• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Test-Fazit zur AMD Radeon RX 6700 XT im Video: Benchmarks, Raytracing, Lautstärke und Overclocking

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Test-Fazit zur AMD Radeon RX 6700 XT im Video: Benchmarks, Raytracing, Lautstärke und Overclocking

Mit der RX 6700 XT bringt AMD einen Konkurrenten zur RTX 3060 Ti und RTX 3070 mit 12 Gigabyte Speicher und einem Preis von 479 € auf den Markt. Im Video klären wir, wie sich die Karte im Vergleich schlägt und wo sie besser oder vielleicht auch schwächer als die Konkurrenz ist.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Test-Fazit zur AMD Radeon RX 6700 XT im Video: Benchmarks, Raytracing, Lautstärke und Overclocking
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Cooles Video, auch das Ambiente passt super bei Raff Zuhause. Gefällt mir sogar besser als wenn Ihr das in der Redaktion macht vor dem nüchternen Regal(da könntet Ihr echt mal bisjen was herrichten)
Krass der Vergleich zwischen Referenzdose und der ROG, ich finde es aber sehr gut das die kleine 6700XT so kompakt geworden ist.

@PCGH_Raff wird noch zum YouTubbi Star ^^
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Cooles Video, auch das Ambiente passt super bei Raff Zuhause. Gefällt mir sogar besser als wenn Ihr das in der Redaktion macht vor dem nüchternen Regal(da könntet Ihr echt mal bisjen was herrichten)
Das ist nicht bei Raff zu Hause. ;)

Auch einige Videos mit Willi fanden genau dort statt. Wird also vermutlich schon irgendwie mit der Redaktion zu tun haben. Gartenschuppen vielleicht? :D


Edit: Dave war fixer. :D
 

Broow

Freizeitschrauber(in)
Uff,
Wenn man das nüchtern und bei normalen Marktverhältnissen betrachtet, dann wäre die Leistung für den UVP Preis gar nicht mal sooo gut...
10% mehr Leistung und 4 GB mehr VRAM für rund 50 - 100€ mehr im vgl. zur RX 5700 XT ist eher meh. Und ja Raytracing, aber das wird bei der RT Leistung der Karte eher selten genutzt...

Edit: Das Format gefällt mir im übrigen sehr gut! Gerne auch so bei zukünftigen GPU Releases, auch wieder mit Referenzkarte und dazu dann noch die leiseste und vllt noch das Lautstärken P/L Custom Modell vorgestellt wäre Top.
Edit2: Beim schnellen drüberschauen übersehen: von der 5700XT aus sind es ja doch um die 20%. Bin also doch nicht mehr ganz so pessimistisch eingestellt, aber dennoch: hätte preislich halt auch eher bei 400€ rum UVP sein sollen...
 
Zuletzt bearbeitet:

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Jo wäre normal ne klassische 350€ Karte. Und da würde die auch gut reinpassen. Aber aktuell wird das Ding, wenn überhaupt verfügbar, wahrscheinlich eher um die 800€über die Theke gehen.
 

DarthSlayer

PC-Selbstbauer(in)
Bis die 12 GB VRAM und mehr gebraucht werden sind in den nächsten 4 Jahren schon neue Grafikkarten am Start und wie es mal einer hier gepostet hat, der auch eine RTX 3080 wie ich hat. Selbst das Aufwendigste Spiel derzeit frißt gerade mal 8 GB
 

PCGH_Raff

Bitte nicht vöttern
Teammitglied
Bis die 12 GB VRAM und mehr gebraucht werden sind in den nächsten 4 Jahren schon neue Grafikkarten am Start und wie es mal einer hier gepostet hat, der auch eine RTX 3080 wie ich hat. Selbst das Aufwendigste Spiel derzeit frißt gerade mal 8 GB
*hust*


*hust*

MfG
Raff
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
@PCGH_Raff Ich fände mal einen Test im Bezug auf die Bandbreite von Tunderbolt sehr interessant. Könnt Ihr in die Richtung nicht mal was machen? Konkret, bis zu welcher Leistung lohnt es sich da was zu verbauen, ich brauch eine neue Karte fürs eGPU Dock an einem 4k Panel, aber die Bandbreite limiterte stellenweise schon die 5700/V56.

