• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Temperatur Grafikkarte und Undervolting Graka

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,
ich hab mir ne MSI 6800 XT Gaming X Trio zugelegt. Da hab ich jetzt zwei Fragen:

1) Es heißt doch immer die Grafikkarte sollte nicht die 95°C überschreiten. "MSI Afterburner" zeigt zwei Temperaturen an ("GPU Temperatur" und "GPU temperature 2"). Welche darf denn nicht über 95°C? Da liegen oft um die 20°C Differenz zwischen den beiden Werten...

2) Von der Geschwindigkeit her paßt die Karte für mich, allerdings würd ich sie gern etwas leiser kriegen und dachte da an Undervolting (geringere Spannung --> weniger Watt --> weniger Wärmeentwicklung --> weniger Lüfterumdrehungen).
Wonach muss ich denn im Netz suchen, um Anleitungen zu finden, wie ich die Spannung der Grafikkarte etwas absenken kann? Ich komme da irgendwie nicht weiter...

Danke euch schon mal im Voraus...
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
1.) Der Wert der maximalen Betriebstemperatur ist für jede Grafikkarte unterschiedlich, es gibt keine pauschalen 95°C. Für eine 6800XT haste aber gut geraten, die Maximaltemperaturen sind hier bei 96°C GPU und 110°C GPU Hotspot.
Die zwei Werte (einer als "Durchschnitt über den Chip", der ist schon immer bekannt gewesen und den "Hotspot" als heißesten Chipbereich der schon immer 10-30°C drüber war) gabs schon immer, nur haben sich die Hersteller jetzt auf einmal dazu entschlossen dass man sie beide auslesen kann und die Leute drehen durch weil sie so hohe Zahlen sehen.

Als Faustregel: GPU-Temp unter 80 und Hotspot-Temp unter 100 ist immer safe. Wirklich zu heiß kann deine Karte aber sowieso nicht werden, denn sie wird vorher drosseln und notfalls abschalten. Genau dafür sind diese Temperaturgrenzen eigentlich da.

2.) Wonach man sucht? Google mal nach "6800xt undervolting". Schon das 2. Ergebnis ist ne Anleitung: https://www.igorslab.de/amd-rx-6800...olting-von-ueber-240-watt-bis-unter-180-watt/

...war das schwer zu finden?

Ist aber auch nicht schwierig - du senkst einfach im Wattman schrittweise die GPU-Spannung und lotest aus wie viel notwendig ist um stabil zu bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
Als Faustregel: GPU-Temp unter 80 und Hotspot-Temp unter 100 ist immer safe. Wirklich zu heiß kann deine Karte aber sowieso nicht werden, denn sie wird vorher drosseln und notfalls abschalten.
Ja, das mit Drosselung war mir klar, aber wie du auch selbst schreibst sollte man die Karte nicht derart am Limit fahren. Also meine Karte wird ab heute um einiges leiser sein, da ich mir eine eigene Lüfterkurve angelegt hatte, um nicht die 95°C zu überfahren - allerdings hab ich mich bisher nach der Hotspot-Temp gerichtet. Wenn ich die Lüfterkurve dann ab jetzt nach der GPU-Temp richte sollte das schon etwas leiser werden denke ich... ;-)
Super, ein ganz großes Dankeschön für die hilfreiche Antwort! :daumen:
2.) Wonach man sucht? Google mal nach "6800xt undervolting". Schon das 2. Ergebnis ist ne Anleitung: https://www.igorslab.de/amd-rx-6800...olting-von-ueber-240-watt-bis-unter-180-watt/

