• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Umbau von PVC auf Hardtubes

toni-turek

Schraubenverwechsler(in)
Moin liebe Bastler und Bastlerinnen,

Nachdem ich mit schrecken Festgestellt habe das mein Durchflusssensor wohl nicht mehr ganz dicht ist ( verliert zwar nur geringe Tröpfchen pro Tag ) werden ich diesen wohl austauschen müssen. Da es mich eh schon seit einiger Zeit in den Fingern juckt auf Hardtube umzustellen, denke ich das dies ein geeigneter Zeitpunkt wäre.

Bevor ich aber wieder Blind kaufe und am Ende Feststellen muss das ich die Hälfte vergessen habe und diverse Sachen nicht bedacht habe, wollte ich mich erstmal von euch beraten lassen.

Als erstes brauche ich auf jeden Fall neue Aschraubtüllen. Zur Zeit nutze ich 11/8 PVC Schlauch. Hardtubes gibt es in dieser Grösse aber glaube ich nicht oder ?. Hat jemand Erfahrung mit diesen hier ,oder kann mir eventuell davon Abraten und andere Empfehlen ?
Ich denke ja mal das es bei den Hardtubes genau so funktioniert wie bei den Schläuchen oder brauche ich noch zusätliches Material zu den Anschraubtüllen ?

Hardtubes hatte ich an diese gedacht Link, ich denke ich werde PETG nehmen weil ich das erste mal mit Hardtubes hantiere und hier ein wenig Spielraum habe falls ich mal etwas nicht so genau hinbekommen habe.

Ich würde zu einem späteren Zeitpunkt gerne die Wake um einen Mo-Ra erweitern (das wird aus Finanzieller Sicht aber erst mit dem Weihnachtsgeld oder nächstes Jahr geschehen). Macht es Sinn die Anschlüsse jetzt schon hinten in die Slots zu verbauen ? Wenn ja welche könnt Ihr hier empfehlen ?

Das war es erstmal was mir soweit einfällt, falls ich was vergessen habe was ich noch zu bedenken habe bin ich für jede Hilfe dankbar.

Säge,Heissluftpistole und Handschuhe habe ich hier liegen, ich hatte gehofft das ich ohne die Biegeschablonen auskomme und mir Tassen oder gläser als Hilfsmittel nehme.

Mein System sieht zur Zeit so aus ( Bei der Gelegenheit kann ich auch mal gründlich von innen reinigen :-D)


9C38640E-1D61-4D17-BBD2-76F451B8D744.jpeg
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Nachdem ich mit schrecken Festgestellt habe das mein Durchflusssensor wohl nicht mehr ganz dicht ist ( verliert zwar nur geringe Tröpfchen pro Tag ) werden ich diesen wohl austauschen müssen.
Vielleicht ist der DFS selbst nicht undicht und es tropft nur an den Anschlüssen etwas aus.
Solch ein Drucktester wäre hier ganz gut geeignet.

IMG_20210611_225046.jpg

Ganz davon abgesehen, ist auch ein Dichtring vorhanden.
Vielleicht bekommst du über AC den passenden Dichtring zum selbst austauschen.


Zur Zeit nutze ich 11/8 PVC Schlauch. Hardtubes gibt es in dieser Grösse aber glaube ich nicht oder ?.
Spiel im Grunde keine Rolle, nehme von der Größe was dir optisch besser gefällt. Habe selbst 13/10 für Hardtube verwendet und mir gefällt es auch optisch sehr gut, weil die Röhren nicht so dick sind. Aber es ist schon eine komische Größe, da Anschlüsse dazu nur von Alphacool zu kaufen gibt. Nimmst du Größen wie z.B. 12, 14 oder 16, hast du eine größere Auswahl, was Anschlüsse angeht.