Die 6700XT wäre da generell sehr interessant weil nicht OP aber mit 12GB, die 3060 wäre aber auch in der Auswahl.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Hmm hab mich ganz kurz geärgert, weil ich das Video zum Test gesehen hab, nicht aber den Test. Ein Schluck Kaffee (aus der Doom-Tasse, weil ich leider keine 3dfx Tasse mehr habe) und schon habe ich auch den Test gefunden. Danke dafür, dann "stört" mich ein Video natürlich nicht, wenn ich auch was schriftliches finde.
Zu diesem Kurzbericht:
enn verglichen mit den 419 Euro für das Geforce-Äquivalent ist sie deutlich teurer und bietet außerdem eine geringere Raytracing-Performance - das Speicherpolster von 12 GiByte ist hingegen üppig und zukunftssicher.

Die Listenpreise sind in der heutigen Situation zwar eh nur Schall und Rauch, dennoch finde ichs verwunderlich, dass AMD sich ÜBER den Konkurrenzpreisen positionieren möchte - und damit eine Preissteigerung ansetzt.
 

klaupe1

Komplett-PC-Käufer(in)
Liebes PCGH-Team! Bitte werft bei Euren Produkt-Reviews nicht mit den fantasie UVP-S umher und vergleicht Produkte in Bezug auf diese. Lasst bitte in IRGENDEINER Weise mehr den Realpreis einfließen. Die Realpreise werden die UVPs höchstwarscheinlich über das erscheinen der nächsten Generationen hinaus um das doppelte überschreiten.
Arbeite seit 11 Jahren in einem Computerladen und langsam ermüdet es mich Leute, die zeitweise bei pcgh reinschauen mit den Realpreisen zu schockieren.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Liebes PCGH-Team! Bitte werft bei Euren Produkt-Reviews nicht mit den fantasie UVP-S umher und vergleicht Produkte in Bezug auf diese. Lasst bitte in IRGENDEINER Weise mehr den Realpreis einfließen. Die Realpreise werden die UVPs höchstwarscheinlich über das erscheinen der nächsten Generationen hinaus um das doppelte überschreiten.
Arbeite seit 11 Jahren in einem Computerladen und langsam ermüdet es mich Leute, die zeitweise bei pcgh reinschauen mit den Realpreisen zu schockieren.
Und wie soll PCGH das machen wenn die Karte heute erst zum Verkauf steht das Review aber schon Wochen vorher entstanden ist....
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Für mich stellt sich die Frage: Wäre die 6700XT ein wirkliches Update zu meiner Vega?
Was mir vorgeschwebte, war eine Sapphire RX 6800XT Nitro+, aber leider unbezahlbar für die gebotene Leistung. Selbst wenn ich die 64 gut verkaufen würde.
Da heißt wohl nur: warten, warten, warten.
Gruß T.
 

derneuemann

BIOS-Overclocker(in)
Hmm hab mich ganz kurz geärgert, weil ich das Video zum Test gesehen hab, nicht aber den Test. Ein Schluck Kaffee (aus der Doom-Tasse, weil ich leider keine 3dfx Tasse mehr habe) und schon habe ich auch den Test gefunden. Danke dafür, dann "stört" mich ein Video natürlich nicht, wenn ich auch was schriftliches finde.
Zu diesem Kurzbericht:


Die Listenpreise sind in der heutigen Situation zwar eh nur Schall und Rauch, dennoch finde ichs verwunderlich, dass AMD sich ÜBER den Konkurrenzpreisen positionieren möchte - und damit eine Preissteigerung ansetzt.
Letztendlich sind die UVPs der Maßstab, was hinterher in welchem Markt, wie (aus-)genutzt wird, hat damit wenig zu tun.

Aktuell halte ich es für den besten Weg, das differenziert zu betrachten. Zuerst anhand der UVP und dann nochmal anhand der realen Marktsituation.