...war das schwer zu finden?
Nein, das war nicht sooo schwer zu finden - allerdings hatte ich die Hoffnung auf etwas detaillierteres - halt mehr so was nach der Art "Undervolting for Dummies". Ich hab's noch nie gemacht und kenne mich nicht aus damit - aber irgendwann ist ja immer das erste Mal... Es bleiben halt noch viele Fragen für mich offen:
a) Was passiert wenn ich zu weit mit der Spannung runtergehe? Wie kriege ich das dann wieder korrigiert wenn die Grafikkarte und somit auch die Anzeige/Monitor nicht mehr funktioniert?
b) Wie erkenne ich ob die Graka mit meinen Einstellungen wirklich stabil läuft?
c) Kann eine instabile Graka auch zu Problemen bei Dateien führen? Ich nutze z.B. eine Laufwerkverschlüsselung - unterstützt die Graka die CPU beim ver-/entschlüsseln? Wenn ja dann könnte eine unsaubere Graka doch dazu führen, dass mein komplettes verschlüsseltes Laufwerk später vielleicht nicht mehr lesbar ist??? Das wär der Supergau, denn selbst das Backup wär dann unter Umständen ebenfalls nicht mehr lesbar...

Ist aber auch nicht schwierig - du senkst einfach im Wattman schrittweise die GPU-Spannung und lotest aus wie viel notwendig ist um stabil zu bleiben.
Ich möchte halt gerne Undervolten und vielleicht auch ein bisserl hochtakten, aber ein zuverlässiges System ist das Allerwichtigste für mich! Darauf möchte ich nicht verzichten! Wenn mal ein paar Frames verlorengehen oder fehlerhaft sind wär das ok für mich, das ist ja nur in dem Moment und ich hab ja noch ca. 100 andere in der Sekunde. Aber ich möchte mir damit auf keinen Fall Fehlfunktionen reinholen, die mit was anderem als nur dem ausgegebenen Bild zu tun haben... Muss ich mir da Sorgen machen oder kann ich bedenkenlos undervolten???
Zudem scheint dein Airflow im Gehäuse nicht gut zu sein.

Der sollte optimiert werden.
Doch, da hab ich schon einiges an Recherche und Zeit investiert. Wenn die CPU unter Volllast läuft dann höre ich z.B. fast gar nichts von den Lüftern. Der Airflow passt wirklich und wenn man bedenkt dass da 500W abgeführt werden müssen ist es auch verhältnismäßig leise. Nicht desto trotz ist noch schöner wenn's noch leiser (und nebenbei auch energieschonender) wird... %-)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Nein, das war nicht sooo schwer zu finden - allerdings hatte ich die Hoffnung auf etwas detaillierteres - halt mehr so was nach der Art "Undervolting for Dummies". Ich hab's noch nie gemacht und kenne mich nicht aus damit - aber irgendwann ist ja immer das erste Mal... Es bleiben halt noch viele Fragen für mich offen:
a) Was passiert wenn ich zu weit mit der Spannung runtergehe? Wie kriege ich das dann wieder korrigiert wenn die Grafikkarte und somit auch die Anzeige/Monitor nicht mehr funktioniert?
b) Wie erkenne ich ob die Graka mit meinen Einstellungen wirklich stabil läuft?
c) Kann eine instabile Graka auch zu Problemen bei Dateien führen? unterstützt die Graka die CPU beim ver-/entschlüsseln?
a.) Der PC produziert Bildfehler oder schmiert ab. Korrektur: Neustarten, Spannung wiedern bisschen hochstellen^^
b.) Stabilität kann man nicht prüfen - Instabilität aber schon. Und letztere wirst du sehen (siehe (a)) - versprochen. ;-)
c.) Nein und nein.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Der TE hat nicht über seine Temps gesprochen. Der TE hat nur hinterfragt welche der beiden Anzeigesensoren die 95 nicht überschreiten darf.
 

hwk

Software-Overclocker(in)
Auch bei gutem Airflow kann der Hotspot auf 95° Hoch gehen, schließlich regelt die Lüftersteuerung der Karte oft erst ab da aggressiver hoch, ist zumindest bei meiner 6900XT so die ist am "Eier schaukeln" solange Temp1 unter 80°C und der Hotspot unter 95°C ist, daher kann man die Temps durchaus auch mit gutem Airflow erreichen.
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Auch bei gutem Airflow kann der Hotspot auf 95° Hoch gehen, schließlich regelt die Lüftersteuerung der Karte oft erst ab da aggressiver hoch, ist zumindest bei meiner 6900XT so die ist am "Eier schaukeln" solange Temp1 unter 80°C und der Hotspot unter 95°C ist, daher kann man die Temps durchaus auch mit gutem Airflow erreichen.
Ich meine 95 Grad auf dem Chip nicht Hotspot.
 
