• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

The Witcher 4: Erneute Forderung nach Ciri als Hauptfigur

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Witcher 4: Erneute Forderung nach Ciri als Hauptfigur

Einmal mehr kam der Wunsch auf, dass es in The Witcher 4 um Ciri geht und einmal mehr dürften die Chancen dafür sehr gering sein. Wer Wetten will, sollte sein Geld lieber auf Triss oder Yennifer setzen, sollte es überhaupt noch einmal aus Geralts direktem Umfeld ein Spiel geben.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: The Witcher 4: Erneute Forderung nach Ciri als Hauptfigur
 

Borkenpopel1

Software-Overclocker(in)
Hä????was ist das für eine Meldung??Es wird doch kein Witcher 4 geben, oder was soll dieser Artikel mir jetzt sagen?
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Wahrscheinlicher ist aber, dass es komplett neue Charaktere aus dem Hexen-Universum geben wird.

Da gehört wohl ehr ein "r" hin als ein "n".

Ansonsten zu dem Thema kann ich mich im Grunde nur immer wieder wiederholen.
Ein Witcher mit Ciri in der Hauptrolle wäre mehr als dumm von CDPR.
Schon in The Witcher 3 hat die Ciri von ihren Fertigkeiten wenig mit der Ciri aus den Romanen zu tun, da schlicht viel zu stark, um sich überhaupt von Geralt spieltechnisch abheben zu können, dem sie eigentlich im Kampfil sehr stark gleicht.

Zudem wäre eine sinnvolle Story schwierig umzusetzen da es am Ende darauf hinauslaufen würde das Ciri immer und immer wieder von Welt zu Welt vor der Wilden Jagd flieht, was im Grunde die Story wäre. Nicht wirklich spannend und viel zu vorraussehbar.

Wenn CDPR schlau ist siedeln sie ein nächstes Spiel im Witcher Universum soweit wie möglich weg von den Romanvorlagen an, als die Menschen den Kontinent erreichten und sich mit Hilfe vder Hexerschulen die Wildnis von unzähligen wilden Monstern erschließen mussten, als es noch große Elfenkönigreiche gab, oder Falkas Aufstand tobte, ect.
Das Witcheruniversum bietet mehr als genug Lore wo man sich wesentlich freier und ungezwungener von bereits existierenden Charakteren entfalten könnte als das bei Geschichten über Yennefer, Triss, oder Ciri je der Fall sein könnte.
Und wie man immer wieder sehen konnte, wie in Blood and Wine, oder Hearts of Stone, sind CDPR auch dann am besten wenn sie sich nicht so eng an der Romanvorlage langhangeln mussten, sondern halbwegs frei eine Geschichte erzählen konnten.
 
Zuletzt bearbeitet:

d3rd3vil

Freizeitschrauber(in)
Triss oder Yennefer, Magier als Hauptcharakter, nein, dann wirds definitiv eher Ciri. Zu stark ist relativ. Je nachdem wo sie sich aufhält, wird ihre Teleportierfähigkeit halt gehemmt oder was weiß ich. Da gibts Möglichkeiten....bzw. selbst teleportierende Gegner etc.!
 

Killermarkus81

Software-Overclocker(in)
Die Forderungen nach Half Life 3 existiert auch schon seit Jahren ;-)

Wäre aber natürlich grandios, wobei ich das nach dem Trailer auch Cyber Punk zutraue!
 

Fly_the_Twister

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ciri als Hauptcharakter? Für mich: Nein Danke!
Ich denke dass der Großteil der Beführworter nur Ciris entzückenden Hintern in 3rd-Person sehen will, und die "romatischen" Szenen.
Wenn ein Witcher, dann lieber wie von Nightslaver beschrieben aus der Lore der Vergangenheit. Eins steht fest: Wenn CDProjekt ein neues Witcher macht wird es episch!
 

Kaby-Lame

PC-Selbstbauer(in)
Der große Vorteil wäre, dass man mit Ciri einen sehr umfangreichen Skillbaum erstellen könnte. Sie hat eine Hexerausbildung und magische Fähigkeiten, was den Vorteil hätte, dass man Ciri völlig unterschiedlich skillen könnte.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Der große Vorteil wäre, dass man mit Ciri einen sehr umfangreichen Skillbaum erstellen könnte. Sie hat eine Hexerausbildung und magische Fähigkeiten, was den Vorteil hätte, dass man Ciri völlig unterschiedlich skillen könnte.