Bei der Einschätzung zum Preis bei AMD bin ich aber auch ganz bei dir. Die Karte bietet nicht wirklich mehr, als eine 3060TI, zwar mehr Speicher, aber eben weniger RT Leistung.
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Bis die 12 GB VRAM und mehr gebraucht werden sind in den nächsten 4 Jahren schon neue Grafikkarten am Start und wie es mal einer hier gepostet hat, der auch eine RTX 3080 wie ich hat. Selbst das Aufwendigste Spiel derzeit frißt gerade mal 8 GB

Nope, meine 8GB reichen nur noch dank dem glücklichen Zufall, dass der über das native bsw. DX11 gestülpte DXVK-Wrapper merkwürdigerweise ein paar hundert MB weniger VRAM braucht, mindestens in einem konkreten Fall. Mit dem Wrapper verschwinden dann die massiven Nachladeruckler wieder gänzlich.
Wer gerne Spiele mit Mods aufwertet und/oder dessen technische Grenzen ausloten möchte, kommt nicht mehr an Karten mit mehr als 8GB VRAM rum.

Für mich stellt sich die Frage: Wäre die 6700XT ein wirkliches Update zu meiner Vega?
Was mir vorgeschwebte, war eine Sapphire RX 6800XT Nitro+, aber leider unbezahlbar für die gebotene Leistung. Selbst wenn ich die 64 gut verkaufen würde.
Da heißt wohl nur: warten, warten, warten.
Gruß T.

Oder jeweils Donnerstags versuchen eine Referenzkarte zum UVP im AMD-Shop zu ergattern.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Für mich stellt sich die Frage: Wäre die 6700XT ein wirkliches Update zu meiner Vega?
Was mir vorgeschwebte, war eine Sapphire RX 6800XT Nitro+, aber leider unbezahlbar für die gebotene Leistung. Selbst wenn ich die 64 gut verkaufen würde.
Da heißt wohl nur: warten, warten, warten.
Gruß T.
Mit einer Vega würde ich dieses Jahr auch noch einen auf Veganer machen ^^
Alle Spiele, die nach Raytracing "riechen", werde ich vermutlich eh lieber vernünftig auf der nun folgenden Generation zocken wollen, damit dann evtl. FullHD und 100 oder 120hz drin sind, damit es auch flüssig und schlierenfrei läuft.
Habe leider kein adapt. Sync., aber Schwarzbildbeschleunigung, da brauch eich dann halt eine halbwegs potente Karte für etwas ältere Spiele. Neue Spiele sind halt einfach nicht drin. Preislich und vom Anspruch her beides nicht.
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
Hmmmm also ich persönlich tendiere dann doch jetzt eher hin zur RX 6800 statt der RX 6700 XT. Dann habe ich noch etwas mehr Leistungsreserve, etwas mehr RT Power falls ich es mal ausprobiere, und außerdem von AMD das höherwertige Referenzdesign. Müsste natürlich auch eine ergattern können..... das bezweifle ich gerade etwas.
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
Wer gerne Spiele mit Mods aufwertet und/oder dessen technische Grenzen ausloten möchte, kommt nicht mehr an Karten mit mehr als 8GB VRAM rum.
Es gibt zig tausende Mods für unzählige Spiele, und nur ein winzig(st)er Bruchteil davon ist mit einer 8GB-Karte nicht gut spielbar.

Ich modde viel, unter anderem Skyrim seit 10 Jahren bis zur Unkenntlichkeit, teilweise mit 1000+ Mods, 4K-Texturen, ENB, LOD-Mods, und da reichen 8GB locker. Es geht darum welche Mods man installiert, wie viele Mods man installiert, welches Spiel, welche Auflösung, welches FPS-target, usw. usw.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Liebes PCGH-Team! Bitte werft bei Euren Produkt-Reviews nicht mit den fantasie UVP-S umher und vergleicht Produkte in Bezug auf diese. Lasst bitte in IRGENDEINER Weise mehr den Realpreis einfließen. Die Realpreise werden die UVPs höchstwarscheinlich über das erscheinen der nächsten Generationen hinaus um das doppelte überschreiten.
Arbeite seit 11 Jahren in einem Computerladen und langsam ermüdet es mich Leute, die zeitweise bei pcgh reinschauen mit den Realpreisen zu schockieren.
Und andere Leser (und vermutlich auch die PCGH-Redaktion(?)) ermüdet es immer wieder sagen zu müssen, dass Tests und News nur auf offizielle Preisangaben des Herstellers bezogen werden können. In Anmerkungen wird durchaus darauf verwiesen, wie die Marktsituation derzeit ausschaut, wo die Preise beginnen, wo sie enden. Mehr kann man nicht machen.
Oder soll die Redaktion die Bewertung täglich entsprechend der Preislage und Tages-Schnäppchen dynamisch hin udn her anpassen und auch neue Videos drehen?
Falls also jemand wie du viel zu viel Zeit bei der Arbeit übrig hat, kann er sich ja als kostenlose Hilfskraft beim PCGH Team melden, der dann diese Fleißarbeit 4 Stunden am Tag durchführt, wenn man denn damit hin kommt.
Und wer schreibt den Printartikel nochmal komplett neu, wenn sich Mindfactory ausgerechnet 2 Stunden vor Drucktermin dazu weichklopfen lässt, die angedachte UVP im Shop nun doch mit einem Hammerpreis zu unterbieten,und somit ein unscheinbares Stück Hardware urplötzlich zum Preistipp wird, udn man den ganzen Test deswegen umstruktieren müsste?
Diese Sachen beachtet PCGH eigentlich schon, wenn man denn zuhört oder mitliest.
Da steht dann z.B. ab wann ein Produkt zu einem Geheimtipp werden könnte, oder um wieviel der Preis zu hoch erscheint.
Das habe ich erst gerade noch in der Print bei SSD's und auch Monitoren, also eigentlich überall bemerkt.
Also was will man denn noch alles haben?
Ok, ne Tüte Gummibärchen im Heft vielleicht, da wäre ich auch dabei. ^^ ;-)
Schönes Video, Danke Raff und PCGH.
Ich vermisse nur eine Kleinigkeit im Video, fängt mit 3 an :kaffee: ;-)
Ja, wirklich gutes Video!

