Verzweifelte Fehlersuche

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
Hallo liebe PCGH-Community,

ich habe mir nun bereits mehrere Tage um die Ohren geschlagen, um meinen PC wieder zum laufen zu bekommen. Meine verbaute Hardware:

Intel I5 4670 3400 Mhz
ASUS H87-Plus Mainboard
2x4GB DDR3 1600 Mhz von Kingston
2x4GB DDR3 1600 Mhz von Patriot
1x SanDisk Ultra 3D SSD 500GB
1xSanDisk SSD Plus 1 TB Sata3
1xWestern Digital 1 TB HDD
1xMSI Geforce GTX 1050 Ti
1x SAMSUNG LS27A550 Monitor

Ich hatte die 1 TB HDD vorher in einem anderen PC als System-Festplatte und habe Sie nun als Backup der alten Daten im neuen PC verbaut. Auf der 500 GB SSD habe ich das neue System, WIN10 2004 x64 installiert. Der Betrieb verlief für ca. eine Woche reibungslos, alles konnte sich störungsfrei im Windows selbst einrichten. Dann, am 24.06.20 trat folgendes ein: Mitten im laufenden Spiel traten plötzlich Grafikprobleme auf und anschließend waren nur noch bunte Fullscreens oder ein Blackscreen im Wechsel zu sehen. Nach dem Neustart trat das besagte Problem nach dem Ladebildschirm auf. Ich reiße kurz an, welche Schritte ich bisher erledigt habe. Ich habe erst die NVIDIA Treiber in Verdacht gehabt, allerdings trat das Problem auch nach entfernten Treibern und ohne die Geforce Graka auf. Das Problem trat übrigens auch bei allen anderen Grafikausgängen (auch die des Mainboards) als auch mit verschiedenen Monitoren und/oder Kabeln auf. Auch eine Neuinstallation mit WIN10 1909 brachte keinen Erfolg. Ein BIOS-Flash ebenfalls nicht. Der Systemausfall erfolgt immer nach den selben Schritten. Sobald ich einige Minuten mit Internetverbindung im frisch installierten WIN10 idle, bezieht Windows aus dem Internet irgendwelche Treiber. Auch in funktionierenden Wiederherstellungspunkten. Auch wenn ich die Windows-Updates direkt ausschalte. Offline geschieht das nicht. Das Bild verschwindet, und es tritt ein schwarzer Bildschirm bzw. bunte Fullscreens im Wechsel auf.

Mir fiel auch auf: Mit HDMI-Kabel wurde der SAMSUNG Monitor nicht als PnP-Monitor erkannt, so konnten keine Treiber von CD installiert werden. Mit VGA Kabel wurde der Monitor korrekt als PnP erkannt. Seitdem ich das VGA-Kabel verwende, hängt sich der PC gelegentlich bereits im ASUS Bootscreen auf.

Könnten es außerdem ein Problem darstellen, dass auf der alten HDD noch das alte Betriebssystem vorliegt? Bezieht das neue Windows10 der SSD evtl. Treiber von der alten Platte die dann einen Konflikt verursachen? Ich hoffe noch immer auf eine einfache Lösung, aber langsam kann ich die Suche auch nicht weiter eingrenzen :( Ich bin für jede Hilfe dankbar! Kennt jemand dieses Problem oder kann direkt einen Kompatibilitätskonflikt erkennen?

Diese ganze Fehlersuche würde mir auch sehr viel weniger Kopfzerbrechen bereiten, wenn die Hardwarekonfigurtion nicht erst für mehrere Tage einwandfrei zusammengespielt hätte.

Viele Grüße, Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HardlineAMD

Guest
Mainboard defekt?
Hört sich ganz danach an. Nur eine Idee. Kann auch was anderes sein.
 

Wurstiene

Schraubenverwechsler(in)
Der aufgetretene Fehler im Spiel deutet auf ein Hardware Problem mit Deiner Grafikkarte hin. Ich gehe mal davon aus, dass Du die Geforce GTX 1050 Ti aus dem System entfernt hast bevor Du die auf dem Mainboard verbaute Grafikausgabe getestet hast. Da der Fehler auch danach auftritt, würde ich als nächstes das Mainboard austauschen. Das alte Betriebssystem auf der HDD dürfte kein Problem darstellen, da du ja im Bios die Bootreihenfolge auswählen kannst.
Viele Grüße Wurstiene
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Teste doch dein System mal ohne die 1050 ti und nur mit der internen Grafikkarte.
Wie sehen denn die Temperaturen der Grafikkarte aus? Vielleicht macht auch hier etwas Ärger
 
O

OldGambler

Guest
Betrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
Streittari

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
Der aufgetretene Fehler im Spiel deutet auf ein Hardware Problem mit Deiner Grafikkarte hin. Ich gehe mal davon aus, dass Du die Geforce GTX 1050 Ti aus dem System entfernt hast bevor Du die auf dem Mainboard verbaute Grafikausgabe getestet hast. Da der Fehler auch danach auftritt, würde ich als nächstes das Mainboard austauschen.