TE
M

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
a.) Der PC produziert Bildfehler oder schmiert ab. Korrektur: Neustarten, Spannung wiedern bisschen hochstellen^^
Also dass die Anzeige komplett ausfällt und ich somit nicht mehr an das Menü komme kann nicht passieren? Ich frag lieber vorher explizit noch mal nach statt dass ich nachher da sitze und keine Ausgabe mehr habe... :-)
Ich meine 95 Grad auf dem Chip nicht Hotspot.
Nene, die 95 waren meine Hotspot-Temperatur. Und auch dabei liefen die Graka-Lüfter mit höchstens 40-50% - ich denk damit kann man leben... ;-)
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Also dass die Anzeige komplett ausfällt und ich somit nicht mehr an das Menü komme kann nicht passieren? Ich frag lieber vorher explizit noch mal nach statt dass ich nachher da sitze und keine Ausgabe mehr habe...
Alles kann passieren. Aber nichts davon kann man nicht beheben.
Normalerweise hadte Bildfehler oder Abstürze in fordernden Spielen. Wenn du den PC neu startest funktioniert alles wieder und du stellst die Spannung wieder etwas hoch, ofrmals macht das Tool das sowieso schon weil es bemerkt hat dass es so nicht lief.
Das allerschlimmste was passieren kann (aber extrem selten ist oder krass schwachsinnige Einstellungen erfordert, etwa gleich maximaltakt und minimalspannung einstellen) ist, dass der Treiber oder Boardsettings sich so abschießen dass du nicht mehr booten kannst.
In dem Falle (treiber kaputt) startest du Windows im abgesicherten Modus (da benutzt es den Windows Standardtreiber) und wirfst den Grafiktreiber runter und installierst ihn nach einem Reboot neu.
Im Falle Boardsettings fehlerhaft machste einen CMOS Reset.

Abwr wie gesagt das sind absolute Ausnahmen. In 99% der Fälle kannste einfach neu starten und stabilere Einstellungen wählen für den nächsten Versuch.
 
TE
M

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
In dem Falle (treiber kaputt) startest du Windows im abgesicherten Modus (da benutzt es den Windows Standardtreiber) und wirfst den Grafiktreiber runter und installierst ihn nach einem Reboot neu.
Im Falle Boardsettings fehlerhaft machste einen CMOS Reset.
Es wird also absolut nix auf der Graka gespeichert? Super! Allerallerallerschlimmstenfalls spiele ich also mein Windows-Backup auf und setze das BIOS zurück und alles ist gut. Ok, danke. Damit hast du mich beruhigt. Dann werde ich das die Tage einfach mal ausprobieren und schauen was dabei so rumkommt.
Noch mal ein großes Dankeschön für die Hilfe - ist wie immer toll hier mit euch!!! :daumen:
 
TE
M

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
So, ich hab jetzt mal Zeit gefunden und wollte mich ans Undervolting mit MorePowerTool begeben. Wenn ich MPT mit Admin-Rechten starte öffnet sich das Programm und oben kann ich meine Grafikkarte auswählen. Soweit, so gut. Das war's dann aber auch. Alle Kästchen unter der Lasche "Features" sind ausgegraut, ohne Häkchen und nicht editierbar. Auch in allen anderen Laschen sind all alle Felder leer (siehe Anhang).
Eigentlich wollte ich mich an die oben verlinkte Anleitung halten, aber da scheint bei mir vorab noch ein Schritt zu fehlen, der in der Anleitung nicht explizit erwähnt ist...
Habt ihr ne Idee was ich ändern muss?
Danke euch.
 