Dein Link geht nicht, aber habe daraus entnommen das du ALC HF 13/10 Anschlüsse verlinkt hattest, diese Anschlüsse hatte ich auch mal verbaut und Röhren ließen sich damals sehr schwer einstecken. Besser waren die Eiszapfen und die besten von ALC sind aber die Eiszapfen als Pro Version.
IMG_20210205_184503.jpg IMG_20210205_184902.jpg IMG_20210205_185120.jpg

Hardtubes hatte ich an diese gedacht Link, ich denke ich werde PETG nehmen weil ich das erste mal mit Hardtubes hantiere und hier ein wenig Spielraum habe falls ich mal etwas nicht so genau hinbekommen habe.
Auf längere Strecke geht auch Acrylglas ganz gut, nur auf kurzer Strecke sind die Röhren nicht so dehnbar.
Von der Verarbeitung her finde ich aber Acryl besser, denn diese Röhren lassen sich auch erneut aufwärmen um ggf. noch etwas an der Biegung zu verändern, ohne das sie direkt Blasen oder Nasen bilden. Natürlich muss man sich da etwas einarbeiten und etwas üben.

Zum Biegen würde ich mir aber solch ein Satz kaufen.
Musst aber auf die richtige Größe achten, da mein Link jetzt nur ein Beispiel mit 16mm ist. In meinem Fall mit 13er Röhren, musste ich für 14mm kaufen, weil es dieses Set nicht für 13mm zu kaufen gibt.


Gut bewährt hat sich auch solch ein Tool.

Ansonsten gibt es da keine Grenzen, was man selbst als Schablonen nutzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Als erstes brauche ich auf jeden Fall neue Aschraubtüllen.
Nein, du brauchst eben keine Anschraubtüllen. Es gibt extra Anschlüsse für Hardtubes. Schraubis funktionieren prinzipbedingt nicht, weil der Schlauch da etwas verformt wird und so abdichtet. Bei Hardtubes geht das nicht.
Hat jemand Erfahrung mit diesen hier ,oder kann mir eventuell davon Abraten und andere Empfehlen ?
Wie gesagt, richtige Hardtube-Anschlüsse. Das Äquivalent zu deinen verlinkten wären solche, solche oder solche.
Hardtubes hatte ich an diese gedacht Link, ich denke ich werde PETG nehmen weil ich das erste mal mit Hardtubes hantiere und hier ein wenig Spielraum habe falls ich mal etwas nicht so genau hinbekommen habe.
Entweder es passt oder es passt nicht. Den halben Millimeter, den man mal als Abweichung hat, kann man mit Acryl genauso gut ignorieren. Von der Bearbeitung her ist es nicht wirklich schwerer, der einzige schwere Schritt, das richtige Biegen, ist bei beiden gleich. Wobei, da ist Acryl wegen der höheren Temperaturen zum Biegen fast einfacher.
Macht es Sinn die Anschlüsse jetzt schon hinten in die Slots zu verbauen ?
Kann man machen.
Wenn ja welche könnt Ihr hier empfehlen ?
Kommt ganz drauf an. Willst du durch einen PCI-Slot durchgehen (dafür gibts passende Slotblenden) oder sauber mit extra Gehäusedurchführungen arbeiten?
Säge,Heissluftpistole und Handschuhe habe ich hier liegen, ich hatte gehofft das ich ohne die Biegeschablonen auskomme und mir Tassen oder gläser als Hilfsmittel nehme.
Für 90° Biegungen kann man wunderbar einen großen Winkel benutzen.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Ich habe auch 13/10 er tubes von Alphacool. Hatte schon PETG und Acryl.

Nimm Acryl! Ist beständiger (bleicht nicht aus) und ich finde einfacher zu biegen. PETG braucht zwar weniger temperatur, aber ich fands schwer zu biegen. Entweder gabs beulen oder blasen, der richtige temperatur bereich war minimal.
Die Acryl Rohre boten da viel mehr temperatur spielraum in meinen Augen.

Und ja zum biegen nutze ich nen einfachen 90° Winkel.
Ich versuche dann auch jeweils alles immer in 90° Biegungen zu machen, weils mir optisch gut gefällt
 

goanaut67

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Denke auch das es gut ohne Biegetools geht. Was du zwingend brauchst ist eine passende Silikonschnur die du beim biegen in das Rohr schieben musst damit es nicht zusammen fällt.
Hatte mir damals auch ein Biegeset geholt und nach ein zwei versuchen nie mehr verwendet.

Plane deinen Loop vorher gut und überlege ob nicht der ein oder andere zusätzliche Winkelanschluss dir das Leben evtl. leichter macht.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Denke auch das es gut ohne Biegetools geht. Was du zwingend brauchst ist eine passende Silikonschnur die du beim biegen in das Rohr schieben musst damit es nicht zusammen fällt.
Hatte mir damals auch ein Biegeset geholt und nach ein zwei versuchen nie mehr verwendet.