Aber was meinst du mit 3?
3Gb mehr RAm für eine vergleichbare 3070? ^^ ;-)
Hmmmm also ich persönlich tendiere dann doch jetzt eher hin zur RX 6800 statt der RX 6700 XT. Dann habe ich noch etwas mehr Leistungsreserve, etwas mehr RT Power falls ich es mal ausprobiere, und außerdem von AMD das höherwertige Referenzdesign. Müsste natürlich auch eine ergattern können..... das bezweifle ich gerade etwas.
Ja, wenn es preislich maximal bei 100 Euro Mehrpreis bleibt, ist die 6800 mit deutlich mehr Funktionseinheiten absolut die bessere Wahl, weil dann auch für Raytracing besser geeignet.
Zudem ja nur geringfügig paar mehr Watt benötigt werden, also die Effizienz wesentlich besser ist, da der Chip sehr niedrig takten muss und dewegen ja auch sehr viel Spielraum nach oben bieten würde, wenn man es mit OC hinbekommt.
Aber dann nochmal 70 Euro mehr UVP zur XT ist dann ja nochmal besser. :-))
*hust*


*hust*

MfG
Raff

Diese Leute sterben einfach nicht aus... :-(

PS: das hört sich aber gar nicht gut an, mach ma lieber nen Schnelltest beim Aldi.
Vermutlich kommt die nächste Lieferung aber erst mit den neuen Grafikkarten an.
*hüstel* Mist, jetzt hab ichs auch. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Liebes PCGH-Team! Bitte werft bei Euren Produkt-Reviews nicht mit den fantasie UVP-S umher und vergleicht Produkte in Bezug auf diese. Lasst bitte in IRGENDEINER Weise mehr den Realpreis einfließen.
Die AMD-Referenzkarten sind die einzigen, die regelmäßig zur UVP erhältlich sind. Nicht in größeren Mengen als Pendants von NVIDIA, aber zur UVP.

Da die Realpreise von Custom-Modellen logischerweise erst NACH Marktstart bekannt sind, kann man die wohl noch schlecht vergleichen.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Eigentlich ne tolle Karte, die bessere 3060ti, wegen den 12gig Vram. Das RT ist eh ein Gemurksel, ein Sahnehäubchen.

Der Preis geht halt mal garnicht. Schon die 3060ti ist eigentlich ne max 399€ Euronen Karte, warum man jetzt AMD gegen Nvidia als Preistreiber ausgewechselt hat, man weiß es nicht. 480 Euro sind da weit zuviel des Guten. Das war aber schon bei der 6800 so, beide (6700XT/6800) 80 Euro zu teuer. Da diese ja eigentlich gegen die 3060ti/3070 laufen sollten und da AMD marktwirtschaftlich gesehen Boden gut machen will, eben zum gleichen bzw. niedrigeren Preis liefern sollte.

