• Hallo Gast, du möchtest medizinische Grundlagenforschung unterstützen und die Chance haben, ein Netzteil, Arbeitsspeicher oder eine CPU-Wasserkühlung von Corsair zu gewinnen? Dann beteilige dich zusammen mit dem PCGH-F@H-Team ab dem 21. September an der Faltwoche zum Weltalzheimertag! Wie das geht, erfährst du in der offiziellen Ankündigung.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

The Elder Scrolls 6: Skyblivion-Entwickler fordern neue Grafik-Engine

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Elder Scrolls 6: Skyblivion-Entwickler fordern neue Grafik-Engine

Die Entwickler der Skyblivion-Mod für Skyrim fordern im Falle des Nachfolgers, The Elder Scrolls 6, eine runderneuerte Grafik-Engine. Der aktuelle Unterbau sei zu "altertümlich", was das Erstellen optisch ansprechender Inhalte unnötig schwer mache. Die Chancen auf eine Modernisierung stehen ganz gut, weil The Elder Scrolls 6 für die Playstation 5 und die Xbox "Scarlett" erscheinen soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: The Elder Scrolls 6: Skyblivion-Entwickler fordern neue Grafik-Engine
 

ReVan1199

Freizeitschrauber(in)
Die Engine ist auch ziemlicher Schrott, ich habe selbst zwei kleinere Modifikationen für Skyrim erstellt und hatte dann die Nase voll davon. Auch der Editor ist einfach nur nervig... Falls die mit TES 6 wirklich wieder nur die Engine modifizieren, boykottiere ich das Spiel, weil ich es mir einfach nur mehr antun kann.

Die sollten wirklich auf die Unreal Engine/ Lumberyard oder CryEngine wechseln.
 

Krolgosh

Software-Overclocker(in)
Naja die Engine war ja schon zu Skyrim Releasezeiten nicht mehr wirklich frisch. :) Ich denke an einer neuen Engine führt kein Weg daran vorbei.. zumindest wünsche ich es mir.
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Hatte Bethesda nicht gesagt, dass sie die Engine weiternutzen wollten? Also maximal ein wenig erweitern? Wenn ja, dann täte mir das extrem leid für TES VI. Bzw. ich wäre echt enttäuscht von Bethesda.

Daher hoffe ich, dass man den Ruf der Skyblivion-Entwicker erhört bzw. selber schon an einer neuen Engine arbeitet.
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Ja, wird wirklich mal Zeit, dass die ganzen Openworld-Titel von Bethesda eine neue Engine bekommen. Fallout 4 und 76 sehen ja genau so altbacken aus. Weiß nicht weshalb Bethesda nicht längst eine neue Engine gebracht hat, außer eben den Kosten und eventuell wegen dem Mod-Support. Ich meine es ist ja auch nicht so, dass man bei Bethesda nicht auf andere Engines zugreifen könnte "id Engine" *hust*.

Für die neue Engine wäre der Mod-Support dann aber auch quasi Pflicht, denn immerhin macht der einen großen Teil am Erfolg von Elder Scrolls bzw. Fallout aus. Die Fans werden das dann entsprechend voraussetzen.
 

Nightslaver

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, wird wirklich mal Zeit, dass die ganzen Openworld-Titel von Bethesda eine neue Engine bekommen. Fallout 4 und 76 sehen ja genau so altbacken aus. Weiß nicht weshalb Bethesda nicht längst eine neue Engine gebracht hat, außer eben den Kosten und eventuell wegen dem Mod-Support.
Weil die ausgewachsenen Behtesda Fanboys und Girls auch so bis dato gekauft haben als wäre diese seit ca 1999 (Beginn der Entwicklung von Morrowind) in Verwendung befindliche Engine nicht steinalt und schon lange eine Zumutung.

Eine grundauf neue Engine, die vom Modsupport auch so flexibel / gut ist wie die aktuelle, ist eine Herrausforderung und kostet Geld, weil da wird man keine fertige Unreal Engine kaufen können und maximal noch etwas modifizieren müssen, das wird bedeuten das Bethesda sich wohl ein paar neue Leute einstellen müssen wird die sich ein paar Jahre hinsetzen und eine eigene neue Engine auf die Beine stellen.