Ciri hat nur eine teilweise Hexerausbildung, die vor allem Schwertkampf und Monsterkunde betrifft, sie kann einige Klingenöle herstellen, aber das war es auch im Grunde.
Ohne Kräuterprobe bleibt ihr halt das volle Potenzial versperrt und auch ihre magischen Warpkampf-Fähigkeiten im Spiel sind reine Erfindung von CDPR, damit sie sich halt anders spielt als Geralt.
Würde Ciri der Ciri in den Büchern entsprechen würdest du nämlich im Grunde mit Ciri nur einen zimlich guten menschlichen Schwertkämpfer spielen, der bei weiten nicht so stark ist wie Geralt, weil eben kein Hexer und auch Magie könnte Ciri nur eingeschränkt wirken.
Yennefer hat ihr zwar als Kind versucht die Grundlagen der Zauberinnen-Magie beizubringen, aber wirklich gut und besonders weit war Ciri nicht und hat auch darin nie eine wirkliche Ausbildung genossen.

Das einzige was Ciri also eigentlich könnte wäre mit dem Schwert kämpfen und sich in verschiedene Welten teleportieren, dieses ganze Warpsprunggekämpfe aus TW3 kann sie eigentlich nicht mal.
Wirklich umfangreich wäre ihr Skillbaum also bei leibe nicht, vor allem nicht im Bereich desen was Hexer können.
 

Ja---sin

Freizeitschrauber(in)
Habe den Eindruck, dass weibliche Hauptcharaktere gerade überall in Games richtig boomen :D Ich persönlich spiele allein aus Identifikationsgründen lieber einen Kerl und wäre daher dafür, dass man sich einen Hexer selber zusammenschustert aus einer der vier Hexerschulen und eine komplett neue Story erzählt...
 
F

FortuneHunter

Guest
Der große Vorteil wäre, dass man mit Ciri einen sehr umfangreichen Skillbaum erstellen könnte. Sie hat eine Hexerausbildung und magische Fähigkeiten, was den Vorteil hätte, dass man Ciri völlig unterschiedlich skillen könnte.

Den Magiebaum möchte ich gerne sehen. Ciri ist magisch gesehen eher eine Wildcard. Ihre Magie funktioniert nicht zielgerichtet, sondern ist sehr von ihren Emotionen abhängig. Mal gelingen ihr einfache Sprüche, aber oft genug gehen sie auch daneben oder schießen weit über das Ziel hinaus.
Auch der Teleport zwischen den Welten ist mehr ein rumstolpern als irgendetwas was fokusiert geschieht.
Die Auswirkungen ihrer Magie sind manchmal so heftig, dass Ciri sogar eine Weile ganz darauf verzichtet hat. Das einzige was sie wirklich beherrscht ist der Tanz mit dem Schwert.

Die Ciri aus Witcher 3 sollte die Kurzteleportfähigkeit nicht beherrschen können, da sie bis auf die Ausbildung durch Yen keinerlei Ausbildung in diese Richtung erhalten hat und die Magierinnen auch kein Interesse an einer weiteren Ausbildung hatten.
Ciri sollte ihnen ausschließlich als Zuchtstute dienen, die Kinder mit den Eigenschaften des Älteren Blutes gebären sollte. Was anderes war für Ciri nicht vorgesehen.

Daher stellt sich die Frage, wie sie diese Teleportfähigkeit erworben haben soll? Ich fehlt die magische Fokusierung um eine solche Fähigkeit von selbst zu entwickeln.
Und wenn es hart auf hart kommt, dann verlässt sie sich immer auf ihre Schwertkunst und verschwendet keinerlei Gedanken an ihre Magie.

Ciri als Hauptcharakter (so sehr ich sie auch mag) erscheint mir daher sehr schlecht möglich.
Gleiches gilt allerdings auch für Yennefer und Triss.
Keiner möchte politische Intrigantinnen spielen. Die Magierinnen im Witcher-Universum zeichnet mehr ihre Fähigkeiten zu politische Manipulationen aus als der Einsatz von Magie.
Obwohl auf Fantasy ausgelegt, hat der magische Fokus (außer zur Verführung und Manipulation) kaum einen Anteil an der Geschichte. Die Damen Magierinnen sind mehr auf dem politischen Parkett und als politische Kraft im Hintergrund zu finden, als beim Einsatz ihrer magischen Fähigkeiten.

