioniert. Beim Einsetzen fragte ich aus Spaß ob, er überhaupt den Sockelhebel benutzt hatte. "Ach das wollte die Anleitung mir sagen!" Der PC ging an.

Am nächsten Tag war ich wieder bei ihm, denn er ist über das Kabel vom externen Powerknopf gestolpert und wusste nicht, wo es rein musste.
Auch dort waren nun die Pins verbogen allein daran hätte er es eigentlich sehen können. :ugly:
Und der Plastikhalter von der Grafikkarte war abgebrochen.

Letzten Endes funktioniert der PC nun (bisher?)einwandfrei, trotz der vielen Fehler.

Hat einer von euch schon einmal etwas noch Schlimmeres gemacht?
 

Brehministrator

BIOS-Overclocker(in)
So schlimm war es doch gar nicht, denn am Ende ging doch alles noch ;)

Vor recht langer Zeit (dürfte ca. 2000 gewesen sein) hat ein Kumpel von mir mal was Witziges fertig gebracht. Damals war bei CD-Laufwerken immer so ein Kabel mit vierpoligem Stecker dabei, das eine Verbindung zur Soundkarte herstellt, damit man Audio-CDs abspielen konnte (gibt's solche Kabel heut eigentlich immer noch)? Dieser vierpolige Stecker hatte blöderweise eine ähnliche Form wie der kleine Strom-Stecker für das Floppy-Disk-Laufwerk... Mein Kumpel steckte also den Strom-Stecker auf die Onboard-Soundkarte, was beim Einschalten in etwas Rauch auf dem Mainboard resultierte ^^ Immerhin war nur die Onboard-Soundkarte zerschossen, das Mainboard an sich lief noch :)
 

Ersy90

Software-Overclocker(in)
Bin erstaunt das du das noch zum laufen bekommen hast, vorallem wenn die hälfte der CPU Pins verbogen waren.
 

Thund3rC4k3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zuvor:
Habe mehre Pc's Schon zusammengebaut.

So ... Ich habe einen Pc für einen Freund zusammengebaut, er ging an zeigte aber kein Bild. So meine Graka rein.... ging immer noch nicht. Nach 30 min rumprobieren sehe ich... die RAM Slots sind leer! Hatte vergessen RAM mit zu bestellen. Ich habe mich in Grund und Boden geschämt. :ugly:
 

Viner-Cent

Freizeitschrauber(in)
Ich hatte mal bei ner rumbauerrei an meinem CPU-Kühler einen RAM-Slot nicht gescheit reingesteckt, hab voll die Panik gekriegt, aber so was hab ich noch nie geschafft, immer wenn ich einem Kumpel nen PC bau mach ich mit oder machs selber, und kleiner Tipp zum RAM vergessen, von wo ich PCs zusammensuche seh ich durchs Fenster von meinem, da kann ich dann durchschauen, was mir fehlt
 

Entscholl

Kabelverknoter(in)
Ich habe mal nem Freund geholfen, als dessen PC nach dem Zusammenbau nicht funktioniert hat, nachdem ich die üblichen Fehlerursachen durchgetestet habe, fällt mir auf, dass er einfach nen Abstandshalter vergessen hat und das Mainboard einfach ans Gehäuse geschraubt hat, lief danach aber zum Glück einwandfrei.
 
L

Laggy.NET

Guest
Wow, das ist ja mal ne Story. Und er lernt Fachinformatiker ja? :ugly:

Sorry, man kann ja fehler machen, auch viele Fehler, alles kein problem, aber wenn es schon damit anfängt, dass Kabel völlig falsch angeschlossen sind (da wo sie eigentlich gar nicht richtig reinpassen), Grafikkartenhalterung abgebrochen und CPU Pins verbogen... dann fehlt es schon grundlegend am Verständnis von ... allem? Da würde ich wütend werden.

Wenn man sich schon nicht sicher ist, lässt man wenigstes etwas Vorsicht walten. :motz: Der muss die Teile ja mit aller Gewalt in den PC geprügelt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

crae

Software-Overclocker(in)
Hmm aber das der CPU-FAN auf SYS_FAN steckt ist doch eigentlich wurscht..aber die anderen Fehler sind zum Teil wirklich derb...ist aber bei vielen Fachinformatikern der Systemintegration so, da die oftmals nicht viel mit Hardware am Hut haben, sondern viel mit Software arbeiten.

Hatte auch einen ähnlichen Fall, der erste PC den mein Kumpel und ich zusammengebaut haben. Er braucht damals einen neuen und ich kannte mich aus wie man ihn zusammenbaut - bis auf die Verkabelung, das hatte ich damals einfach noch nicht drauf^^ ...Wir saßen also vor dem PC und hatten keinen Plan was wir wie verkabeln sollten.

Ich bin dann an dem Abend heim und hab gesagt ich informier mich noch mal in Ruhe und komme morgen wieder, damit wird die Kiste zum Laufen bekommen. Hab also nachgelesen, wo was hin muss (insbesondere die Kompakt-Wakü..^^) und bin guten Gewissens zum meinem Kumpel.

Der hat mir dann erzählt, dass er einen Lüfteranschluss in Audio gesteckt hatte, woraufhin der PC beim Starten das Rauchen angefangen hat...und noch viel schlimmer: Er hat bei angeschaltetem PC gearbeitet - ohne permanent geerdet zu sein.

Resultat: Kompakt-Wakü und Mainboard am Arsch. Wir haben ihn dann nach dem Austausch der Komponenten schließlich zum Laufen gebracht (unter strenger Aufsicht meinerseits^^), aber mal ehrlich es war das erste Mal, da macht man Fehler. Das war glaub ich vor 4-5 Jahren, in der Zwischenzeit hab ich bestimmt 20 Rechner zusammengebaut (davon 15 meiner Schule) und kenn mich jetzt bestens aus. Fehler darf man machen, solange man daraus lernt ;)

mfg, crae
 
Oben Unten