Will Bethesda natürlich nicht, die sind ja schon seit Jahren auf dem Trip nur das nötigste / minimalste zu machen und den Rest an die dumme (Modder)community (Patches, Balance, vernünftige Menüs, ausgereifte Gameplaymechaniken) abzudrücken während sie selbst sich für ihre tollen Spiele feiern lassen und stetig steigende Umsätze der TES und Fallout-Reihe verzeichnen, die ohne diesen Modsupport wohl nicht mal annähernd den Erfolg hätten den sie haben, weil sie von Haus aus eigentlich gerade einmal unausgereiftes Mittelmaß sind. ;)
 

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Nutzt Rage 2 nicht auch die Engine?
Denn das Spiel sieht doch grafisch recht ansprechend aus.
RAGE 2 ist ein Kooperationsprojekt von id Software mit Avalanche Studios und verwendet die Apex-Engine von Avalanche Studios.

Eine weiterentwickelte Form von der Creation Engine findet sich bei Fallout 4 und Fallout 76.
Die fällt deutlich besser aus, als bei Skyrim, technisch aber nach wie vor abgeschlagen.
 

tallantis

Freizeitschrauber(in)
Tja ist jetzt nicht so, dass das nicht alle sagen würden, die sich auch nur etwas mit der Gamebryo engine beschäftigen. Leider hat T Howard effektiv schon gesagt, dass sie weiter mit dem Schrott arbeiten wollen, weil eine neue Engine zu viel Arbeit wäre. So that's that.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Sollte doch selbstverständlich sein, dass in einigen Jahren endlich mal eine neuere Engine verwendet wird.
Mir kommt's so vor, als fragt man nach dem offensichtlichen. Warum auch immer.
Werbung ?

Is doch eigentlich noch einige Jahre hin, bis zu dem Titel, oder hab ich da was falsch verstanden ?
Ein wenig früh, um sich da schon um die genaue Technik einen Kopp zu machen, die bis dahin noch 5 mal über den Haufen geworfen wird.
Bis dahin ist Raytracing 2.1 schon wieder ausgestorben und Technik von gestern. ;)
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Weiß nicht weshalb Bethesda nicht längst eine neue Engine gebracht hat, außer eben den Kosten und eventuell wegen dem Mod-Support.
Genau deswegen.
Bethesda ist unglaublich faul.

Gerüchte besagen, dass mit Starfield, oder wie auch immer deren Sci Fi genau heißt, eine neue Engine zum Einsatz kommen soll.
Ich glaubs aber erst, wenn ich es selber gespielt habe.
Für mich war jedenfalls bei Skyrim Schluss, und das musste ich mir schon stark zurecht modden. "Fallout" 4 war dann auch spielerisch eine absolute Katastrophe und mir haben die beiden Gratis Wochenenden gereicht.
 

SimonG

Freizeitschrauber(in)
Is doch eigentlich noch einige Jahre hin, bis zu dem Titel, oder hab ich da was falsch verstanden ?
Eine neue Engine zu programmieren ist alleine ne Sache von Jahren (und dann hat man immer noch kein fertiges Spiel). Insbesondere mit den ganzen Tools für Content-Creator und APIs für Modder.

Rockstar North beispielsweise hat sich 4 Jahre Zeit gelassen um die RAGE Engine und GTA IV zu entwickeln. Und das war noch zu knapp, wenn man sich das Spiel von der technischen Seite ansieht. Die PC-Portierung war sogar so katastrophal, dass man sie für Red Dead Redemption gleich komplett gestrichen hat. Nochmal 5 Jahre (6 für PC) hat es gedauert um RAGE in eine (zugegeben) sehr gute Engine zu verwandeln. Klar, viel davon ist auch in die Spielwelt usw. geflossen. Aber parallel wird auch immer an der Technik geschraubt.
Auch DICE's Frostbite Engine war mindestens 3 Jahre in Entwicklung (wahrscheinlich eher 4 oder 5) vor sie bereit war für große cross-platform Titel.

