• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Vollbestückung beim Ram.

N

Nobody 2.0

Guest
Vollbestückung beim Ram.

k-rev.png
Arbeitsspeicher oder auch RAM, früher teuer aber heute günstig zu bekommen. Daher kommen viele auf die Idee ,, Hey warum 4 Gb wenn 8 Gb doch auch nicht so teuer sind.
Aber lohnt sich das? Lohnt es sich den Arbeitsspeicher auf 8 Gb aufzurüsten? Merkt man etwas von den Mehrkosten oder kann an sich das schenken?

Ich möchte mich noch bei Exceleram für die freundliche Unterstützung bedanken.

Inhalt
1. Was macht der Arbeitsspeicher ?
2. Das Testsystem
3. Der Unterschied zwischen 2x2 und 4x2
4. Acht Gb braucht kein Mensch
5. Warum sollte man nicht zu wenig RAM haben ?
6. Unterschiede zwischen CL 9 und CL 7 ?
7. Mehr voltage ?
8. Fazit

1. Was macht der Arbeitsspeicher ?
Jedes Programm, das ihr öffnet, füllt den Arbeitsspeicher mit Daten. Diese Daten im Arbeitsspeicher werden temporär also zeitweise gespeichert.Um dann von der CPU verarbeitet zu werden. Ein kleiner Teil des RAMs dient als sogenannter Cachespeicher. Er ist direkt mit dem Prozessor verbunden und erlaubt besonders schnelle Zugriffe auf Daten. Im Cache werden deshalb zwischenzeitlich Daten gespeichert, die während des Arbeitens am Computer besonders häufig gebraucht werden. Die Speicherung erfolgt stets nur kurze Zeit; seltener verwendete Daten im Cache werden durch aktuell häufiger genutzte ersetzt.
Das Ganze kann nicht auf der Festplatte geschehen, da diese anders als der Arbeitsspeicher zu hohe Zugriffszeiten hat.
Und der Prozessor müsste sonst zu warten, bis er neue Daten zur Verarbeitung bekommt. Der Nachteil des Arbeitsspeichers: Er kann nicht dauerhaft speichern. Wenn also der Strom weg ist, auch der Inhalt weg.

2. Das Testsystem
Als CPU kommt ein AMD 1055t zum Einsatz und später ein AMD 1090t. Er sitzt auf einen Asrock deluxe 3. Der RAM kommt von Excelram und hat die Bezeichnung E30101B "Black Sark" Als Referenz und zum vergleichen der Werte kommt Ein Kit von G.skill zum Einsatz.
Als Grafiklösung kommt ein Sli Gespann aus zwei GTX 470 zum Einsatz.
Das Netzteil ist ein Antec True power mit 750 W.
Als Betriebssystem wird Win 7 Ultimate genutzt welches neu aufgesetzt auf einer Festplatte bereitliegt. Das BIOS ist die aktuelle 1,90 Version. Alle Treiber wurden installiert.
Die Stabilität wurde mit den Programm Prime getestet. Eine Stunde erachte ich als stabil an. Alle Tests wurden drei Mal wiederholt. Die Auslastung der Komponenten wurde mit dem Taskmanager beobachtet.