Anhänge

  • 210418_MPT_1.JPG
    210418_MPT_1.JPG
    36,4 KB · Aufrufe: 14
  • 210418_MPT_2.JPG
    210418_MPT_2.JPG
    29,6 KB · Aufrufe: 14

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Wie wäre es, wenn du einfach den AMD Treiber benutzen würdest statt ein Profitool zum BIOS-Edit von Karten mit dem du tatsächlich die Karte schrotten könntest?

Das MorePowerTool ist NICHT dazu da, die Grafikkarte zu undervolten/übertakten/was auch immer. Das ist ein Tool um die BIOS-Dateien der Karten so zu manipulieren, dass Werksseitige Schutzfunktionen umgangen werden können. Das ist sozusagen die Hardcore-Variante für Leute die genau wissen was sie tun und denen die Funktionalität/Grenzen des normalen Treibermenüs nicht ausreichen.
 
TE
M

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
Das MorePowerTool ist NICHT dazu da, die Grafikkarte zu undervolten/übertakten/was auch immer. Das ist ein Tool um die BIOS-Dateien der Karten so zu manipulieren, dass Werksseitige Schutzfunktionen umgangen werden können. Das ist sozusagen die Hardcore-Variante für Leute die genau wissen was sie tun und denen die Funktionalität/Grenzen des normalen Treibermenüs nicht ausreichen.
Oh, hast du etwa das Gefühl ich hätte keine Ahnung? ;-)
Ok, danke. Das wär bestimmt schief gegangen!!! Das will ich in der Tat nicht! Danke dir.

Was meinst du mit dem AMD-Teiber? Ist das der MSI-Afterburner? Soll ich den zum Undervolting nutzen?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Das wär bestimmt schief gegangen!
Wahrscheinlich nicht... denn du hättest dein GPU-Bios auslesen müssen, es im MPT laden (dann sind auch die Felder nicht mehr grau...), dann editieren und zurückflashen. Das bekommste so einfach aus dem Stehgreif ohne Hilfe normalerweise nicht hin (ohne das böse oder abwertend zu meinen ;-)).

Mit AMD Treiber meine ich... den AMD Treiber ("Adrenaline"). Da gibts das Menu hier:
1618774508138.png


...und da kann man den Regler "Voltage" bedienen.
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
Bei der RX 6800 XT weiß ich es jetzt nicht. Die RX 6800 ist aber dermaßen gesperrt, daß schrotten eigentlich nicht möglich ist. Welcher war der zuletzt funktionierende Treiber mit dem es möglich war die Limits zu erhöhen?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die RX 6800 ist aber dermaßen gesperrt, daß schrotten eigentlich nicht möglich ist.
Nicht alle Parameter haben zusätzliche hardlocks. Klar, die Karte wird keine 1,5v anlegen selbst wenn du das im BIOS einträgst, es gibt aber durchaus viele Werte die die Karte dazu bewegen schlichtweg nicht mehr zu funktionieren.

einem anderen Userlevel
Und du empfiehlst ernsthaft einem Anfänger, manuell editierte Betriebsparameter die keiner Plausibilitätakontrolle unterliegen hart in das BIOS einer 1000+€ Karte zu schreiben?

Klar kann man das mpt für UV nutzen, man kann alles damit machen. Nur ists für den Normalnutzer einfach nicht gemacht und selbst versiertere Leute nutzen es erstmal nur um die Grenzen der Schieberegler im Treiber zu verschieben. Finale UV-Settings hart ins BIOS zu schreiben sollze der allerletzte Schritt sein.
 