Genau deswegen.
Bethesda ist unglaublich faul.
Ich glaube ja, dass Bethesda's in-house Studios einfach nicht das Know-How haben eine Engine von Grund auf zu entwickeln. Angeschlossene Studios wie id Software natürlich ausgenommen. Aber selbst idTech ist nicht geeignet für große, offene Welten. Warum sonst sollte Rage 2 stattdessen auf die Apex Engine (Just Cause) setzen?
 
Zuletzt bearbeitet:

twack3r

Software-Overclocker(in)
Weil die ausgewachsenen Behtesda Fanboys und Girls auch so bis dato gekauft haben als wäre diese seit ca 1999 (Beginn der Entwicklung von Morrowind) in Verwendung befindliche Engine nicht steinalt und schon lange eine Zumutung.

Eine grundauf neue Engine, die vom Modsupport auch so flexibel / gut ist wie die aktuelle, ist eine Herrausforderung und kostet Geld, weil da wird man keine fertige Unreal Engine kaufen können und maximal noch etwas modifizieren müssen, das wird bedeuten das Bethesda sich wohl ein paar neue Leute einstellen müssen wird die sich ein paar Jahre hinsetzen und eine eigene neue Engine auf die Beine stellen.

Will Bethesda natürlich nicht, die sind ja schon seit Jahren auf dem Trip nur das nötigste / minimalste zu machen und den Rest an die dumme (Modder)community (Patches, Balance, vernünftige Menüs, ausgereifte Gameplaymechaniken) abzudrücken während sie selbst sich für ihre tollen Spiele feiern lassen und stetig steigende Umsätze der TES und Fallout-Reihe verzeichnen, die ohne diesen Modsupport wohl nicht mal annähernd den Erfolg hätten den sie haben, weil sie von Haus aus eigentlich gerade einmal unausgereiftes Mittelmaß sind. ;)
100% bei Dir.

Und gerade deshalb ist es auch sehr gut, dass die Größen der Mod-Szene bereits jetzt öffentlichkeitswirksam verlauten lassen, dass sie ab einem gewissen Punkt die ******* nicht mehr zu Gold polieren können. Bethesda Titel ohne Mod Unterstützung funktionieren nicht am Markt, und im Verhältnis zum zu erwartenden technischen Level der Konkurrenz zum avisierten Erscheinen von TES VI erst recht nicht mehr.

Skyrim empfand ich persönlich zum damaligen Erscheinen als technisch grenzwertig, Fallout 4 und vor allem Fallout 4 VR haben das Ganze dann ad absurdum geführt und waren zusätzlich auch noch als Spiel (imo) wirklich bescheiden.
 
D

DaBo87

Guest
Ich vermute, dass Starfield das letzte Spiel mit der aktuellen Hausengine sein wird. Mehr werden sie nicht rausholen können. Und außerdem befindet es sich schon in Entwicklung, die Engine wird daher mit gewisser Wahrscheinlichkeit gesetzt sein.
Das "sehr frühe Planungsstadium" von TES VI lässt es gewiss zu, dass man erstmal eine neue Engine dazu entwickelt/zukauft und anpasst. Das Spiel kommt eh erst frühestens in 3 Jahren, wenn es die neuen Konsolengenerationen schon geben wird. Rechnet man jetzt einfach mit neuer Engine, dann sind es halt noch 4 oder 5 Jahre. Dann werden die Konsolen immer noch die gleichen wie in 3 Jahren sein. Und Starfield überbrückt die Zeit zwischen Fallout76 und TES VI umsatztechnisch solange.
 

