• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tomahawk x570 Bios Flash (USB) funktioniert nicht

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
Hallo zusammen.

Ich habe gestern Abend meinen neuen Build zusammengebaut (5800x auf MSI Tomahawk x570). Alle Teile sind da, bis auf den Arbeitsspeicher, dieser befindet sich noch auf dem Postweg.

Jetzt war mir klar, dass das Board wahrscheinlich kein aktuelles Bios drauf haben wird, um mit einem Zen3 umzugehen. Einen Zen2 besitze ich nicht, um damit das Gerät überhaupt erst mal ans Laufen zu bekommen. Aber alles kein Problem, dachte ich, kann man doch das Bios einfach via USB-Stick flashen. Angeblich ohne CPU und ohne RAM.

Wie schon erwähnt, habe ich gestern Abend alles zusammengebaut. CPU und Kühler sind auch schon drauf. Ich wollte alles fertig machen, damit ich später nur noch den Ram reinstecken brauche. Als letzen Schritt wollte noch das Bios flashen und dann fertig. Ich habe also das aktuelle (nicht beta) Bios von MSI runtergeladen, alles gemacht wie beschrieben und das flashen angestoßen. Schien auch alles zu funktionieren. Das Board hat sogenannte ez debug-LEDs. CPU/RAM/VGA/Boot-Device. Ich hätte jetzt erwartet, dass die LED auf RAM wechseln müsste, da die CPU ja nun erkannt werden sollte. Tut sie aber nicht. Sie bleibt beharrlich auf CPU stehen.

Nach kurzer Google-Suche bin ich auch sogleich auf mehrere Forenbeiträge, besonders auf Reddit, gestoßen, wo genau dieses Problem beschrieben wird. Einige berichten darüber, dass man seine USB-Sticks durchprobieren solle, irgendwann hätten sie einen gefunden bei dem es dann funktioniert habe. Am ehesten würden alte USB 2.0 mit nicht mehr als 8GB funktionieren. Das ist auch echt schwer noch zu kaufen, wie ich feststellte. Zuhause (und in unseren Autoradios) bin ich dann fündig geworden:
  • 8GB USB2.0
  • 16GB USB2.0
  • 32GB USB2.0
  • 16GB USB3.0
  • 128GB USB3.1
Alle formatiert wie beschrieben (MSI: Fat32/Reddit: MBR - Sonst macht es nämlich gar nicht, hab ich auch probiert) und gemäß Anleitung ausgeführt. Es funktioniert nicht. Klar, im schlimmsten Fall ist die CPU defekt, was ich aber nicht hoffe. Besonders da es viele Leute zu geben scheint, die dieses Problem haben. Bei denen es den Anschein macht, als würde das Bios geflasht, letzten Endes aber doch nicht. Und ich kann ja auch nicht sehen, ob nun tatsächlich die neue Bios-Version drauf ist oder nicht. Manche berichten auch, dass es bei ihnen funktioniert habe, wenn sie den Reset-Switch abgeklemmt hätten oder einen einzigen Ram-Riegen reingesteckt hätten (kommt aber erst morgen an).

Ich habe mich schon an dem MSI-Support gewand, wo ich noch auf Antwort warte. Dann habe ich im Internet gefunden, dass AMD mal CPUs für genau diesen Zweck verliehen hat. Wäre ja toll wenn ich damit herausfinden könnte, ob es am Bios oder meiner CPU liegt. Denen habe ich also auch schon eine Support-Anfrage geschickt.

So, nach all der Wall of Text nun also die Frage hier ins Forum:

TL;DR Hat auch jemand Probleme damit beim MSI Tomahwak das Bios via USB-Stick Ryzen 5000 ready zu bekommen? Und falls ja, auch noch Tipps geben kann. Dafür wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Edit:
Ok. Der MSI-Support hat geantwortet: Das Bios kann man ganz einfach via USB flashen. Hier noch die Anleitung. Ticket augenscheinlich geschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
USB Stick in FAT32 formatieren. BIOS Datei umbenennen und auf Root vom Stick kopieren. USB Stick in den "Flashport". Button paar Sekunden drücken. Auf dem Board bzw. neben dem Button im Rear IO fängt die LED an zu blinken. Sobald sie nicht mehr blinkt ist das flashen beendet.

Habs auf meinem Unify getestet und funktioniert OHNE irgendein Problem. Und nein ich hab nicht extra einen USB2 Stick rausgekramt. Einfach nen 16gb USB3.x Stick verwendet.

In bewegten Bildern hier:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
DBqFetti

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
USB Stick in FAT32 formatieren.
Hallo und vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, so ausführlich zu antworten.

Hatte es selbstverständlich schon "genau so" gemacht wie du beschreibst. Viele, viele Male. Deshalb habe ich ja extra hier mal fragen wollen, da es nicht zum erwarteten Ergebnis geführt hat.
 
TE
DBqFetti

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
Ok, Problem gelöst. Die ez debug-LEDs sind schuld. Die CPU war in Ordnung, das Bios war geflasht, die CPU funktioniert, dennoch leucht die CPU-Led, wenn kein Speicher installiert ist. Die RAM-Led hingegeben bleibt in dem Fall dunkel. Muss man nicht verstehen. Arbeitsspeicher war vorhin angekommen und das System lief sofort wie ein Traum.