Klar gibt es auch den offensiven Einsatz von Magie wie in der Schlacht um Sodden (der Triss fast das Leben gekostet hat und Yennefer erblinden ließ), aber ansonsten dient den Magierinnen ihre Magie nur persönlichen Zwecken, dem erreichen von politischen Zielen und der Forschung.
Magie wird im Witcher-Universum fast ausschließlich zum Eigennutz des Ausführenden eingesetzt.
In der Witcher Spieleserie haben wir insgesamt mehr von der Magie der Magierinnen gesehen, als in der gesamten Roman-Serie zusammengenommen.

Daher eignen sich Magier/innen sehr schlecht als Spielfigur oder Helden für eine Spielefortsetzung.
So gerne ich Yen auch mag (siehe Profilbild), so wenig kann ich mir vorstellen sie in einem neuen Witcherspiel zu verkörpern. Und sie ist schon die rebellischste Magierin aus diesem Universum.
Die gute Triss ist viel zu sehr in die Ränkespiele der Loge der Zauberinnen verstrickt um eine gute Heldin abzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Narbennarr

BIOS-Overclocker(in)
Ich wünsche mir das man eine tolle Spielereihe einfach mal lässt wie sie ist. Geniale Games, die mit W3 imo einen Höhepunkt hatten, sie werden auf immer in toller Erinnerung bleiben. Führt man alles weiter und weiter, wird man irgendwann Mist bauen und die hervorragende Reihe wird als maximal mittelmäßig Empfunden.
 

ifrflyer

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich spiele keinen weiblichen Charakter.
Wenn das schon sein muss, dann bitte mit Wahlmöglichkeit.
Wir haben schon genug Quotencharaktere im wirklichen Leben.
 

Terracresta

Software-Overclocker(in)
Ich wünsche mir das man eine tolle Spielereihe einfach mal lässt wie sie ist. Geniale Games, die mit W3 imo einen Höhepunkt hatten, sie werden auf immer in toller Erinnerung bleiben. Führt man alles weiter und weiter, wird man irgendwann Mist bauen und die hervorragende Reihe wird als maximal mittelmäßig Empfunden.

Naja, Ultima ist immer noch eine tolle Serie, auch wenn grad Teil 9 nicht berauschend war. Teil 8 musste viel Kritik einstecken, auch wenn ich ihn recht interessant finde (minus der später gepatchten Springeinlagen). Natürlich muss es nicht immer das selbe Spielprinzip sein, sondern auch Spinoffs sind eine Idee (Ultima Underworld, Martian Dreams & Savage Empire).
 

Narbennarr

BIOS-Overclocker(in)
Ultima ist uralt und kaum jemanden noch ein Begriff. Viele kennen wenn überhaupt die letzten Teile als Bugfest, das auf keinem Rechner läuft. Titel dieses Alters haben doch auch damals schon ganz andere Anforderungen und die öffentliche Wahrnehmung ist eine Andere. Es gibt zahlreiche Beispiele wo Reihen einfach nur noch verwurstet werden, ich bin mir sicher ein Witcher Ciri Spiel würde in der Mittelmäßigkeit Versauern. Manchmal muss man einfach mal einen verdienten Schlussstrich ziehen, wenn es am schönsten ist :)
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Ein Witcher mit Ciri als Hauptfigur kann glaub kaum gut werden.

Wenn man ca. in der selben Zeit bleiben will, dann wäre ein junger Vesemir wohl eine gute Möglichlichkeit.
Die Zeit der ersten Hexerschulen nach der Sphärenkonjunktion wäre aber auch sehr spannend.
 
F

FortuneHunter

Guest
Ich spiele keinen weiblichen Charakter.
Wenn das schon sein muss, dann bitte mit Wahlmöglichkeit.
Wir haben schon genug Quotencharaktere im wirklichen Leben.

Ist das überhaupt noch Kommentierungswürdig?

Na ja, versuchen wir es mal.
Du glaubst also ernsthaft, dass weibliche Spielecharaktere was mit der SJW-Bewegung zu tun haben? Anders kann ich dein "Qoutencharaktere" ja nicht deuten.