3. Der Unterschied zwischen 2x2 und 4x2
Zuerst widmen wir uns mal der Aussage, dass man mit vier mal zwei Gb Riegel Overcklockingpotenzial verliert.Oder das man die voltage erhöhen muss.
Zuerst der Test mit zwei, zwei Gb Riegel.
Da es sich um keine Black Edition bei dem Prozessor handelt, muss über den FSB getaktet werden. Somit wird auch der RAM mit getaktet.
Nach einigen Versuchen stellte sich dann heraus das man 3,95 GHz prime staple bei 1,45 V Kernspannung erhält. Mehr war nicht möglich.
Hinweis, die werte können unterschiedlich sein, da jedes Bauteil unterschiedlich ist.
Anschließend stecken wir noch zwei Riegel in das Board und testen erneut.Nach einen BIOS-Reset und wurden die Werte wieder eingestellt aber ich musste feststellen, dass der Rechner nicht mehr stabil lief. Erst mit einen Takt von 3,9 GHz konnte ich feststellen, dass der Rechner wieder stabil lief.
Um festzustellen, an was das liegt, ob nun an 8 Gb, dem RAM, oder dem Board wurden zwei Riegel mit jeweils vier Gb eingesteckt. Das Ergebnis wahren diesmal 3,95 GHz ebenfalls Prime staple. Allerdings wahren 3,96 GHz in zwei von drei Messungen staple.
Also stimmt es das eine Vollbestückung taktungspotenzial schlugt.
Wirklich ? Das hab ich mir auch überlegt und habe mir ein weiteres Board besorgt mit gleichen Chipsatz aber nicht von Asrock oder Asus sondern von Gigabyte und zwar ein GA-890FXA-UD5 890FX.
Also wieder das Ganze erst mit zwei mal zwei Gb. Ergebnis 3,94 GHz. Etwas weniger als mit dem Asrock was mich etwas verwundert hat. Aber darum ging es auch nicht. Jedenfalls nach einen BIOS-Reset gab es nun vier mal zwei Gb und nach erneuten Takten stellte sich 3,93 heraus wobei die 3,94 durchaus Prime staple waren aber es im Betrieb zu Problemen kamm. Diese äußerten sich in Bluescreens nach einer Weile.
Demnach sah ich sie zwar als Prime staple an aber nicht wirklich stabil.
Anschließend kommen nun die zwei mal vier Gb Riegel zum Einsatz. Ergebnis 3,94 GHz staple.
Daraus ziehe ich das man mit vier Riegel also einer Vollbesetzung des Boards durchaus etwas an Leistung verliert. Aber die paar MHz merkt man in keinster Weiße sofern man kein extrem OC ist. Demnach würde ich das Ganze nicht wirklich als Verkaufsargument werten. Was man sich kauft.
Aber hängt das Ganze von der CPU ab? Diese Frage kamm in mir dann doch auf.
Also ersetzte ich den 1055t durch einen AMD 1090t.
Aber auch hier bot sich dasselbe Bild. Bei einer Vollbestückung mit vier mal zwei Gb sind die Übertaktungsergebnisse schlechter als mit nur zwei Riegeln.
Also ja eine Vollbestückung kostet Taktpotenzial, was leider unvermeidlich ist. Versuche mit den Rams mehr Volltage zu geben blieben auch ohne Auswirkungen. Allerdings ist das Ganze wirklich sehr begrenzt. Und wenn man nicht gerade extrem Overcklocker ist wird man den Effekt nicht bemerken und auf die paar MHz verzichten können.
board-png.389230


4. Acht Gb braucht kein Mensch.
So oder ähnlich liest man es oft. Aber wie viel braucht man dann nun? Das betrachten wir an diversen Nutzern. Alle haben aber ein 64-Bit-OS.
Da hätten wir Nutzer Nummer eins. Nutzer Nummer eins ist ein normaler PC-User bei den der Rechner gehen muss und das wars. Er spielt keine Spiele er schaut bestenfalls mal ein Film an oder surft im Netz.
Ausgehend davon verbraucht er beim Surfen ca.. 1,61 Gb an Platz im RAM. Dabei sind Virenscanner, ICQ, Browser, Mediaplayer offen. Demzufolge braucht ein solcher Benutzer keine 8 Gb. vier Gb reichen hier völlig zu. Selbst zwei Gb also die Mindest-Voraussetzung für ein Win 7 was flüssig laufen soll reicht hier gerade noch so.

Dann kommt der Spieler dran. Dieser User spielt hauptsächlich am PC.
Hier können 8 Gb schon manchmal Sinn machen.
Viele Spiele sei es nun Mafia 2, Bioshock, Call of Durty..... Benötigen ungefähr mit Windows, Virenscanner, Mediaplayer ca.2,5 Gb An RAM.Selbst hier reichen noch vier Gb zu. Aber einige Spiele verbrauchen in der Konstellation bedeutend mehr. Zum Beispiel verbraucht Batelfield4free ganze 3,5 Gb was schon Hart an der Grenze ist.

Zu guter Letzt der Hobby Fotograf
Er ist der Einzige der so eine Speicher menge derzeit zu nutzen vermag.
Photoshop, Bilder bearbeiten,Filme umwandeln das alles benötigt viel Speicherplatz. So verbrauchte ich während meiner Teste bei einem Full HD Video umwandeln sowie Effekte einfügen ganze 7 Gb an RAM. Sicher sind solche Speicherauslastungen eher selten aber sie kommen eben doch vor.

Demnach lässt sich auch hier sagen, dass man selber entscheiden muss, was man will. Ungeachtet derer die sagen wollen hey ich hab xx Gb RAM im Rechner machen 8 Gb wirklich nur Sinn Wenn man entsprechend Fotos bearbeitet oder eben auch öfters Videos Umwandelt.
Auslastung.png