Plane deinen Loop vorher gut und überlege ob nicht der ein oder andere zusätzliche Winkelanschluss dir das Leben evtl. leichter macht.

Das stimmt... das Silikon inlet ist unerlässlich! Und Winkelfittinge machen vieles einfacher.

Lieber zu viel als zu wenig, das Gilt sowohl für die tubes selbst, als auch für fittinge. Ich bestellte ungefähr doppelt so vieöe fittinge wie benötigt, da ich vorher nicht wusste, ob ich gerade oder gewinkelte nehme.

Entweder man plant es komplett durch, oder bestellt mehr als man braucht. Dafür hat man dann auch jeweils genügend ersatzteile zuhause für allfällige umbauten.

Durch planen ist schwer, ich hatte bei meinem ersten Build einiges geplsnt, was dann so nicht ganz gepasst hat, wie ich erst dachte.

Wenn ich heute ein system baue plane ich daher nichts mehr vor. Ich bestelle von allem genug. Und plane dann "on the fly" :)

20201130_193442.jpg
 
TE
toni-turek

toni-turek

Schraubenverwechsler(in)
Vielleicht ist der DFS selbst nicht undicht und es tropft nur an den Anschlüssen etwas aus.
Solch ein Drucktester wäre hier ganz gut geeignet.

Anhang anzeigen 1372275

Ganz davon abgesehen, ist auch ein Dichtring vorhanden.
Vielleicht bekommst du über AC den passenden Dichtring zum selbst austauschen.
Vielen Dank für eure vielen und hilfreichen Antworten.

Ehrlich gesagt lag ich auch falsch damit das er der DFS ist. jedenfalls habe ich heute morgen alles trocken gemacht und lass den PC seitdem laufen. Der DFS ist immer noch komplett Trocken aber am AGB unten wo er mit dem Plastik verklept ist bildet sich Feuchtigkeit. Als ich den AGB ein wenig bewegt habe lief dort unten auch Flüssigkeit aus. Ich habe mir einen neuen Aqualis bestellt und werde den DFS noch weiter im Auge behalten
Nein, du brauchst eben keine Anschraubtüllen. Es gibt extra Anschlüsse für Hardtubes. Schraubis funktionieren prinzipbedingt nicht, weil der Schlauch da etwas verformt wird und so abdichtet. Bei Hardtubes geht das nicht.

Wie gesagt, richtige Hardtube-Anschlüsse. Das Äquivalent zu deinen verlinkten wären solche, solche oder solche.

Entweder es passt oder es passt nicht. Den halben Millimeter, den man mal als Abweichung hat, kann man mit Acryl genauso gut ignorieren. Von der Bearbeitung her ist es nicht wirklich schwerer, der einzige schwere Schritt, das richtige Biegen, ist bei beiden gleich. Wobei, da ist Acryl wegen der höheren Temperaturen zum Biegen fast einfacher.

Kann man machen.

Kommt ganz drauf an. Willst du durch einen PCI-Slot durchgehen (dafür gibts passende Slotblenden) oder sauber mit extra Gehäusedurchführungen arbeiten?

Für 90° Biegungen kann man wunderbar einen großen Winkel benutzen.


Denke auch das es gut ohne Biegetools geht. Was du zwingend brauchst ist eine passende Silikonschnur die du beim biegen in das Rohr schieben musst damit es nicht zusammen fällt.
Hatte mir damals auch ein Biegeset geholt und nach ein zwei versuchen nie mehr verwendet.

Plane deinen Loop vorher gut und überlege ob nicht der ein oder andere zusätzliche Winkelanschluss dir das Leben evtl. leichter macht.

Ich denke ich werde die Eiszapfen Pro bestellen und wie alle hier geraten haben wohl doch lieber die Acrylstangen. Dazu noch einige Winkelanschlüsse. Mal schauen wieviele Rohre ich verbrauche samit es endich passt. soweit habe ich mir schon ausgemalt wie ich die Rohre verlegen will, ob ich das dann auch so hinbekomme werden wir sehen.