Dann muss diese Bewegung ja schon weit in die 80er Jahre des vorherigen Jahrhunderts zurückreichen. Denn es gab schon seit 1982 weibliche Protagonistinen in Videospielen. Hier nur eine kleine Auswahl der bekanntesten:

Samus Aran (Metroid Reihe ab 1986)
Julie (Heavy Metal: F.A.K.K. ² - 2000)
Lara Croft (Tomb Raider - 1996-2016)
Amanda Ripley (Alien Isolation - 2014)
Aline Cedrac (Alone in the Dark: A new Nightmare 2001)
Cate Archer ( No on lives Forever 1 - 2000 + No one lives forever 2 -2002)
Rayne (Blood Rayne 1+2 - 2002/2004)
Jill Valentine (Resi 1 1996 + Resi 3 1999 + Resi: Revelations 2012)
Clair Redfield (Resi 2 1998 + Resi: Revelations 2 2015 )
Rebecca Chambers (Resi Zero 2002)
Sheva Alomar (Resi 5 2009)
Ada Wong (Resi 2 1998 + Resi 6 2012)
Kat (Gravity Rush 1 2012+ Gravity Rush 2 2017)
Bayonetta ( Bayonetta 1 2009 + Bayonetta 2 2014)
Faith Conners (Mirrors Edge 2008 + Mirrors Edge Catalyst 2016)
Jade (Beyound Good + Evil 2003)
Emily Drexel Lela Keldwin (Dishonored 2)
Aloy (Horizion Zero Dawn 2017)
Velvet Crowe (Tales of Beseria 2016)
Evie Frye (Assassins Creed Syndicate 2015)
Erica Reed (Cognition 2012)
Nina Kalenkow (Geheimakte Tunguska 2006-2012)
Kate Walker (Syberia 1-3 von 2002-2017)
Ellie (Last of Us 2013)
April Ryan (Longest Journey 2000)
Zoë Castillo (Dreamfall: The Longest Journey 2006 + Dreamfall Chapters 2014-2016)
Max Caufield (Life ist Strange 2015-2016 + Bonusepisode "Farewell" Life is Strange. Before the Storm 2018)
Cloe Price (Life is Strange: Before the Storm 2017)
Laura Bow (The Cornel's Bequest 1993 + The Dagger of Amun RA 1992)
Edna (Edna bricht aus 2008)
Lilly (Harveys neue Augen 2011)
Nilin (Remember Me 2013)
Nariko (Heavenly Sword 2007)
Madision Page (Heavy Rain 2010)
Jodie Holmes (Beyound Two Souls 2013)
Sarah Kerrigan aka Queen of Blades (Starcraft. Brood War 1998 + Starcraft 2: Heart of the Swarm 2013)
Valla Tartine (Broken Age 2014)
Samantha Greenbriar (Gone Home 2013)
Red (Transistor 2014)
Violett (Violett 2013)
Hana Tsu Vachel (Fear Effect 2000, Fear Effect 2 2001 und Fear Effect Sedna 2018)
Fran Bow (Fran Bow 2015)
Anna (Annas Quest 2015)
Senua (Hellblade. Senua's Sacrifice 2017)
Violett Summer (Velvet Assassin 2009)
Alice Lindell (American McGee's Alice 2000 + Alice: Madness Returns 2011)
Chell (Portal 2007 + Portal 2 2011)
Ms Pacman (Ms Pacman 1982)
Giana und Maria (Giana Sisters 1987 + Giana Sisters 2D (Remake) 2015 + Giana Sisters: Twisted Dreams 2012 + Giana Sisters: Twisted Dreams - Rise of the Owlverlord 2013)
Rosella von Daventry (Kings Quest IV 1988)
Laverne (Day of the Tentacle 1993)
Zanthia (Legends of Kyrandia: Hand of Fate 1993)
Rynn (Drakan 1999)
D'arci Stern (Urban Chaos 1999)
Joanna Dark (Perfect Dark 2000 + Perfect Dark Zero 2005)
Konoko (Oni 2001)
Yuna (Final Fantasy X-2 2003)
Amy (Zanzarah 2002)
Gina (Runaway 3: A Twist of Fate 2009)
Niobe (Enter the Matrix 2003)
Angie (Psychotoxic 2004)
Carla Valenti (Fahrenheit 2005)
Alicia Claus (Bullet Witch 2007)
Mona de Lafitte (A Vampire Story 2008)
Larisa "Lara" Ivanova (Memento Mori - Die Spur des Todesengels 2008 + Memento Mori 2 2014)
Victoria McPherson (Still Life 2005 + Still Life 2 2014)
Ruby (Wet 2009)
Lillith (Borderlands 2009)
Maya + Gaige (Borderlands 2 2012)
Athena + Nisha + Aurelia "The Baroness" (Borderlands The Pre-Sequell 2014)
Ashley Simms (Twin Sector 2009)
Scarlett (Venetica 2009)
Myra Lee (Shadow Harvest 2010)
E'lara (Hunted: The Demons Forge 2011)