DaHell63

BIOS-Overclocker(in)
Nicht alle Parameter haben zusätzliche hardlocks. Klar, die Karte wird keine 1,5v anlegen selbst wenn du das im BIOS einträgst, es gibt aber durchaus viele Werte die die Karte dazu bewegen schlichtweg nicht mehr zu funktionieren.
Du kannst im MPT eingeben was Du willst. Die RX 6800 ist nach oben hin gesperrt. Egal ob Du 1.5V, oder 2900MHz Chiptakt eingibst...es hat keine Auswirkung. Klar ich kann im Treiber jetzt den Slider auf 2900MHz ziehen. Nur setzt der sich sofort, wenn man auf übernehmen drückt, auf 500MHz zurück sobald die 2600MHz überschritten werden. Schon bei 2601MHz ist Essig.
Mehr wie 1.025 V werden auch nicht übernommen, egal was man eingibt. Meist liegen dann 1.018 bei mir an.
Ich hab mir mal das Bios von der Asus RX 6800 XT ins MPT geladen und damit getestet. Kein Unterschied zu dem was ich nicht auch Treiber eistellen kann.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Nicht alle Parameter haben zusätzliche hardlocks. Klar, die Karte wird keine 1,5v anlegen selbst wenn du das im BIOS einträgst, es gibt aber durchaus viele Werte die die Karte dazu bewegen schlichtweg nicht mehr zu funktionieren.


Und du empfiehlst ernsthaft einem Anfänger, manuell editierte Betriebsparameter die keiner Plausibilitätakontrolle unterliegen hart in das BIOS einer 1000+€ Karte zu schreiben?

Klar kann man das mpt für UV nutzen, man kann alles damit machen. Nur ists für den Normalnutzer einfach nicht gemacht und selbst versiertere Leute nutzen es erstmal nur um die Grenzen der Schieberegler im Treiber zu verschieben. Finale UV-Settings hart ins BIOS zu schreiben sollze der allerletzte Schritt sein.
Du bist da komplett auf dem falschen Dampfer, es wird lediglich eine Registry Table umgeschrieben. das lässt sich ohne Probleme korrigieren. Man schreibt damit keine Werte ins Bios!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Stimmt, du hast Recht - ich bin aus reiner Gewohnheit immer bei der Kombi MPT/RBE (dann stehts im BIOS).

Trotzdem: Einem Anfänger würde ich immer erst empfehlen mit den (sicheren) Einstellungen im Treiber zu experimentieren und erst wenn man da an Grenzen stößt mit Drittanbietersoftware an Stellen rumzuschrauben die AMD so nicht vorsieht.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Du kannst im MPT eingeben was Du willst. Die RX 6800 ist nach oben hin gesperrt. Egal ob Du 1.5V, oder 2900MHz Chiptakt eingibst...es hat keine Auswirkung. Klar ich kann im Treiber jetzt den Slider auf 2900MHz ziehen. Nur setzt der sich sofort, wenn man auf übernehmen drückt, auf 500MHz zurück sobald die 2600MHz überschritten werden. Schon bei 2601MHz ist Essig.
Mehr wie 1.025 V werden auch nicht übernommen, egal was man eingibt. Meist liegen dann 1.018 bei mir an.
Ich hab mir mal das Bios von der Asus RX 6800 XT ins MPT geladen und damit getestet. Kein Unterschied zu dem was ich nicht auch Treiber eistellen kann.
Bis zum zweiten Treiber nach Relase konnte man die Spannung noch erhöhen mit einem Trick , danach wurde es gekappt.
Stimmt, du hast Recht - ich bin aus reiner Gewohnheit immer bei der Kombi MPT/RBE (dann stehts im BIOS).