Ob ich den Mo-Ra über die PCI Slots mache oder mit Durchführungen weiss ich noch nicht endgültig, hatte eigentlich zu PCI tendiert. Gibt es da besondere Vor und Nachteile ?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Slotdurchführungen setzt man eben wie eine übliche Erweiterungskarte einfach in die Slotöffnung ein. Das ist der große Vorteil. Die Nachteile sind, dass das Ding eben auch nur wie eine Slotblende gehalten wird, was bei dran hängenden Schläuchen nicht so toll ist (aber geht, keine Sorge) und vor allem je nach Gehäuse mit Ärger verbunden ist. Bei vielen Gehäusen bekommt man das Ding wegen der breiten Stege zwischen den einzelnen Slots eben nicht eingebaut, fast schon egal von welchem Hersteller man eine Durchführung nimmt.
Da sind normale Wanddurchführungen praktischer. Der Nachteil ist, man bohrt Löcher ins Gehäuse. Man hat aber die freie Wahl, wo man das machen will und vor allem ist das so gut wie immer robuster als andere Lösungen. Wenn man keine Angst vor der Bohrmaschine hat, ist das eigentlich die bessere Lösung.
 
TE
toni-turek

toni-turek

Schraubenverwechsler(in)
So ich habe nun schon einige Sachen bestellt z.b diese Fittings

diese Winkelstücke (gibt es die auch als Pro ? Der erste Versuch da einen Hardtube drauf zu bekommen war schon sehr frickelig) oder habt ihr da noch andere Vorschläge ?


nun habe ich mir gedacht wenn ich eh schon am Basteln bin auch direkt einen Ablasshahn mit einzubauen. Wo und wie würde ich den am besten integrieren? Der Radiator und die Pumpe sind die tiefsten Stellen. Am besten mit einem T-Stück und Kugelhahn ? Zum Wasser ablassen müsste ich das Gehäuse dann auf einen Tisch stellen. Wie habt ihr das gelöst ?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
diese Winkelstücke (gibt es die auch als Pro ? Der erste Versuch da einen Hardtube drauf zu bekommen war schon sehr frickelig) oder habt ihr da noch andere Vorschläge ?
Gewinkelt habe ich von diesen Anschlüsse noch keine gesehen, ich nutze bei mir ehe immer 45° oder 90° Winkel-Adapter dazu, dann bin ich mit dem Aufbau etwas flexibler. Was meinst du mit Frickelig? Bei Hardtube muss die Überwurfschraube erst drauf und dann eine Dichtung, danach wird die Röhre eingesteckt und festgeschraubt. Bei ALC kann da noch eine Art Unterlegscheibe vor der Dichtung je nach Anschluss mit drauf kommen.

Wenn eine Röhre zwischen zwei Anschlüsse reinkommt, dann wird es halt etwas frickelig, weil die Röhre ja nicht zu kurz sein darf.

nun habe ich mir gedacht wenn ich eh schon am Basteln bin auch direkt einen Ablasshahn mit einzubauen. Wo und wie würde ich den am besten integrieren? Der Radiator und die Pumpe sind die tiefsten Stellen. Am besten mit einem T-Stück und Kugelhahn ? Zum Wasser ablassen müsste ich das Gehäuse dann auf einen Tisch stellen. Wie habt ihr das gelöst ?
Ja der tiefte Punkt mit einem T-Stück und dann noch drehbare Doppelgewinde-Adapter. Je nach Einbau könnte ein Kugelhahn auch an einem freiem Anschluss dran kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
toni-turek

toni-turek

Schraubenverwechsler(in)
Gewinkelt habe ich von diesen Anschlüsse noch keine gesehen, ich nutze bei mir ehe immer 45° oder 90° Winkel-Adapter dazu, dann bin ich mit dem Aufbau etwas flexibler. Was meinst du mit Frickelig? Bei Hardtube muss die Überwurfschraube erst drauf und dann eine Dichtung, danach wird die Röhre eingesteckt und festgeschraubt. Bei ALC kann da noch eine Art Unterlegscheibe vor der Dichtung je nach Anschluss mit drauf kommen

meinst du sowas hier ? Das würde mir an 2-3 Stellen tatsächlich helfen.

Naja die überwurfmutter habe ich schon abgedreht. Allerdings ging der nur sehr schwer dran und ich hab das Gummi angerissen, allerdings habe ich auch vergessen das Rohr zu entgraten
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das Rohr muss entgratet werden, sonst beschädigst du die Dichtung, die im Anschluss sitzt. Dadurch lässt sich die Röhre auch schwerer einstecken, weil sie an der Dichtung nicht dran vorbeigleitet, sondern daran zum Teil hängen bleibt. Leichtes anfeuchten kann das Einstecken auch etwas erleichtern.