Vor allem weil man sich ja dann n gutes Modell mit feiner Kühlung holt, da ist man dann aber schon im Bereich von günstigeren Customdesings der 3070. Wenn was verfügbar wäre und die abnormalen Preise (schon ohne die Verknappung derzeit) berücksichtigt werden.

Hätte, hätte, Fahrradkette. :D Ist halt kein Markt und AMD/Nvidia treiben es als Quasimonopol recht derb mit dem Wirtstier, welches da freundlich als "Kunde" umschrieben wird.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Erinnert sich noch jemand als AMD die 5700XT für $450 ankündigte und dann schnell auf $399 gesenkt hat weil sonst die Preis/Leistung nicht so prall war? Tja, billiger verkaufen geht halt immer. Also macht AMD nicht den Fehler und steigt zu niedrig ein. Man ist ja gar nicht dazu gezwungen sich mit der geringen Kapazität an Kunden wenden zu müssen denen es um Preis Leistung geht. Im Gegenteil, man hat limitierte Kapazitäten und wendet sich an Kunden die einfach auch einen Preis zahlen der im Preis/Leistungsspektrum eher abfällt.

Die Kunden die Preis-Leistung wollen, die gehen klar alles zur Konsole die nächsten zwei Jahre. Weder AMD noch Nvidia haben wohl auf absehbare Zeit etwas unter 500€ im Angebot das aufregende Leistung bietet. Der PC Markt wird wachsen, aber wohl nur dort wo Spiele kaum bis keine GPU benötigen.

PC wird wohl in die Ära zurückfallen während der schlechte Konsolenports die Regel waren.
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
..... lol echt jetzt?

2021_03_18_14_31_52_Window.jpg


Ich denk mir grad: "Schauste mal ... sollte ja bald losgehen". Und dann sehe ich das hier.....

Edit: Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch nix anderes erwartet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ananas

Schraubenverwechsler(in)
Nicht, dass ich ernsthaft vorgehabt hätte zu den völlig überzogenen (UVP-) Preisen einzukaufen, aber ich habe mir mal den Spaß gemacht den Verkaufsstart direkt bei AMD anzuschauen.

Ca. 14:02 sind die Karten im Shop aufgetaucht, von gefühlten hundert Versuchen eine in den Warenkorb zu legen war genau einer erfolgreich. Checkout war dank permanenter 503s aber unmöglich, um 14:08 zum ersten mal die Nachricht erhalten, dass die Karte 'out of stock' ist. Kurz darauf verschwand dann der gesamte Shop im 503.

Ein weiterer gelungener Einstand...

Vor wenigen Jahren war ich noch sauer weil ich während des ersten Mining-Booms 330€ statt der üblichen 270€ für meine RX580 berappen musste. Inzwischen muss ich wohl froh sein, dass ich so günstig weggekommen bin und beten, dass das Ding bis mindestens Ende 2022 durchhält.

Wahnsinn.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Das gleiche hab ich 2017 auch durch gemacht. Da war man wütend, wenn man für eine RX580 290€ statt der 250€ zahlen musste. Das ist geradezu lächerlich, wenn man die Situation aktuell betrachtet.

Ich hab vorhin auf "Place Ordner" klicken können, ich bin mir aber nicht sicher, ob das auch bei AMD so angekommen ist.
 

DarthSlayer

PC-Selbstbauer(in)
Nope, meine 8GB reichen nur noch dank dem glücklichen Zufall, dass der über das native bsw. DX11 gestülpte DXVK-Wrapper merkwürdigerweise ein paar hundert MB weniger VRAM braucht, mindestens in einem konkreten Fall. Mit dem Wrapper verschwinden dann die massiven Nachladeruckler wieder gänzlich.
Wer gerne Spiele mit Mods aufwertet und/oder dessen technische Grenzen ausloten möchte, kommt nicht mehr an Karten mit mehr als 8GB VRAM rum.



Oder jeweils Donnerstags versuchen eine Referenzkarte zum UVP im AMD-Shop zu ergattern.
Bei mir hatte bis jetzt das aufwendigste Spiel 4 verbraucht. Also habe ich die nächsten 4 Jahre Ruhe
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Die Kunden die Preis-Leistung wollen, die gehen klar alles zur Konsole die nächsten zwei Jahre. Weder AMD noch Nvidia haben wohl auf absehbare Zeit etwas unter 500€ im Angebot das aufregende Leistung bietet. Der PC Markt wird wachsen, aber wohl nur dort wo Spiele kaum bis keine GPU benötigen.