JohnCordent

Komplett-PC-Käufer(in)
Is nur die Frage ob sich den der Modder auch in eine neue Engine einarbeiten will oder kann. Wenn man sich die Anzahl an Mods von zum Beispiel Morrowind ansieht sind das doppelt soviel wie für Witcher 3. (Zahlen von Nexusmods) Das hat meiner Meinung nach damit zutun das die Engine einfach zu modden ist. Ich meine Morrowind hatte alleine heute 3 neue Mods bekommen, Witcher 3 grad mal 2. Über die Woche verteilt siehts noch besser aus. Da steht 21 zu 13.

Bethestha setzt auf die Modding Community weil so Ihre Spiele selbst jetzt noch gezockt werden. Morrowind kann 2002 raus. 16 Jahre! Und noch heute modden die Community das Spiel in eine hören Rate als das sehr gute aussehende Witcher 3.
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Is nur die Frage ob sich den der Modder auch in eine neue Engine einarbeiten will oder kann. Wenn man sich die Anzahl an Mods von zum Beispiel Morrowind ansieht sind das doppelt soviel wie für Witcher 3. (Zahlen von Nexusmods) Das hat meiner Meinung nach damit zutun das die Engine einfach zu modden ist. Ich meine Morrowind hatte alleine heute 3 neue Mods bekommen, Witcher 3 grad mal 2. Über die Woche verteilt siehts noch besser aus. Da steht 21 zu 13.

Bethestha setzt auf die Modding Community weil so Ihre Spiele selbst jetzt noch gezockt werden. Morrowind kann 2002 raus. 16 Jahre! Und noch heute modden die Community das Spiel in eine hören Rate als das sehr gute aussehende Witcher 3.
Blöd gesagt gibt es bei Bethesda-Spielen auch mehr Bedarf an Mods.

Bethesda wird die grässliche Engine so lange verwenden bis die Leute der Chefetage das Zeitliche segnen, so mein Gefühl.
Dieses "a blast from the past"-Gefühl welches ich bei Skyrim und Fallout 4 hatte als ich die Gesichter.- und Laufanimationen gesehen habe hat jeweils nur einige Minuten angedauert und hat sich dann in "meine Güte, sieht doch gleich schlecht aus wie Oblivion/Fallout 3" gewandelt.
Ein kurzes Gefühl der Vertrautheit, gefolgt vom Gefühl der Ernüchterung...


Sent from my ONEPLUS A5000 using Tapatalk
 

Eragoss

Freizeitschrauber(in)
Zugegeben, die Grafikqualität hat noch viel Spiel nach oben im Vergleich zu Open World titeln wie Witcher 3. Für mich trägt der spielerische Aspekt und auch die Physik Leistung (bewegbare Objekte) einen ordentliche Teil dazu bei das mir die Titel so gut gefallen. Des weiteren schwärme ich von der sehr direkten Steuerung - mit Witcher 3 bin ich bezüglich Steuerung nicht so warm geworden. Also wenn es eine neue Engine geben sollte, dann bitte nur wenn auch weiterhin die Physik im Spiel stimmt (viele bewegliche Objekte usw.), die Hardwareanforderung Moderat bleibt und auch die Spielersteuerung/Kämpfe so direkt bleiben wie Sie bei Skyrim und Fallout 4 sind.

Ansonsten wäre eine Integration von DLSS und Raytracing natürlich toll.
 

JohnCordent

Komplett-PC-Käufer(in)
Blöd gesagt gibt es bei Bethesda-Spielen auch mehr Bedarf an Mods.

Bethesda wird die grässliche Engine so lange verwenden bis die Leute der Chefetage das Zeitliche segnen, so mein Gefühl.
Dieses "a blast from the past"-Gefühl welches ich bei Skyrim und Fallout 4 hatte als ich die Gesichter.- und Laufanimationen gesehen habe hat jeweils nur einige Minuten angedauert und hat sich dann in "meine Güte, sieht doch gleich schlecht aus wie Oblivion/Fallout 3" gewandelt.
Ein kurzes Gefühl der Vertrautheit, gefolgt vom Gefühl der Ernüchterung...