Trotzdem: Einem Anfänger würde ich immer erst empfehlen mit den (sicheren) Einstellungen im Treiber zu experimentieren und erst wenn man da an Grenzen stößt mit Drittanbietersoftware an Stellen rumzuschrauben die AMD so nicht vorsieht.
Ich hab da doch eine recht detaillierte Anleitung, da steht alles drin auch wovon man die Finger lassen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
ähm, also das mit dem undervolten klappt! danke leute!!! :-)
was ich grad nicht verstehe:
wenn ich furmark mit standardspannung laufen lasse hab ich 217 frames/s im schnitt.
wenn ich furmark mit undervolting laufen lasse hab ich 232 frames/s im schnitt.
einstellungen in furmark und auch bei graka hab ich nicht geändert (außer halt spannung runtergefahren).
wieso ist das so? ich hätte jetzt die gleiche framerate bei unterschiedlichem leistungsverbrauch erwartet.
ps: die leistung ist mit undervolting bei furmark trotz höherer framerate erfreulicher weise immerhin noch 10 watt weniger.
ah, ok, bei stock hab ich 2168mhz, bei undervolting 2342mhz. aber wieso? ich hab die frequenz doch nicht beschnitten???
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
wenn ich furmark mit standardspannung laufen lasse hab ich 217 frames/s im schnitt.
wenn ich furmark mit undervolting laufen lasse hab ich 232 frames/s im schnitt.
einstellungen in furmark und auch bei graka hab ich nicht geändert (außer halt spannung runtergefahren).
wieso ist das so?
Relevante Grundlagen:
1.) Der Furmark ist ein Tool, das die maximale Leistungsaufnahme einer Grafikkarte künstlich provoziert.
2.) Die Regelungen moderner Grafikkarten sind so ausgelegt, dass sie ihre Taktraten (unter anderem) an das erlaubte Powerbudget anpassen (je weniger gerade verbraucht wird desto höher darf die Karte takten).

Bei deinem Fall passiert nun folgendes:
Ohne Undervolting haut der Furmark die Karte hart in ihr Powerlimit. Bedeutet die Karte muss inhren Takt nach unten anpassen um nicht mehr zu verbrauchen als sie darf. Dann kommt sie auf 2168 MHz.
Wenn du jetzt undervoltest verbraucht die Karte ja weniger bei gleichem Takt wegen niedrigerer Spannungen. Bedeutet bei 2168 MHz wird das Limit noch nicht erreicht, die Regelung bemerkt das und schiebt den Takt so lange hoch bis der Verbrauch wieder an der erlaubten Grenze ist - das sind dann bei dir die 2342 MHz. UNd weil die Taktrate höher wird werden auch die fps/Leistung höher, durch das UV wurde deine Karte insgesamt effizienter, was im Grenzbereich "Powerlimit" wo der Furmark nunmal das Extrembeispiel ist dazu führt dass die Karte tatsächlich schneller wird. ;-)

Immer dann, wenn die Art der Belastung so ausfällt, dass das Powerlimit der Karte der begrenzende Faktor ist wird die Karte durch Undervolting höher takten können bis sie die Grenze erreicht. In Spielen ist der Effekt auch da, nur meist nicht so extrem wie beim synthetischen Furmark. Das ganze hat natürlich Grenzen - denn irgendwann wird die Spannung nicht ausreichen um den hohen Takt stabil zu halten. Wenn das UV zu stark wird wird die Karte einfach abstürzen.
 
TE
M

mybestpc

Komplett-PC-Käufer(in)
also wenn ich die gpu-frequenz erhöhe verbrauche ich mehr, hab dann aber auch mehr fps. soweit, so logisch.

jetz hab ich folgendes ausprobiert:
* in meinem game-menü 120 fps max eingestellt, jetzt braucht mein game nicht mehr als 120fps, egal wie leistungsstark die grakarte ist
* bei 100%-gpu-max-frequenz verbrauche ich 230 watt
*jetzt hab ich die gpu-maxfrequenz im graka-treiber auf 110% gezogen
meine erwartung wäre gewesen: ich bleib bei 230 watt und der gleichen gpu-frequenz, da ich mit der ja schon die 120fps erreiche.
aber passiert ist eine erhöhung der gpu-frequenz und somit eine erhöhung des verbrauchs auf 260 watt - obwohl mein spiel weiterhin nur 120fps hat.
wo um himmels willen geht denn jetzt das mehr an energie hin??? eigentlich hätte die gpu-frequenz doch nicht steigen dürfen und wenn sie steigt müssen doch mehr frames bei rauskommen, oder hab ich jetzt nen knoten im kopf???
 
Oben Unten