5. Warum sollte man nicht zu wenig RAM haben ?
Naja das ist schnell beantwortet. Wenn der RAM zu voll wird wird ausgelagert auf die Festplatte. Und da diese Langsammer ist als der wird das Arbeitstempo eben deutlich langsamer. So kamm es eben zu den Spruch RAM ist durch nichts zu ersetzen außer durch mehr RAM.
Aber eine Fraktion habe ich bei meinen Tests vergessen. Denn Wenn man viel RAM hat kann man auch eine RAM Disk erstellen.
Bei einer RAM Disk werden Teile vom RAM genommen und als Datenträger behandelt. Das bietet den Vorteil das Programme, die in ihr geladen werden, deutlich schneller sind als von einer normalen Festplatte.Aber man hat eben auch den Nachteil das nach einen Neustart alles aus einer RAM Disk weg ist, sofern es nicht extern gesichert wurde. Auch dauert es beim System Start länger da alles erst in die RAM Disk geladen werden muss.
Getestet habe ich das Ganze natürlich auch.
So brauchte ich bei einen Systemstart der via SSD von 21 Sekunden. Wenn ich nun eine RAM Disk eingerichtet habe von nur einen GB benötigte das System 14 Sekunden länger, bis es bereit zum Arbeiten war. Auch das Herunter Fahren dauerte insgesamt 3 Sekunden länger als ohne RAM Disk.
Allerdings geraden RAM Disks immer mehr in den Hintergrund. Das kommt einmal daher das sich eine RAM disk durch SSDs immer weniger lohnt und da die Betriebssysteme mit genügend RAM auch umgehen können.
k-k-DSC09999.JPG

Merkt man aber subjektiv etwas das man ein schnelleres System hat?
Nein. Das merkt man nicht. Ist auch logisch, wenn man sieht, dass es Windows gerade mal schafft, mit ein Paar Programmen 1 Gb zu füllen.

6. Unterschiede zwischen CL 9 und CL 7 ?
Ja da gibt es einen Unterschied zumindest für einen Teil.
Der Teil sind die, die gerne ihre Systeme etwas übertakten wollen und ein AMD-System haben. Hier stellte sich heraus, dass man mit 4x2 Gb RAM basierend auf CL7 höhere Taktungsergebnisse erzielen konnte als mit CL9. Das ganze blieb auch bei 2x2 Gb so.
Das ganze konnte ich sowohl bei einen AMD 1055t als auch einen AMD 1090t feststellen.
Mit CL 9er RAM lief der 1055t auf 3,9 GHz stabil mit 1,46 V. Mehr war nicht mehr möglich da ansonsten bei Prime, die abstürze kamen.
Nach einen Wechsel auf CL7 wurden aus den 3,9 GHz gleich mal 4 GHz. Bei gleicher Volltage und gleichen Einstellungen. Das gleiche gilt für den 1090t, was mich persönlich am meisten überraschte.
Da hier eigentlich mehr mit den Multi übertaktet wird sollten der RAM eigentlich nicht so spürbar sein.
Dennoch kam es zu einer Verbesserung des Taktes von 4,3 auf 4,35 GHz bei gleichen Einstellungen. Ich denke das liegt daran, dass der Memory-Controller bei AMD in der CPU sitzt. Da bringt es eben mehr die Daten in kürzeren Zyklen weiter zu geben. Auf einen Intel System konnte ich noch nicht Testen. Aber ich denke, dass es bei den neueren Intel Systemen ebenfalls so ist, das sich CL7 ebenfalls im Takt bemerkbar macht. Da der Speicherkontrolle da ebenfalls unter dem IHS (integrierter Headspreader) sitzt.

7. Mehr voltage ?
Manchmal hört man noch das man bei einer Vollbestückung die Voltage des RAMs hochsetzen muss. Stimmt das ?
Bei mir konnte ich ein solches Verhalten nicht feststellen bei keinen Board musste ich aufgrund Probleme die RAM voltage hoch setzen. Weder bei Intel Sockeln noch bei AMD Sockel. Das konnte ich bei ca 9 verschiedene Boards Testen bei dennen ich eine Vollbestückung einsetzte.

8. Fazit
In einigen Szenatien ist eine Vollbestückung nicht zu empfehlen aber in den meisten fällen ist es egal da der unterschied für die meisten Anwender nicht relevant. Demnach sollte einer Vollbestückung nichts im Wege stehen. Die andere Frage ist nur ob man die Ram menge auch benötigt.
Ich möchte allerdings noch darauf Hinweisen das die Ergebnise bei jeden anders ausfallen können da jeder Ram,Board und CPU anders ist.
k-k-DSC00003.JPG
 

Anhänge

  • board.png
    board.png
    3,5 KB · Aufrufe: 946
Zuletzt bearbeitet:

x-up

PC-Selbstbauer(in)
AW: Vollbestückung beim Ram.

Um 8 GB auszureizen muss man das "richtige" Programm haben - ich bekomme das nicht mal mit meiner Videobearbeitungssoftware Pinnacle Studio 11 Ultimate hin.
 
Oben Unten