Sent from my ONEPLUS A5000 using Tapatalk
Die Aussage ist nicht wirklich richtig. Zumindestens bei Fallout 4 wurde die Animationen deutlich bearbeitet. Ich Spiel grad Fallout: New Vegas. (unmoddet) Das sind grausige Animationen. :D

Und klar besteht bei Bethesda Spielen mehr Bedarf aber auch mehr Möglichkeiten die Spiele seine wünschen anzupassen.
 

Shotay3

Kabelverknoter(in)
Is nur die Frage ob sich den der Modder auch in eine neue Engine einarbeiten will oder kann. Wenn man sich die Anzahl an Mods von zum Beispiel Morrowind ansieht sind das doppelt soviel wie für Witcher 3. (Zahlen von Nexusmods) Das hat meiner Meinung nach damit zutun das die Engine einfach zu modden ist. Ich meine Morrowind hatte alleine heute 3 neue Mods bekommen, Witcher 3 grad mal 2. Über die Woche verteilt siehts noch besser aus. Da steht 21 zu 13.

Bethestha setzt auf die Modding Community weil so Ihre Spiele selbst jetzt noch gezockt werden. Morrowind kann 2002 raus. 16 Jahre! Und noch heute modden die Community das Spiel in eine hören Rate als das sehr gute aussehende Witcher 3.
Also du lieferst dir doch gerade das Argument selber, das an Morrowind seit 16 Jahren rumgemoddet werden kann, und an The Witcher 3 gerade einmal 3 Jahre, und dann wundert es dich das es für Morrowind GERADE MAL doppelt so viele Mods gibt? :ugly:

Aber ansonsten gebe ich dir Recht, mit vielen neuen Engines, muss es nicht zwangsweise einfacher werden Welten zu erstellen. Aber manche gelten ja sogar als zu kompliziert für den Otto Normalmodder... Zumindest sagt man das über die Frostbite Engine, die sich zwar
grandios in Szene setzt, aber dem ein oder anderen Entwickler ("I look at you, BioWare!") ganz schön zu schaffen gemacht hat. Wiederrum die Unreal Engine 4 gilt als recht bedienungsfreundlich, auch wenn es wohl wieder schwieriger wird, wenn man Spiele so gut aussehen
lassen will, wie es Epic nun selber schafft. Ich finde jedes andere Entwickler Team hat es bisher nicht geschafft die Unreal Engine 4 in voller Pracht auf einen Bildschirm zu frachten... Irgendwie hapert es bei denen dann angeblich auch immer an der Performance.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Zum Thema Animationen: Da kommen meiner Meinung nach zwei Dinge zusammen.

1.) Wer immer für die Animationen verantwortlich ist, ist entweder mäßig kompetent oder schlichtweg faul. Da werden irgendwelche eingekauften Assets schlecht integriert und die Peinlichkeit erreicht ihren Höhepunkt, wenn Modder (also Leute, die das semiprofessionell und in ihrer Freizeit machen) aus dem Stand anatomisch korrektere, stilistisch stimmigere und technisch flüssigere Animationen hinzaubern.

2.) Flüssige Übergänge zwischen Animationssequenzen (fluid transisions) ist ein Konzept, das in Spielen schon seit rund 15 Jahren Verwendung findet. Aber nicht bei der Creation Engine. Da muss bis einschließlich Fallout 76 eine Animation entweder durchlaufen oder bricht abrupt ab, um eine neue zu beginnen - teilweise notdürftig kaschiert mit kurzen Übergangsanimationen. So lange die Creation Engine in Gebrauch ist, wird man es trotz etlicher Modifikationen nie erleben, dass man beispielsweise aus dem Sprung oder im Fallen einem Hieb oder Tritt ausführen kann - das höchste der Gefühle ist, dass man in Fallout beim Springen und Fallen schießen kann, weil die Waffenanimationen nicht an die Körperanimationen gebunden sind, aber versucht mal unter gleichen Bedingungen eine Melee-Attacke. Es geht einfach nicht.
Wobei, es ginge vielleicht schon, aber das wäre nur ein weiterer Workaround in einer ohnehin schon krass verbastelten Engine, dessen Folgen gar nicht absehbar sind.