Ich meine solche Adapter:

Solch ein Adapter kannst du auf den Anschluss z.B. eines Block setzen und dann erst den Anschluss dran.
Für bestimmte optische Effekte kannst auch mehrere verwenden, bevor der Anschluss der Röhre kommt.

Hier mal ein Beispiel von mir.
Ashampoo_Snap_Freitag, 27. August 2021_11h41m46s_001_.png
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Was heisst "frickelig"? Mein ganzer Rechner ist mit den "alten"(nicht pro) fittingen von ALC verrohrt.

Wichtig ist, die Rohre ssuber zu entgraten.

Ich mache es aber meist dann nicht wie "offiziell" vorgesehen

Eigentlich sollte man die überwurfmutter+ u-scheibe+ ein Dichtungsring erst über das Tube schieben, dann Tube in fitting stecken, danach alles zusammem richtung fitting schieben und festziehen.

Ich löse die Fittinge aber meist nicht komplett.
Ich löse sie nur leicht 1-2 umdrehungen und stecke das Rohr dann direkt durch beide O-Ringe durch und muss nur noch festziehen. Das hat den Vorteil das man die Tubes nicht zerkratzt, gerade PETG tubes oder satinierte Tubes zerkratzt man sonst, wenn man nach der Offziellen variante geht!

Ja ich spreche ds aus Erfahrung!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Müsste ich auch mal versuchen, denn meine Röhren verkratzen meist beim versuch das Gewinde zu erreichen, da je nachdem wie die Röhre drin steckt, das Gewinde nicht gleich packt. Aber mit der Pro Version ging es sehr einfach und viel besser. Bisher habe ich aber die HF und die normalen Eiszapfen bei mir verbaut. Die Pro hatte ich nur letztens mit zwei Anschlüsse austesten wollen.

Auf dem Bild oben sind es auch die normalen Eiszapfen (keine Pro).
Nur verwende ich Acrylglas und das lässt sich besonders mit kurzen Röhren nicht so flexibel sind. Mit PETG sieht das da anders aus, das lässt sich besser seitlich dehnen, wenn es etwas straff ist. Manche Röhren sitzen so knapp zwischen zwei Anschlüsse, was das einstecken manchmal nicht einfach macht.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Müsste ich auch mal versuchen, denn meine Röhren verkratzen meist beim versuch das Gewinde zu erreichen, da je nachdem wie die Röhre drin steckt, das Gewinde nicht gleich packt. Aber mit der Pro Version ging es sehr einfach und viel besser. Bisher habe ich aber die HF und die normalen Eiszapfen bei mir verbaut. Die Pro hatte ich nur letztens mit zwei Anschlüsse austesten wollen.

Auf dem Bild oben sind es auch die normalen Eiszapfen (keine Pro).
Nur verwende ich Acrylglas und das lässt sich besonders mit kurzen Röhren nicht so flexibel sind. Mit PETG sieht das da anders aus, das lässt sich besser seitlich dehnen, wenn es etwas straff ist. Manche Röhren sitzen so knapp zwischen zwei Anschlüsse, was das einstecken manchmal nicht einfach macht.
Ich habe auch acrylglas mittlerweile aber satiniert.

Ich mache es sber schon lange so, das ich die Fittinge nicht mehr löse. Eben aus dem Grund des zerkratzens. In 90% der fälle geht das ganz gut. Einzig in ausnahmefällen wo das Rohr irgendwie zu kurz ist oder zuwenig spiel hat, um die 2-3mm mehr länge nicht mehr drin liegen musste ich es auch schon "normal" machen. Aber das war bei mir bis jetzt erst 1x der Fall xD.

Versuchs mal das klappt wunderbar.
Man spürt eigentlich such gut jeweils den Wiederstand der O-ringe.
Also beim reindrücken hat man erst kurz etwsa wiederstand (o-ring 1) dann gehts ca. 1-2mm leicht, danach spürt man wieder etwas wiederstand (o-ring 2) bevor man dann noch so die letztem 2-3mm wieder leicht reinstecken kann, dann weis man das alles richtig sitzt.
 
Oben Unten