Ich muss schon sagen, du hast so einige Spieleperlen verpasst mit deiner Ablehnung weibliche Charaktere zu verkörpern.
Dass sind eine sehr große Menge "Qoutenfrauen". :lol:
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Ist das überhaupt noch Kommentierungswürdig?

Na ja, versuchen wir es mal.
Du glaubst also ernsthaft, dass weibliche Spielecharaktere was mit der SJW-Bewegung zu tun haben? Anders kann ich dein "Qoutencharaktere" ja nicht deuten.

Dann muss diese Bewegung ja schon weit in die 80er Jahre des vorherigen Jahrhunderts zurückreichen. Denn es gab schon seit 1982 weibliche Protagonistinen in Videospielen. Hier nur eine kleine Auswahl der bekanntesten:

----- Auflistung -----

Ich muss schon sagen, du hast so einige Spieleperlen verpasst mit deiner Ablehnung weibliche Charaktere zu verkörpern.
Dass sind eine sehr große Menge "Qoutenfrauen". :lol:

Oha, von denen kenne ich echt viele noch nicht.
Danke für die Liste :D:daumen:
 
F

FortuneHunter

Guest
Von der Liste habe ich folgende bisher noch nicht gespielt:

Nariko (Heavenly Sword 2007)
Rynn (Drakan 1999)
Alicia Claus (Bullet Witch 2007)
Ruby (Wet 2009)

Weil ihre Spiele für Plattformen erschienen sind die ich nie besessen habe (Wet, Heavenly Sword, Bullet Witch) oder weil das Spiel an mir vorbeigegangen ist (Drakan). Bullet Witch kann ich aber noch nachholen, weil das Spiel erst kürzlich als Remastered für den PC erschienen ist.

Wie man sieht scheue ich es nicht weibliche Charaktere in Spielen zu verkörpern. Eher im Gegenteil ich bevorzuge es sogar wenn es im Spiel eine Wahl gibt oder einen Charaktereditor.
 
F

FortuneHunter

Guest
Ich glaube" Alice Madness Returns 1 und 2" fehlt da auch noch in der Aufzählung.
Auch bekannter und auch weiblicher Protagonist. ;)
Ansonsten evt. auch noch "Lolypop Chainsaw", was mir gerade in den Sinn kommt...

Alice ist längst enthalten:

Alice Lindell (American McGee's Alice 2000 + Alice: Madness Returns 2011)

Die Gute hat auch noch einen Nachnamen :D

Außerdem entbehrt meine Liste jeglicher Vollständigkeit. Bei der Spieleflut wäre das eine Lebensaufgabe. Juliet Starling (Lollypop Chainsaw 2012) fehlt allerdings, weil sie mir gestern nicht eingefallen ist. Ein Spiel das ich auch noch nie gespielt habe.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Ciri wäre mir lieber als Triss oder Yennefer. Ich sehe im Falle der beiden Zauberinnen schon das Gameplay vor meinem geistigen Auge: Hämmere, während du mit A und D seitwärts läufst, auf die Tasten 1 bis 9 für deine Fähigkeiten und Zauber, bestimmte Gegenstände können die Aufladezeit verringern. :ugly::nene:
Es wäre unglaubwürdig, wenn Yennefer und Ciri auf einmal parieren, blocken und ausweichen würden.
Bin ich denn der Einzige, der entweder gerne Lambert oder komplett neue Charaktere sehen würde?
Es wird doch kein Witcher 4 geben, oder was soll dieser Artikel mir jetzt sagen?
Es wurde bisher nur bestätigt, dass es keinen Teil mehr mit Geralt geben wird und wenn wieder einer erscheint, dann nicht so bald.
The Witcher 4: Geralt's gone for good, and everything else we know so far | GamesRadar+
 
Oben Unten