Ich weiß noch genau, wie ich parallel Veröffentlichung von Skyrim das zu diesem Zeitpunkt fünf Jahre alte "Dark Messiah" gespielt habe, erst einmal einen kombinierten Lach-/Heulkrampf bekam, als ich das im Vergleich erbärmliche Gestakse der NPCs in Bethesdas neuem Titel bemerkte und mir dachte, dass das doch nicht deren Ernst sein kann.

Versteht mich nicht falsch, ich spiele beispielsweise Skyrim heute noch, denn das Spiel hat andere Qualitäten. Aber die sind zusehends weniger ausreichend, um die technischen Schwächen zu kompensieren. Und damit meine ich nicht, dass es schwerer ist, Bling Bling zu integrieren. Ich rede von Schwächen, die das Gameplay beschränken und eine zeitgemäße Dramaturgie verhindern.
 

Leob12

Lötkolbengott/-göttin
Die Aussage ist nicht wirklich richtig. Zumindestens bei Fallout 4 wurde die Animationen deutlich bearbeitet. Ich Spiel grad Fallout: New Vegas. (unmoddet) Das sind grausige Animationen. :D

Und klar besteht bei Bethesda Spielen mehr Bedarf aber auch mehr Möglichkeiten die Spiele seine wünschen anzupassen.
Klar sind sie besser geworden, aber man erkennt durchaus welche Spiele die Vorgänger sind, das meinte ich damit.

Sent from my ONEPLUS A5000 using Tapatalk
 

Firestar81

Freizeitschrauber(in)
Fallout 76 kann ich mir nicht heutzutage nicht mehr anschauen, es sieht aus wie ein Spiel vor 6 Jahren. Es macht keinen Unterschied ob ich Fallout 4 nochmal raushole bis auf den Aufgesetzten Multiplayer.

Ubisoft schafft es ja auch irgendwie die AC Engine auf dem Neusten stand zu halten. Ich finde Odyssey kann durchaus mit RDR2 mithalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

JohnCordent

Komplett-PC-Käufer(in)
Also du lieferst dir doch gerade das Argument selber, das an Morrowind seit 16 Jahren rumgemoddet werden kann, und an The Witcher 3 gerade einmal 3 Jahre, und dann wundert es dich das es für Morrowind GERADE MAL doppelt so viele Mods gibt? :ugly:

Aber ansonsten gebe ich dir Recht, mit vielen neuen Engines, muss es nicht zwangsweise einfacher werden Welten zu erstellen. Aber manche gelten ja sogar als zu kompliziert für den Otto Normalmodder... Zumindest sagt man das über die Frostbite Engine, die sich zwar
grandios in Szene setzt, aber dem ein oder anderen Entwickler ("I look at you, BioWare!") ganz schön zu schaffen gemacht hat. Wiederrum die Unreal Engine 4 gilt als recht bedienungsfreundlich, auch wenn es wohl wieder schwieriger wird, wenn man Spiele so gut aussehen
lassen will, wie es Epic nun selber schafft. Ich finde jedes andere Entwickler Team hat es bisher nicht geschafft die Unreal Engine 4 in voller Pracht auf einen Bildschirm zu frachten... Irgendwie hapert es bei denen dann angeblich auch immer an der Performance.
Fallout 4 hat in den selben 3 Jahren wie Witcher 3 mehr als 26k Mods bekommen. Und bekommt täglich mindestens 10-15 neue mods erstellt.
 

JohnCordent

Komplett-PC-Käufer(in)
Fallout 76 kann ich mir nicht heutzutage nicht mehr anschauen, es sieht aus wie ein Spiel vor 6 Jahren. Es macht keinen Unterschied ob ich Fallout 4 nochmal raushole bis auf den Aufgesetzten Multiplayer.

Ubisoft schafft es ja auch irgendwie die AC Engine auf dem Neusten stand zu halten. Ich finde Odyssey kann durchaus mit RDR2 mithalten.
Probiers mal. Könnte dich Überraschen. :D
 
Oben Unten