PC wird wohl in die Ära zurückfallen während der schlechte Konsolenports die Regel waren.
Das ist doch etwas trübselig, wenn es in der Schöpfung so eingerichtet wäre, daß auf alle Zeit das Kartell aus AMD/Nvidia die Grafikkarten liefern müßen, dann immerhin vorstellbar.

Zwingt aber ja keiner andere Marktteilnehmer nicht in das Geschäft einzusteigen. Der westliche Block bricht zusehens zusammen und damit auseinander, was wieder mehr Markt ermöglicht. Warum nicht hier in Europa ein paar Pixelschubserfirmen aufmachen? China werkelt sich auch langsam heran. Irgendwann geht es mit Sicherheit wieder bergauf, ob dann AMD und Nvidia noch oben mitturnen, das wage ich zu bezweifeln.
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Bei mir hatte bis jetzt das aufwendigste Spiel 4 verbraucht. Also habe ich die nächsten 4 Jahre Ruhe

Dann scheinst ziemlich genügsame Spiele zu zocken.

4GB gingen mir schon vor über 2 Jahren noch in WHQD aus mit dem offiziellen HD-Texturenpaket für Kingdom Come: Deliverance, das ich wegen dem Speichermangel nicht sinnvoll benutzen konnte, wegen den ganzen Spikes. Beim Tomb Raider-Reboot fielen eine-zwei Stufen niedriger wenigstens nicht so auf.

Was mich persönlich bei meinen letzten 4 Karten IMMER genervt hat, ist, dass die VRAM ausging, bevor der GPU die Puste ausging. Unnötig Produktlebensdauer verschenkt.

Es gibt zig tausende Mods für unzählige Spiele, und nur ein winzig(st)er Bruchteil davon ist mit einer 8GB-Karte nicht gut spielbar.

Ich modde viel, unter anderem Skyrim seit 10 Jahren bis zur Unkenntlichkeit, teilweise mit 1000+ Mods, 4K-Texturen, ENB, LOD-Mods, und da reichen 8GB locker. Es geht darum welche Mods man installiert, wie viele Mods man installiert, welches Spiel, welche Auflösung, welches FPS-target, usw. usw.

Mein aktueller Skyrim-Build frisst derzeit in 4K >40GB RAM und ca. 7.2-7.4GB VRAM mit DXVK und >8GB ohne DXVK. Dyndolod aufgrund noch nicht abgeschlossener Umbaumassnahmen noch nicht aktiviert.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarthSlayer

PC-Selbstbauer(in)
Dann scheinst ziemlich genügsame Spiele zu zocken.

4GB gingen mir schon vor über 2 Jahren noch in WHQD aus mit dem offiziellen HD-Texturenpaket für Kingdom Come: Deliverance, das ich wegen dem Speichermangel nicht sinnvoll benutzen konnte, wegen den ganzen Spikes. Beim Tomb Raider-Reboot fielen eine-zwei Stufen niedriger wenigstens nicht so auf.

Was mich persönlich bei meinen letzten 4 Karten IMMER genervt hat, ist, dass die VRAM ausging, bevor der GPU die Puste ausging. Unnötig Produktlebensdauer verschenkt.



Mein aktueller Skyrim-Build frisst derzeit in 4K >40GB RAM und ca. 7.2-7.4GB VRAM mit DXVK und >8GB ohne DXVK. Dyndolod aufgrund noch nicht abgeschlossener Umbaumassnahmen noch nicht aktiviert.
So ist das nicht bei mir gingen auch schon vor 4 Jahren bei ROME II Total war 4 GB drauf und ich kann auch erst jetzt das Spiel von 2013 mit einem Rechner quasi aus der Zukunft das Spiel in WQHD zocken und alle Grafikdetails auf Extreme nach Ultra und das bei 155 FPS. Die Total War Spiele sind aber vor allem in erster Linie Prozessor fressend denn ich habe die Grafikkarte schon 3 Wochen vor Weihnachten gehabt bis alle Teile vor Weihnachten für den Rechner parat waren und da konnte ich es trotz der 3080er auf meinem 32 Zöller es nicht in WQHD spielen
 
Oben Unten