Dennoch vielen Dank für die Hilfe, auch an die, die sich nur Gedanken gemacht haben oder was auch immer.

Schönen Abend zusammen.
 

PCet

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen.

Ich habe gestern Abend meinen neuen Build zusammengebaut (5800x auf MSI Tomahawk x570). Alle Teile sind da, bis auf den Arbeitsspeicher, dieser befindet sich noch auf dem Postweg.

Jetzt war mir klar, dass das Board wahrscheinlich kein aktuelles Bios drauf haben wird, um mit einem Zen3 umzugehen. Einen Zen2 besitze ich nicht, um damit das Gerät überhaupt erst mal ans Laufen zu bekommen. Aber alles kein Problem, dachte ich, kann man doch das Bios einfach via USB-Stick flashen. Angeblich ohne CPU und ohne RAM.

Wie schon erwähnt, habe ich gestern Abend alles zusammengebaut. CPU und Kühler sind auch schon drauf. Ich wollte alles fertig machen, damit ich später nur noch den Ram reinstecken brauche. Als letzen Schritt wollte noch das Bios flashen und dann fertig. Ich habe also das aktuelle (nicht beta) Bios von MSI runtergeladen, alles gemacht wie beschrieben und das flashen angestoßen. Schien auch alles zu funktionieren. Das Board hat sogenannte ez debug-LEDs. CPU/RAM/VGA/Boot-Device. Ich hätte jetzt erwartet, dass die LED auf RAM wechseln müsste, da die CPU ja nun erkannt werden sollte. Tut sie aber nicht. Sie bleibt beharrlich auf CPU stehen.

Nach kurzer Google-Suche bin ich auch sogleich auf mehrere Forenbeiträge, besonders auf Reddit, gestoßen, wo genau dieses Problem beschrieben wird. Einige berichten darüber, dass man seine USB-Sticks durchprobieren solle, irgendwann hätten sie einen gefunden bei dem es dann funktioniert habe. Am ehesten würden alte USB 2.0 mit nicht mehr als 8GB funktionieren. Das ist auch echt schwer noch zu kaufen, wie ich feststellte. Zuhause (und in unseren Autoradios) bin ich dann fündig geworden:
  • 8GB USB2.0
  • 16GB USB2.0
  • 32GB USB2.0
  • 16GB USB3.0
  • 128GB USB3.1
Alle formatiert wie beschrieben (MSI: Fat32/Reddit: MBR - Sonst macht es nämlich gar nicht, hab ich auch probiert) und gemäß Anleitung ausgeführt. Es funktioniert nicht. Klar, im schlimmsten Fall ist die CPU defekt, was ich aber nicht hoffe. Besonders da es viele Leute zu geben scheint, die dieses Problem haben. Bei denen es den Anschein macht, als würde das Bios geflasht, letzten Endes aber doch nicht. Und ich kann ja auch nicht sehen, ob nun tatsächlich die neue Bios-Version drauf ist oder nicht. Manche berichten auch, dass es bei ihnen funktioniert habe, wenn sie den Reset-Switch abgeklemmt hätten oder einen einzigen Ram-Riegen reingesteckt hätten (kommt aber erst morgen an).

Ich habe mich schon an dem MSI-Support gewand, wo ich noch auf Antwort warte. Dann habe ich im Internet gefunden, dass AMD mal CPUs für genau diesen Zweck verliehen hat. Wäre ja toll wenn ich damit herausfinden könnte, ob es am Bios oder meiner CPU liegt. Denen habe ich also auch schon eine Support-Anfrage geschickt.

So, nach all der Wall of Text nun also die Frage hier ins Forum:

TL;DR Hat auch jemand Probleme damit beim MSI Tomahwak das Bios via USB-Stick Ryzen 5000 ready zu bekommen? Und falls ja, auch noch Tipps geben kann. Dafür wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Edit:
Ok. Der MSI-Support hat geantwortet: Das Bios kann man ganz einfach via USB flashen. Hier noch die Anleitung. Ticket augenscheinlich geschlossen.
Ich habe das selbe Problem mit meinem Ryzen 5 5600x und dem X570 Tomahawk. Der PC startet nicht nervt rum.
 
TE
DBqFetti

DBqFetti

Freizeitschrauber(in)
Ich habe das selbe Problem mit meinem Ryzen 5 5600x und dem X570 Tomahawk. Der PC startet nicht nervt rum.
Also für die Fehlerbeschreibung hätte es bei uns im Betrieb schon nen richtigen Vortrag vom Chef gegeben. Wie in der Werkstadt anrufen und sagen: "Mein Auto springt nicht an, es ist ein 6er Golf. Sowas hatten Sie bestimmt schon mal in der Werkstatt. was ist also das Problem?"

Da es sich offensichtlich nicht um das selbe Problem handeln kann, hättest du am besten einen eigenen Thread dafür aufgemacht. Schließlich ist dieses Problem hier ja schon "gelöst". Und ohne vernünftige Fehlerbeschreibung kann halt auch niemand helfen. Einfach nur mit "geht nicht, nervt rum" kann wirklich niemand etwas anfangen.
 
Oben Unten