Ich hatte auch die Grafikkarte in Verdacht. Sie ist allerdings keine zwei Wochen alt und war ja bereits in Betrieb. Ohne Probleme. Das macht mich halt stutzig. Ich werde aber trotzdem noch einmal mit DDU die Treiber im abgesicherten Modus entfernen und dann ohne Karte neuinstallieren. Sollte es dann noch vorkommen, tippe ich auf das Mainboard.
 
TE
TE
Streittari

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
TE
TE
Streittari

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
Teste doch dein System mal ohne die 1050 ti und nur mit der internen Grafikkarte.
Wie sehen denn die Temperaturen der Grafikkarte aus? Vielleicht macht auch hier etwas Ärger

Die Temperaturen waren soweit völlig in Ordnung, leider. Ich werde die Graka gleich mitsamt der zusätzlichen Hardware ausbauen und mit minimaler Hardware neu aufsetzen.
 
TE
TE
Streittari

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
Um das mit der alten HDD aus zuschließen solltest du nur die SSD erstmal verwenden und Windows neu installieren. Alle anderen HDDs+SSDs auch weglassen.Hattest du irgendwas umgebaut am System, Mainboard oder Gehäuse, das vielleicht da was es auslösen könnte?

Ich hatte das Mainboard, Netzteil und den Prozessor samt Lüfter von meinem Arbeitgeber übernommen. Dazu gekauft und verbaut wurden von mir die SSDs, ein DVD-Laufwerk und die Graka. Aus meinem alten privaten PC sind das Gehäuse und die 1TB HDD mit umgezogen. Nach dem Zusammenbau hat auch erst alles ein-zwei Wochen ohne Probleme gearbeitet... Das wurmt mich ja so!
 
TE
TE
Streittari

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
Weitere Infos: Nach dem letzten Neustart gelange ich nicht mehr in den Windows Ladebildschirm. Stattdessen wird mir ein Bluescreen geworfen mit Fehlermeldung "CRITICAL PROCESS DIED". Ich kann nicht im abgesicherten Modus booten und er startet den Wiederherstellungspunkt nicht mehr da "Sie müssen für dieses Laufwerk den Computerschutz aktivieren." Das sagt mir leider nichts?!
 
O

OldGambler

Guest
Betrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
O

OldGambler

Guest
Betrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Mal einanderer denkansatz:
2x4GB DDR3 1600 Mhz von Kingston
2x4GB DDR3 1600 Mhz von Patriot
Entferne erstmal eines der 2 kits und die verbleibenden 2 module kommen in ram-slot 2 und 4. (vom prozessor aus gesehen)
Danch versuchst du ins bios/uefi zu kommen, suchst die ram-einstellungen und stellst alles auf "auto"
Danach versuchst du zu booten bzw. installierst das system neu, wenn es nicht bootet.
Um updates erstmal zu verhindern benutze ich win10 firewall control. (die network/cloud -version, die läuft auch nach ablauf der testphase erstmal weiter)
Danach solltest du eine halbwegs funktionierende basis haben, mit der du weiter machen kannst.
 
TE
TE
Streittari

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
Würde mal alles so belassen ohne was jetzt auszubauen an Hardware.
Aber alle Laufwerke bis auf Laufwerk C datentechnisch ausstöpseln.
Kann aber auch sein das deine alte HDD mit Windows es mit auslöst und vielleicht besser startet oder schlechter.

Habe das System ohne Graka und nur mit der 500er SSD aufgesetzt. Läuft ohne Probleme, auch mit 2004 und Windows Updtes. Am Mainboard scheint es also nicht zu liegen.
 
TE
TE
Streittari

Streittari

Schraubenverwechsler(in)
Mal einanderer denkansatz:

Entferne erstmal eines der 2 kits und die verbleibenden 2 module kommen in ram-slot 2 und 4. (vom prozessor aus gesehen)
Danch versuchst du ins bios/uefi zu kommen, suchst die ram-einstellungen und stellst alles auf "auto"
Danach versuchst du zu booten bzw. installierst das system neu, wenn es nicht bootet.

Danke für den Hinweis, ich hatte vorab schon einmal den PC mit Minimalkonfiguration, also nur einem RAM Riegel angetestet. Das verursachte keine Probleme, mittlerweile habe ich alle vier wieder in Betrieb. Ohne Probleme. Auf dem ASUS Mainboard ist neben den RAM Slots auch eine Art Schnelltestbutton verbaut, der bei Betätigung über eine grüne LED die Kompatibilität prüft. Auch hier wurden keine Probleme erkannt. Ich habe nun mittlerweile noch die 1TB HDD und SSD, sowie die Graka ausgebaut bzw. abgeklemmt. Bisher ohne Probleme nach der Neuinstallation. Es liegt also nicht am Mainboard oder dem Arbeitsspeicher. Zusätzlich habe ich ein etwas stärkeres Netzteil mit 530 anstatt 450 Watt verbaut.
 
O

OldGambler

Guest
Betrag entfernt auf eigenen Wunsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten